Mit ‘Tasawwuf’ getaggte Beiträge


372809_166034726766696_1984380933_n

Sayyidina Hayri Babam ks , der Qadiriyya Shaykh von Shaykh Mustafa Özgür Efendi Babam


Sollte man zuerst Sunnah-Gebet von Fajr (Morgengebet) verrichten, wenn für das Pflichtgebet gerufen (Iqamah) wird?

Antwort aus dem Buch “Adillatu’l-Hanafiya min al-Ahadeeth Nabawiyya ‚ala Masail al-Fiqhiyyah” von Muhammad ‚Abdullah ibn Muslim al-Bahlawi:

Nach Hanafi Madhab sollte man, auch wenn Iqamah ausgerufen und die Menschen mit den Gebet angefangen haben, zu erst Sunnah beten.

Wenn jemand als gegen Beweis diesen Hadith bringt:

عَنْ أَبِي هُرَيْرَةَ، عَنِ النَّبِيِّ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ، قَالَ: إِذَا أُقِيمَتِ الصَّلَاةُ فَلَا صَلَاةَ إِلَّا الْمَكْتُوبَةُ

Über Abu Hurayra vom Prophet Salallahu ‚Alayhi wa Sallam, er sagte: „Wenn für das Gebet Iqama gemacht wird, so gibt es kein Gebet außer das Plichtgebet.“
(Sahih Muslim, Nr. 710; Sunan at-Tirmidh, Nr. 321; Sunan an-Nasai, Nr. 860; Sunan Abu Dawud, Nr. 1266; Sunan ibn Majah, Nr. 1151; Sunan ad-Darimi, Nr. 1448; Musnad Imam Ahmad, Nr. 9873)

Nach den Hanafi Gelehrten ist die Sunnah Gebet von Fajr davon abgeschlossen. Es gibt diesbezüglich ein schwacher Hadith:

وَقَدْ رُوِيَ عَنْ حَجَّاجِ بْنِ نُصَيْرٍ عَنْ عَبَّادِ بْنِ كَثِيرٍ، عَنْ لَيْثٍ، عَنْ عَطَاءٍ، عَنْ أَبِي هُرَيْرَةَ رَضِيَ اللهُ عَنْهُ أَنَّ رَسُولَ اللهِ صَلَّى اللهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ قَالَ: “ إِذَا أُقِيمَتِ الصَّلَاةُ فَلَا صَلَاةَ إِلَّا الْمَكْتُوبَةَ، إِلَّا رَكْعَتَيِ الصُّبْحِ

Über Abu Hurayra (Radiallahu ‚Anh) vom Prophet (Salallahu ‚Alayhi wa Sallam), er sagte: „Wenn für das Gebet Iqama gemacht wird, so gibt es kein Gebet außer das Plichtgebet und die zwei Raka’a vom Morgengebet (damit ist Sunnah-Gebet gemeint).“
(as-Sunan al-Kubra von al-Bayhaqi, 4226)

وَهَذِهِ الزِّيَادَةُ لَا أَصْلَ لَهَا وَحَجَّاجُ بْنُ نُصَيْرٍ، وَعَبَّادُ بْنُ كَثِيرٍ ضَعِيفَانِ

Dieser Zufügung hat keine Grundlage. Hajjaj ibn Nusayr und ‚Abbad ibn Kathir sind schwach.
(as-Sunan al-Kubra von al-Bayhaqi, 2/679)

Doch es gibt mehrere Überlieferungen von Sahaba, die die Meinung von Hanafi Madhab unterstützen:

عَنْ أَبِي مِجْلَزٍ، قَالَ: دَخَلْتُ الْمَسْجِدَ فِي صَلَاةِ الْغَدَاةِ مَعَ ابْنِ عُمَرَ وَابْنِ عَبَّاسٍ رَضِيَ اللهُ عَنْهُمْ , وَالْإِمَامُ يُصَلِّي. فَأَمَّا ابْنُ عُمَرَ رَضِيَ اللهُ عَنْهُمَا فَدَخَلَ فِي الصَّفِّ , وَأَمَّا ابْنُ عَبَّاسٍ رَضِيَ اللهُ عَنْهُمَا , فَصَلَّى رَكْعَتَيْنِ , ثُمَّ دَخَلَ مَعَ الْإِمَامِ , فَلَمَّا سَلَّمَ الْإِمَامُ قَعَدَ ابْنُ عُمَرَ مَكَانَهُ , حَتَّى طَلَعَتِ الشَّمْسُ , فَقَامَ فَرَكَعَ رَكْعَتَيْنِ

Über Abi Mijlaz, er sagte: „Ich trat zusammen mit Ibn ‚Umar und Ibn ‚Abbas (Radiallahu ‚Anhum) ins Masjid ein, in der Morgengebet-Zeit. Der Imam war am beten. Ibn ‚Umar (Radiallahu ‚Anhuma) begab sich in die Gebetsreihe, wobei Ibn ‚Abbas (Radiallahu ‚Anhuma) zwei Raka’a (Sunnah) betete. Danach betete er zusammen (hinter) dem Imam (das Pflichtgebet). Als der Imam den Salam aussprach, blieb Ibn ‚Umar an seinem Platz sitzen, bis die Sonne aufging. Dann stand er auf und betete zwei Raka’a.“
(Scharhu’l-Ma’ani von at-Tahawi, Nr. 2200)

Schaykh Muhaddith al-Bahlawi sagte:

رواه الطحاوي, وإسناده صحيح

„Überliefert von at-Tahawi und seine Überlieferungskette ist authentisch.“
(Adillatu’l-Hanafiya, S. 222)

حَدَّثَنَا مُحَمَّدُ بْنُ خُزَيْمَةَ، وَفَهْدٌ , قَالَا: ثنا عَبْدُ اللهِ بْنُ صَالِحٍ، قَالَ: حَدَّثَنِي اللَّيْثُ، قَالَ: حَدَّثَنِي ابْنُ الْهَادِ، عَنْ مُحَمَّدِ بْنِ كَعْبٍ، قَالَ: خَرَجَ عَبْدُ اللهِ بْنُ عُمَرَ رَضِيَ اللهُ عَنْهُمَا مِنْ بَيْتِهِ , فَأُقِيمَتْ صَلَاةُ الصُّبْحِ , فَرَكَعَ رَكْعَتَيْنِ قَبْلَ أَنْ يَدْخُلَ الْمَسْجِدَ وَهُوَ فِي الطَّرِيقِ , ثُمَّ دَخَلَ الْمَسْجِدَ فَصَلَّى الصُّبْحَ مَعَ النَّاسِ

Muhammad ibn Ka’b (Radiallahu ‚Anhu) sagte: „‚Abdullah ibn ‚Umar ging aus seinem Haus raus, sodann wurde für das Morgengebet Iqama ausgerufen. Daraufhin betete er auf dem Weg zwei Raka’a, bevor er ins Masjid eintrat. Dann trat ins Masjid ein und betete zusammen mit den Menschen das Morgengebet.“
(Scharhu’l-Ma’ani von at-Tahawi, Nr. 2202)

Schaykh Muhaddith al-Bahlawi sagte:

رواه الطحاوي, وإسناده حسن

„Überliefert von at-Tahawi und seine Überlieferungskette ist authentisch.“
(Adillatu’l-Hanafiya, S. 221)

حَدَّثَنَا فَهْدٌ، قَالَ: ثنا أَبُو نُعَيْمٍ، قَالَ: ثنا مَالِكُ بْنُ مِغْوَلٍ، قَالَ: سَمِعْتُ نَافِعًا، يَقُولُ: أَيْقَظْتُ ابْنَ عُمَرَ رَضِيَ اللهُ عَنْهُمَا لِصَلَاةِ الْفَجْرِ , وَقَدْ أُقِيمَتِ الصَّلَاةُ , فَقَامَ فَصَلَّى الرَّكْعَتَيْنِ

Malik ibn Mighwal sagte: Ich hörte Nafi‘ sagte: „Ich weckte Ibn ‚Umar (Radiallahu ‚Anh) zum Morgengebet auf. Es wurde für das Gebet Iqama ausgerufen. So stand er auf und betete zwei Raka’a.“
(Scharhu’l-Ma’ani von at-Tahawi, Nr. 2203)

Schaykh Muhaddith al-Bahlawi sagte:

رواه الطحاوي, وإسناده صحيح

„Überliefert von at-Tahawi und seine Überlieferungskette ist authentisch.“
(Adillatu’l-Hanafiya, S. 221)

حَدَّثَنَا أَبُو بِشْرٍ الرَّقِّيُّ، قَالَ: ثنا أَبُو مُعَاوِيَةَ، عَنْ مِسْعَرٍ، عَنْ عُبَيْدِ بْنِ الْحَسَنِ، عَنْ أَبِي عُبَيْدِ اللهِ، عَنْ أَبِي الدَّرْدَاءِ أَنَّهُ كَانَ يَدْخُلُ الْمَسْجِدَ وَالنَّاسُ صُفُوفٌ فِي صَلَاةِ الْفَجْرِ , فَيُصَلِّي الرَّكْعَتَيْنِ فِي نَاحِيَةِ الْمَسْجِدِ , ثُمَّ يَدْخُلُ مَعَ الْقَوْمِ فِي الصَّلَاةِ

Abu ‚Ubaydillah berichtete von Abu’d-Darda (Radiallahu ‚Anh), dass er ins Masjid eintrat, während die Menschen aufgereiht im Morgengebet standen. So betete er in der Ecke des Masjids zwei Raka’a. Danach trat er zum Gebet ein, zusammen mit dem Volk.
(Scharhu’l-Ma’ani von at-Tahawi, Nr. 2205)

Schaykh Muhaddith al-Bahlawi sagte:

رواه الطحاوي, وإسناده صحيح

„Überliefert von at-Tahawi und seine Überlieferungskette ist authentisch.“
(Adillatu’l-Hanafiya, S. 221)

حَدَّثَنَا ابْنُ إِدْرِيسَ، عَنْ مُطَرِّفٍ، عَنْ أَبِي إِسْحَاقَ، عَنْ حَارِثَةَ بْنِ مُضَرِّبٍ، أَنَّ ابْنَ مَسْعُودٍ، وَأَبَا مُوسَى، خَرَجَا مِنْ عِنْدِ سَعِيدِ بْنِ الْعَاص فَأُقِيمَتِ الصَّلَاةُ فَرَكَعَ ابْنُ مَسْعُودٍ رَكْعَتَيْنِ ثُمَّ دَخَلَ مَعَ الْقَوْمِ فِي الصَّلَاةِ، وَأَمَّا أَبُو مُوسَى فَدَخَلَ فِي الصَّفِّ

Harith ibn Mudarrib berichtete, dass Ibn Mas’ud und Abu Musa (Radiallahu ‚Anhuma) [das Haus] von Sa’id ibn ‚As verließen. Worauf für Gebet Iqama ausgerufen wurde. Ibn Mas’ud verichtete zwei Raka’a, danach trat er zum Gebet ein, zusammen mit dem Volk, wobei Abu Musa (davor) sich in die Gebetreihe begab.
(Musannaf ibn Abi Schaybah, Nr. 6415)

رواه أبو بكر ابن أبي شيبة في مسنفه, وإسناده صحيح

Überliefert von Abu Bakr ibn Abi Schaybah in seinem Musannaf und seine Überlieferungskette ist authentisch.
(Adillatu’l-Hanafiya, S. 221)

Quelle :
in Bala&Dmhwir: Der Weg zur Wahrheit


Der edle Shaykh Hajji Hafiz Murshidi Mustafa Özgür Manawi Efendi qadasa Allahu sirruhu :

Die Anhänger der Leute des Sufitums stehen tief verwurzelt innerhalb der islamischen Glaubenslehre Leute der Sunnah und der Gemeinschaft, die Leute der Sunnah und der Gemeinschaft wird durch verschiedene Begriffe gekennzeichnet und hat doch nur eine Bedeutung :
Leute des Buches Allahs und der Sunnah (ahl al kitabullah wa´l sunnah):

Der Weg des Propheten Muhammad SallAllahu alayhi wa Sallam und seiner Gefährten(at tariqa ar rasulallah wa´l sahaba)
Leute der Sunnah und der Gemeinschaft(ahl as sunnah wa´l jama´ah),
Gemeinschaft der Sunnah(jama´ah as sunnah),
Gemeinschaft der Muslime(jama´ah al muslimin),
Leute der klassischen Gelehrsamkeit(ahlul fiqaha),
Leute des Hadith(ahlul hadith),
Leute der Überlieferungen(ahl at athar),
Leute des Wissens(ahlul ilm),
Leute des tieferen Verständnisses(ahlul fiqh),
Imame des prophetischen Haushalts (a´immahul ahl al bayt),
Imame der Rechtleitung (a´immahul huda),
Siegreiche Gruppe (at ta´ifa al mansurah),
Die größte Gruppe /Mehrheit der Muslime (as sawad al azam),
die gerettete Gruppe(firqatun naajiyyah)
Die tugendhaften Vorfahren und die rechtschaffenen Nachfolger(salaf as saliheen wa´l khalaf as sadiqeen)

Im Buch Allahs heisst es :Nichts gleicht Ihm, Sura Ikhlas, 4.Vers

Im Buch Allahs heißt es :“Ihr glaubt an das gesamte Buch (Allahs)“, Surah 3:119,

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte :“Ich habe Euch zwei gewaltige Dinge hinterlassen, so dass derjenige , der daran festhält niemals in die Irre gehen .Es ist das Buch Allahs und die Sunnah“, Muwatta,

Imam Bukhariyy rahmatullah alayh überlieferte, dass der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte :Die beste Tat des Menschen ist der Glaube(iman)Allah und Seinem Gesandten,

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte :Die besten Worte befinden sind im Buch Allahs (Qu´ran) und der beste Weg zu handeln ist der Weg des (Propheten)Muhammads SallAllahu alayhi wa Sallam, Sahih Muslim, Kapitel :Jumu´ah, Hadithnummer 043,

Imam al Bukhariyy rahmatullah alayh sagte:Er (Allah) ist so, wie Er war, ohne dass etwas bei Ihm war,

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte :Meine Gemeinde wird sich in 73 Sekten aufspalten , die 72 Sekten werden ins Höllenfeuer geworfen werden und eine wird ins Paradies eingehen. Wir fragten:Welche von ihnen ist die gerettete Gruppe (firqatun naajiyyah)?Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte :Es sind jene, welche meinem Weg und meiner Gefährten folgt, at Tirmidhi 25655,

Im Buch Allahs heißt es :“Gehorcht Allah und Seinem Gesandten“, Surah 24:54

Im Buch Allahs heißt es :“Haltet fest am Seil Allahs und zerfallt nicht“, Surah 3:103

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:Beschimpft nicht meine Gefährten, überliefert von Sahih Bukhariyy , Hadithnummer 221,

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:Die besten Menschen sind diejenigen, die zu meiner Zeit gelebt haben, dann folgen ihnen deren Nachfolgern(tabiin) und danach diejenigen, die diesen nachfolgen(at taba at tabiin), überliefert in Sahih Muslim , Fadha´il Sahaba , Hadithnummer 212,

Abu Bakr radiyyAllahu anh sagte :Achtet Muhammad SallAllahu alayhi wa Sallam wie ihr die Familie (ahlul bayt) achtet, überliefert in Sahih Bukhariyy,

Imam Shuba al Hayyat rahmatullah alayh überlieferte :Als Abu Jafar Muhammad Ibn Ali Ibn Talib rahmatullah alayh gebot mir beim Abschied: Unterrichte die Leute des Irak (gemeint sind die Shia /Rafida), dass ich weit entfernt bin von jenen Menschen, welche sich abgewendet haben von Abu Bakr und Umar raa“ , überliefert in Mukhtasar Hilyyatul Awiliyya, Seite 245,

Shaykhul Islam Ibn Hajar al Haythami rahmatullah alayh sagte über die Beschreibung der Anhänger der Leute der Sunnah : Die Leute der Neuerungen(ahl al bida´ah) sind diejenigen, die eine andere Glaubenslehre haben als die Leute der Sunnah und der Gemeinschaft(ahl as sunnah wa´l jama´ah) .Die Leute der Sunnah haben die Glaubenslehre übernommen von Imam Abu´l Hasan Aschariyy rah und Imam Abu Mansur al Maturidiyy , Fatawa al Hadithiyya, Seite 205,

Imam Al Azam Abu Hanifah rahmatullah alayh sagte :“Er (Allah) ähnelt nicht Seinen Geschöpfen noch ähnelt nichts von Seinen Geschöpfen Ihm“, überliefert von Imam al Azam Abu Hanifah rahmatullah alayh in Fiqh al Akbar, Seite 17,

In der berühmten und kostbaren Aqidah at Tahawiyya von Imam Abu Jafar at Tahawi rahmatullah alayh :Er (Allahu ta´ala) ist weit erhaben, Gegensätze oder Seinesgleichen zu haben (Richtungen, Orte oder menschliche Eigenschaften zu besitzen wie Hände, Augen, Ohren, usw.), Seite 18,

Shaykh AbdalQadir al Jilani rahmatullah alayh sagte : Sagt nicht, dass die Sprache Allahs sowie Seine Offenbarungen erschaffen sind, Ghunya at Talibin,

