Gefunden auf ahlu-sunnah.de: Maudu Ahadith

Veröffentlicht: 22. Januar 2013 in Hadithwissenschaften

Was sind „Mawdu Hadithe“ ?
(Mawdu Hadithe gehören zu daif Hadithe) Das Wort „mawdu“ hat einen Bedeutung im Wörterbuch (lexikalisch) und einen Fachbedeutung usul-i hadith ( Methodik der Hadithwissenschaft) . Im Lexikon heisst mawdu „erfunden“, dass heisst nicht von unserem gesegneten Mund des Propheten ( salallahü aleyhi vesselam) stammende und von einem Ungläubigen und Lügner unterstellte Worte.. Diese zu erkennen läuft über zwei Wege : Erstens dass unser Prophet ( salallahü aleyhi vesellem) sagt „ dies ist nicht mein Wort“. Zweitens : Vom ersten Tag des Prophetenamts bis zum Eintritt ins Jenseits neben dem Propheten verweilend seinen jede Aussage, tat und verhalten intensiv achtgebend mit dem geschriebenen (vergleichend) das Nichtpassen dieser mawdu Hadith zu erkennen, welches nicht möglich ist. Wie soll man dann es mawdu nennen ? Auf so eine Behauptung gibt keiner (kein vernünftiger) Wert. Hadithe sind von Anfang des Prophetenschaft bis zum Tod die von seinen seligen Mund stammende jede Aussage, Schweigen ( sükun ) und Taten des Server-i alem ( Höchsten des Universums) (salallahü aleyhi vessellem). Beim Beschreiben des Hadithwissenschaftes wird die Wissenschaft von seinen Worten und Zuständen berichtet. Ferner existiert die Usul-i Hadith, die sich mit den Methodiken befasst. Mütewatir (übereinstimmend-überliefert von vielen), meschhur (berühmt), sahih (echt) , hasen (schön) , merfu (aufgehoben), daif (schwach), mawdu und viele andere Hadithsarten werden beschrieben, klassifiziert, benannt, erfasst und füllen ganze Bände von Bücher. Jede Hadith hat Bedingungen und kayd. All dies weite Wissen besitzen die innerhalb des Usul-i Hadith den Rang des Mudschtehids erreichte grosse Gelehrte ( rahmetullahi teala aleyhim ecmain). Die Hadithwissenschaft ist ganz verschieden. Wenn ein Mudschtehid ein mawdu Hadith belegt dass, müssen nicht alle Hadithgelehrten nicht diese auch als mawdu erkennen. Weil ein Mudschtehid der es mawdu nennt sagt damit aus, dass nach Prinzipien der Methode seiner Schule nicht alle notwendigen Bedingungen erfüllt sind. Er sagt nicht, dass dies keine Aussage des Propheten (salallahü aleyhi vesellem) sei. In anderen Worten diese Hadith genannte aussage konnte meinerseits nicht ermittelt werden. Dass nach diesem Gelehrten dies kein Hadith ist heisst nicht dass es in Wirklichkeit kein Hadith ist. Ein anderer Mudschtehidin Usul-i Hadith kann nach einer unterschiedlichen Bedingungen (Bedingungsmaßstäbe), die er vorfindetals Hadith feststellen und als nicht mawdu erkennen (benennen). ( Seyyid Abdülhakim Arvasi (gest.1943) )

