Über Sayyidina Jafar as Sadiq ra aus der Sichtweise der Ahl as Sunnah

Veröffentlicht: 12. November 2012 in Ahlul Bayt und die Ahl as Sunnah

Die Enzyklopädie der islamischen Gelehrten.
Bismillahir Rahmanir Rahim.

In Diesem Blog, werden wir die Geschichten der Berühmten bzw. Hochrangigen Gelehrten, welche den größten Teil dieses Ummas bilden registrieren in deutscher Sprache. Auch werden wir Gelehrten erwähnen, welche nicht unter weichem Kritik stehen. Möge Allah uns diese Arbeit ermöglichen, Amin.

Inhalt:
Der Gelehrte Muhammed ibn Ishak und sein Siyar.
Der Geehrte Imam Jafar al-Sadîq.

Ibn Ishak und sein Siyar.

Er ist Muhammed ibn Ishak ibn Yâdar al-Muttalibî. Dieser großartiger Gelehrter ist der erste islamische Historiker. Sein Oper Yesar war der Diener von Kays ibn Mahrama ibn al-Muttalib. Ibn Ishak wurde in Madina-i Munawwara im Jahre 85 nach der Hijra gebohren. In seiner Jungen war er ein sehr Gut aussehender Mann gewesen. Er befand sich im Wissensbereich in Madina-i Munawwara unter Imam Malik. Später trennte er sich von Madina, reiste viel umher und ruhte letzten endes in Bagdat. In Bagdat schrieb er seinen berühmten Siyâr. Er starb im Jahre 151 nach Hijra und wurden in Bagdat begraben.

Ibn Ishak begegnete von den Ashabi Kiram, Anas ibn Malik und von den Tabi´in, Musayyab und Abu Salama ibn Abdurrahman. Ibn Ishak lernte den Hadith von seinen Vater, seinem Onkel Musâ, Fatima bint-i Munzir, Kâsim, Ata ibn Abi Rebâh A´raj, Muhammed ibn Ibrahim al-Taymî, Amr ibn Sha´bî, Nâfî, Abu Jafar al-Bâkir, Zuhri, Ikrima ibn Hâlid al-Mahzumî und eine reihe weitere Hadith-Gelehrten. Jarîr ibn Hazm, İbrâhîm ibn Sa’d, Ziyâd ibn Abdullah, Seleme ibn Fadl-il-Febreş, Abdul-a’lâ al-Schâmî, Muhammed ibn Salama al-Harrânî, Ya’lâ ibn Ubeyd, Şu’be, Süfyân ibn Uyeyne, Süfyân-i Sevrî und viele andere Gelehrten haben viele Ahadith von ihm übermittelt. Das von Ibn Ishak geschriebene Werk „Sirat-i Rasul“ war sehr bekannt, dass auch Ibn Hishâm daraus seinen Sharh schrieb und es Tahdhib-i Siyar-i Ibn Ishak nannte. Der deutsche Autor Westenfeld ließ dieses Werk drucken. Viele haben das Werk „Syrat-i Rasul“ erläutert (Scharh gemacht). Unter ihnen ist Ayn und Suhayl sehr berühmt. Hierzu sagt man „Rawd al-Anf“. Dazu gehören auch die Werke Kitâb al-Mubtedir al-Halk, Kitâb al-Hulafâ, Kitâb al-Megâzî, Kitâb al-Mebde‘ ve Kısâs al-Anbiyâ.

Imam Ahmad ibn Hanbal sagte: ,,Die Ahadith von Muhammad ibn Ishak ist -Hasan-“ Shu´ba ibn Hajjaj sagte: ,,Ibn Ishak ist in Ahadith der Amir al-Mu´minin.“ Imam Bukhari berichtete in seinen Tarikh ebenso von Ibn Ishak und nannte ihn Vertrauenswürdig (Sika) jedoch überlieferte er von ihm keine Ahadith. Imam al-Schafi´i sagte: ,,Wer in Ilm al-Megâzi (das Wissen der Geschichte und Kriege) die Detaien und Feinheiten lernen will, dann gehört dieser für Wahr, zu den Kindern von Muhammed ibn Ishak (d.h Ibn Ishak ist in diesen Wissenschaft ein großer Alim – Gelehrter -)“

Yahya ibn Said al-Khattan sagt, dass Ibn Ishak ein Vertrauenswürdiger (Sika) überlieferer ist. Imam Muslim hat wegen seiner Haltung zu Anas ibn Malik, nur einen Hadith von Ibn Ishak überliefert und das bezüglich des Râjm (Steinigung). Ibn Shihâb al-Zuhri sagte: ,,Wer den Ilm al-Megâzi erlernen will, der soll sich auf Muhammed ibn Ishak stützen.“

Quellen:

1) Tam İlmihâl Se’âdet-i Abadiyya s.1017

2) Tehzîb al-Zahzîb 9/38

3) Tezkirât al-Huffâdh 1/172

4) İbn Hischâm, Vorwort.