Imam Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayh sagte :Der Qu´ran ist die Sprache Allahs und Seine Offenbarungen sind nicht erschaffen, Tabaqat al Hanbaliyya, Seite 294-295,

Im Buch Allahs heisst es :Allah ähnelt nichts, Sura ash Shura, 11.Vers,

Imam al Bayhaqi rahmatullah alayh zitierte die Aussage Imam Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayh , der letztere sagte :Wer sagt,dass Allah einen Körper hätte,aber jene wäre nicht wie unserer, begeht Unglauben, Manaqib Ahmad,

Eine sehr bekannte Qadiriyya Weisheit lautet :““Die Angst vor dem Islam basiert weniger auf der Angst der Bilder der Massenmedien und der Berichte in jenen , vielmehr auf dem Unwissen über den Islam“

Im Buch Allahs heißt es: „An jenem Tag(des Urteils), da weder Vermögen noch Söhne etwas nützen, sondern nur derjenige wird gerettet, der mit reinem Herzen zu Allah kommt“, Quran 26:88-89,

Eine Qadiriyya Weisheit lautet :“Wer sind wir ?Woher kommen wir ?Was bedeutet freier Wille und Vorherbestimmung?Was bedeutet Erleichterung , Bedrängnis , Krankheit, Gesundheit und Glück ?Warum existiert das Leben und der Tod ?Welches der Bücher der Religionen ist richtig und wahr ?Ist die Mütter aller Bücher unser Wegführer ? Wer von den Propheten ist unser Wegweiser auf der Reise , die im Staub in ihren Anfang nimmt und die Stadien eines Samentropfens , eines Blutgerinnsels , eines Fleischklümpchens durchläuft –einer religiös-geistigen Reise, auf der dem Körper dann einen Geist eingehaucht wird und die schliesslich im Grab endet ?Ist das Leben auf das Diesseits begrenzt ?Wie verhält es sich dann mit der Gerechtigkeit und Barmherzigkeit ?“

Der berühmte Hadithexperte Abu Nu´aym al Isfahaniyy rahmatullah alayh zitierte den berühmten und sehr dicht tradierten Ausspruch: „Die gesamte Schöpfung Allahs ist das Buch Allahs“, überliefert in Hilyyatul Awiliyya, 2. Band, Seite 10,

Im Buch Allahs heisst es bzgl. des Diesseits (dunya ) :“Wahrlich , dass diesseitige Leben ist nur Spiel und Zeitvertreib“(Quran 47:36)

Imam ad Dhahabiyy rahmatullah alayh sagte :”Möge Allahu ta´ala gegenüber einer Person Barmherzigkeit erweisen , welche wenig spricht , welche den Quran (unablässig)rezitiert (liest), welche über seinen Verlust der verlorenen Zeit weint , welche sich in Sahih al Bukhariyy und Sahih Muslim vertiefen und Allahu ta´ala dient , bis ihn den Tod überrascht“ überliefert in at-Tadhkirah 2. Band , Seite 80,

Der Gesandte Allahs saws sagte :“Sagt immer die Wahrheit , sei sie auch bitter“, überliefert von al Baihaqiyy in Shu´ab al Iman,

Eine Qadiriyya Weisheit lautet: „Erinnere Dein Ego (nafs)unablässig an den Tod(taffakkur an nafs ) , hüte Dich vor Deiner eigenen (möglicherweise falschen) Meinung , beschäftige es mit der Läuterung des Egos (tazkiyyatun nafs ) durch das Gedenken Allahs (dhikrullah )und der Verfeinerung der Charaktereigenschaften (akhlaq). Erwerbe das islamische Pflichtwissen der islamischen Glaubenslehre der Leute der Sunnah,Schliesse Dich einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah an und einem der heute lebenden sunnitischen Rechtsgelehrten an sowie einem Freund Allahs (awiliyya) an und einer der 12 geistigen Wege Allahs (tariqah) . Hüte Dich vor den Leuten der Neuerungen und der Irreleitung und kenne sie beim Namen “

Sayyidina Abu Bakr as Siddiq radiyy Allahu anh sagte: „Derjenige, der alle 5maligen Gebete in ihren (vorgeschriebenen) Zeiten verrichtet, befindet sich im Schutz Allahs, derjenige, der sich in Seinem Schutz befindet, den wird kein Schaden treffen“ (al Isfahaniyy, al Hilyyat),

Eine sehr wichtige Qadiriyya Weisheit lautet :“Wer sich mit den gottesdienstlichen Handlungen beschäftigt und deren Voraussetzungen , derjenige gedenkt Allahs , derjenige , der sich mit der sunnahgetreuen Handlungen beschäftigt , der gedenkt des Siegels der Propheten saws , derjenige , der aus beiden Quellen des Einheitsbekenntnisses schöpft, befindet sich in der Schule des Propheten . Derjenige , der die Geschichten der Prophetengefährten und der frommen Vorgänger liest und danach handelt, der befindet sich inmitten der Imame der Leute der Sunnah und der Gemeinschaft , unter ihnen befinden sich :
-Shaykh al Hasan al Basriyy rahmatullah alayh ,
-Shaykh Habib al Ajamiyy rahmatullah alayh ,
-Imam al Azam Abu Hanifah rahmatullah alayh ,
-Imam Malik Ibn Anas rahmatullah alayh ,
-Imam Muhammad Ibn Idris ash Shafii rahmatullah alayh ,
-Imam Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayh ,
-Shaykh Abul Hasan al Ashariyy rahmatullah alayh ,
-Shaykh Abu Mansur al Maturidiyy rahmatullah alayh, die den Fußstapfen des Propheten saws und seiner Gefährten folgen aufgrund der beiden theologischen Glaubenswissenschaften und deren sunnitischen 4 Rechtsschulen .“

Der Gesandte Allahs saws sagte: „Immer , wenn sich Leute in einer Moschee (arab. masjid) versammeln, um Allahs (unerschaffene )Worte zu rezitieren und zu studieren , wird die friedvolle Ruhe (arab. al sakina )in ihren Herzen einkehren lassen , Seine (allumfassende)Gnade wird sie umhüllen , die Engel werden sich um sie scharen und Allah wird ihrer , die die Ihm nahestehen (arab. al muqarrabun ) , gedenken“, überliefert von Muslim und überliefert in Riyad as Salihin , Hadithnummer 1023,

Es ist authentisch überliefert, dass Sayyidina Yahya ibn Kathir rahmatullah alayh sagte “Wissen (islam. Pflichtwissen) und das angenehme Leben (im Diesseits ) können nicht in Hand in Hand gehen (sind nicht vereinbar)“, Kandhalwiyy, Fadha´il al Amal , Seite 108,

Sayyidina Umar al Faruq Ibn al Khattab radiyy Allahu anh sagte: „Zieht Euch zur Rechenschaft , bevor ihr zur Rechenschaft gezogen werdet “ ( Isfahaniyy, Hilyyat )

Sayyidina Ali al Asadullah Ibn Abu Talib radiyy Allahu anh sagte :“Renne nicht dem Diesseits (dunya) hinterher , sondern lass das Diesseits hinter Dir her rennen“ ,Isfahaniyy, Hilyyat,

Ibn Taymiyyah sagt: Das Herz wird nur vollständige Zufriedenheit erlangen, wenn es Allah liebt und nach dem strebt, was Allah lieb ist. Es ist nicht möglich diese Liebe zu erreichen, außer indem man alle Dinge, die dagegen wetteifern, ablehnt. Dies ist, was die Worte, es gibt keinen Gott außer Allah, bedeuten; dies ist der Geist der Religion Ibrahims und von jedem anderen Propheten.
Ibn Taymiyyah, Majmu‘ al-Fatawa, Bd. 28, S.32,

Muhiyyud Din Ibn Arabiyy rahmatullah alayh sagte:“Die Existenz (der Schöpfung Allahs)ist ganz und gar Buchstaben , Wörter , Suren und Verse und sie (die Schöpfung )ist der makrokosmische Quran“,überliefert in Futuhat al Makkiyya, 4. Band, Seite 167,

Im Buch Allahs heisst es :“Es besteht kein einziger Zweifel , dass Allah die Toten aus ihren Gräbern heraus erwecken wird“(Quran ,Sura al Hajj ,7. Vers)

Jemand fragte Sayyidina Abu Ali ad Daqqaq rahmatullah alayh, der ehrwürdige Lehrmeister und Shaykh von Shaykh Abul Qasim al Qushariyy ra , fragte :“Was ist Freiheit?“ So erwiderte der Shaykh: “Wenn Du Dich Deinen eigenen Leidenschaften zugeneigt hast, dann hast Du Deine Freiheit verloren, denn Du bist ihr Sklave geworden!“, überliefert in der Risalah,

Die berühmte Rabia ad Adawiyya rahmatullah alayha aus Basrah , dem heutigen Irak , sagte es etwas sehr schöne Weisheit :“Das Stöhnen und das Schmachten (welches man besonders sehr oft bei Sufis zu erkennen ist beim Gebet und dem Fasten , welches als sehnsuchtsvolles Schmachten des Glaubens , des Hoffens und der Gottesfurcht interpretiert wird )des Liebenden Allahs (arab. muhibbullah , welches sich aus dem arabischen Begriff Mahhabba ableitet )wird sich niemals erschöpfen , solange es nur durch Allah selbst beruhigt werden kann“ , überliefert von Imam Abu Hamid al Ghasaliyy rahmatullah alayh in Ihya Ulum ad Din, 4. Band, Seite 343 ,

Eine unter den Muslimen berühmte Weisheitsspruch,welchen Imam Ibn Ata Allah al Iskandariyy rahmatullah alayh äußerte :“Der (zeitbedingte ) Glücksanteil des niederen Selbst (gemeint ist das triebhafte Ego)beim Ungehorsam ist äußerlich , heimlich und sein Glücksanteil beim Gehorsam ist innerlich , heimlich. Wie behandelt man das , was verborgen ist ?-Schwer ist die Heilung (des Egos )“ , überliefert in Hikam von al Iskandariyy in 151 . Weisheit ,

Imam Abu Hamid al Ghasaliyy rahmatullah alayh sagte :“Der Heuchler (al munafiq) ist derjenige, der unablässig nach Fehlern in jedem einzelnen Detail sucht, während der wahrhaftige Gläubige nach Entschuldigungen sucht“, überliefert in Ihya Ulum ad Din ,

Imam Abdullah ibn al Mubarak rahmatullah alayh , der berühmte hanafitische Rechtsgelehrte , Hadithexperte und Freund Allahs ,sagte :“Ich habe Sünden (as sa´iyyat ) gesehen , welche das Herz töten und einige von ihnen machen süchtig (Drogen und Alkohol).Sich von jenen abzuwenden gibt dem Herz Leben und die Läuterung des Egos (tazkiyyatun nafs ) ist die beste Strategie dagegen“

Shaykh al Hasan al Basriyy rahmatullah alayh sagte :“Wer seine Zunge nicht kontrolliert , derjenige hat seine Religion (Islam ) verstanden(denn es gehört zu den schönen Charaktereigenschaften seine Zunge zu hüten , arab. hifz al lisan) “ ,

Mawlana Jalalud Din Rumi al Balkhiyy rahmatullah alayh sagte über die frömmlerliche Heuchlei :“Das (triebhafte) Ego hat eine Gebetskette (misbaha) und den Quran al karim in der rechten Hand und das Schwert in der Linken und einen Dolch im Ärmel“(Mathnawi , 3. Band Vers 2554 )

Daher sagt man :“Bittgebete um Läuterung des Egos , Erleuchtung des Herzens und Versorgung sind Seelenbalsam für den Gläubigen und deren Heilmittel“

Die Weisheit der Leute der Sunnah lautet :“Es ist allgemein bekannt , dass die Leute der Neuerungen nichts anderes mehr hassen als die hanafitische Rechtsschule , deren Begründer (Imam al Azam Abu Hanifah ra ) und deren Meisterwerke der hanafitischen Rechtssprechung wie „al Fiqh al Akbar“ , „al Kitab al Athar“ , „Kitab al Wasiyyah“, „Fiqh al Ahlul Iraq“ , was ihren übermäßigen Zorn und Haß noch mehr steigert“

Ein sehr berühmte Qadiriyya Weisheit lautet :“Für einen Anhänger der Neuerungen und der Irreleitung sind de Worte der Weisheiten schwer zu ertragen , denn die Wahrheit siegt über jede Lüge und wird zerstört aufgrund ihrer eigenen Existenz“

Imam an Nawawiyy rahmatullah alayh zitiert in seinem Meisterwerk „Der Rechte Umgang mit dem Qu´ran“ , Seite 161 , Imam Malik( Ibn Anas rah ) sagte :“Es ist nichts dagegen einzuwenden , wenn sie (Quranverse , Sunnah , Allahs Namen und Bittgebete ) in einem Röhrchen oder einem zugenähtem Stück Leder zu stecken“

Eine weitere Qadiriyya lautet :
“O Sohn Adams ,was ist mit Dir , dass Du Dich Deinen Leidenschaften hingibst ?
O Sohn Adams , was ist mit Dir,dass Du glaubst, Du wärst befreit von Kritik ?
O Sohn Adams , was ist mit Dir , dass Du glaubst , Du wärst die Krone der Schöpfung,während in Deiner Ignoranz die Geschöpfe mit Gewalt und sexuellen Mißbrauch Du Dich selbst in Deine eigene Ehre erniedrigst ?
O Sohn Adams , was ist mit Dir , dass Du zum militanten Terroristenbeschwörer und zum Handlanger der Gesetz & Ordnung MeinungsmacherInnen wirst sowie zum Lieblingszielscheibe der FeministInnen wirst ?“

Im Meisterwerk “Fatawa al Hindiyya“ heisst es unmißverständlich :Wer sagt,dass Allah überall ist,wird zu einem Ungläubigen,
Imam ar Rabbani Ahmad al Sirhindi rahmatullah alayh sagte :Allah ist der Schöpfer der Richtungen und der Orte, Maktubat 2/67,

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte bzgl. der Sura al Hadid, 3. Vers :Ya Allah, Du bist der Erste(al Awwal),
so war nichts und niemand vor Dir,
Du bist der Letzte(al Akhir),
so ist nichts und niemand nach Dir ,
Du bist der Offenbare(al Zahir)
so ist nichts über Dir und Du bist der Verborgene(al Batin),
so ist nichts unter Dir“, überliefert in Sahih Muslim,Dhikr, Hadithnummer 2713,

Im Meisterwerk „Miftah al Jannah“ von Imam Jalalud Din Suyuti rahmatullah alayh heisst es:Wenn jemand sagt, dass Allahu ta´ala überall ist oder dass Allahu ta´ala im Himmel ist,wird zum Ungläubigen,Seite 116,

Der Gesandte Allahs Sall Allahu alayhi wa Sallam sagte, dass man der Mehrheit der Muslime(sawad al azam)festhalten soll, Sunan Abu Dawud, 3/4580,

Shah AbdalAziz ad Dahlawi rahmatullah alayh, der berühmte Rechtsgelehrte, sagte:
Die verschiedenen Teile der Leute der Sunnah sind jene in den islamischen Glaubensgrundsätzen (aqa´id)wie Asha´ira und der Maturidiyya, welches sind in der islamischen Rechtslehre(fiqh) wie die Hanafiyya, Malikiyya, Shafi´yya und die Hanbaliyya und im Sufitum(tasawwuf) sind es die Qadiriyya, Rifa´iyya, Shadhiliyya, Naqshibandiyya und der Suhrawardiyya . Es sind Diener Allahs , welche als solche mit jenen Titeln bezeichnet werden , befinden sich auf dem Weg der Wahrheit (der Leute der Sunnah,überliefert in Fatawa Azizi 2/4,

Der berühmten Hadith besagt :“Der Islam erfährt Mehrung an Iman , aber keine Minderung“, Tayalisi, Musnad , Seite 77,

Dass der Islam eine Mehrung des Glaubens erfährt, hier einige deutliche Beweise, nur derjenige erkennt das Licht der Zeichen, der Glauben besitzt:




Denn man sagt ja auch:“Das tiefe Nachdenken fördert das aufrichtige Handeln und das Streben auf Seinem Weg“ und nicht umsonst sagt man ‚Glaube und Taten basieren auf Rede und Tat(qaul wa´amal)’, wie es auch Ibn Battal rahmatullah alayh sagte in „Sharh“, 1.Band, Seite 50,

Was Islam wirklich ist :
Umar ibn al Khattab radiyy Allahu anh berichtete :“Einst , als wir beim Gesandten Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam saßen , erschien plötzlich ein Mann mit strahlend weißer Kleidung und dessen Haar tief schwarz war und an dem kein Anzeichen an sich hatte und den niemand von uns kannte .Er setzte sich neben den Gesandten Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam , wobei seine Knie die des Propheten SallAllahu alayhi wa Sallam berührten , die Hände auf seine Oberschenkel legend , sagte er :“Ya Muhammad , kläre mich auf , was der Islam wirklich ist !“ Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte :“Islam ist , dass Du bezeugen sollst , dass es keine Gottheit gibt außer Allah und dass Muhammad Sein Gesandter Allahs ist , dass Du das Gebet verrichtest , dass Du im Monat Ramadan fastest , dass Du die Zakat zahlst, und die Pilgerfahrt (hajj) zum Haus Allahs durchführst, wenn Du dazu in der Lage bist !“. Der Mann sagte:“Das ist richtig!“ Und waren erstaunt darüber , dass er ihn fragte und sogleich die Richtigkeit der Antwort bestätigte . Dann sagte er:“Ya Muhammad, Erzähle mir nun vom Iman (Glauben)!“.Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Iman ist, dass Du an Allah, Seine Engel, an Seine Bücher, an Seine Propheten und an den jüngsten Tag glaubst. Du sollst daran glauben, dass Er das Schicksal vorherbestimmt hat, sei es gut oder schlecht.“ Der Mann sagte:“Das ist richtig und nun erzähle mir von Ihsan“ Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Du sollst Allah anbeten, als ob Du IHN siehst, auch wenn Du IHN nicht siehst, so sieht Er Dich doch.“…..Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Ya Umar, weißt Du, wer dieser Fragesteller war?“ Ich antwortete: “Allah und Sein Gesandter wisse es am besten!“Er SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Es war (der Erzengel) Gabriel (Jibril as), der kam, um Euch Eure Religion zu lehren“, überliefert in Riyad as Salihin, Hadithnummer 060,

Imam al Bukhariyy rahmatullah alayh sagte in seinem Meisterwerk „Sahih al Bukhariyy“ über andere Version unter der Hadithnummer 050 , welche in der Autorität von Abu Hurayrah radiyy Allahu anh überliefert wurde, dass all dies Bestandteile des islamischen Glaubens sind.