Mawdu Hadithe
Genauso wie die verschiedenen Ijtihade der Mujtehid-Gelehrte uns vorliegen und dies ein Segen ist so konnten auch die Klassifizierungen der Hadithe seitens der Mujtehide der Hadithmethodologie (Usul-i Hadith) verschieden sein. Jeder Mujtehid hat mehr oder wenige verschiedene Kriterien wie er die Hadithe einstuft. Beispielsweise setzte Imam Azam Abu Hanifa vorraus dass der Hadithüberlieferer zusätzlich ein Rechtsgelehrter sein müsse um das überlierferte hadith als Beleg zu Urteile zu nehmen. Oder Imam Malik gab besonderes Gewicht auf den Konsens der Gefährtenschüler (Tabiin) in Medina. Ein Hadith welches einem Mujtahid der Hadithmethodologie in seinem Kriterien als mawdu eingestuft wird kann bei anderen Kritierien derselbe Hadith besser eingestuft sein. Oder es kann auch sein dass derselbe Hadith über einen anderen ja womöglich noch sicheren und gesünderen Weg zu dem anderen Hadithgelehrten gelangte und dem anderen vielleicht nicht. Die späteren die nicht mal Gelehrter sind in Hadithwissenschaften nur nach ihrem Empfinden und Vermutung diese oder jene Hadith als „gefälscht“ erklären dies wird von den Muslimen von sich gewiesen. „Mawdu“ in der Fachsprache der Hadithmethodologie heisst „unbestimmbar“. (Siehe Textauszug unten als Anhang). In der Umgangssprache heisst es „gefälscht“. Die mawdu Hadithe die nicht für fard oder sunnah als Beleg genommen wird von den Rechtsgelehrten werden von Psydogelehrten und Halbgebildeten als „gefälschte Hadithe“ dargestellt in den letzten Jahrzehnten. Ziel ist es den über 1000 jährige muslimische Gelehrsamkeit Verrat, Leichtsinnigkeit oder Unwissen unterzustellen indem sie allgemeine Sätze sagen wie „die Werke der muslimischen Gelehrte sind voller gefälschter Hadithe“. In keinem der Werke der Islam-Gelehrten gibt gefälschte Hadithe. Diese wurden vonvornerein nicht angenommen, da die Hadithgelehrten sich an die strengen Kriterien der Überlieferung und Schreiben hielten. Die strengen Regeln der Hadithmethodologien sind einzigartig in der antiken Geschichte. So sicher wie der Koran und Hadithe wurde kein schriftliches Werk aus der Antike überliefert.Unser Prophet – Friede Allahs sei mit ihm- sagt in Hadithsammlung des Buhari : „Die Ayat und hadithe , die ihr von mir gehört habt leitet es weiter. Berichtet auch das was ich von Ben-i Israil (Söhne Israels) mitteilte. Nur der der mir bewusst Lügen unterstellt soll sich bereit machen für sein Platz in der Höllenfeuer.“ Die Psydogelehrten die hier und da auftauchen führen schiitische Gelehrte oder Wahhabigelehrte zur Unterstützung ihrer Argumentationen auf.Unser geliebter Prophet hatte in einem Hadith vorrausgesagt dass die Hadithleugner auftauschen werden : „Es wird eine Zeit kommen die (meine Worte) leugnen werden. Wenn von mir Hadith berichtet wird werden sie sagen „Allahs Gesandter sagt sowas nicht.Lass dies und teile uns vom Koran mit“ „. (Hadithsammlung des Abu Yala) Ein Autor schrieb über den Hadith über Awec-Datteln bei Imam Buhari dieser sei gefälscht mit der Begründung es sei „gegen Wissenschaft und Realität“. Weiter sagt er dieser sei ein Beispiel von tausenden ! Kann ein jeder nach sein Ermessen und Empfidung in „gefälscht“ und „Nicht gefälscht“ urteilen nach 1400 Jahren ? Genauso wie jemand der vom Medizin und Chirugie nichts oder kaum etwas weiss kein Herzoperation machen kann und darf genauso sind die Aussagen von Psydogelehrten und Halbgebildeten über die Gesundheit der Hadithe wertlos. Es ist nicht nur die Unwissenheit und sondern es liegt auch die bewusste Desinformation mit dem Ziel die Muslime von ihrer Gelehrsamkeit zu lösen und womöglich eine neue Religion zu gründen nach dem Muster und Ideen der so mancher Reformisten.In zahlreichen Ayats im Koran al karim und in vielen Hadithen werden die Gelehrten gelobt. „Die Gelehrten sind die Erben der Propheten“ oder ein anderer Hadith „Gelehrter ist jemand auf den Allah Vertrauen hat.“ Alles, was in den Himmeln und auf Erden ist, sowie die Fische im Wasser, bitten für den Gelehrten um Verzeihung. Der Vorzug des Gelehrten gegenüber dem Anbetenden ist wie der Vorzug des Mondes in der Nacht seiner Fülle gegenüber den Sternen. Die Gelehrten sind die Erben der Propheten, und die Propheten haben weder Dinare noch Drachmen vererbt, sondern das Wissen. Wer es nimmt, der hat viel Glück genommen. Hadith aus Abu Dawud 2, 285 Wenn die vier grossen Imame, ihre hunderten tausenden Lehrer und Schüler, die sechs grossen Hadithgelehrten, Imam Ghazali, Imam Rabbani und viele viele andere die von zahllose weitere hunderttausenden ja Millionen Gelehrte, Weise und Fromme gelobt und geehrt worden sind wenn diese nicht die Erben der Propheten sind wer dann ? Die paar Psydogelehrten die neuerdings auftauchten ? (Abdullah Cakir)
Über den „Ich war ein verborgener Schatz, und wollte entdeckt werden…“Hadith
Imam Anwar Schah al Kaschmiri sagte:„Der Isnad [Überlieferungskette]ist dafür da um zu verhindern, dass Sachen, die nicht zur Religion gehören, in sie hineinkommen. Er wurde nicht entwickelt um wegen den Makeln einiger Überlieferer Sachen aus der Religion auszuschließen, die als Teil der Religion bereits festgestellt wurden.“ [Al Lacknawi – Ajwiba]