5) Al-A’lâm 6/28

6) Brockelmann Sup 1/205

7) Mîzân al-i’tidâl 3/468

8) Kâmûs al-A’lâm 1/601

9) Vefeyât al-A’yân 4/276, 277

10) Tabakât-i İbn Sa’d 7/321

11) Târîh al-Baghdâdi 1/214

12) Schezerât al-Zeheb 1/230

13) Mu’cem al-Muellifîn 9/44

14) Kaschf al-Zunun s.1012

15) Asmâ al-Muellifîn 2/7

Muhammed ibn Ishak wird in einem Punkt akzeptiert jedoch in einen anderem Punkt nicht. Der Punkt indem er akzeptiert wird ist im Bereich von Ilm al-Magâzili. Imam al-Zahabi sagt in sein al-Ibar 1/216: ,,Er ist Muhammed ibn Ishak ibn Yasar al-Muttalibi al-Madani, der Besitzer eines Siyar und der Mâwla aller Historik-schreiber. Er sah Anas ibn Malik und hat vieles von al-Makburi und al-A´raj gehört. Ibn Ishak ist einer von all den Seen des Wissens. Er hat einen speichervermögen und wahr sehr Intelligent und stark im Wissen. Es ist im Thema „übermittlung“ ein Allamah.“

al-Ijli hat gesagt: ,,Muhammed ibn Ishak ist Vertrauenswürdig (Sika).“ Ibn al-Adyy sagte: ,,Ich habe über viele Ahadith von Ibn Ishak rescherschiert. Ich habe unter diesen nicht einen Weg gefunden ihn für -Schwach- zu erklären.“ Ibn Mâdini sagt: ,,Seine Ahadith sind für mich -Sahih-“ Abu Zur´a sagte: ,,Ibn Ishak ist einer, überdem die großen Leute des Wissens den Konsens gegründet haben, von ihm Überlieferungen zu nehmen. Die leute des Hadith haben ihn überprüft und für annehmbar erklärt.“ Abu Hâtim sagte: ,,Den Hadith von Ibn Ishak kann man schreiben.“ (al-Ijli Tarih al-Sika s.400, Imam Zahabi Mizan al-Itidal 3/478 und Ibn Hajar Tahzib al-Tahzib 9/38.)

Imam al-Badr al-Ayni sagt in Umdat al-Kari 7/27: ,,Ibn Ishak ist mit einem Jumhur für Vertrauenswürdig (Sika) erklärt wurde.“ Ibn Humam Schaykh al-Hidâya sagt in Fath al-Kadir 1/31: ,,Es gibt keinen zweifel über die vertrauenswürdigkeit von Ibn Ishak als Muhaddidh.“ Ibn al-Sayyidinnâs ist ebenso in Uyun al-Asar 1/8 mit Ibn Ishak zufrieden wie auch Abd al-Hayy al-Laknawi in al-Raf´u va al-Takmil 261. Muhammed ibn Ishak wird in Megâzi annerkannt, jedoch in der Hadith-wissenschaft ist er nicht ausreichend genug. Imam al Bayhaki, als er den Hadith „Atît“ erläuterte, sagte er über einen Überlieferer in seiner Kette, welcher Ibn Ishak gewesen ist folgendes: ,,Diesen Hadith hat Muhammed ibn Ishak von Yakub ibn Utba einzell überliefert. Die besitzer der „Sahih“ Bukhari und Muslim haben nicht mit Ibn Ishak (seine Hadithen) zusammen gearbeitet. Malik ibn Anas war nicht ganz zufrieden mit Muhammed ibn Ishak. Auch hat Yahya ibn Said al-Khattan nichts von Ibn Ishak überliefert.“ Yahya ibn Ma´in sagte über Ibn Ishak: ,,Er ist nicht Beweis (Hujjat) genug.“ Imam Ahmad ibn Hanbal sagte über Ibn Ishak: ,,Von ihm kann man diese Ahadith (bezüglich von Megâzi) annehmen. Jedoch bezüglich dessen was Haram und Halal ist, nehmen wir die Beweise die stärker sind als seine.“ (al-Asma wa al-Sifat, Imam al-Bayhaki s.418-419)

Als Imam al-Jawdhi den Hadith „Ru´yah“ bearbeitete sagte er folgendes: ,,Diese Hadith ist nicht Sahih. Muhammed ibn Ishak hat in der Überlieferung dieses Hadithes von anderen getrennt. Malik und Hisham ibn Urwa haben Ibn Ishak widerrufen.“ (Abu al-Faraj Abdurrahman ibn al-Jawdhi, al-Ilâl al- Mutanahiya 1/38) Ibn Humam hat die Aussagen (oben) und die anschuldigung von Ibn al-Jawdhi strickt abgelehnt und sagte: ,,Ibn Ishak ist Vertrauens (Sika). Jedoch wenn er -an´ana- machte, dann wird er nicht als Beweisgenug akzeptiert.“ (Ibn-i Humam a.g.e; 1/31) Imam Zahabi sagt in Menakib al-Imam Abu Hanifa s.561-562, dass es nichts im Wege steht, Ibn Isham in manchen hinsichten abzulehnen.