Diejenigen, die nur eine Sichtweise auf das edle Buch Allahs und der edlen Sunnah propagieren und alles andere verteufeln , so widerlegt der berühmte Hadithgelehrte Abdal Barr rahmatullah alayh diese Sichtweise durch die folgende Überlieferung, dass Abu Darda radiyy Allahu anh sagte :„Du wirst kein komplettes, tieferes Verständnis erreichen, bis Du erkennst, dass man den Qu´ran aus verschiedenen Perspektiven betrachten kann“, Isfahani in Hilyya ,1/211, Abdurrazzaq, 11/255 , Hadithnummer 20473,

Als Shaykh Fudayl ibn Iyad rahmatullah alayh den Hadith “Die Erben der Propheten sind die Gelehrte“hörte, kommentierte er rah dies so , “Die Leute des geistigen Wissen (ahlul hukama’) sind die Erben(arab. waratha) der Propheten“ überliefert von Abu Nu`aym, in Hilyat al-Awiliyya, 8/92

Sayyidina Jafar as Sadiq rahmatullah alayh, der Ehemann der Mutter von Imam Abu Hanifahs rahmatullah alayh, sagte :Strebt nach Wissen und schmückt mit der Fähigkeit über die Fehler anderer hinwegzusehen,

Der pakistanische Gelehrte Mawlana al Hashimi al Deobandi rahmatullah alayh sagte es sehr deutlich :Wenn jemand zu einer religiösen Versammlung (majilis al ilm ad din) aufsuchen möchte, so sollte er nicht denken, dass „ich gehe dorthin , also zu einer anderen religiösen Veranstaltung“, vielmehr sollte er die Absicht haben, dass dieser Unterricht(dars al islami) einen positiven Wandel in seinem Leben haben könnte inscha Allah,

Der von mir sehr geschätzte maliktische Rechtsgelehrte Ashrafud Din al Maliki rahmatullah alayh beschrieb die verpflichtende Beziehung zwischen muslimischen Gläubigen und den Rechtsgelehrten der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah:Jeder sollte die Liebe zu den Ulama(Gelehrten) der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah empfinden, denn das Kritisieren der Ulema und das Suchen nach Fehlern bei ihnen gehören zu den entgegen gesetzten Handlungen (des guten Benehmens eines Muslims), welche dazu führen, dass dadurch der Iman zerstört wird.Derjenige, welcher sich hasserfüllt gegenüber den Ulema (Gelehrten) verhält, so verhält er sich genauso gegenüber hasserfüllt dem Din al Haqq(die Religion der Wahrheit: Islam) gegenüber,

Eine andere Weisheit stammt von mir sehr geschätzten Imam Sulayman al Hanafi rahmatullah alayh, welcher an der Universität in Madinah al Munawarrah studierte, welcher sagte: Die Gelehrten sind die Erben der Propheten, wie es im berühmten Hadith heißt, bedenke, dass der Islam auf dem Respekt vor den Gelehrten der Wahrhaftigkeit basiert. Das Gleiche gilt gegenüber den Ulema at Tasawwuf(Gelehrte des Sufitums), denn die Rechtsgelehrten sprechen von den Voraussetzungen und Handlungen, während die Ulema at Tasawwuf vom Herzen der Absicht und deren Reinigung sprechen. Das eine kann ohne das andere nicht existieren.Der Respekt und die Hochachtung vor den Gelehrten der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah ist tief verwurzelt mit dem gleichem Respekt und Hochachtung vor der klassischen Gelehrsamkeit(fiqaha).

Die klassische Gelehrsamkeit(fiqaha)der Leute der Sunnah und der Gemeinschaft(ahl as sunnah wa´al jama´ah) ist das „Bollwerk gegen die Sekten, die Irrlehren, den Extremismus, den Terror, die Unterdrückung, Willkür, Unrecht, Selbstmordattentate und Tyrannei“, daher ist die modernistische und ungerechtfertigte Vorurteilung der Gelehrten der vier sunnitischen Rechtsschulen und gegen die beiden theologischen Schulen des Kalam und die Leute der Sunnah(Sunniten) seitens der nichtmuslimischen IslamkritikerInnen purer Nonsens und entbehrt jeder Beweisgrundlage.

Der heute lebende und von den sunnitischen Muslimen geschätzte Shaykh Ashrafud Din Al Malikiyy rahmatullah alayh formulierte bezüglich diesen Hadith mir, ein bescheidener Sklave Allahs und Bettler an den Türen der Gelehrten und der Freunde Allahs, gegenüber : „Der berühmte Hadith über Islam , Iman und Ihsan bedeutet nichts anderes als die Verpflichtung des islamischen Pflichtwissens der Grundkenntnisse der gesunden islamische Glaubenslehre der Leute der Sunnah und der Gemeinschaft (aqidah), die islamische Rechtswissenschaften (fiqh) und die Leute des Sufitums (ahl at tasawwuf)“,

Eine berühmte Qadiriyya Weisheit lautet :“Die Erben der Propheten sind die Gelehrten“ heisst es in einem berühmten Hadith, daher heisst es in der der edlen Qadiriyya Weisheit :“Wer das erworbene Wissen von Allahu ta´ala nicht ehrt, indem er nicht danach handelt, der achtet weder die Gelehrten noch die Freunde Allahs noch achtet er den Islam.Wer dagegen das Wissen achtet, indem er danach handelt, so achtet er die Gelehrten und die Freunde Allahs, besitzt einen Schlüssel zur islamischen Spiritualität(manawiyya al islami). Denn das gute Benehmen (adab) und die Aufrichtigkeit (ikhlas) ist der Schlüssel zum Islam.“

Eine weitere Qadiriyya Weisheit lautet: „Wer sich sehnt nach immerwährenden Segen(baraka) und im Herzen eine innere blühende Glaubenslandschaft empfinden möchte und den geistigen Duft vom Moschus(misk), der sollte den edlen Tariqah Dars jeden Tag praktizieren, so entstehen kostbarste Juwelen in seinem Iman und es ist ein Schlag gegen die egoistische Triebhaftigkeit und Nachlässigkeit.“

Shaykh Ibn Ajiba al Hasani rahmatullah alayh verdeutlichte das Befolgen einer der vier Rechtsschulen der Sunnah: “Die (beweiskräftige und stichhaltige) Grundlage bezüglich der Rechtsschulen ist eine gute Meinung (gegenüber des jeweiligen Mujtahid Imam der jeweiligen Rechtsschule, arab. Madhab) zu haben, und die Shari´ah (inkl. Konsens, arab. Ijma und der Analogieschluss, arab. Qiyas anzuerkennen und dies nicht als menschliche Erfindung anzusehen,Anm. d. Ü.)zu respektieren (indem man danach handelt) ist (individuell) verpflichtend, im Reden und Handeln.Die Besten der Schulen bezüglich der gesetzmäßigen Regelungen (fiqh)wie die der 4 Imame (a´immah al madhahhib al arba´a).Einer der Rechtsschulen zu befolgen ist am angemessensten in der Realität und ist der inneren Einsicht näher und besser ist es für die Verwirklichung (des Islams, arab. haqiqahul islam)und dadurch leichter zu praktizieren. Dies ist so wie sich unsere Shujukh und unsere (tugendhaften) Vorfahren verhielten(as salaf as saliheen)“, überliefert in Futuhat al Ilahiyya fi Sharh al Maabahith al Asliyya, Seite 76,

Bezüglich der Aussage mancher, welche behaupten „ich folge nur dem Buch Allahs und der Sunnah“ gibt es mehrere gut begründete und tradierte Beweisführungen, welche dieser Aussage widersprechen:

1. Imam Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayh selbst sagte :Wisse, dass die Religion ( Islam)nichts anderes ist als die Religion selbst(arab. ad din innamaa huwal taqlid),
2. Baqiyya rahmatullah alayh berichtete, dass Imam Awza´iyy rahmatullah alayh sagte: Ilm (Wissen), was auch immer davon zu uns kam(im Sinne der Überlieferungen , arab. Athar, durch die Gefährten, arab. Sahaba),
3. Imam Muhammad Idris ash Shafii rahmatullah alayh:Ihre Meinung (ra´i, gemeint ist die Meinung der Gefährten) ist für uns besser als unsere eigene Meinung,
4. Die folgenden Fatawas bestätigen die Pflicht zum Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah :
Bahr ar Ra´iq , 6/289
Maqalat al Kawthari , Seite 224-225,
Majma al Fatawa al Lakhnawi, 3/195,
Maktubat Rabbani , 1/278,indirekt,
Bahr al Muhit, 8/374,
Fawa´ikh ad Dawami, 2/357,
Fath Aliyy al Malik, 1/190,
Tuhfat al Muhtaj fi Sharh al Minhaj, 12/491,
Majma Sharh al Madhab, 1/93,
Mizan al Kubrah, 1/55
Radd ala Ittaba Ghayr al Madhahhib al Arba´a , Seite 6,

Als sunnitischer Muslim sollte man sich vor hüten sich mit den Gelehrten und die Herrschern zu mischen , welche mit den Leuten des Diesseits wetteifern, so sind beide „gläubige Diener des Diesseits“, das ist keine Herabwürdigung , vielmehr sollten jene auf ihren Status und ihre Verantwortung achten, damit ihre Würde und Ehre gewahrt wird.

Wie es der edle und treue Prophetengefährte Abdullah Ibn Mas’ūd radiyy Allahu anh sagte: „Wer auch immer seine Religion ehren möchte, der sollte sich nicht unter die Herrscher mischen“[ad-Darimī]

Imam Mālik Ibn Anas rah sagte: „Ich traf mehr als zehn und einige Tābi’īn und jeder von ihnen sagte, nicht zu ihnen zu gehen und sie nicht zu ermahnen. Gemeint waren die Herrscher.“[al-Khatīb al-Baghdādī Mālik]

An diese Überlieferung ist weiteres angefügt, dass ein Gefährte rah sagte:
„Je mehr sich ein Diener (Allāhs) einem König nähert, um so weiter entfernt er sich von Allāh.“[Àbū Dāwūd 16/2854]

Bezüglich der nachahmenswerten Wertschätzung der sunnitischen Hadith-gelehrten(Muhaddithoon) durch die Leute des Sufitums sagte Shaykh Ibn Ajiba al Hasani rahmatullah alayh: „Die Besten der Schulen bezüglich der besten Handlungen ist die Schule der Hadithgelehrten (arab.muhaddithoon). Ihnen allein (bezüglich der Hadithwissenschaften und der Überlieferungen) sind stichhaltig und überzeugend oder nahe genug zu jenem zu sein.Ich (Ibn Ajiba rah) sage dies,was genug ist für den aufrichtigen Murid(ein geistiger Wahrheitssuchender, der sich einem Murshid, geistigen Wegbegleiter angeschlossen hat, arab. Intisab) mit Bezug auf die zusätzlichen Gebete (nawafil), welches ihm hilft seine Verpflichtungen der Gebete zu schützen“, überliefert in „Al Futuhat al Ilahiyya“, Seite 76,

In der berühmten Qadiriyya Weisheit heißt es :„Das Achten des edlen Buch Allahs und der edlen Sunnah bedeutet Allahu ta´ala und Seinen Gesandten Muhammad saws zu lieben, was sie lieben und dass zu hassen, was sie hassen.Das Rezitieren des Buch Allahs und das Lesen in der Sunnah ist für den Sufi das Lesen im immerwährenden Segen(baraka). Das Erwerben von islamischen Pflichtwissen und das entsprechende Handeln zeugt vom Gehorsam, der Loyalität gegenüber dem Göttlichen Gesetz und der Liebe zu jenem. Das Achten der Gefährten (sahaba) und die Gelehrten und die Freunde gemäß der Leute der Sunnah, vertreten durch Abu Hanifah rah, Malik Ibn Anas rah, Muhammad Ibn Idris ash Shafii rah und Ahmad Ibn Hanbal rah sowie Abu´l Hasan al Aschari und Abu Mansur al Maturidi rah, bedeutet nichts anderes als Neuerungen (bida´at )und Irreführung(dalalah) abzulehnen und die Shari´ah zu schützen“

Oder wie es Shaykh Muhammad al Hashimiyy rahmatullah alayh sagte über den vorherigen und berühmten Islam , Iman und Ihsan Hadith : “Der islamische Glaube ist die Grundlage der islamischen Glaubenslehre(aqidah) und das Wissen über die islamische Religion, so ist dies dass , was die (sunnitischen) Rechtsgelehrten definierten(gemäß des Qu´ran und der Sunnah) .Die (sunnitischen)Rechtsgelehrten (der Leute der Sunnah)studieren gottesdienstlichen Handlungen (ibadat).Die moralischen Eigenschaften (akhlaq) sind das Trainingsgebiet der menschlichen Einsicht .Das Erlernen der moralischen Eigenschaften sind nur möglich unter Anleitung einer vollkommenen Person (arab. für murshid al kamil)-welcher die islamischen Wissenschaften und die moralischen Eigenschaften erlernt hat und besitzt …..Ihsan , welcher in vorher genannten Hadith erwähnt wurde ist die (gut begründete , allgemeingültige, rechtmäßige und authentische) Grundlage für das Tasawwuf (Sufitum) , welches die Reinigung der inneren Seite des Menschen zum Ziel hat“, überliefert in Manners of the Sufi Way , Seite 19-20,

Shaykh Muhammad al Hashimiyy rahmatullah alayh sagte über den Begriff ‚tariqah‘ in der islamischen Terminologie sagte : Die Tariqa bedeutet Weg oder Methode, der Weg Allahs(von dem die Sufis sprechen) ist weder eine Religion noch eine Rechtsschule, überliefert in Manners of the Sufi Way , Seite 27,

Shaykh Ibn Ata Allah al Iskandariyy rahmatullah alayh erläuterte dies so :
„Die Leute des Sufitums (ahl at tasawwuf)unterscheiden in drei Kategorien :
-die Handlungsweisen der Shari´ah(Gesetz) ,
-Handlungsweisen der Tariqah(Weg),
und die Handlungsweisen der Haqiqah (Verwirklichung ) :
Dies kann so formuliert werden:
-Die Shari´ah ist das, dass Du Ihm dienst,
-die Tariqah ist das, dass Du zu Ihm reist,
-die Haqiqah ist dass , dass Du Dich zu Ihm allein bekennst,
Wer auch immer die Verwirklichung des Islams (haqiqahul al islami) erreicht hat , erlahmt nicht in den gottesdienstlichen Handlungsweisen (ibadat), Wer auch immer die Verwirklichung des Imans (haqiqahul al iman) erreicht hat,der wird sich nichts anderem zuwenden wird ,indem er allein durch und um Allah Subhana Hu ta´alas Wohlgefallen handelt, Wer auch immer die Verwirklichung des Ihsan(haqiqahul al ihsan) erreicht hat , derjenige wird niemanden zuwenden außer Allahu Subhana HU Ta´ala ,

Shaykh Ibn Ajiba rahmatullah alayh sagte : “Es besteht kein (berechtigter )Unterschied zwischen der äußeren Wissenschaft (der Shari´ah) und der inneren Wissenschaft (der Tariqah)“, überliefert in Al Futuhat al Ilahiyya, Seite 9,

Shaykhul Islam al Ghaus al Azam as Sultan al Awiliyya as Sayyid Ahlul Tariqa Allamah al Hin AbdalQadir al Jilani al Hasani al Hussaini al Muttalibi al Qurayshi al Hashimiyy rahmatullah alayh sagte :“Der(geistige) Weg Allahs(gemeint ist der Qadiriyya Weg) basiert auf Qu´ran und der Sunnah“, überliefert in Fuyudat ar Rabbaniyya,Seite 62,

Weitere Links zum Thema :
http://sunnanet.de/pdf/Das%20Weintrinken%20ist%20gut%20geworden.pdf
http://www.sunnanet.de/pdf/der%20Tasawwuf.pdf

Asmaul Husna :

Salawat:

Dalailul Khayrat :Dua Nasiri

Dalailul Khayrat :Asma ul Nabiyy saws( die schönsten Namen des Propheten saws)

Urs Al-Ghawth al-A’zam Shaikh Muhyi’din ‚Abd al-Qadir al-Jilani rahmatullah alayh:

Arabisches Ilahi über Shaykhul Islam AbdalQadir al Jilani rah :


Mascha Allah wa´l Baraka Allah, wie dieser Imam eine tiefe Liebe zu den Propheten Muhammad saws und den Imamen der Rechtleitung (a´immah al hudah, so bezeichnete Ibn Tayymiyyah alle vier Imame der vier Rechtsschulen)

Auszüge aus Fiqh Ahlul Iraq / Teil 3

Zu den bekanntesten Aussprüchen Imam Abu Yusufs rahmatullah alayh gehört der folgende :“Wer (einzig und allein) bestrebt ist die Raritäten der Ahadith zu überliefern,wird lügen und wer die islamische Religion ohne das sunnitische Kalam, wird (unweigerlich) zum Ketzer(zindeeq)“

6. Imam al Hafiz Yahya Ibn Zakariyya bin Za´idah rahmatullah alayh , jener hanafitischer Gelehrter wird von ad Dhahabi rahmatullah alayh in Tabaqat al Huffaz mit den Worten beschrieben :“Der solide Gelehrte im Hadith (thabt)und der Rechtsgelehrte, er gehörte zu den würdevollsten Gefährten (ajall ashab) von Imam Abu Hanifah rahmatullah alayh, jener Gelehrter wird auch im Meisterwerk „Jawahir“ von al Hafiz al Qurashiyy erwähnt,

7. Imam AbdAllah Ibn al Mubarak rahmatullah alayh,
-Anmerkung des Übersetzers : Es gibt zwei auf den ersten Augenblick verschiedene Versionen bzgl. ihm, einerseits wird er als Hanafi Gelehrter und Muhaddith erwähnt, was Imam ad Dhahabi in Tabaqat al Huffaz mit sehr vielen Aussagen von AbdAllah Ibn al Mubarak rahmatullah alayh und von den hanafitischen Gefährten und Nachfolgern von Imam Abu Hanifahs berichtet in Tabaqat al Hanafiyya, andererseits wird in Tartib al Madarik von Qadi Iyyad al Jahsubiyy rahmatullah alayh von Shirazi rahmatullah alayh berichtet, dass AbdAllah Ibn al Mubarak rahmatullah alayh erst der der Hanafi Rechtsschule folgte, sie dann ablehnte und dann später zur Maliki Rechtsschule wechselte.