Bei den Hadithgelehrten wird der Mawdu Hadith folgendermaßen definiert:„Eine Aussage, Tat oder Bestätigung, die vom Propheten sallallahu alayhi wa sallam nicht getätigt wurde, jedoch fehlerhaft oder absichtlich oder aus Unwissenheit oder aber mit der Absicht die Religion zu verfälschen ihm zugeschrieben wird.“Also ist alles ein Mawdu Hadith , das von Rasulullah sallallahu alayhi wa sallam nicht getätigt wurde und ihm zugeschrieben wird. Manche haben die Erklärung kurz gehalten und es folgendermaßen beschrieben:„Unabhängig davon ob absichtlich oder durch Fehler, alle Ahadith in denen im Namen Rasulullah’s sallallahu alayhi wa sallam gelogen wird, sind Mawdu Ahadith.“[Abdulfattah Abu Ghudda – Lamahat fi Tarikh as Sunna wa Ulum al Hadith]

Das Buch von Imam Muhammad Birgiwi -rahmetullahi teala aleyh- „Usul-i hadith“ wurde von Davud Karsi-rahmetullahi teala aleyh- kommentiert und dies wiederum von Yusuf Efendi aus Harput -rahmetullahi teala aleyh- und in Istanbul veröffentlicht. Hieraus anfangend fanden wir es nützlich vom 91.Seite aus dem Arabischen zu übersetzen:“Wenn ein Hadith bekannt gegeben wird von jemanden, vondem man weiss, dass er wissentlich gelogen hat, nennt man all diese Hadithe „mawdu“ oder „muftari“. Denn die bekanntgegebene Hadith unterliegt der Wahrscheinlichkeit erfunden zu sein. Es ist ersichtlich, dass jemand in Usul-i Hadith (Methodologie der Hadithe) auch wenn er tawba gemacht hat und ein salih ist aber dessen Lüge einmal aufgedeckt ist, dessen Hadithe, die er mitteilt werden alle mawdu bezeichnet. Das dies so ist berichtet Imam Suyuti in „Tadrib“ und die Mehrheit der Hadithgelehrten ebenfalls. Die Ahlu Bidah um die Muslime irrezuführen und Heuchler um die Muslime zu täuschen hatten Hadithe erfunden. Auch von den Scheiche aus Tekkes (Sufikenvente) um von Sünden abzuhalten und um Gebete anzuspornen gab es auch welche die Hadithe ausgedacht haben. So mit guten Absichten Hadithe ausdenken ist haram. Mit der Absicht Muslime zu täuschen ist es kufr. Bei (Tafsire von) Salabi, Wahidi, Zamahshari, Baydawi und Tafsir von Abu Suud Efendi steht, dass die Hadithe, die die Vorzüge der Suren loben und berichten, dass diese mawdu sind.Dass die Hadithe, die die Suren Fatiha, Enam, Kahf, Yasin, Duhan, Mulk, Zilzal, Nasr, Kafirun, Ihlas und Kul-euzu loben sahih sind, sind offensichtlich. Weil die Tafsirautoren (die die Suren lobende Hadithe nicht als mawdu sehen) diese als mawdu genannten Hadithe als sahih, hasen oder mindestens daif gekannt haben oder von Hadithgelehrten, die sie vertrauten übernommen haben oder diese nicht als mawdu anerkannt haben, haben in ihre Werke aufgenommen. Denn ob ein Hadith sahih ist oder nicht wird durch dhann-i galib verstanden. Es wird nicht absolut erkannt. Es gibt Hadithe von Hadithgelehrten als sahih eingestuft, die andere Gelehrte dieser Branche diese nicht als sahih deklariert. Viele haben auch nicht verstanden ob es sahih ist oder nicht. Denn ein Hadith definitiv als erfunden zu erkennen ist sehr schwer. Um ein Hadith als erfunden zu erkennen, muss der Überlieferer zugeben, dass er es erfunden hat. Oder es muss bekannt sein, dass von dem er den Hadith hat gestorben sein muss bevor er auf der Welt war. Oder es wird als mawdu erkannt weil das als Hadith bezeichnete Aussage dem Islam, Verstand, Berechnungen und Effahrung/Experiment widerspricht und kein Tawil zulässt. Und dies erkennen Hadithgelehrte. Und diese grossen Gelehrten können sich hierbei auch sich irren. Deshalb gab es Gelehrte des Hadith, die viele Hadithe als sahih, hasen oder daif deklariert haben, die Ibnul Dschawzi in „Mawduat“ als mawdu erkannt hat. Imam Dhahabi -rahmetullahi teala aleyh- schreibt, dass die viele Hadithe in Mawduat von Ibnul Dschawzi stabil und schön sind. Diese Informationen haben wir von Imam Nawawis -rahmetullahi teala aleyh- „Takrib“, Imam Suyutis -rahmetullahi teala aleyh- „Tabrib“ und Ibni Hadscher Askalanis „Nuhbe“. Übersetzung aus Birgiwi endet hier.(Übersetzt aus dem Buch „Faideli Bilgiler“ S.431-432)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s