Die Ahlu al-Sunna wa al-Jama´a sind sich einig, dass Ibn Ishak zu den Gelehrten gehören, welcher stehts zu lieben ist vor allem von Laien bzw. nicht-Gelehrten. Es ist völlig falsch die Gedanken zu legen, dass wenn die Gelehrten in Detail-Fragen diskutieren, dies als „streitgkeiten unter der Ulama“ oder als „Spalltung“ zu betrachten. Auch gehört es nicht dazu die Gedanken zu legen, dass sie sich gegenseitig hassen bzw. nicht mochten. Jeder mit so einer Einstlellung hat den Islam nicht verstanden. Ibn Ishaq hat sein Siyer nicht für alle Muslime geschrieben sondern er hat eine Grundlage geschaffen an der noch zu arbeiten war. Ibn Hisam hat sein Werk ergänzt und erst nach dem alle Bausteine an die rechte Platz gestellt wurde sind die grossen Siyer-Werke abgeschlossen. In Siyer-Werken sind stabile Überlieferungen als auch schwache Die Schwachen sind nicht wertlos oder Balast. Jede Information ist es Wert aufzubewahren und kann später sehr von Nutzen sein z.B. wenn ein Gelehrter von damals Schüler von anderen Gefährten des Propheten antraf von denen er dieses oder jenes Information erhielt die bis dahin als schwach bekannte Sachverhalt stärkt.

Imam Jafar al-Sâdîq.

Er ist ein Augapfel unter anderem der islamischen Gelehrten. Er ist ein Sâyyîd und von den zwölf Imamen der sechste. Er ist der Enkel des Enkel von Sayyiduna Ali ibm Abu Talib Radiallahu Anhu. Er gehört zu den höhsten der Tabi´in und zu den größten der Âwlîyah. Er ist der vierte des Sîlsîlâ al-Alîyyîn. Er ist bekannt als Abu Abdillâh. Er trägt die Spitznamen wie Tâhîr oder wie Fadîl. Das bekannteste (mâshhur) ist „Sâdîq“. Sein Vater ist Imam al-Baqir, der Vater von Imam al-Baqir ist Imam al-Zâyn al-Abîdin, der Vater von Zâyn al-Abîdin ist Imam Hussain und der Vater von Imam Hussain ist Sayyiduna Ali ibn Abu Talib Radiallahu Anhum Ajmain. Die Mutter von Imam al-Sadiq ist Ummu Fârwa. Der Vater seiner Mutter ist Kâsim, der Vater von Kâsim ist Muhammed und der Vater von Muhammed ist Sayyiduna Abu Bakr al-Siddîq Radiallahu Anhu. Die Mutter von dem Mutter Imam Jafars, ist Âsma, die Tochter von Abdurrahman ibn Abu Bakr. Imam Jafar al-Sadîq ist im Jahre 83 (19. April, am Mittwoch 702) dem Monat Rabi al-Awwal, am Montag den siebzehnten in Madina-i Munawwara gebohren. In seinen 63 lebenjahren, machte er den Imam im Alter 35. Im Jahr 148 (6. April, Freitag 765) im Monat Rajab, am Montag den fünfzehnten ist Imam Jafar in Mekka gestorben. Sein Grab ist der Janna al-Bâki, neben seinen Vater und seinen Oper.

So wie Imam Jafar al-Sadîq zu den Sauberen und Hochangesehenen Abstammung gehörte, so gehörte er auch zu den mit den hübschen Anlitz und süße Zunge (sprachgewand). Es schien so, als erstrahlt aus seinem Anlitz ein Licht. Er hatte einen süßen Gesicht, dessen Farbe mit Rot und Weiß vermischt war. Er war Stark gebaut und hatte einen mittelmäßige größe. Er war weder klein noch übergewichtig. Sein Haar ähnelte der Wolle und er hatte die ähnlichkeit von Sayyiduna Ali ibn Abi Talib Radiallahu Anhu. Er hatte zehn Kinder, welche sieben davon Jungs und drei davon Mädchen gewesen sind. Seine Söhne waren: Musâ Kâzım, İshâk, Muhammed, İsmâil, Abdullah, Abbâs und Ali. Sie alle waren die Feinheit der Zeit, auch gehören sie alle zu den großen und hochrangigen der Gelehrten, und sind (alle) die Leitführer der Awliyaah. Imam Musa al-Kâzîm gehört zu den siebten der zwölf Imame.