Erstens die Mehrzahl der Hanafi Rechtsgelehrten überwiegen in der Aussage und zweitens ist es überliefert, dass er die Ahadith aus der al Muwatta von einem Maliki Muhaddith lernte, was noch nicht den Wechsel zur Maliki Rechtsschule rechtfertigt, weiterhin zog er in seinen Fiqh die Amal Ahl Madina( Handlung der Leute von Madinah) hinzu, auch dass rechtfertigt die Aussage Shirazis nicht, denn es ist bekannt,dass Imam Muhammad Ibn Hasan ash Shaybaniyy rahmatullah alayh das Buch „Hujjah Ahl ul Madinah“ schrieb und daraus abzuleiten, dass beide Imame der Hanafiyya zur Malikiyya gewechselt sind, ist etwas dünn gesät an Beweisen.

Das heisst nicht, dass man deswegen die Rechtsschule des edlen Imam Malik Ibn Anas rahmatullah alayh ablehnt, sondern in dieser Detailfrage zwei verschiedene Meinungen vertreten werden und Allah weiss es am besten.

ws


Gebetsruf

Der muslimische Gebetsruf (adhan)führt zur Fürsprache(shafa´a) des Gesandten Allahs saws , welche diejenigen aus dem Höllenfeuer befreit , welche einen Atom an Glauben in sich tragen .

Wenn der muslimische Gebetsruf (adhan) gerufen wird , so spricht man deren Worte nach , welche der Gebetsrufer (muadhdhin) ruft .
Der Gefährte des Propheten Mu´awiyya radiyy Allahu anh selbst sprach die Worte des Gebetsruf nach , während er auf der Minbar war und während dessen sogar sprach er den Gebetsruf(adhan) nach bis zum Teil , indem das islamische Glaubensbekenntnis verbunden ist mit dem Zeugnis der Gesandtschaft des Siegel der Propheten Muhammad saws , welches er mit Tränen in den Augen nachsprach .Als der Gebetsrufer zum Teil des „Hayya as salah(Kommt zum Gebet )“, so sprach Mu´awiyya radiyy Allahu anh die Worte „La hawla wa la quwatta illa billallahi aliyyil adhim (Es gibt keine Kraft und Macht ausser durch Allah )“, genauso beim Gebetsruf und deren Teil , welcher lautet „Hayya al Falah(Kommt zum Guten )“, danach sprach er ra auch den Rest nach und sagte später:“Wahrlich , so haben wir es vom Gesandten Allahs gehört“ , überliefert in Mujam al Kabir von at Tabaraniyy

Imam Ibn Abidin rahimullah (möge Allah im barmherzig sein ) , der klassisch geschulte –hanafitische Rechtsgelehrte der Leute der Sunnah und des Osmanischen Reiches , sagte bzgl. des Gebetsrufs(adhan) :Wenn beim Adhan zur Stelle kommt , in der es heisst „Ashahadu anna Muhammadan RasulAllah (ich bezeuge das Muhammad Sein Gesandter ist ), so ist es mustahhab (erstrebenwert )“sallAllahu alayka ya RasulAllah (Möge Allah Dich segnen , o Gesandter Allahs saws )“zu sagen , beim zweiten Mal sagt man „Qarrat ayni bika Ya RasulAllah(und kühle meine Augen o Gesandter Allahs saws)“,anschliessend küßt man die Nägel der Daumen , spricht darauf das Bittgebet „Allahummah matti ´ni bis sami wal basari“(O Allah , bewahre mein Augenlicht und meinen Körper)“ und streicht jene über die Augen . Jeder , der dies sagt ,dem wird der Gesandte Allahs saws ein Wegbegleiter ins Paradies (jannah) sein“, überliefert in Radd al Mukhtar , 2. Band , Seite 626 ,dieser Hadith wird von Ibn Hajar al Haythamiyy in Majma az Zawaid und Fatawa al Hadithiyya als isnaduhu hasan al gharib überliefert , im Gegensatz zur Salafi Aussage von Yasir Qadhi , in Seite 254 im Buch „Dua-die Waffe der Gläubigen“,

Wa alaykum Salam wa Rahmatullahu wa Barakatuhu ,
Euer Bruder Talib al Muwahhid


Schaut Euch diese Videos :

Die Zerstörung der Heiligen Stätten :

Der historisch-theologischer Hintergrund zum Wahhabismus :
1. Teil :

2. Teil :

3. Teil :

Historischer Werdegang :

Beweise & Zeichen bzgl. der Wahhabismus :

Wer will hier noch behaupten , dass die Muslime fanatisch wären ?


Das Wort „Awliya“, Singular „wali“, kommt von dem Hauptwort „wilaya“. Wilaya ist das Gegenteil von Feindschaft (adawaa). Der Wali ist deshalb jemand, der nah ist.

Allah erklärte in Seinem Buch und in der Sunnah Seines Gesandten (sallallahu ‘aleihi wa sallam), dass Er awliya unter den Menschen hat und dass shaitaan ebenfalls seine awliya hat. Der Qur’aan erwähnt die Verbündeten Allahs.

„Sicherlich, über Allahs awliya soll keine Furcht kommen, noch sollen sie traurig sein, diejenigen, die glauben und gottesfürchtig sind. Für sie ist die frohe Botschaft im diesseitigen Leben und im Jenseits…“ [Yunus (10): 62]

„Allah ist der Schutzherr derjenigen, die glauben. Er bringt sie aus den Finsternissen heraus ins Licht.“ [Baqarah (2): 257]

Die Verbündeten des Teufels wurden ebenfalls im Qur’aan erwähnt: „Diejenigen aber, die ungläubig sind, deren Schutzherren sind die taaghuut (falschen Götter). Sie bringen sie aus dem Licht hinaus in die Finsternisse. Das sind Insassen des (Höllen) -feuers. Ewig werden sie darin bleiben.“ [Baqarah (2): 257]

„Gewiss, Wir haben die Satane zu Schutzherren für diejenigen gemacht, die nicht glauben. Und wenn sie eine Abscheulichkeit begehen, sagen sie: „Wir haben unsere Väter darin (vorgefunden, und Allah hat es uns geboten.“ Sag: Allah gebietet nicht Schändliches.“ [Al-A’raf (7): 27-28]

„…denn sie haben sich die Satane anstatt Allahs zu Schutzherren genommen und meinen, sie seien rechtgeleitet.“ [Al-A’raf (7): 30]

Nach dem Wissen darüber, dass unter den Menschen Verbündete des Barmherzigen sind und die Verbündeten des Teufels, wird es sehr wichtig zwischen diesen Gruppen mittels Merkmalen, wie von Allah und Seinen Propheten (sallallahu ‘aleihi wa sallam) beschrieben, wie folgt zu unterscheiden:

Die erste und vorderste Voraussetzung eines Verbündeten Allahs – Taqwa und Glaube an Allah

Kein Diener kann ein Verbündeter Allahs sein, außer dass er die Eigenschaften des Glaubens und fromme Praktizierung hat, da Allah den Glauben und die Frömmigkeit zu einer Voraussetzung für Seine Wilaya machte. Er sagte (in der ungefähren Bedeutung):

„Sicherlich, über Allahs awliya soll keine Furcht kommen, noch sollen sie traurig sein, diejenigen, die glauben und gottesfürchtig (d.h. Taqwa haben und fromm) sind. Für sie ist die frohe Botschaft im diesseitigen Leben und im Jenseits…“ [Yunus (10): 62]

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs (sallallahu ‘aleihi wa sallam), sagte: „Wahrlich, Allah sagte: „Wer einen Meiner Diener, der unter Meinem Schutz steht, zum Feind nimmt, dem habe Ich den Krieg erklärt. Mein Diener nähert sich Mir nicht mit etwas, das Ich mehr liebe, als das, was Ich ihm als Pflicht auferlegte. Und Mein Diener fährt fort, sich Mir durch die Nawafil (freiwillige Taten der Anbetung) zu nähern, bis ich ihn liebe. Und wenn Ich ihn liebe, bin Ich sein Hören, mit dem er hört, sein Sehen, mit dem er sieht, seine Hand, mit der er zupackt, sein Fuß, mit dem er schreitet. Wenn er Mich um etwas bittet, werde Ich es ihm gewiss erfüllen, und wenn er bei Mir Zuflucht sucht, werde Ich ihm gewiss Zuflucht gewähren. Und niemals werde Ich etwas bei dessen Fälligkeit aufschieben, wie Ich dies tue, wenn das Leben eines Gläubigen in Gefahr gerät denn er verabscheut den Tod, und Ich verabscheue es, ihn im Stich zu lassen.“ [Al-Bukhari]

Aus dieser Überlieferung und dem oben erwähnten qur’aanischen Vers entnehmen wir, dass die Awliya Allahs jene sind, die an Allah glauben und Ihm ihre volle Ergebenheit erweisen. Dadurch lieben sie alles, was Allah liebt, hassen das, was Allah hasst, sind zufrieden mit dem, womit Allah zufrieden ist, verachten das, was Allah verachtet, gebieten das, was Allah gebietet, verbieten das, was Allah verbietet, geben jenen, für die Allah es liebt, dass ihnen gegeben wird und halten von jenen zurück, von denen Allah es nicht liebt zu nehmen, da der Prophet (sallallahu ‘aleihi wa sallam) erklärte, dass der beste Griff des Glaubens ist um Allahs Willen zu lieben und zu hassen:
„Der zuverlässigste Griff des Glauben ist: um den Willen Allahs zu lieben und um den Willen Allahs zu hassen.“ [At-Tirmidhii]

„Wer auch immer um Allahs Willen liebt, für Allah hasst, gibt für Allah und zurückhält für Allah, hat die Vollendung seines Glaubens begehrt.“ [Abu Dawuud]

Der erforderliche Glaube (iman) bedingt den Glauben an Allah, Seine Engel, Seine Bücher, Seine Propheten und den letzten Tag:

„Sagt: Wir glauben an Allah und an das, was zu uns (als Offenbarung) herab gesandt worden ist, und an das, was zu Ibrahim, Isma’il, lshaq, Ya`qub und den Stämmen herab gesandt wurde, und (an das,) was Musa und ‚Isa gegeben wurde, und (an das,) was den Propheten von ihrem Herrn gegeben wurde. Wir machen keinen Unterschied bei jemandem von ihnen, und wir sind Ihm ergeben. Wenn sie an das gleiche glauben, woran ihr glaubt, dann sind sie somit rechtgeleitet. Wenn sie sich jedoch abkehren, dann befinden sie sich in Widerstreit. Aber gegen sie wird Allah dir genügen. Er ist der Allhörende und Allwissende.“ [Baqarah (2): 136-137]

„Der Gesandte (Allahs) glaubt an das, was zu ihm von seinem Herrn (als Offenbarung) herab gesandt worden ist, und ebenso die Gläubigen; alle glauben an Allah, Seine Engel, Seine Bücher und Seine Gesandten – Wir machen keinen Unterschied bei jemandem von Seinen Gesandten. Und sie sagen: „Wir hören und gehorchen. (Gewähre uns) Deine Vergebung, unser Herr! Und zu Dir ist der Ausgang.“ Allah erlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag. Ihr kommt (nur) zu, was sie verdient hat, und angelastet wird ihr (nur), was sie verdient hat.“ [Baqarah (2): 285-286]

„Alif-Lam-Mim. Dieses Buch, an dem es keinen Zweifel gibt, ist eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen, die an das Verborgene glauben, das Gebet verrichten und von dem, womit Wir sie versorgt haben, ausgeben und die an das glauben, was zu dir (an Offenbarung) herab gesandt worden ist, und was vor dir herab gesandt wurde, und die vom Jenseits überzeugt sind. Jene verfahren nach einer Rechtleitung von ihrem Herrn, und das sind diejenigen, denen es wohl ergeht.“ [Baqarah (2): 1-5]

Daher ist es eine notwendige Komponente des Glaubens (iman) zu glauben, dass Muhammad (sallallahu ‘aleihi wa sallam) das Siegel der Propheten ist, dass es keinen Propheten nach ihm geben wird und dass Allah ihn zu allen von den beiden Besitzern des freien Willen, den Menschen und den Jinn, gesandt hat. Von dem Moment an, an dem er zum Propheten wurde, machte Allah ihm zum Merkmal zwischen Seinen Verbündeten und Seinen Feinden. Niemand gehört zu den Verbündeten Allahs, außer jemand, der an Muhammad (sallallahu ‘aleihi wa sallam) und an das, womit er gesandt wurde, glaubt und diesem öffentlich und im Geheimen folgt. Wer auch immer die Liebe Allahs und das Bündnis mit Allah beansprucht, aber nicht dem Propheten (sallallahu ‘aleihi wa sallam) folgt, ist keiner der Verbündeten Allahs. Er ist jemand der Verbündeten des shaitaan.

Allah sagte (in der ungefähren Bedeutung):

„Sag: Wenn ihr Allah liebt, dann folgt mir. So liebt euch Allah und vergibt euch eure Sünden. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.“ [Al-Imraan (3): 31]

Allah verdeutlichte es in dem Vers, dass Allah jene liebt, die dem Propheten (sallallahu ‘aleihi wa sallam) folgen und wer auch immer die Liebe Allahs beansprucht, aber nicht dem Propheten (sallallahu ‘aleihi wa sallam) folgt, ist nicht unter den Verbündeten Allahs. Al-Hasan al-Basri sagte über diesen Vers: „Eine Gruppe von Leuten beanspruchte die Liebe Allahs, so sandte Er diesen Vers hinab als eine Prüfung für sie.“

Und zweitens an all das zu glauben, womit er (der Prophet) gesandt wurde. Jeder, der nicht daran glaubt ist kein Gläubiger, geschweige denn ein frommer Verbündeter (wali) von Allah. Wer auch immer an einen Teil von dem, was er brachte, glaubt und einen Teil davon ablehnt ist ein kaafir (Ungläubiger) und kein Gläubiger:

„Diejenigen, die Allah und Seine Gesandten verleugnen und zwischen Allah und Seinen Gesandten einen Unterschied machen wollen und sagen: „Wir glauben an die einen und verleugnen die anderen“, und einen Weg dazwischen einschlagen wollen, das sind die wahren Ungläubigen. Und für die Ungläubigen haben Wir schmachvolle Strafe bereitet. Denjenigen aber, die an Allah und Seine Gesandten glauben und keinen Unterschied zwischen jemandem von ihnen machen, denen wird Er ihren Lohn geben. Allah ist Allvergebend und Barmherzig.“ [An-Nisaa‘ (4): 150-152]

Was auch immer für eine Stufe eine Person erreicht hinsichtlich Asketismus, Hingabe und Wissen, ohne dass sie an die gesamte Botschaft, gebracht von Muhammad (sallallahu ‘aleihi wa sallam), glaubt, kann dies niemals einen Gläubigen aus ihr machen, noch einen Verbündeten Allahs. Allah sagte: „Wer für die Ermahnung des Allerbarmers blind ist, dem verschaffen Wir einen Satan, der ihm dann zum Gesellen wird.“ [Az-Zuhruf (43): 36]

Die Ermahnung ist die Ermahnung, mit der Er Seinen Gesandten sandte, wie der Qur’aan. Also wer auch immer nicht an den Qur’aan glaubt und an all die Informationen, die er beinhaltet, hat sich von ihm abgewandt und ist dem shaitaan übertragen. Wer für das Buch Allahs blind ist, den wird Allah am Tag des Gerichts blind machen:

„Wer sich aber von Meiner Ermahnung abwendet, der wird ein beengtes Leben fuhren, und Wir werden ihn am Tag der Auferstehung blind (zu den anderen) versammeln. Er wird sagen: „Mein Herr, warum hast Du mich blind (zu den anderen) versammelt, wo ich doch sehen konnte?“ Er sagt: „So sind auch zu dir Unsere Zeichen gekommen, und doch hast du sie vergessen. Ebenso wirst du heute vergessen.“ [Ta-Ha (20): 124-126]

Dieser Vers zeigt klar, dass „meine Ermahnung“ das Selbe ist wie „Unsere Zeichen“, die Allah herab sandte. Also auch wenn jemand Allah beständig erwähnt (was als „dhikr“ im Arabischen bekannt ist), Tag und Nacht, mit Hingabe, aber zur selben Zeit kein Befolger von Allahs dhikr (Qur’aan), welchen Er auf Seinen Propheten hinab sandte, ist, so wird er einer der verbündeten des shaitaan sein, selbst wenn er durch die Luft fliegen würde oder über das Wasser gehen würde.

