Archiv für September, 2012


Über das Befolgen des Buch Allahs, der Sunnah, des Konsens(ijmaa), des Analogieschlusses (qiyaas), der Gelehrten(fuqaha) und das individuell- verpflichtende Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah:
As Salamu alaykum wa Rahmatullah wa Barakatuhu, liebe Geschwister im Islam,

Ich möchte hier, bevor ich mit dem Vortrag beginne, diesen mit einem bescheidenen und ermahnenden Gedicht von dem berühmten Sufi Shaykh Yunus Emre rahmatullah ta´ala alayh anfangen, welches unsere Zeit und unseren Zustand sehr drastisch und beschämend beschreibt und jener edle Shaykh hält uns sehr eindringlich den Spiegel unseres Egos und unser Fehlverhalten vor: “Die Menschen kennen die Religion der Wahrheit(Deen al Haqq :Islam) nicht mehr,… “,
Wie Recht hat er!

Der englischsprachige Buchautor des Buches „Banking und deren Wurzel des Unrechts( Banking and the Roots of Injustice)“ Hajji Abdas Samad Clarke al Maliki al Murabit ad Darqawi

Ein weiterer Lehrsatz der Ahl as Sunnah lautet:„Man bezeichnet die Rechtsquellen der Shari´ah folgendermassen:
-Das Buch Allahs,
-Die Sunnah,
-Der Konsens(ijmaa) und
-der Analogieschluß(qiyaas), welche als Akzeptanz jener vier Quellen in der islamische Rechtswissenschaften (uloom al fiqh) vorausgesetzt werden um über die rechtlichen Angelegenheiten beurteilen zu können, ohne jene autorisierte Kenntnis muss jedes rechtswissenschaftliches Urteil komplett falsch, abweichend, sektenhaft und verdorben sein.“

Ein anderer sehr wichtiger Ausspruch lautet“ Jeder meint ein Sunnit zu sein,aber nicht danach handeln zu müssen“.
Auch interessant ist, dass viele der Muslime bessere Politiker als bessere Muslime sind und über die Feinde des Islams mehr wissen als über die rechtswissenschaftliche Begründung vom Konsens (ijmaa) und den Analogieschluß(qiyaas), indem sie die modernistische „Wir gegen sie-Wo ist Dein Dalil -Jihaadi-Salafi-Najdi-Ghuraba “-Ideologie vertreten.

Sehr oft hört den irreführenden Satz „Was wir brauchen ist nur das Buch Allahs und die Sunnah“, was vereinfacht gesagt richtig ist, aber zeitgleich auch einen Denkfehler beinhaltet, nämlich die Überzeugung „Was Konsens(ijmaa), den Analogieschluss(qiyaas) und die individuelle Verpflichtung(fard ayn) einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah zu folgen, ist eine menschliche Erfindung“.

Erstens, es ist eine muslimische Tugend sich das islamische Pflichtwissen anzueignen, wie es Rasool Allah Salla Allahu alayhi wa Sallam sagte:“Es ist für jeden Muslim und jede Muslima Pflicht sich das Wissen anzueignen( Bukhari)“.

Nun stellt sich die Frage: „Ist das Wissen gemeint , um seinem eigenen Ego (nafs al ammara)und seinen Leidenschaften(shahwaat) zu folgen? Ist das Wissen gemeint, um weltliche Güter und Statussymbole anzuhäufen?Ist das Wissen gemeint, seinen Verstand (aql) dazu zu mißbrauchen in der scheinheiligen Argumentation, um seine eigenen Neigungen zu folgen und um sich von der Gemeinschaft der sunnitischen abzuspalten?Welches Wissen ist gemeint?“
Wenn man sagt „Ich folge nur dem Buch Allahs und der Sunnah gemäß der Salaf as Saliheen “, so ergibt sich daraus, dass man:

so muss man von ¾ der Grundlagen der islamischen Religion(arab. Usool ad Deen) verzichten,
so muss man auf ¾ der Grundlagen der islamischen Kalaam-Wissenschaften(uloom al kalaam) verzichten,
so muss man auf ¾ der Grundlagen der Hadithwissenschaften(uloom al ahadeeth) verzichten,
so muss man auf ¾ der Grundlagen der islamischen Qu´rankommentare, die Grundlagen der arabischen Sprachwissenschaften und der Offenbarungsgründe [asbab al nuzul] verzichten,
so muss man auf ¾ der Grundlagen der islamischen Geschichts- und Naturwissenschaften verzichten,
so muss man auf ¾ der Grundlagen der Methodenlehren der islamischen Rechtslehre(arab. Usool al Fiqh),
so muss man auf ¾ der Grundlagen der klassischen Meisterwerke der islamischen Rechtswissenschaften verzichten, usw.
Denn ¾ von dem , was wir als sunnitische Muslime als wahr anerkennen, wurde nicht anerkannt von Salaf as Saliheen und damit gehört man nicht mehr zur Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah.

Weiterhin, wenn man sagt „Ich folge nur dem Buch Allahs , der Sunnah und dem Weg der Salaf as Saliheen“, so schließt man komplett alle andere danach folgenden muslimischen Generationen aus und damit gehört nicht mehr zur Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah.Darüber hinaus macht man sich gemein mit den Anhängern Najds und Qoom, denn sie beide beanspruchen für sich aus ihrer Sektenlehre heraus einen vermeintlichen Führungsanspruch ab und erklären damit die Mehrheit der sunnitischen Muslime für irregeleitet und genau daraus leitet sich der Ausschluss aus der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah.
Man sieht schon daran, dass solche Aussagen „Ich folge nur dem Buch Allahs und der Sunnah“ bezweifeln muss, wenn man aber sagt“Ich folge dem Buch Allahs und der Sunnah als Grundlage des Islams gemäß der Leute der Sunnah und der Gemeinschaft“ so ist es akzeptabel. Denn wer sagt“Ich folge nur dem Buch Allahs und der Sunnah gemäß der Salaf as Saliheen“ muss wissen, dass er damit den Konsens (ijmaa) und den Analogieschluss(qiyaas) ablehnt, dass er nicht das Allgemeinwohl der Muslime dass er auf ¾ der historischen Kalifate des Islams sowie deren rechtswissenschaftlichen Errungenschaften – die der Umayyadendynastie, die der Abbasiden, die der Muwahhidun, die der Murabitun, die der Seldschuken und die der Osmanen- , deren religiösen, sozialen, wohltätigen,ökonomischen und politischen Infrastrukturen, deren Notwendigkeit und deren Rechtmäßigkeit und diejenigen, welche in ihnen lebten und die ihnen nachfolgten, verzichten muss und jene damit komplett in Frage stellt.
Das In -Frage-Stellen bedeutet eben nicht einfach nur deren Negation, sondern vielmehr deren nicht existenzberechtigte Notwendigkeit dessen und dies wiederum verdeutlicht, dass sie (gemeint sind alle Leugner des Ijmaa und Qiyaas), dass ihre Sichtweise eine andere ist als die der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah.
Auch versuchen jene den Eindruck zu erwecken, sie wären um „Die Einheit der Muslime“ bemüht, wobei das extreme Gegenteil der Fall ist, denn der Konsens der muslimischen Ummah ist eben nicht der Konsens einer Sekte(firqah), sondern der Konsens der Ummah. Diejenigen, die ihr eigenes wortwörtliches Verständnis als über den Konsens und den Analogieschluss setzen, praktizieren das, was sie anderen (das heisst der Mehrheit der Muslime) vorwerfen, nämlich ein Neuerungsträger zu sein, selbst wenn sie versuchen mit mehrdeutigen Versen den Eindruck erwecken, alles was später begründet wurde „eine Neuerung wäre“.

Gehen wir einmal diese Behauptung in ihrer Essenz durch, um jene zu widerlegen.
Sicherlich gibt es auch die Qu´ranverse :
„Ihr glaubt an das gesamte Buch Allahs“,
„Heute habe Ich Eure Religion vollendet, wahrlich Eure Religion soll der Islam sein“ .
Allaamah Ibn Katheer rahimullah selbst sagte in seinem berühmten Tafsir sinngemäß zu letzterem Quranvers:Damit sind die Grundlagen der islamischen Religion gelegt.