Imam Jafar al-Sadîq hat sein Wissen (al-´Ilm) von seinen Vater Imam al-Baqir gelernt. Er wurde zu einen „der Zeit des Wissens (al-Ilm)“ und der „die Zeit der Vorzüglichkeit (al-Fazîlâh)“. Er war ein Wortbesitzer der Wissenschaften. Die Schüler die er lehrte, haben in Galebra und Chemie-wissenschafften vieles entdeckt und machten aus diesen Wissenschaften einen System. Jabir war eins der Schüler von Imam Jafar. Der bekannteste (mâshhur) Schüler von Imam Jafar, war der gründer der Hanafi-Rechtschule (Mâdhhab) und der Azam der Ahl al-Sunna wa al-Jama´ah, Imam Abu Hanifa Nu´man ibn Sâbît Radiallahu Anhu. Abu Hanifa besuchte viele Vorträge und Unterrichte von Imam Jafar. Imam Abu Hanifa benutzte die Worte, um den Rang von Imam Jafar hoch zu stellen und ihn zu unterstützen: ,,Wenn die zwei Jahre nicht wären, dann wäre Nu´man vernichtet wurden.“ Imam Abu Hanifa sprach diese Worte, um den hohen Rang von Imam Jafar sehr zu schätzen. Die Rawafidh verstehen natürlich was anderes da drunter, doch ist es nichts neues, dass sie alles verkehrt rum verstehen.

Imam Jafar reingt seinen Herz vor schlechtes Temprament und hat verschiedene namen für die praxis von Tasawwuf, um die Gottedients (Ibadâh) zu verrichten, Allah nahe zu kommen gegeben. Darüber hinaus hat er nie gezeigt das diese anders seien. So wie die Schüler des Rechtgeleiteten sich untereinander zu erkennen geben bzw. ihre Gelehrten ehren so haben sie auch namen für ihre Gelehrten gesätzt. Man hat den Zîkr durch den Wege von Sayyiduna Abu Bakr al-Siddîq Radiallahu Anhu etwas leise praktiziert, wo hingegen man den Zîkr von Sayyiduna Ali Radiallahu Anhu etwas lauter praktiziert hat. All diese Wege des Tasawwuf´s wurde durch Imam Jafar al-Sadîq Radiallahu Anhu vereint, da Imam Jafar in zwei wegen mit dem Propheten verbunden ist. Die erste Verbindung findet durch den Weg seiner Väter, durch Sayyiduna Ali Radiallahu Anhu bis zum Propheten seinen Platz. Diesen Weg nennt man; „Den Weg der Wilaya“. Die zweite Verbindung findet durch den Weg der Väter seiner Mutter, durch Sayyiduna Abu Bakr al-Siddîq Radiallahu Anuh bis zum Propheten Sallallahu Alaihi wa Sallam seinen Platz. Diesen Weg nennt man: „Den Weg der Nubuwwa“. Weil Imam Jafar einmal von der Abstammung seiner Mutter her, aus der Abstammung von Sayyiduna Abu Bakr Radiallahu Anhu abstammt, und weil er die Fruchtbarkeit von den Propheten durch den Wege Abu Bakr gekriegt hat, sagte er die Worte: „Abu Bakr al-Siddîq hat mich in zwei Leben verbunden.“

Hz Jafar al-Sadîq wurde zu der Kette gewitmet, zuwelchem auch Seyyiduna Abu Bakr, Sâlman al-Farisi und Kâsim ibn Muhammed ibn Abu Bakr gehörten, die durch das Prophetentum Muhammeds hoch angesehen werden. Und im bezug zur Höhe der Awliya wurde er der Kette von Seyyiduna Ali, Hassan, Hussain, Zeyn al-Abidin und Muhammed al-Baqir gewitmet. Diese zwei Früchte welche sich bei Imam Jafar befinden, vermischt sich auf keinem Fall.