Der Glaube beinhaltet ebenfalls daran zu glauben, dass der Prophet der Vermittler zwischen Allah und Seine Schöpfung ist, für den Zweck der Übermittlung Seiner Befehle und Verbote, Seiner Versprechen und Drohungen und der Definition von Halaal und Haraam. Halaal ist das, was Allah und Sein Gesandter als Halaal ausgewiesen haben und Haraam ist das, was Allah und Sein Gesandter bestimmt haben, weil Allah den Gläubigen befielt ihm zu gehorchen:

„O die ihr glaubt, gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und macht eure Werke nicht zunichte.“ [Muhammad (47): 33]

„Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah, und wer sich abkehrt, – so haben Wir dich nicht als Hüter über sie entsandt.“ [An-Nisaa‘ (4): 80]

Er sagt ebenfalls:

„Was auch immer der Gesandte euch gibt, das nehmt an und was auch immer er euch verbietet, davon lasst ab.“

Also wer auch immer glaubt, dass jeder waly einen Weg zu Allah hat, ohne dem Propheten (sallallahu ‘aleihi wa sallam) zu folgen, ist ein kaafir und ein Vertrauter des Teufels.

Taten der Vertrauten Allahs

Die Vertrauten Allahs sind von zwei Stufen: Die Vorausgeeilten, jene, die nahe gebracht werden und jene der rechten Hand, welche in Maßen gehandelt haben. Allah, der Erhabene, sagt (in der ungefähren Bedeutung), an den letzten Tag ermahnend:

„Die Gefährten von der rechten Seite – was sind die Gefährten von der rechten Seite? Und die Gefährten von der unheilvollen Seite – was sind die Gefährten von der unheilvollen Seite? Und die Vorausgeeilten, ja die Vorausgeeilten, das sind diejenigen, die (Allah) nahegestellt sein werden…“ [al-Waaqi’a (56): 8-12]

Und wieder sagt Allah am Ende der Selben Surah (in der ungefähren Bedeutung):

„Wenn er nun zu den (Allah) Nahegestellten gehört, dann (wird es für ihn) Ruhe, duftende Pflanzen und einen Garten der Wonne (geben). Und wenn er nun zu den Gefährten der rechten Seite gehört, so: Friede sei dir von den Gefährten der rechten Seite. Wenn er aber zu den Leugnern, den Irregehenden gehört, dann wird ihm eine gastliche Aufnahme aus heißem Wasser (zuteil) werden, und das Erleiden des Höllenbrandes.“ [Al-Waaqi’a (56): 88-94]

Und die Taten dieser beider Gruppen wurden in dem Hadiith vom Propheten Muhammad (sallallahu ‘aleihi wa sallam) erwähnt:
„Wer einen Meiner Diener, der unter Meinem Schutz steht, zum Feind nimmt, dem habe Ich den Krieg erklärt. Mein Diener nähert sich Mir nicht mit etwas, das Ich mehr liebe, als das, was Ich ihm als Pflicht auferlegte. Und Mein Diener fährt fort, sich Mir durch die Nawafil (freiwillige Taten der Anbetung) zu nähern, bis ich ihn liebe. Und wenn Ich ihn liebe, bin Ich sein Hören, mit dem er hört, sein Sehen, mit dem er sieht, seine Hand, mit der er zupackt, sein Fuß, mit dem er schreitet. Wenn er Mich um etwas bittet, werde Ich es ihm gewiss erfüllen, und wenn er bei Mir Zuflucht sucht, werde Ich ihm gewiss Zuflucht gewähren. Und niemals werde Ich etwas bei dessen Fälligkeit aufschieben, wie Ich dies tue, wenn das Leben eines Gläubigen in Gefahr gerät denn er verabscheut den Tod, und Ich verabscheue es, ihn im Stich zu lassen.“ [Al-Bukhari]

Infolgedessen sind die Rechtschaffenen, jene der rechten Hand, jene, die danach mit verpflichtenden Taten trachten Allah nahe zu sein: Sie tun das, was Allah ihnen aufgetragen hat zu tun, unterlassen das, was Allah ihnen verboten hat und verlangen nicht von sich selbst das Verrichten dessen, was lobenswert ist, aber weniger verpflichtend (d.h. manduu:) oder das Unterlassen von Nicht-Empfehlenswertem des Erlaubten (d.h. makruuh).

Was die Vorausgeeilten angeht, jene die nahe gebracht werden, so trachteten sie mit zusätzlichen Bemühungen, nach den Pflichten, danach Allah nahe zu sein. Sie verrichteten die Pflichten und das Lobenswerte und unterließen das Verbotene und das Nicht-Empfehlenswerte. Wenn sie mit allem, was innerhalb ihrer Möglichkeiten liegt von dem was sie lieben, danach trachteten Ihm nahe zu sein, wird Allahs Liebe für sie vollständig, wie Allah sagt (in der ungefähren Bedeutung):
„…Und Mein Diener fährt fort, sich Mir durch die Nawafil (freiwillige Taten der Anbetung) zu nähern, bis ich ihn liebe…“ [Al-Bukhari]

Die Verbündeten Allahs haben keinen speziellen Anschein

Die Verbündeten Allahs haben keinen speziellen Anschein, wodurch sie sich von anderen Leuten unterscheiden. Sie haben keine spezielle Bekleidung als das, was gerade zulässig ist. Vielmehr sind sie in allen Kategorien der Gemeinschaft von Muhammad (sallallahu ‘aleihi wa sallam) zu finden. Jedoch zeigt der Qur’aan und die Sunnah klar, dass die besten Menschen aus Allahs Sicht jene sind, die die größte Taqwa (fromme Anwendung) haben:

„O ihr Menschen, Wir haben euch ja von einem männlichen und einem weiblichen Wesen erschaffen, und Wir haben euch zu Völkern und Stämmen gemacht, damit ihr einander kennenlernt. Gewiss, der Geehrteste von euch bei Allah ist der Gottesfürchtigste (mit der frommsten Anwendung) von euch.“ [al-Hujarat (49): 13]

Abu Hurairah berichtet in einem Sahiih Hadiith:
„Der Prophet (sallallahu ‘aleihi wa sallam) wurde gefragt: „Welche Menschen sind die besten?“ Er sagte: „Jene mit der größten Taqwa (frommen Anwendung)“…[Al-Bukhari und Muslim]

Die Verbündeten Allahs sind nicht ma’suum (geschützt) vor Fehlern

Es ist keine Voraussetzung für einen Verbündeten Allahs, dass er frei von (geschützt vor) Fehltritten und Fehlern ist. Es ist durchaus möglich, dass ihm etwas Wissen der shari’ah verborgen bleibt, so wie es für ihn möglich ist über einige Angelegenheiten des Islams verwirrt zu sein. Aber er möge nicht zwangsläufig auf Grund dessen die Stufe des Verbündeten Allahs verlassen, da Allah für diese Ummah über Fehler, Handlungen des Vergessens und Dinge, die unter Zwang begangen wurden hinweggesehen und vergeben hat:

„Es ist für euch keine Sünde in dem, was ihr an Fehlern begeht, sondern was eure Herzen vorsätzlich anstreben.“ [Al-Ahzaab (33): 5]

Abu Hurairah (radiallahu `anhu) sagte: „Der Prophet (sallallahu ‘aleihi wa sallam) sagte: „Wenn ein Gebieter sich anstrengt zu einem richtigen Urteil zu gelangen und es ist korrekt, so erhält er zwei Belohnungen und wenn er sich anstrengt, aber es falsch ist, erhält er eine Belohnung.“ [Al-Bukhari und Muslim]

Daher ist es möglich für jeden Verbündeten Allahs einen Fehler zu machen. Es kann niemals verpflichtend unter den Leuten sein an alles zu glauben, was irgendjemand von ihnen sagt, außer in dem Falle, dass jemand von ihnen ein Prophet ist. Vielmehr ist es für ihn verpflichtend all das mit dem Maßstab dessen zu erfassen, was der Prophet (sallallahu ‘aleihi wa sallam) brachte. Wenn es damit übereinstimmt, kann er es akzeptieren, aber wenn es im Widerspruch steht, muss er es ablehnen und wenn er nicht sicher sein kann, ob es im Einklang mit der Botschaft des Propheten (sallallahu ‘aleihi wa sallam) steht oder uneins damit ist, muss er sich vom Glauben daran oder das Anwenden fernhalten.

Der zweite Kalif ‘Umar (radiallahu `anhu), über den der Prophet (sallallahu ‘aleihi wa sallam) sagte:
„Wahrlich, es gab schon Menschen vor euch, zu denen gesprochen wurde. Wenn sich einer von diesen in meiner Ummah befindet, dann ist es `Umar.“ [Al-Bukhari und Muslim]

„Wahrlich Allah hat die Wahrheit auf die Zunge ‘Umars gelegt und in sein Herz.“ [At-Tirmidhii (hasan)]

Aber ‘Umar tat stets dies, was verpflichtend für ihn war: d.h. Dinge, die bei ihm auftraten, dem gegenüber zu stellen, womit der Prophet (sallallahu ‘aleihi wa sallam) gesandt wurde. Er sagte niemals: „Ich bin mahaddath, ich erhalte Eingebungen und Visionen und so sollst du akzeptieren was ich sagte und dich mir nicht darin widersetzen.“

Das Herz ist ein Gespür und nicht geschützt davor Fehlern zu verfallen und so muss man sie stets dem gegenüberstellen, was durch den Propheten (sallallahu ‘aleihi wa sallam), dem vor dem Verfall von Fehlern Geschützten, gebracht wurde. Und die frühen Gelehrten des Islams haben einstimmig übereingestimmt, dass die Ansichten von jedem akzeptiert oder abgelehnt werden können, d.h. dass sie offen für Fragen sind, außer den Aussagen des Propheten (sallallahu ‘aleihi wa sallam).

Den Punkt, den wir hier machen ist eine Angelegenheit des vollständigen Konsens der Verbündeten Allahs

Es ist für die Verbündeten Allahs verpflichtend fest an dem Maßstab festzuhalten; Qur’aan und Sunnah und niemand von ihnen ist ma’suum; d.h. geschützt davor Fehlern zu verfallen, derart, dass es zulässig ist für ihn oder seine Anhänger, dem zu folgen, was in ihre Herzen gelangt, ohne es dem Test vom Qur’an und der Sunnah zu unterziehen. Wer auch immer dies nicht akzeptiert ist auf keinem Wege, Ausprägung oder Form unter den Verbündeten Allahs, denen Allah uns aufgetragen hat nachzueifern. Solch eine Person ist entweder ein „kaafir“ oder ist extremer und überschüssiger Dummheit und Unwissenheit verfallen.


http://www.geistigenahrung.org/ftopic37157.html

Selam Aleyküm

Mitte des 13. Jahrhunderts Ehrte Abdulkadir Geylani die Welt,
Ein Islamdiener der den I S L A M aus den Dunklen
wieder zum Leuchten brachte..
Er war ein Sehr Reicher Mann, aber sein Reichtum Beschäftigte Ihn nicht,
Er sagte über Reich sein:
„Geld sollte in der Hand bleiben, nicht in das Herz rein“
Es gab aber einige Menschen die üble Gespräche über Ihn Führten,
Er nutze den Glauben der Menschen aus, um sich ein
schönes Leben und Reichtum zu machen..
Einer von Ihnen der am meisten über Geylani übelredete sagte:
„Jemand der soviel Geld besitzt kann weder ein Sheyh oder sonnst noch was Sein.“

Als der im Bett lag war Er stolz auf Sich was Er zum Schluß sagte
und Schlief mit diesen Gedanken Ein. Er Fing an zu Träumen..

Er Träumte es wäre der Jüngste Gericht,
Und die Waagen kamen vor den Menschen
und sie Wiegte die guten und die Bösen Taten..
und je nachdem was man auf der Waage hatte, Leiteten die Engeln Sie in die Gruppe Hölle oder Himmel.
Als Er dran war kam plötzlich ein Mann in Wut, Er Beweiste den Engeln das der Ihm 10 Goldstücke Schuldete, die Er Ihm nicht zurückgegeben hat, und wollte dafür Gerechtigkeit haben,
Er solle sie Bezahlen oder dafür in die Hölle gehen,
seine Strafe da Bezahlen..

Darauf Packten die Engeln Ihm in die Gruppe Hölle,
Wegen 10 Goldstücke die Er einem Menschen Schuldete
musste jetzt Er in die Hölle gehen..

Er stand in der Reihe Richtung Hölle und Näherte Sich Schritt per Schritt ans Feuer. Einige Schritte später kam ein Mann auf einem Pferd in dessen Gesicht „Nur“ Leuchtete, Sein Pferd war mit jäglicher Art Diamanten Beschmückt, Dieser Mann fragte den Engeln:
„Dieser hier war doch für den Himmel Bestimmt, warum steht er in dieser Reihe?“ Die Engeln sprachen:
„Jemand kam und Erzählte das Er seine Schulden nicht Bezahlte,
und wollte für sein Recht das Er mit Feuer Bestraft wird.
Wir haben es Geprüft und es Stimmte.
Deswegen bringen Wir Ihn dahin.“

Der Mann mit Nur (Positive Energie) auf dem Pferd
Lächelte Ihn an und sagte:
„Nein nein, du must nicht in die Hölle,
Nehme von meinem Pferd so viel Gold oder Schmuck du Brauchst,
gehe und Bezahle deine Schulden.“
Er wagte sich nicht, so gab der Mann auf dem Pferd Ihm einige Diamanten, Er nahm sie in voller Freude und ging zu dem Mann den Er das Geld Schuldete,
Als der die Diamanten sah, nahm Er sie sofort,
und während Er sie in seine Tasche packte sagte Er:
„Wir sind jetzt fit, du Schuldest mir nichts mehr, Wenn immer noch was üblich ist dann ist es von mir aus ok (Helal).“

Die Engeln Befreiten Ihm darauf von der Reihe der Hölle und stellten Ihn in die Reihe des Paradieses.
Er war so Glücklich, Er sprach zu dem Mann auf dem Pferd:
„Was ist das für ein Schönes Reichtum das mich von dem Feuer Befreite?“

Der Mann auf dem Pferd welches mit Perlen, Diamanten Smaragd Safir Beschmückt war sagte mit einem Lächeln im Gesicht:

„naa Verstehst du jetzt das Geheimniss meines Reichtum´s?
Ich brauche das Geld nicht für mich,
Ich Gebrauche es für Menschen die im Not sind wie du.
Ich bin Geylani, über den du die ganze nacht geschwätzt hast“.

Der Koch des Gavs ül Azam, war Unzufrieden mit seiner Position,
Er Rührte die Nachspeise die über der Flamme war,
und Meckerte und Rührte..

Der Gavs kam in die Küche herein,
kam zu Ihm in Langsamen Schritten..

Der Koch wollte ein Großes Dorf oder eine Kleine Stadt Regieren,
Ein Führer oder sogar Ein König sein.
Er merkte nicht das Geylani hinter Ihm steht,

„Ich werde heute mit Ihm reden und Ihm sagen,
Seit Jahren bin Ich bei Ihnen mein Herr.
Und Ich Glaube das Ich dafür Bereit bin,
als etwas besseres zu tun als Nachspeisen und Töpfe zu Rühren..“
Der Gavs sagte:
„Nein mein Lieber Koch du bist für sowas Leider noch nicht Bereit.“
Der Koch Erschreckte Sich..
wusste nicht was Er machen und sagen soll.
Dazwischen kam ein Postbote rein in die Küche,
und Teilte den Gavs eine wichtige Nachricht.

Der König von einem Land soll Gestorben Sein.
Er soll für dieses Land einen König Einsetzen.