Ich kann mich noch sinngemäß einen Lehrsatz erinnern, der da lautet:Die Grundlagen der islamischen Religion(arab. Usool ad Deen) sind vollkommen dargelegt und erläutert worden durch die Sunnah des Propheten saws, so sind beide Qu´ran und die Sunnah aber rohe Informationsquellen und beinhalten noch nicht die Feinheiten und deren Erklärungen der Gelehrten und erst durch die Gelehrtenmeinungen wird diese islamische Feinheit zum Diamanten der muslimischen Massen.
Und weiterhin gibt es zweifelsfrei die isnaduhu Ahadith , dass der Rasool Allah SallaAllahu alayhi wa Sallam sagte:
Imam al Bukhari rahmatullah ta´ala alayh überlieferte, dass Rasool Allah SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Die beste Tat des Menschen ist der Glaube an Allah und Seinem Gesandten“
Imam Muslim rahmatullah ta´ala alayh überlieferte, das Rasool Allah SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Die 5 Säulen des Islams sind:
-das islamische Glaubensbekenntnis(shahadah),
-die 5maligen Gebete am Tag(salah),
-das Fasten im Monat Ramadan(sawm fi´l shahru ramadan),
-die soziale Pflichtabgabe(zakaat) und
-die Pilgerfahrt zum Haus Allahs“,
„Ich habe Euch zwei(gewaltige Dinge hinterlassen, so dass derjenige daran festhält niemals in die Irre gehen wird: Es ist das Buch Allahs und die Sunnah Seines Gesandten“( al Muwatta, Hadithnummer 003),
„Ich habe Euch zwei Dinge hinterlassen, wer daran festhält, der wird niemals in die Irre gehen: Es ist das Buch Allahs und mein Ahlul Bayt“, Sunan at Tirmidhi,
„Die Juden haben sich in 71 Sekten aufgespalten und eine von ihnen wird ins Paradies kommen, die Christen haben sich in 72 Sekten und eine von ihnen wird ins Paradies eingehen und meine Gemeinschaft wird sich in 73 Sekten aufspalten. Man fragte den Rasool Allah SallaAllahu alayhi wa Sallam : Wer sind jene ? Rasool Allah Salla Allahu alayhi wa Sallam sagte :Es sind jene, welche meiner Sunnah und meinen Prophetengefährten folgen“, überliefert in Mishkatul Masabih , Hadithnummer 0172,Sunan ibn Majah, Hadithnummer 1322, Fathur Rabbani von Sa´ati, 24/6,

Diejenigen, die behaupten“Damit die Muslime wieder zusammenkommen und in der Übereinstimmung miteinander leben unter der Flagge des Tawheeds, brauchen wir nur das Buch Allahs“ ist nichts anderes als das, was die Nichtmuslime wollen, nämlich den Islam zu verlassen, indem wir die Rechtsquellen des Islams verlassen“Die irreführende und abweichende Aussage“Wir brauchen die Sunnah heute nicht mehr“ ist eine sektiererische und bewusste Irreleitung der muslimischen Massen und Abwenden vom rechten Weg des Islams und der der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah. Möge Allah uns vor der Irreführung und der Irreleitung bewahren und uns beim Festhalten an der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah bestärken und kräftigen.

Denn Rasool Allah SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Die besten Worte befinden sich im Buch Allahs und der beste Weg des Handelns ist der Weg (des Propheten) Muhammad SallAllahu alayhi wa Sallam“, Muslim/43, Nasa´i /22, Abu Dawud/5. Ähnliches findet man bei den wahren Leute des Sufitums, hier eine kleine Auswahl dessen:
Abdullah ibn Abbas berichtete, dass der Gesandte Allahs saws sagte: Derjenige, der an meiner Sunnah festhält in Zeiten der Zerwürfnisse(fitan), dem wird der Lohn von hundert Märtyrern(shuhadaah) zuteil“[Imam al-Bayhaqi in Kitab az-Zuhd al-Kabir, 2/118 # 207.]
Eine Qadiriyya Weisheit lautet :“Früher klammerten sich die Prophetengefährten an der Sunnah fest, weil es die Sunnah ist und heute ist so, dass sich die Leute nicht mehr daran festhalten und sagen ‚Es ist doch nur die Sunnah‘ “,

Umar ibn al-Khattab Radi Allahu anh pflegte zu sagen : Bald wird es Menschen geben, welche anfangen zu diskutieren und zu debattieren mit Euch über die quranische Verse, welche figurativ zu verstehen sind ( d.h. dass jene eine abstrakte und mehrdeutige Bedeutung beinhalten). So behandelt sie entsprechend der Sunan , weil die Ahl as Sunnah kennen das Buch Allahs besser.[ad-Darimi in as-Sunan,1/ 62 # 119],