Es gibt niemand der die Höhe und Schätzung des Wissens, Askese, Frömmigkeit und Überzeugung von Imam Jafar nicht gehört hat. Er wurde sehr bekannt (Mâshhur) unter den kleinen wie auch unter den großen. Seine Weisheit wurde überall verbreitet und niedergeschrieben. Imam Jafar al-Sadîq ist der Sultan des Religiones von Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam, er ist der Sânnâd und Beweiss für die Höhe des Prophetentum von Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam, er ist der Alim der Wahrheit, er ist die Frucht des Herzens der Âwliyaah, er ist der Erbe des gesandten Allahs, er war der Vorbild der verliebten zur Wahrheit. Er hatte im Bezug zum Tâfsir-Wissen keinen Partner und wenn er im Gebet war, dann begang er um sich herum (mit den Gedanken tief im Gebet verankert) zu sein. Imam Jafar gehört zur Ahl al-Bayt und ist der Augapfel der Ahl al-Sunna wa al-Jama´a. Er ist der Lehrer von den Imamu A´zam der Ahl al-Sunna, Abu Hanifa Nu´man im Wissen über den Tasawwuf. Er pflegt viel Liebe bezüglich der Ahl al-Sunna wa al-Jama´a und der Ahl al-Bayt. D.h diejenigen die dem Weg der Ahl al-Bayt folgen und sie lieben, sind die Ahl al-Sunna wa al-Jama´a. Man nannte Imam al-Schafi´i (der selbst ein Imam der Ahl al-Sunna ist) einen „Rafidhi“ wegen seiner Wahrhaftigen Liebe zur Ahl al-Bayt. Dabei hat er niemanden erniedrigt sondern sie Regelrecht geliebt.

Die Gelehrten der Ahl al-Sunna sagen, dass die Liebe zu Ahl al-Bayt, der Grund für die Verbindung zur Rechtleitung und zum Iman im Jenseits (Akhira) führen kann. Imam al-Schafi´i sagte: ,,Allah Huta´al befehlt im Koran euch (die Ahl al-Bayt) zu lieben. Die hohe Stufe eures Wertes zeigt, dass das Gebet eines jenen, der darinne euch keinen Du´a macht, nicht akzeptiert wird. Eure Ehre ist solch ein großes, dass Allah euch den Sâlam (Friedensgruß) beschehrt.“

Imam Jafar al-Sadîq hat auch seinen hohen Rang in Kâlam, Tafsir, Ahadith und den weiteren Wissenschaften erreicht. Dieses Wissen von ihm, wurden in einer späten Zeit auch in Büchern verfasst. Er selbst schrieb über den Islam keine Bücher. In den Kâlam-Bücher der Ahl al-Sunna wa al-Jama´a wurden die Antworten von Imam Jafar bezüglich Ilm al-Kâlam an jenen falschen Gruppierung die eine falsche Glaubenslehre (´itiqât) hatten aufgelistet. Imam Jafar gab seine Antworten an jene Gruppierungen, die nicht zur Ahl al-Sunna wa al-Jama´a gehören, die die vier großen rechtgeleiteten Khulafaa (welche ein Grundsatz der Ahl al-Sunna bilden) ablehnen, die ihre Zungen über die Ashabi Kiram strecken und sie nicht lieben. Diesbezüglich, kam eines Tages ein irregegangener Mann, der einen falschen Verständnis hatte zu Imam Jafar und sagte zu ihm: ,,O Jafar! Wer ist der Höhste unter den Ashab?“

Imam Jafar: Abu Bakr al-Siddîq ist von allen der Höhste.“

Der Rafidhi: Woher weisst du das es so ist?“

Imam Jafar: Allah Huta´a spricht über ihm, als zweiter Stelle nach Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam. Nichts höheres passt zu dem.“

Der Rafidhi: Lag Ali Radiallahu Anhu denn nicht auf dem Bett von Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam und fürchtete nicht die Soldaten?“

Imam Jafar: Abu Bakr ging als erster in die Höhle ohne sich vor etwas zu fürchten.“

Der Rafidhi: Wenn er sich von den Kuffar nicht gefürchtet hätte, dann wäre er nicht rein gegangen. Sogar gab Allah den gesandten die Nachricht, worauf er zu Abu Bakr sagte: ,,Hab keine Angst“. D.h er hatte doch Angst gehabt.“

Imam Jafar: Er hatte Angst davor, dass den gesandten Allahs etwas passieren kann. Er tat seinen (eigenen) Fuß in einem Loch. Wie oft die Schlange ihn gebissen hat. Er wittmete sich seinem Schmerz, und machte seinen Fuß nicht aus dem Loch raus, nur um den gesandten Allahs nicht zu stören. Er hat nicht einen Ton von sich gelassen, damit der gesandte Allahs nicht wach wird. Wenn er wegen sich selbst Angst gehabt hätte, dann würde er nicht seinen Leben für ihm opfern wollen und es zulassen vergifftet zu werden.“

Der Rafidhi: In Sure al-Mâida wird an der Stelle – sie geben in ihrem Ruku die Sadaaqa – Ali Radiallahu Anhu gelobt.“

Imam Jafar: Die Aya – Allah bringt gegen die Murtad einen Volk welcher gegen sie kämpft. Allah liebt diese – ist für Abu Bakr al-Siddîq, so ist er noch höher einzustufen.“

Der Rafidhi: Ist mit der Sure al-Baqara Vers 274 die Stelle – Diejenigen die ihr Vermögen bei Tag und Nacht, geheim oder offen spenden – nicht Ali zu loben?“