Der Gavs Schaute den Koch an,
Der Koch Rührt den Nachtisch und ist total Aufgeregt.
Der Gavs Fragte den Koch:
„Willst du der König sein von diesem Land?
Meinst du du bist dafür Bereit?“
Er sagte in voller Freude „Ja, mein Herr Ich warte schon lange auf solch einen Auftrag!“

„Dann machen Wir aber einen Bund mit Dir.
Alles was du da Verdient hast und was du hier nicht hattest,
davon; werde Ich irgendwann kommen und die Hälfte Abkassieren.
Alles was du Besitzt. Die Hälfte. Bist du damit Einverstanden?“
Fragte Geylani.
Der Koch war damit in voller Freude einverstanden.
So Schickte der Gavs Ihn mit dem Postboten,
in sein Neues Leben.

Der Koch war wie im Traum. Ein Schloß, ein Harem,
Essen Trinken, Überall Geehrt überall Schlöße die Sein sind..
So Lebte Er Jahrelang in Frieden und Glück,
und hatte auch schon einen Sohn bekommen.

Nach 12 Jahren kam der Gavs Plötzlich.
Der König Ehrte Ihn 3 Tage Lang in Seinem Schloß.
Am dritten Tag sagte der Gavs das Er morgen Gehen muss.

Am nächsten Tag erzählte der Koch Ihm das Er sich auf diesem Besuch sehr gefreut hat, Aber über den Bund den sie gemacht hatten sagte Er nichts..
Der Gavs sagte
„Wir hatten mit Dir einen Bund Gemacht, Erinnerst du dich noch daran?“
Dem Koch Gefiel diese Frage nicht,
Natürlich mein Herr sagte Er Unzufrieden und ließ alles Berechnen was Er gewonnen hat und gab Ihm die Hälfte davon und Bedankte Sich.

Der Gavs ül Azam sagte „aber das ist nicht Alles was du besitzt.“

„Doch mein Herr“ sagte der Koch,
„das ist alles was Ich hier Verdient habe,
was Ich bei Ihnen nicht hatte, die hälfte davon.“

„Du hast noch einen Sohn den hattest du als du bei mir warst nicht.
und von Ihm will Ich auch die Hälfte haben.“
Der Koch sagte „wie soll das Gehen mein Herr? sowas ist doch nicht möglich..“
Gavs sagte „Halte dich an deinen Bund,
Teile Ihn mit einem Schwert durch 2
und gebe mir eine hälfte und die andere Hälfte behältst du“

Der Koch war Schockiert,
Er wußte nicht was Er sagen und machen soll.

Der Gavs Lief auf seinem Sohn zu und greifte an sein Schwert
Der Koch Rannte auf den Gavs zu und Hebte Sein Schwert,
will auf den Gavs Zuschlagen.
Auf einmal Wandelt sich das Schloß und alles um Ihm herum, um;
in die Küche zurück,
Der Schwert wandelt sich in sein Schneebesen um..

Der Gavs sagte:
„Rühr mal, weiter dein Nachtisch, Rühr.. sonnst Verbrennt es.“
Klopfte auf seine Schultern, und sagte:
„sagte Ich nicht das du noch nicht Bereit bist?“

Dem Koch war die Situation sehr peinlich und sagte:
„Sie haben wie immer wieder recht gehabt mein Herr.“
und fragte weiter:
„Aber wie geht das? Ich war doch 12 Jahre in einem Schloß“
der Gavs sagte:

„Es gibt Räume im Raum, und Zeiten in der Zeit.“

 

Gavs ul Azam ist auf seinem Pferd richtung Moschee..
Ein schöner Sonniger Tag, Einige seiner Diener und Schülern haben
Ihn Umkreist und Begleiten ihn dahin.
Kurz vor der Moschee drängelt jemand in den Kreis rein hebt seine Hände hoch und Schreit: „Halt O Gavs!“
Die Diener gehen auf Ihn los, Der Gavs sagt:
„Lasst Ihn los, Mal kucken was Er von uns will..
„O Adam was ist dein Problem?“ Fragt Er den Fremden-„O Gavs Ich sehe dich auf deinem Pferd in voller pracht marchieren,
Um dich herum ein Himmlisches Reichtum!“Der Gavs lächelt und antwortet:
„Elhamdulillah (Lob sei Allah)“
Der Fremde spricht weiter:
„Du hast Hunderte von Schülern und Dienern um dich die bereit sind
alles für dich zu tun“

-„Für all das, Was mir mein Herr mir gibt bin ich Ihm Unendlich Dankbar.“

-„Wie du siehst bin ich dagegen in einer sehr schlechten situation,
Ich bin Arm und habe kaum etwas umzu Überleben,
Die Welt ist wie ein Gefängniss für mich.“

-„O Fremder, Was willst du mir eigentlich sagen?“

-„Euer Prophet sagt: Die Welt ist für den Gläubigen wie ein Gefängniss,
Und für den Leugner wie ein Paradies, Stimmt das?“

-„Natürlich stimmt das, Er sagte immer die Wahrheit,
Auch bevor Er ein Prophet war, War Er nicht anders,
Deswegen nennte man Ihn schon davor Muhammed ül Emin“

-„Gut wenn das stimmt, Und wie es Aussieht bin ich hier im Gefängniss und du doch im Paradies!“

-„Ich verstehe“ sagte der Gavs, Und stieg vom Pferd runter und sagte:
„Komm Fremder, Komme näher.“

Der Fremde näherte sich in langsamen und Ängstlichen Schritten zu
Gavs Geylani..
Als der vor Ihm stand hebte Er seine rechte Hand Hoch in seine Kopfhöhe, Und sagte „Schaue hier rein durch mein Hemd“

Der Fremde kuckte in seinen Hemd rein..
Als dieser da rein schaute konnte Er seinen Augen nicht Glauben,
und Fing an zu zittern..

Gavs Geylani fragte ihn:
„O Fremder sage mir was du siehst“

-„Ich sehe dich O Gavs..
In den Gärten des Paradieses,
Zwischen den Huri (Jungfrauen) und Gilman´s (Jungmänner)
sehe ich dich O Gavs,
So eine Schönheit, So eine Pracht, O mein Gott!..“

-„Gut dann sage mir jetzt nachdem du das gesehen hast,
Bin Ich hier im Paradies oder im Gefängniss?“

Der Fremde schaute sich nochmal um und sagte:
„O Gavs du bist hier im Gefängniss,
Wenn ich dich hier so sehe tust du mir leid!
Was war das für eine Fantastische Schönheit,
Sowas kann man nichtmal im Traum sehen!“

-„Gut dann Schaue unter meiner linken Hand in mein Hemd rein,
Und sage mir was du da siehst?“ Er Hebte seinen linken Arm Hoch..
Der Fremde schaute hinein und fing an Angst zu Bekommen
und zu Zittern und Schrie:
„Nein!.. NEIN!.. Ich kann nicht kucken!“

Gavs ul Azam Geylani sagte
„Schaue weiter..
Und sage mir was du siehst“

Er schaute nochmal rein und Schrie:
„Hilfee!, HILFEE! O Gavs Rette mich, Ich sehe mich in der Hölle,
Ich brenne.. Hilfeee!“ Schrie Er und wirfte sich auf den Boden
in Voller Angst hielte Er die Kleidung des Gavs fest
Und Schrie Heulend:
-„Rette mich O Gavs, Hilfe mir, Ich will da nicht rein!“

-„Sei Ruhig, Habe keine Angst,
Wie du siehst geht es dir im moment gut..
Aber sage mir jetzt..
Bist du im Gefängniss hier oder bist du im Paradies?“

-„Ich bin hier im Paradies.. Nachdem ich die Hölle gesehen habe
bin ich im Schönsten Paradies hier!..“

-„Na dann gut, Das reicht glaube ich“ sagte der Gavs. Der Fremde sagte:
„Nein O Gavs es reicht mir nicht!
Ich will da nicht rein in das Höllenfeuer, Hilfe mir O Gavs. Hilfe mir bitte!
Ich willl da nicht rein!“

 

Einer der Schüler kam zu Gavs und sagte:
„O mein Herr dieser Fremde ist mein Vater“-“ Seie nicht Traurig mein Sohn“ sagte der Gavs zu seinem Schüler,
„Das Allah T das normale Leben Unterbricht und uns solche Wundern zeigt, Ist nur ein zeichen seiner Unendlichen Barmherzigkeit.“Er Befehlte seinen Diener Ebul Fetih, Sich um den Fremden zu Kümmern,
Dieser nahm ihn mit und der Fremde wurde zu einem guten Moslem.

 

 

Pir Abdal Qadir al Jilani al Hasani al Husaini ra sagte :

„Nach dem Quran Handeln erhebt Dich auf die Ebene des Quran und platziert Dich darauf. Das handeln nach der Sunna (die Hadithe des Propheten) erhebt Dich nahe zum Propheten (s.a.w.s)., dem Boten Allahs. Mit seinem Herzen und seinem spirituellem Schutz ist der Prophet (s.a.w.s) nicht von den Herzen der Freunde von Allah zu trennen, nicht einmal für einen einzigen Moment. Er ist es, der das Herz der Freunde von Allah verschönert, der ihnen Wohlgeruch verleiht. Er ist es, der ihr Wesen reinigt, sie von negativen Gefühlen säubert und sie verschönert.

 

Erinnere Dich an Allah und er wird sich Deiner erinnern. Erinnere Dich an Allah, sodass diese Erinnerung (dhikr) Deine Sünden reinigt. Mögest Du ohne Sünde verbleiben. Mögest Du ein folgsamer Gläubiger sein, frei von Sünde. Zu jener Zeit wird Er sich Deiner erinnern. Diese Erinnerung wird sich auf diese Weise entfalten und Dich umfassen, sodass Du keine Zeit mehr haben wirst Anderes zu wünschen. Dies wird Dein einziges Ziel und Wunsch sein.

 

O Leute! Der Islam schluchzt. Er hat seinen Kopf in seine Hände gelegt. Er wird heimgesucht durch die Frevler (Fasiq), die Ahl al-bid´ah (Ketzer), Unterdrücker, diejenigen, die falsches Zeugnis geben, diejenigen, denen es an der Vorzüge mangelt, von der sie behaupten, dass sie sie besitzen. Er ersucht die Hilfe von reinen und unterwürfigen Muslimen gegen sie.

 

Möget Ihr essen und trinken, als würdet Ihr zum letzen Mal essen und trinken. Möge euer Treffen mit eurer Familie den Abschied bedeuten. Möge euer Treffen mit eurem Muslimischen Bruder ein Treffen des Abschieds sein. Erinnere immer Dein Herz daran, dass es dir anvertraut ist und sich in einem ständigen Zustand des Abschieds befindet. Wie kann jemand, dessen Schicksal in der Hand von anderen ist, nicht in einem Zustand von Verantwortung und Abschied sein? Er weiß nicht, was der Morgen bringen wird, welche Angelegenheiten enden werden, was ihm das Schicksal bringen wird.

 

Deswegen, bereut mit einem Male, und bemüht Dich nicht noch mal zu sündigen. Entkomme deinen Sünden und lauf dem Herrn schnellen Schrittes entgegen. Wenn Du bereust, bereue sowohl innerlich als auch äußerlich. Bereuen liegt im Herzen wenn man ein, angesichts Gottes, akzeptierter Diener sein will. Befreie und entledige Dich des Sündenhemdes mit aufrichtiger Reue und wahrer Bescheidenheit vor Allah.

 

O Du, der dem Weg Allahs den Rücken kehrst und Dich nur mit weltlichen Angelegenheiten beschäftigst! Ich sehe Dich als jemanden an, der andere Leute zufrieden stellt, der aber Allah verärgert. Es ist ziemlich sicher, dass Du bald von dieser Welt genommen wirst. Der Tod wird Dich von ihr nehmen. Du wirst von demjenigen gepackt, der schmerzhafter, mächtiger und in vielen Formen von da an Dich ergreift. Du wirst in einem Moment alles verlieren und verlassen.“ (Al-Fath ar-Rabbani)


bismillah
>
> o prophet ,
>gesegnest sei deine geburt &deine gesandtschaft der königlichen botschaft des glaubens &des wissens ,
>in der erinnerung brennt mein gläubiges herz in hingabe zu dem Einen ,
>welch pein ertrugst du , du in decken verhüllter , als prophet,verkünderder frohen botschaft für die gottesfürchtigen &ermahner ,
>ya al amin , welch licht der freude &ermahnung geht aus der vermittlung der ewigen botschaft des verborgenen könig der könige hervor,
>ya mustafa , selbst alle pflanzen , tiere & berge rufen segenswünsche dir zu ,
>o du ermahner , du trugst die reine schrift auf gereinigten papier von mekka nach medina zur vervollkommung der heiligen schriften ,
>o du liebreizender strahl des gesegneten barmherzigen , deine worte , niedergeschrieben auf rosenblätter der vergebung süssester honig ,
>o du bist der höchst geehrteste der propheten &überbringer der hoffnung des ewigen sultan der verehrung ,
>o du gerechter , der die armen liebte ,gerecht &weise behandelte , ………..ende teil 1
>
>as salam aleikum , diese zeilen fielen mir ein , als ich heute die islamische zeitung las &schon immer ein loblied auf den siegel der propheten schreiben wollte .morgen insch ALLAH noch mehr ,ws, Yunus
>_________________
>“Wahrlich ,Wir haben dir das Buch (den Quran al karim )mit der Wahrheit herabgesandt .Wer dann rechtgeleitet ist , der ist es zu seinem eigenen bestem , und wer irregeht,der geht irre ,zu seinem eigenem Schaden .Und Du bist nicht ihr Sachverwalter“ Sura 39:41
>
> Die Botschaft der Liebe zu Allah & Seinem Gesandten
>(Bezug nehemend auf :Sura 3 31-32 )
>“Sprich : Wenn ihr Allah liebt , so folgt mir (Muhammad /sas)..“
>
>Lobpriesen sei Allah , Dem Allbarmers , des Barmherzigen ,
>der Lobpreis sei so allumfassend wie Seine Einheit,
>Seiner 99 Schönsten Namen der Herrlichkeiten ,
>so schwerwiegend wie Sein Gewaltiger Thron ,
>
>Ya Rahim , vergib meinem Brüder & Schwestern ihre Sünden & Fehltritte ,
>Ya Ahad , Dich zu lobpreisen ist unsere Sehnsucht & unser Gehorsam ,
>Ya Rauf , Deine Vergebung ist voller Gnadenreichtum ,
>Ya Chaliq , Dein Besitz der gesamten Schöpfung lobpreist Dich durch die Gesandten ,Propheten & Heiligen ,
>mit welch schönsten Perlen des wahren Monotheismus
>im Wissen & Hoffnung auf Dich beschenkst Du uns ,
>Dir sei ewiger Lobpreis , Ya Wadud , vergib uns ,
>wenn wir ungehorsam waren ,
>vergib uns , wenn wir zu hochmütig waren ,
>vergib uns , wenn wir falsch urteilen ,
>führe uns , wenn wir auf dem Pfad & der falschen Absicht folgen ,
>führe aus dem Irrtum der Dunkelheit zum Licht des geraden Wegs ,
>Dich zu lobpreisen ist Liebe zum Gehorsam gegenüber des Islam , vergib uns .
>
>63 – Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
> >> Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte:
>“Wer sich mit einem Messer tötet, der wird sein Messer in seiner Hand
>tragen und es im Höllenfeuer in seinen Bauch führen, und darin in aller
>Ewigkeit bleiben. Und wer Gift einnimmt und sich dadurch umbringt, der
>wird sein Gift in seiner Hand tragen und es im Höllenfeuer trinken, und
>darin in aller Ewigkeit bleiben; und wer sich von einem Berg stürzt und
>sich dadurch umbringt, der wird ins Höllenfeuer stürzen, und darin in
>aller Ewigkeit bleiben.“ <<
>
>(Bukhârî, Muslim, Tirmîdhî , Nasaî, Abû Dâwûd, Ibn Mâjah, Ahmad Ibn
>Hanbal und Dârimî)
>
> Seelentränenperlen der erfüllten Hilferufe in der Nacht ,
>welch Buchseiten sich auftun , dass weiss nur Er ,
>Du bist & bleibst meine erste & letzte Frau ,
>mein Herz umfasst nur noch mehr als vorher ,
>Lichterstrahlen des Tasbhihat überstrahlen alles
>Existente ,
>Dein Lächeln ist die Oase & der Quelle meiner Liebe ,
>die zum Herrn der Erschaffungen führt im
>Dienst an Dir ,
>mein Herz vibiriert & brennt wie eine flammende
>Entzückung im Rosengarten ,
>sehe in Dir die Könige & Dienerschaft des Glaubens ,
>
>Risala al Nasihat
>Betrachte die diesseitige Welt aus der Sicht des Vergänglichen ,
>betrachte Dein Wirken vor Deinem Tod ,
>betrachte Deine Sünden & ermahne Dich ,
>betrachte Dein Gebet wie Honig Deiner Gottergebenheit ,
>betrachte Dich & Deine Worte der Ignoranz ,
>betrachte Dein Wissen niemals als vollständig ,
>sei niemals hochmütig & erkenne Deinen Hochmut
>vor dem Fall ,
>betrachte Deine Ignoranz & Deine Wut ,
>betrachte Dein Leben im Wohlstand ,
>frage Dich : Wer bin ich ?
>Frage : Was bist Du ?
>frage : Wohin gehe ich ?
>frage Dich : Regiert Dein Glaube oder Dein Ego ?
>Wie oft hast Du Deinem Bruder & Schwester Unrecht getan ?
>Wie oft warst Du voller Hass & Neid ?
>Wo warst Du als ein Bruder in tiefster Not Dich rief ?
>Wo warst Du als Er Dich rief ?
>Wo warst Du als Muslime weinten & Du Dich abkehrst hast ?
>Wo warst Du als der Monat Ramadan begann ?
>
>Muslim , Du bist gemeint !
>
> Bismillahirahmannirahim
>
>Betrachte & achte Deinen Glauben von Ewigen Wert ,
>verlasse ihn nicht & sei nicht nachlässig im Glauben ,
>Dein Glauben ist Dein Leben ,Sterben & Deine Ewigkeit ,
>liebe den Tawhid & Die Aqida wie Du Deinen Glauben liebst ,
>so wie diese liebst , liebe Deine Brüder & Schwestern im Glauben ,
>verweise ihnen Ehre & Würde ,
>verteidige sie selbst , dann wenn sie in der Lage sind ,
>liebe Deine Eltern , denn sie werden nicht ewig hier bleiben ,
>liebe Deinen Glauben , um Wissen zu erlangen ,
>Deine Seele sucht nach Schutzformeln des Gebets ,
>Deine Seele kennt mehr Geheimnisse als Du selbst ,
>so reinige Dich von Schlechtem ,
>betrachte diese Welt des Dieseits ,
>suche mit jedem La ilaha ill Allah Dein
>im Jenseits ,
>sei achtsam , Du bist verpflichtet seit Qalu Bala Zeit ,
>auf den Urvertrag ….
>
>Betrachte Deinen Glauben & Deine Gebete wie ein kleines Kind ,
>voller Staunen & Begeisterung ,
>betrachte die Schöpfung & jedes Geschöpf Allahs mit Achtung ,
>sei freundlich & bescheiden ,
>sei so bescheiden ,
>dass Du niemals das Vertrauen in Allah verlierst ,
>sei so ehrlich ,
>dass man schon Gewissensbisse
>bekommt beim Gedanken daran ,
>sei humorvoll & nachdenklich
>wie jmd. der in seiner Arbeit vertieft ist & trotzdem
>sich anderen zuwendet ,
>verachte niemanden
>ausser haram Taten ,
>liebe Deine musl. Geschwister ,
>denk nach & urteile nicht allzu schnell,
>
>Bismillahirahmanirahim
>
>Ya Allah ,
>Wie grossartig ist Deine Gnade & Deine allumfassendste Barmherzigkeit , wie oft flehte ich in meinen bescheiden Bittgebeten zu Dir ,
>Ya Raschid , leite meinen Weg auf der Reise zu Dir ,
>Ya Latif , welch Perlen der Kostbarkeit ist der Islam ,
>Ya Rahman , Du vergibst , wo keiner als Du vergeben kann
>Ya Razzaq , Deine herrliche Versorgung ist wie Honig auf der Zunge des Mumin um Dich zu lobpreisen ,
>lass mich ein in den Grünen Palast Deiner Liebe ,
>vergib mir meine Sünden , die Kleinen & die Grossen ,
>lass mich brennen im Ozean Deiner Barmherzigkeit ,
>dessen Lobpreis sei entsprechend wie jedes salaawat auf den Prophet
>Muhammad (sas) sowie was alles auf der Erde & in den sieben Himmel ,
>sei Dir ,Allah , Lobpreis & Verherrlichung ,
>segne das Ahlul bayt & das Ahl ul Sunnah wa Jamaat ,
>vergib unsere Sünden ,
>sowie Deine Einheit , Deine 99 Namen , Deine gesandten Bücher , besonders das Buch der Wahrheit , der gesamten Propheten , Gesandten , den vier rechtgeleiteten Kalifen , den Auliyyaullah , den sieben Himmel & die gesamte Schöpfung um Deiner Gnaden Willen vergib uns unsere Sünden ,
>lass uns nicht der Hölle brennen ,
>Ya rauf , vergib , Du allvergebender Allmächtigster Herr der Welten & Besitzer der gesamten Schöpfung , von Dir sind wir erschaffen worden & zu Dir kehren wir zurück , O Du Allheiligster & Bewahrer der Auliayyaullah,
>vergib uns !
>Amin
>_________________
>aka Abu Muslim al Khusrani
>aka der Erbe Rilkes
>aka Erbe des westöstlichen Diwans
>aka al Sunni al Muslim
>aka Ibn al Qadiriyya al Tariqat
>
>Ya Allah wa Ya Raschid ,
>Lobpriesen sei Deine erhabenste Einheit ,
>Ewiger Dank & Lobpreis sei Dir um das Geschenk zur Ummati Muhammads(´sas) zugehören ,
>Lobpreis der gesamten 99 Schönsten Namen & der Propheten & Heiligen sowie der Engel sowie der gesamten Schöpfung sei Dir Herr der Welten ,
>welch innere Ruhe & Schönheit bietet der Islam ,
>gleich dem Grünen Palast Deines Habibullahs (sas) ,
>welch Segen , die die Sellen & Herzen an dem Glauben an Dich ,
>die Tränen gleich der Ozeane füllt in der Liebe & Hingabe zu Dir ,
>Ya Rabb , selbst die Basmala & das Salawat & das Subhanaka
>ist süssester Hong der Sehnsucht auf den Zungen Deiner Liebenden ,
>welch Entzückung & das Trachten nach Deinem Wohlgefallen ,
>vereinen Herzen sich in der Brüderlichkeit ,
>wie oft besingt jede Vogel am Sonnenaufgang Deinen Gnadenreichtum & die Furcht vor Dir ,
>Ya Hayyul Qayyum , welch Schatz des Glaubens auf dem Banner des Tawhid ,
>tragen wir als Muslime ,
>vergib uns & unseren musl. Geschwistern , vergib unseren Eltern , unseren Ehefrauen & Ehemännern ,
>vergib , dass wir nicht zu den Höllenbewohnern Deines Zornes werden ,
>Ya Rabb , lass unsere Tränen um Deiner Vergebung unsere Zeugen sein ,
>vergib uns& se uns gnädig ,
>vergib uns , denn : Wer kann unsere Sünden vergeben auss Dir ,
>im Sand dieser Welt spucken wir in der Erniedrigung & hilf uns gegen die Unterdrückung & dasd Volk der Unterdrücker ,
>schärfe unsere Schweter des Verstasndes & belass uns im Glauben
>hilf uns die Juwelen Deiner Gebote zu achten ,
>verfluche uns nicht , sondern bestärke uns im Glauben ,
>hilf uns gerecht gegen uns selbst zu sein ,
>Ya Rauf , vergib uns ,
>_________________
>aka Derwisch Efendi almani
>aka Abu Muslim al Khusrani
>aka der Erbe Rilkes
>aka Erbe des westöstlichen Diwans
>aka al Sunni al Muslim
>aka Ibn al Qadiriyya al Tariqat
>
>
>
> Worte der Weisheit ( inspiriert durch das Buch „Hikma „)
>
>O Bruder & Schwester ,
>betrachte aus dem Du bestehst ,
>es ist die Seele & das Ego ,
>die in Dir in verschiedensten Formen
>durch Einflüsterungen Dich vom Ibadat abhalten ,
>erinnere Dich Deiner Absicht ,
>weshalb Du Muslim/a bist ,
>erinner Dich ,
>weswegen Du erschaffen
>wurdest ,
>erinnere Dich ,
>was Deine Aufgabe
>& Dein Ziel ist ,
>erinnere Dich ,
>dass Du vergänglich bist ,
>erinnere Dich ,
>dass Deine Zeit läuft ,
>erinnere Dich ,
>dass jeder Moment
>des Nutzens oder der Sünde
>sein kann , also bedenke dies ,
>
> Worte der Weisheit /Teil 2
>
>O Bruder & Schwester ,
>wieviel Gottvergessenheit & Mißverständnis ist in unseren Herzen der Ummati Muhammad (sas) getreten ,
>wieviel Versuchungen brechen unsere religiösen Glieder am Tag in der Moschee unseres Glaubens ,
>wie oft weint unsere Seele wegen unseren Sünden ,
>wie oft rebelliert die Seele & zieht uns zur Rechenschaft , aber wie oft ignorieren wir dies ?
>
>Das Tarawih Gebet :
>
>Welch Herzesgründe der Zufriedenheit des Muslimherz weiten ,
>beim Gebet voller leidenschaftlicher Hingabe & Gottesfurct ,
>das Herz entflammt voller Sehnsucht ,brennend stehend ,
>das selbst der Herzensblick die Nahestehenden zum Wanken ,
>welch Sog die Niederwerfung besitzt ,
>das Tränentropfen zum Seebeben der lobpreisenden Rechtschaffenen wird ,
>jeder Tropfen der Tränen die Vergebung von Ihm erhofft ,
>die Tropfen der Tränen werden zum Rosenöl & Moschus der Liebenden ,
>dass selbst alle Tiere & alles Existente Ihn lobpreist ,
>wie Sultan Laulaak Habibullah Muhammad(sas),
>das Zittern vor Ihm im Gebet als ein normaler Seelenzustand empfunden wird ,
>in der Reihe der sich Niederwerfenden erleuchte das Licht der Rechtleitung der Fastenden ,
>jedes Allahumma salli verschmilzt zum Vogelgesang & der Heiligen im Dhikr ,
>verbindet mit jedem Herz der Selleneister & mediziner der Suchende ,
>doch verbindet es mehr Muslime in ihrere Gesamthet & Shönheit der Liebe zu Allah & Seinem RasulAllah ,
>welch schöner Klang , beide in dem Wort des Bekenntnisses der Einheit anzuerkennen ,
>
>
>
>
> O Du Herz des Glaubens ,
>wo ist Deine Nahrung ?
>O Du Herz des Glaubens ,
>wo ist Dein Getränk ?
>O Du Herz des Glaubens ,
>wo ist Deine innnere Zufriedenheit ?
>O Du Herz des Glaubens ,
>wo sind Deine inneren Pfade ,die Dich zur
>Glückseligkeit im Diesseits & Jenseits führen ?
>
>
>Erklärung dieses Kurzgedichtes :
>Die Nahrung sind fünfmaligen Gebete/Namaz oder Salah am Tag ,
>das Getränk ist die Aufrichtigkeit gegenüber dem Tawhid Allahs ,
>die innere Zufriedenheit ist das Nachdenken/Taffakkur & Gottvertrauen/Tawwakkul &
>die inneren Pfade der Glückseligkeit sind das Seelenbalsam der Herzen durch das Rezitieren des Quran al karim & die gleiche Reinigung vom Ego.
>
>Dazu ein bekannter Hadis von At Tirmizi,der als hasan überliefert wird :
>-Abu Ya´la Schaddad ibn Aus führt an ,dass der Gesandte Allahs (sas) sagte :
>“Scharfsinnig ist derjenige ,der sich selbst kritisch betrachtet & nach dem strebt ,was ihm nach dem Tod gereichen wird ,schwachsinnig ist derjenige ,der Sklave seiner Begierden bleibt & von Allah nur um die Erfüllung seine Wünsche erbittet „(aus dem Riyad us Salihin ,BD.1,Hadisnr.66)
>
>Meine Liebe reicht über’s Herz hinaus
>Ich kenn einen Weg weiter drinnen
>Ungläubig wird wer vom Glauben abweicht
>(Yunus Emre )
>
>
>Der Feder des Liebenden füllt die Buchseiten der Liebe ,
>die Tinte brennt auf dem Papier im Lobpreis ,
>die Düfte des Rosengartens berauschen die Feder im Fluss ,
>die Tinte malt die Kuppel des Siegel der Propheten &
>zeichnet den Grünen Palast in den Düften der Süsse ,
>wie Hasan al Basri(ra) & Hasan ibnThabbit ® ,
>wie die der geretteten Jamaat der Al salaaf as Salihin (ra)
>& die einzig Rechtschaffenden folgenden Schaikhs & Schüler der
>Ahl us Sunnah wa Jamaat ,
>wie herrlich ist das Gottvertrauen & die Gastfreundschaft
>der Muslime ,
>wie süss ihr Lächeln den Söhnen
>& Töchtern des Weges mit Speise & Trank
>zu helfen ,
>wie herzerfrischend die Khutbas der Aufrichtigen ,
>wie humorvoll die gottesfürchtigen Kinder & ernst ihr Blick
>gegenüber der Sünde ,
>die Feder rennt mit Schallgeschwindigkeit zum Lobpreis
>übers Papier ,wie dankbar bin ich der Ummati Muhammads(sas)
>anzugehören ,
>
>Dein Lächeln ist die Schönheit
>jeder durstlöschender Oase
>in der wirbelnden Wüstenstürme ,
>Deine so menschliche Herzlichkeit
>ist gleich dem Regenbogen über Afrika ,
>Die Liebe steht auf Deinen schönen Lippen ,
>in Deinen Händen tanzt die Liebe
>himmelhochjauchzend ,
>bei den Regentropfen Deiner Wärme
>verschmilz ich in voller Wonne ,
>in Deine Nähe bin ich Dein Schüler
>um zu lernen,
>was es bedeutet den Glauben zu erneuern ,
>was bedeutet ein wirklicher Diener Allahs zu werden ,
>Du bist ein Rosengarten ,
>Dein Duft ist die Liebe ,
>der alles überragenden Liebe ,
>die weder körperlich , noch geistig
>zu verstehen ,
>es ist eine Hochzeit zweier Seele
>in vollem Sellengewand des Schutzes & der
>Geborgenheit ,
>Du bist das Rückgrat meiner Seele ,
>Du bist Leyla & ich bin nur Al Maschnun ,
>
>O mein verfluchtes Nafs ,
>
>
>Dich & Deine Angriffe gegen mich
>sind Schwerter des Schaitans ,
>Du bist von üblster Wesensart &
>trotzdem gehörst Du zu meinem Körper ,
> >Du bist das Feuer & der Versuchungen ,
>Dich ertrage ich nicht ,
>Du erniedrigst mich in üblster Art & Weise ,
>meine Wunden der Selbserkenntnis sprechen Bände ,
>verachtenswert bist Du ,
>Du bist Versucher & Empörer gegenüber
>meiner Absicht ,
>Du lebst nicht ewig & kein Vergnügen
>besteht bis die Ewigkeit ,
>Du hältst mich vom Ibada & Zikir ab,
>ständig lässt Du mein Wissen vergessen &
>erniedrigst mich ,
>beschmutzt mich mit tierischen Gelüsten ,
>Du redest & lügst nur ,
>Du bringst mich zum Explodieren voll Hass & Zorn ,
>ja gegen Dich führe ich den grössten Kampf , den Jihad al akbar ,
>
>die als isl. Glaubensbekenntnis
>ist ein Juwel des Pfades , der Erkenntnis
>& deren Geheimnis ,
>der erste Teil beweist Seine Existenz