Imam Jafar: Die Sure (al-Lâyl) lobt Abu Bakr und seine herrlichkeit ist (dadurch) ein großes. Denn Abu Bakr gab 40 000 Gold und ließ für sich nichts übrig. Allah schickte Seinen Engel Jibril zu Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam mit der Botschaft: ,,Ich bin mit Abu Bakr sehr zufrieden. Ist er es mit Mir?“ Abu Bakr al-Siddîq sprach dazu als Antwort: ,,Ich bin mit Allah zufrieden, zufrieden, zufrieden.“

Der Rafidhi: In Sure al-Tâwba Vers 20 wird an der Stelle – Wollt ihr etwar die Tränkung der Pilger und die erhaltung der heiligen Moschee (den Werken) dessen gleichsetzen, der an Allah und den jüngsten Tag glaubt und auf Allahs Weg kämpft? – Ali Radiallahu Anhu gelobt.“

Imam Jafar: In Sure al-Hadid Vers 10 wird an der Srelle – Es sind nicht gleich diejenigen unter euch die spendeten und kämpfen vor dem Sieg (von Mekka). Sie stehen höher im Rang als jene die erst nachher (nach dem Sieg von Mekka) spendeten und kämpften. – Abu Bakr al-Siddîq gelobt. Abu Jâhîl (Amr ibn Hishâm ibn Mugîrâ) wollte den Propheten schlagen. Dann aber eilte Abu Bakr hin und verhinderte dies.“

Der Rafidhi: Ali wurde nie zu ein Kafir.“

Imam Jafar: Das ist richtig. Beachte aber, dass Allah Huta´al in Sure al-Tâwba Vers 101 – Die ersten der Auswanderer und die Helfer und jene, die ihnen auf die beste Art gefolgt sind, mit ihnen ist Allah zufrieden und Er hat ihnen Gärten bereitet. – und in Sure al-Zumâr Vers 30 – Und der, der die Wahrheit bringt (und ders, der sie annimmt) das sind die Gottesfürchtigen. – den Imân von Abu Bakr lobt. Von niemand anderem wurde sein Imân so (derartig) gelobt. Immer wenn der Prophet in Mekka etwas prädigte, sagten die Kuffar zu ihm, dass er lügt. Dann aber eilte Abu Bakr hin und sagte immer: ,,Du sagst die Wahrheit o gesandter Allahs.“

Der Rafidhi: Beschwert sich Allah in Sure al-Imrân Vers 155 nicht wo Er sagt – Diejenigen unter euch, die am Tage, als die beiden Heere zusammenstießen, den Rücken kehrten – wahrlich, es war Satan, der sie straucheln machte, gewisser ihrer Taten wegen. -?

Imam Jafar: Ließ diese Aya mal bis zum Schluss und siehe was Er noch sagt – Sicherlich aber hat Allah ihnen bereits verziehen. -.

Der Rafidhi: Es ist Fardh Ali zu lieben. Allah Huta´ala berichtet in Sure al-Shura Vers 23 – Ich verlange von euch keinen Lohn dafür, es sei denn die Liebe wie zu den Verwandten. – Diese sind Ali, Hassan, Hussain und Fatima.

Imam Jafar: Es ist Fardh Abu Bakr zu lieben und ihm den Dua zu machen. Allah Huta´ala sagt in Sure al-Hâshir Vers 10 – Und die nach ihnen kamen, sprechen: «Unser Herr, vergib uns und unseren Brüdern, die uns im Glauben vorangingen, und lasse in unseren Herzen keinen Groll gegen die Gläubigen. – Husâini sagt in seinen Tafsir: ,,Die Gelehrten sagen; jener der einen von der Ashabi Kiram nicht mag, der gehört nicht zu den Mu´minuun die in dieser Aya angesprochen werden. Dieser jener wird dann mit diesem Du´a nicht beteidigt sein.“

Der Rafidhi: Der gesandte Allahs Alaihis Salam sagte: Hassan und Hussain ist unter der Jungen in Jânnah die höhsten. Ihr Väter jedoch, noch höher.

Imam Jafar: Über Abu Bakr hat er etwas berichtet was noch höher ist als wie diese. Ich habe es von meinem Vater Muhammed al-Baqir gehört. Mein großvater Imam Ali Radiallahu Anhu berichtet: Ich war bei den Propheten, sonst war keiner anwesend. Abu Bakr und Umar kamen (dann). Der gesandte Allahs sagte: Yâ Ali! Diese beiden sind unter den Männern in Jânnah die höhsten.

Der Rafidhi: Ya Jafar! Ist Ayscha höher oder Fatima?

Imam Jafar: Ayscha Radiallahu Anha war die Ehefrau des Propheten. Im Paradies wird sie neben ihm sein. Fatima Radiallahu Anha war die Ehefrau von Ali, und im Paradies wird sie neben ihm sein.

Der Rafidhi: Ayscha hat ein Krieg gegen Ali geführt. Kommt sie in den Paradies?

Imam Jafar: In Sura al-Ahzaab Vers 53 heisst es – Und es geziemt euch nicht, den Gesandten Allahs zu belästigen, noch daß ihr je seine Frauen nach ihm heiraten solltet. – Bâydawi und Hussaini sagen in ihren Tâfsir: ,,Diese Aya zeigt offensichtlich, dass der Respekt dem Propheten gegenüber nach seinem Tode erst dann zu gewehren ist, wenn man auch seine Frauen respektiert.“

Der Rafidhi: Zeigst du mir eine Stelle im Koran, wo die Khilâfa von Abu Bakr bestätigt ist?

Imam Jafar: Ich kann es dir einmal im Koran, ein mal im Tâwrat (Torah) und einmal im Injiil (Bibel) zeigen. In Sure al-Enâm Vers 165 heisst es – Er ist es, Der euch zu Nachfolgern auf der Erde machte und die einen von euch über die anderen erhöhte… – In Sure al-Nur Vers 55 heisst es – Verheißen hat Allah denen unter euch, die glauben und gute Werke tun, daß Er sie gewißlich zu Nachfolgern auf Erden machen wird, wie Er jene, die vor ihnen waren, zu Nachfolgern machte… – Bâydawi und Hussaini sagen: ,,Diese Aya gibt vom Verborgenen (Ghâyb) die Nachricht, dass der Kuran al-Kârim Allahs Kâlam ist, und das die vier Khulafaa bekannt (Mâshhuur) und richtig bzw Wahrhaftig (Hak) sind.“ Bezüglich der Tâwrat und Injiil heisst es in der letzten Aya von Sura al-Fath – Mohammed ist der Gesandte Allahs. Und die mit ihm sind, hart sind sie wider die Ungläubigen, doch gütig gegeneinander. – Dies weist auf alle Ashabi Kiram hin und zeigt die Deutligkeit zur der Ehre von Abu Bakr al-Siddîq. In der letzten Stelle diese Aya heisst es: – Das ist ihre Beschreibung in der Thora. Und ihre Beschreibung im Evangelium… – In einen Hadis-î Shârîf von meinen Großvater Ali Radiallahu Anhu heisst es (sagte Muhammed): ,,Allah gab mir all die Wunder, welcher Er seinen anderen Propheten nicht gab. Am Tag des Gerichts, werde ich als erster auferstehen. Allah Huta´ala wird dann befehlen; ruf deine vier Khulafaa. Ich werde sagen; wer sind diese yâ Râbbî? Er sagt; das ist Abu Bakr. Der Boden wird sich öffnen, und Abu Bakr wird vor allen anderen als erster auferstehen. Danach Umar, danach Usman und danach Ali.“

Der irregegangene Rafidhi nimmt sofort das Wort und sagt: O Jafar! Gibt es dies (was du behauptest) im Koran?

Imam Jafar: In Sura al-Zumâr Vers 69 wird befohlen – …und die Propheten und die Zeugen werden herbeigebracht; und es wird zwischen ihnen gerichtet werden… –

Der Rafidhi: O Jafar, bis jetzt habe ich die drei Khulafaa nie geliebt. Ich bereue es. Wenn ich Tâwba mache, wird es dann angenommen?

Imam Jafar: Mach sofort die Tâwba! Diese Tâwba ist für deine einstellung eine Warnung. Wenn du in so einem Zustand zum anderem Leben (Akhirah) verschieden wärst, dann wäre deine Religion ins Leere gegangen.

Imam Jafar al-Sadîq ist in der Hadith-wissenschaft Vertrauenswürdig (Sîka). Auch hat man viele Ahadith von ihm registriert. Imam Jafar lernte diese Hadith-i Shârîf von seinem Vater, diser von seinem Vater und Mutter, Ata ibn Abi Râbah Zuhri und viele andere. Von Imam Jafar haben viele Leute überliefert wie zb. Sufyân-i Sevrî, Sufyân ibn Uyâynâ, İmâm-î A’zam Abu Hanîfâ, Mâlik ibn Anas und Abu Ayyub-i Sahtiyanî. Seine Ahadith finden in allen Quellen der Kutub-î Siddâh ihren Platz ausser bei Sahih al-Bukharî.