>anhand jeder erschaffenen Essenz ,
>der zweite ist die Ehre des Siegels der Propheten
>deren Nachfolger sind die
>Aufrichtigen , Wahrhaftigen & Asketen ,
>der Glaube hält die Waagschale
>zwischen dem Herzen & dem Verstand ,
>beide suchen sie Gedichte in Madina , Makka
>& Samarkand ,
>wieviele weinen , wenn sie Ayats &
>Ahadise hören
>& sich an der Kritik der
>brüderlichen Sanftmut nicht stören ,
>weil ihre Herzen voller Licht eingetaucht sind ,
>so trägt jeder Engel jedes Dua für die Ummati
>zu Allah wie der Wind ,
>wir sind wie Kinder als Muslime voller Staunen
>& Raunen ,
>im Gebet der Bedrängten flossen Tränen der Sehnsucht ,
>die bei Allah , Dem Allmächtigsten ,
>& bei Seiner Hilfe sucht ,
>diese Tränen sind Perlen der Bdürftigkeit
>eines jeden Muslim ,
>so erkennt er /sie die Bedrängnisse
>& Prüfungen als Seelenmedizin
>& deren Sinn ,
>selig sind die Gebete bei Allah der
>Entrechteten & Geknechteten ,
>da sie aufrichtig , suchend & gottesfürchtig sind ,
>sie sind wie der Pfad der Geretteten & Gerechten ,
>ihre Worte sind klar , unüberhör & wahr ,
>deren Sinn & Inhalt sind
>des Gewaltigsten Thron Allahs Halt ,
>deren Handlung sind :
>Glauben , Wissen , Geduld , Adab & Aufrichtigkeit in Weisheit
>
>Wie Al Maschnun von der Liebe entfacht
>im Rausch der Gottesliebe ,
>im Diesseits nicht zu erreichen ,
>doch schenkt das Herz ein in den Wein
>des Gottesgedenkens ,
>süss die Liebe die einer Fackel gleich ,
>die Bedrängnisse des Diesseits missachtet ,
>die die Liebe (Muhabbat ) in prunkvollen Gefässen ,
>Juwelen & Diamanten darbringt in Gebeten & Tränen ,
>getrennt seit Qalu Balaa vom Verborgenen Sultan ,
>das Buch der Schöpfung offenbart im Licht der Lichter Dinge ,
>voller Wissen der Gewissheiten in den Augen der Wissenden ,
>Zeichen über Zeichen …
>
>Süss Deine Stimme ,
>die in mir Rosengärten wachsen
>lässt ,
>Deine Nähe ist dem Duft der Schönheit
>gleich ,
>Deine Augen sind Sonnen Deines Glaubens ,
>sie sind Perlen der Steppe Afrikas ,
>Deine Stimme sind Ozeane von Klängen ,
>süüs ist Dein gesamtes Wesen ….Allah sei Dank dafür …
>
>Du bist die teuerste schwarze Perle ,
>dessen Glanz die Augen blendet ,
>nichts erleuchtet mich mehr als Deine Liebe ,
>Du bist die Perle des Lichts der Sehnsucht ,
>Du bist meine geliebte Laila ,
>ich Dein Dich liebender Al Maschnun ,
>endlich gefunden , fast verzweifelt ,
>in dem Meer der Tränen der Einsamkeit verbrenne ich ,
>halb verrückt , gestrandet ,
>brenne ich Deinen Händen ,
>der Wachs der Liebe sprudelt in mir ,
>wie ein Orkan ,
>ich küsse Deine Stirn ,
>von Gegensatz zu Gegensatz ,
>aus der Wüste des Suche von jedem Sturm
>des Diesseits hierher gerissen ,
>Deine Augen spiegeln den Schatz meiner
>Sehnsucht & Schönheit wieder in dem
>Lichterglanz der Rosenblätter ,
>Du bist der Morgentau der Engelstränen ,
>Du bist mein kleines geliebtes Afrika in Deutschland ,
>
>
>
> Sehe ich Dein Lächeln , so bin ich berauscht & meine Zunge schnalzt süsseste Liebeshymnen im Lichterstrahl Deiner Schönheit , sehe ich Dein Hijab , ein Zeichen der Honigstürme Seines Segenreichtum , sehe ich Deine Augen , wie schüchtern sie zu Boden gucken , so küsse ich Deine Schüchternheit & halte mich zurück aus tiefstem Respekt & Liebe zu Dir , Welch Donnerschlag Dein Anblick ist , was für ein Wesen , so süß , zart & zerbrechlich , berühre ich dich , so habe ich Angst vor deiner Schönheit , diese zu zerstören , betrachte nur , schweigendes Berauschen , werft mich in Ketten , schlagt mich , erniedrigt mich , doch niemals erniedrigt ihr mich &meine Liebe zu ihr , meine Liebe ist stärker als jeder Schmerz , denn sie verbindet die Religion des Islams , Liebe &Poesie , welch erhabenen Kronen der Flammen dieser Liebe können die drei Zeichen noch offenbaren , Du Rosenblüte , Du süsseste Rosenknospe &deren Duft , Berausch mich , brenne Deine Liebe in mein Herz , Liebste Rose
> der ehrenwerten Weiblichkeit , welch Musenkuss erwärmt das Muslimherz in Federstintenfluss, denk ich an Dich , so ist der Gedanke schon der blühendste Rosengarten , in Deinen Augen liegt meine bescheidene Zukunft , welch Glückseligkeit ist der Glaube in der Liebe , die mehr ist als körperliches Verlangen , die mehr ist als sinnliches Vergnügen , die mehr ist als spirituelle Erfahrungsschatz , sie ist das Spiegelbild des Bildes Schrift der der Ewigen Oase …….. ……… Es ist die Muslimische Hochzeit zwei getrennter Seelen , die sich verbünden im stärksten Band der wahrhaftigen Liebe &Gottesfurcht ..Kurze Erläuterung zum ersten Teil des Gedichts : Dieses ist die poetische &islamische Ehrung aller musl. Frauen , die viel ertragen &leiden müssen ein weiterer Teil der Risale-i-Muhabba die Hochzeit der Sehnsuchtvollsten Seelentränensucher , (Hochzeit bedeutet zwei Dinge : die weltliche Hochzeit &die mystische ) jede Träne ist das Löschen eines Infernos des Herzens , (diese
> Träne steht für den Hoffnungsvollen Träumer) es sind Hochzeitsglocken des befreiten Sklaven &Dieners , (befreit im Sinne seiner Gedanken &Sehnsüchte , die ihn im weltlichen betreffen ) dessen Wunden im Lichtstrahl íhrer Nähe heilt , sie lässt einen gesamten Urwald im Herzen wachsen , mit deren Düften & Sträuchern , das Herz füllt sich wie Wasserkrug &stillt den Durst in all seiner Kälte , (der Derwisch als Muslim liebt seine Frau als Zeichen Allahs in Seiner Gnade) nährt die Wurzeln der Bäumen &spendet Schatten , lässt den Sonnenuntergang in den Augen jeden Morgen beginnen , bläst den Duft der Ersehnten über Körper streichen wie Lufthauch , vertreibt die Melancholie &sprengt ihre Ketten Du Knospe der Wüste , Dein Wasser ist mein Nährstoff ein Elixier voller Feuerbrünste , so eine Schönheit lässt mein Auge erblinden , doch fühle ich Deine Nähe wie einen zarten Hauch , der mich entrückt in eine Welt der Du bist das Feuer & der Versuchungen , Dich ertrage ich nicht , Du
> erniedrigst mich in üblster Art & Weise , meine Wunden der Selbserkenntnis sprechen Bände , verachtenswert bist Du , Du bist Versucher & Empörer gegenüber meiner Absicht , Du lebst nicht ewig & kein Vergnügen besteht bis die Ewigkeit , Du hältst mich vom Ibada & Zikir ab, ständig lässt Du mein Wissen vergessen & erniedrigst mich , beschmutzt mich mit tierischen Gelüsten , Du redest & lügst nur , Du bringst mich zum Explodieren voll Hass & Zorn , ja gegen Dich führe ich den grössten Kampf , den Jihad al akbar , die als isl. Glaubensbekenntnis ist ein Juwel des Pfades , der Erkenntnis & deren Geheimnis , der erste Teil beweist Seine Existenz anhand jeder erschaffenen Essenz , der zweite ist die Ehre des Siegels der Propheten deren Nachfolger sind die Aufrichtigen , Wahrhaftigen & Asketen , der Glaube hält die Waagschale zwischen dem Herzen & dem Verstand , beide suchen sie Gedichte in Madina , Makka & Samarkand , wieviele weinen , wenn sie Ayats & Ahadise hören & sich an der
> Kritik der brüderlichen Sanftmut nicht stören , weil ihre Herzen voller Licht eingetaucht sind , so trägt jeder Engel jedes Dua für die Ummati zu Allah wie der Wind , wir sind wie Kinder als Muslime voller Staunen & Raunen , im Gebet der Bedrängten flossen Tränen der Sehnsucht , die bei Allah , Dem Allmächtigsten , & bei Seiner Hilfe sucht , diese Tränen sind Perlen der Bdürftigkeit eines jeden Muslim , so erkennt er /sie die Bedrängnisse & Prüfungen als Seelenmedizin & deren Sinn , selig sind die Gebete bei Allah der Entrechteten & Geknechteten , da sie aufrichtig , suchend & gottesfürchtig sind , sie sind wie der Pfad der Geretteten & Gerechten , ihre Worte sind klar , unüberhör & wahr , deren Sinn & Inhalt sind des Gewaltigsten Thron Allahs Halt , deren Handlung sind : Glauben , Wissen , Geduld , Adab & Aufrichtigkeit in Weisheit Du bist die teuerste schwarze Perle , dessen Glanz die Augen blendet , nichts erleuchtet mich mehr als Deine Liebe , Du bist die Perle des
> Lichts der Sehnsucht , Du bist meine geliebte Laila , ich Dein Dich liebender Al Maschnun , endlich gefunden , fast verzweifelt , in dem Meer der Tränen der Einsamkeit verbrenne ich , halb verrückt , gestrandet , brenne ich Deinen Händen , der Wachs der Liebe sprudelt in mir , wie ein Orkan , ich küsse Deine Stirn , von Gegensatz zu Gegensatz , aus der Wüste des Suche von jedem Sturm des Diesseits hierher gerissen , Deine Augen spiegeln den Schatz meiner Sehnsucht & Schönheit wieder in dem Lichterglanz der Rosenblätter , Du bist der Morgentau der Engelstränen , Du bist mein kleines geliebtes Afrika in Deutschland , ws die Liebe eines Sünders Ya Allah , wie beschämt bin ich über meine Sünden , wie zerfressen sie meine Seele , in Tränen erhebe meine Hände um Deine Vergebung zu erlangen , die Sünden sind Schwerter in meinem Herzen , krümme mich vor Schmerzen , vergib mir Rabb , denn die Sünden verbrennen im Meer der Flammen , hilf mir Ya Azam wa Ya Rauf , bi hurmati Muhammad
> (sas), denn ich bin nur ein Atom in Deiner Schöpfung , doch meine Hoffnung ist so gross wie die gesamte Schöpfung sowie Deine unbeschreiblichste Grösse Deiner Namen , des Thron Deiner Barmherzigkeit , im Lobpreis Deiner Herrlichkeit , zittere vor Dir in der Angst vor Deinem Zorn , bestrafe mich nicht wegen meinem Ungehorsam , sondern verwandele meinen Ungehorsam in Dein Wohlgefallen um , & bewahre alle gläubigen Sünder vor dem Höllenfeuer in dem Bekenntnis Deiner Einheit & der Reue , ws
>
> so sehr ich von Dir träume , süsseste Fata Morgana ,
>zerbricht mein Herz im Wohlklang bitterster Tränen ,
>so sehr ich hoffe , die Ketten zwischen Traum &Realität zu brechen ,
>so sehr ergreift mich der Schmerz der Verwirrten im Labyrinth ,
>tausend Dornen fressen sich in die Haut des Liebenden ,
>ein Sehnsuchtsschmerz &dessen Schrei läßt das Herz beben ,
>denn zwei Seelen schienen füreinander bestimmt ,
>nix davon war besiegelt mit der Handschrift des Seelenführers ,
>o welch Schmerz , betrübt mein Herz ,
>der Hass schleicht in der Kehle hoch &
>doch sind die Tränen süsser ,
>wohin mit der Wut gleich einer Lavaglut ?
>so träume ich weiter , nachdenklich &tief versunken in
>den Ketten der Traurigkeit im Kerker des Trübsinns
>beim Anblick des Sonnenuntergangs im Klang des Meerauschens ,
>
>
>vergib mir für diese Gedanken ——————–
>
> ein weiterer Teil der Risale-i-Muhabba
>
>die Hochzeit der Sehnsuchtvollsten Seelentränensucher ,
>(Hochzeit bedeutet zwei Dinge : die weltliche Hochzeit &die mystische )
>jede Träne ist das Löschen eines Infernos des Herzens ,
>(diese Träne steht für den Hoffnungsvollen Träumer)
>es sind Hochzeitsglocken des befreiten Sklaven &Dieners ,
>(befreit im Sinne seiner Gedanken &Sehnsüchte , die ihn im weltlichen betreffen )
>dessen Wunden im Lichtstrahl íhrer Nähe heilt ,
>sie lässt einen gesamten Urwald im Herzen wachsen ,
>mit deren Düften & Sträuchern ,
>das Herz füllt sich wie Wasserkrug &stillt den Durst in all seiner Kälte ,
>(der Derwisch als Muslim liebt seine Frau als Zeichen Allahs in Seiner Gnade)
>nährt die Wurzeln der Bäumen &spendet Schatten ,
>lässt den Sonnenuntergang in den Augen jeden Morgen beginnen ,
>bläst den Duft der Ersehnten über Körper streichen wie Lufthauch ,
>vertreibt die Melancholie &sprengt ihre Ketten
>
>Du Knospe der Wüste ,
>Dein Wasser ist mein Nährstoff
>ein Elixier voller Feuerbrünste ,
>so eine Schönheit lässt mein Auge erblinden ,
>doch fühle ich Deine Nähe wie einen zarten Hauch ,
>der mich entrückt in eine Welt der <Düfte & Öle
>der Träume ,
>Du bist in sich brennender Vulkan ,
>gefährlich & sanftmütig wie eine stolze Katze ,
>die ihre Ketten ablegt in der Sehnsucht
>gegenüber dem Herrscher des Grünen Palasts ,
>
>oder hier :
>
>Brennend deine Worte ,
>legen Seelenwunden offen ,
>bist Hauch einer Rose süss ,
>jeder Regentropfen perlt auf deinen Rosenblättern ,
>bist Sehnsucht & Fluch zugleich ,
>in Deiner Nähe zu sein heisst die Katastrophe zu lieben ,
>zickig & selbstbewusst bist du ,
>
>oder
>
>
>
>o du meine rose , in dessen wasser ich bade ,
>o du mein rosengarten , dessen düfte meine sinne erleuchtest ,
>o du mein traumgesicht , bist der funken im herzen ,
>der mich in ekstase bringt ,
>o du meine kleine , verliebt in deine augen & dein hijab ,
>o du mein süssester honig , bin ich deiner mäjestischer schönheit wert ?
>o du meine sehnsucht schönster klang , wegen dir vergieß ich meine tränen ,
>werde verrückt ,
>wenn ich an dich denke &von dir träume ,
>nix an dir bringt mich auf „dumme gedanken“ ,
>denn lieber atme ich deinen duft ,
>o du bist die mutter meiner kinder , welch traum ,
>o du deine tränen sind die tränen meiner brennenden liebe ,
>lösch mein feuer mit deiner freude &dein lachen ,
>du bist meine ewige gefährtin , welch stolz bricht in meinem herzen durch ,
>o du meine seelentränenquelle , deine nähe verbrennt jeden egoistischen gedanken ,
>reinige mich ,denn in deinen armen finde ich absolute ruhe ,
>knüpfe das band mit mir &besiegel das mit deinen worten ,
>
>besiegel diesen bund mit deinem blut &herzglut,
>beweis dir meine liebe in dem wahn eines maschnun ,
>dein charme ,deine frömmigkeit , deine tugendhaftigkeit &ehrlichkeit ,
>dein lachen , deine aufopferungsbereitschaft ,
>ist mir elixier wie die sehnsucht nach deiner zärtlichkeit ,
>an deiner seite glühe ich wie ein morgenstern ,
>egal ob man uns trennt , die heuchler ,
>
>werft mich in ketten , unterdrückt mich , geknechtet mich
>&ich werde wie ein märtyrer für diese liebe mit genuß,
>jeden schmerz &jede wunde ertrag ich mit standfestigkeit ,
>nur um deiner liebe sicher zu sein ,
>
>nur von dir zurückgewiesen zu werden ,ist ein genickschuß ,
>im labyrinth des todessog bedenk ich deine liebe ohne unterlass ,
>wie herrlich schön ist deiner zu gedenken ,
>sehe dein lachen nachm gebet &meine kinder neben dir ,
>wie ein rausch des abschied weine um der liebe deinerwillen ,
>also berausch mich mit deinem vertrauen ,
>deiner opferbereitschaft & hingabe ,
>du bist mir meine rubinroter sonnenuntergang ,
>berausch mich mit jeder seelenträne ,
>du bist die kerze in meiner finsternis ,
>du bist die liebe der rosen ,
>
>
>leg mich in ketten ,
>mit kusshand bin ich ein diener dir,
>vergib mir meine frechheit ,
>zu liebreizend ist deine liebe mir ,
>das wasser bist du in der sahara ,
>bleibst du meine fata morgana ,
>wie ein lebenselixier berauschend , doch weit entfernt ,
>geh in flammen auf wegen deiner schönheit ,
>lösch mich ,sonst verbrenne ich meine liebe ,
>auf dem papyrus , komm ,
>heile ,sei balsam meiner seele ,
>mein herz tropft vor tiefsten schmerz , liebste ,
>komm & sei mir nahe in dieser stunde ,
>erhör mein rufen &klagen , liebste ,
>ersauf im treibsand der liebe zu dir ,
>liebste , wo bist du , siehst mein herz nicht ,
>siehst du nicht mein weinen ,
>siehst du meine wunde wegen dir ?
>willst du das ich leide &im knast im zweifel sterbe , liebste ?
>selbst die sterne , die fische &vögel weinen im chor mit mir ,
>hörst du das denn nicht ? hörst du mich nicht weinen…..
>
>
>-Ibn Taymiyyah sagte :“Labistu al-khirqa al-mubaraka li al-Shaykh `Abd al-Qadir wa bayni wa baynahu ithnan – Ich trage den gesegneten Sufimantel von Abdulkadir Geylani(ks), es befinden sich zwischen ihn und mir zwei Scheichs.“ (aus Minhajin Salikin )Oh Menschenssohn! Wenn du meine Liebe, Meine Muhabbet willst, dann reisse dir die Liebe zur Dunya aus dem Herzen! Denn Ich vereine niemals Meine Liebe und die Liebe zur Dunya in Einem Herzen. Oh Menschenssohn! Obwohl du die Dunya liebst, wie kannst du da Meine Liebe suchen?Ati’ullaha wa ati’ur rasula wa ulil amri minkum“ (Al Nisa’ 59)Allah sagt: „Ihr habt Allah zu gehorchen, ihr habt dem Propheten (s) zu gehorchen und ihr habt euren Führern zu gehorchen“. „Aleykum bi sunnati wa sunnat khulafa’i min ba’di“(folgt meiner Sunna)
>