Imam al-Schafi´i und Yahya ibn Mu´în sagen, dass Imam Jafar in der Hadith-Wissenschaft „Vertrauenswürdig“ (Sîka) ist. Imam-î A´zam Abu Hanifâ sagt über Imam Jafar: ,,Ich bin keinen begegnet, der so ein Fâqih ist wie er.“ Abu Hatim sagte ebenso, dass Imam Jafar ein „Vertrauenswürdiger“ (Sîka) überlieferer (Râwî) ist. Sâlih ibn Abi Aswad berichtet, dass Imam Jafar die Worte sprach: ,,Befragt mich bezüglich jedes Wissens, bevor ihr mich verliert. Nach mir werdet ihr keinen findet, der das sagt was ich sage.“

Die Ahl al-Sunna wa al-Jama´a leissten viele praktiken, um das licht-volle Weg des Propheten ohne sie zu wechseln, offensichtlich und richtig bis Heute noch zu folgen. Die Gelehrten (Alîmuun), welche die Aufgabe haben bezüglich des Imân und ´Itiqat zu lehren und zu behandeln, nennt man „Mutâkâllîmîn“. Die Gelehrten (Alîmuun) die den Gottesdienst (Ibâdâh) erklären, wie auch das was Haram, Halal, Fardh und Wajîb ist, nennt man Fuqaha. Zu dem Wissen (´Ilm) was man mit dem Herzen macht und die Sachen lehrt vorwelche man sich zu fügen hat, nennt man „Tasawwuf“ und die Gelehrten (Alimuun) dieses Wissens, nennt man „Mutâsawwifin“. So nun, hat Imam Jafar dieses dritte Wissen (Tasawwuf) gezeigt und gelehrt. Gemäß unseren Kâlam und Fiqh-Gelehrten schrieb Imam Jafar wie vorhin erwähnt keine Bücher. Imam Jafar ist der große in der Ahl al-Bayt. Wir zitieren nun einige Ahadith welche von Imam Jafar al-Sadîq überliefert wurden ist:

Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam sagte: ,,Jeder der den Segen Allahs kriegt, soll Dank zeigen und diesen Segen preisen. Wessen Rîzq weniger wird, der soll viel Reue zeigen. Und jemand der sich in Ärger verfangen und Unglück gekriegt hat, soll – Lâ Hawla wa lâ kuwwata illâ Billâh – sagen.“

Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam sagte: ,,Ein jener, den Allah zum Rechten Weg verholfen hat, wird nie mehr irre gehen. Und wem Allah nicht zum Rechten Weg verholfen hat, der wird in die Irre gehen. Das beste Wort ist Allah Buch. Der beste Weg ist der, welches Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam zeigt. Das schlimmste an einer Sache ist, wer erneuerungen in diesem Weg macht. Jede erneuerung ist Dalâl und eine Irreleitung.“

Muhammed Sallallahu Alaihi wa Sallam sagte: ,,Das Wissen (´Ilm) ist ein Schatz. Die Frage nach den Schlüssel, ist das lernen. Strebt nach Wissen, damit Allah euch Seine Barmherzigkeit beschehre. Beim erwerben von Wissen (´Ilm), gibt es für vier Personen die Belohnungen (Sawab). Dem Schüler, dem Lehrer, dem zuhörer, und dem, der auf diese reagiert.“

In einen Hadis-î Kutsî welches Imam Jafar überlieferte heisst es: ,,Lâ ilâhâ illallah ist kâl´am. Wer dies ließt, betretet somit den Kâl´a. Und wer den Kâl´a betretet, der wird von der Strafe gerettet.“

Das waren die Daten über die Person von Imam Jafar, sein Können und seine Ahadith welche wir in Besitz haben. Gewiss, gibt es noch viel mehr über diesen Großartigen Imam der Ahl al-Bayt zu berichten, wie auch über sein Können und Ahadith-Sammlungen. Wir haben uns leidglich kurz gefasst, und einige wichtigen Stellen erwähnt.

Quellen:

1) Hilyât al-Awliyâ, Band 3, Seite 192

2) Tâzkirât al-Huffâz, Band 1, Seite 166

3) Kâmus al-A’lâm, Band 3, Seite 820

4) Tabakât İbn Sa’d, Band 5, Seite 187

5) Wâfâyât al-A’yân, Band 1, Seite 327

6) Shezerât al-Zâhâb, Band 1, Seite 220

7) Mu’cem al-Muellifîn, Band 3, Seite 145

8) Sıfat al-Safvâ, Band 2, Seite 94

9) Miftâh al-Sâ’âdâ, Band 1, Seite 15, 343, Band 2, Seite 39, 202, 538, 549, Band 3, Seite 94, 138, 140, 154, 300

10) Al-A’lâm, Band 2, Seite 126

11) Tam İlmihâl Se’âdet-i Ebediyye, Seite 994

12) Fâideli Bilgiler, Seite 42, 72, 156

13) Eshâb-ı Kirâm, sh-111, 114,319

14) Shewâhid al-Nubuwwâ, Band 7, Seite 11

Yasin al-Hanafi
http://baladmhwir.blogspot.de/2011/06/die-enzyklopadie-der-islamischen.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s