Shaykh Mawlana ad Darqawi rahmatullah alayh sagte: “Ich rate Euch dringend der Sunnah ( des Propheten)Muhammad saws Folge zu leisten , wann auch immer es Euer Zustand es zulässt , wann auch immer ( es Euch schlecht geht ) , denn das Befolgen(der Sunnah) ist wahrlich kostbar”,Maktubat ad Darqawi , 36. Brief,
Der wertgeschätzte Shaykh Muhammad Al-Yaqoubi rahmatullah ta´ala alayh sagte über das Befolgen des Buch Allahs durch die Sunnah : „Ein Gläubiger, welche die Sunnah nicht praktiziert, wird kein Interesse daran haben auf sie zu schauen, wie ein Baum ohne Bewässerung(der deswegen verdorren wird) . Du wirst sich dessen erfreuen , wenn Du an einem Gläubigen(Muslim) die (praktizierte) Sunnah siehst.Eine der Vorzüge des Befolgens der gesegneten Sunnah ist es, dass es Deine Erscheinung (als Muslim) verschönert.“

Imam Muslim zitiert den berühmten Führer der Gläubigen im Hadeeth Abdullah ibn al-Mubarak rahmatullah ta´ala alayh, welcher klarstellte:“Die Überlieferungskette (arab. Al-Isnad , zu deutsch :die Kette der Autoritäten, welche Quranverse, die Ahadeeth, die rechtliche Bestimmungen-Ahkaam- und die dazugehörige islamische Rechtslehre-Fiqh- überliefern) ist ein notwendiger Teil des Deen ( al Haqq:Islam). Wenn es keine Kette der Autoritäten( der Gelehrten) gibt, so kann jeder sagen, was er will“[ Muslim in seiner ‚al-Muqaddima in seinem ‚as-Sahih‘- Meisterwerk, 1/ 15.]
Eine weitere Qadiriyya Weisheit lautet:“Wie will jemand andere zum Islam, zum Buch Allahs und die Sunnah aufrufen, wenn er nicht einmal die authentische Glaubenslehre der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah erworben hat?Wie will jemand die Läuterung des Egos(tazkiyyatul nafs) betreiben, wenn er nicht einmal einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah folgt?“
Shaykh Abu Sa´id Ahmad Ibn Isa al Kharraz rahmatullah ta´ala alayh sagte:“Wer verrichtet, was Allahu Tabaraka wa´l Ta´ala ihm(als Diener Allahs)durch das BuchAllahs und die Sunnah auferlegt hat, gemäß dem was die Weisung des islamischen Religionsgesetzes ist(der gehört zu den Leuten der Pflicht)“, überliefert in „Rasa´il“, Kapitel „Kitab al Haqa´iq“, Seite 55,

Bezüglich der nachahmenswerten Wertschätzung der sunnitischen, klassisch geschulten und authentischen Hadithgelehrten(Muhaddithoon) durch die Leute des Sufitums sagte Shaykh Ahmad Ibn Ajiba al Hasani rahmatullah alayh: „Die Besten der Schulen bezüglich der besten Handlungen ist die Schule der Hadithgelehrten (arab.muhaddithoon). Ihnen allein (bezüglich der Hadithwissenschaften und der Überlieferungen) sind stichhaltig und überzeugend oder nahe genug zu jenem zu sein.Ich (Ibn Ajiba rah) sage dies,was genug ist für den aufrichtigen Murid(ein geistiger Wahrheitssuchender, der sich einem Murshid, geistigen Wegbegleiter angeschlossen hat, arab. Intisab) mit Bezug auf die zusätzlichen Gebete (nawafil), welches ihm hilft seine Verpflichtungen der Gebete zu schützen“, überliefert in „Al Futuhat al Ilahiyya“, Seite 76, englische Edition,

Al-Khatib al-Baghdadi berichtet von Ali ibn Abi Talib radi Allahu anh in seinem Werk al-Kifaya, Seite 121, welcher sagte in der Masjid von Kufa:“ Unterichtet die Leute(Muslime) darüber, von wo ihr euer Wissen habt[das buch Allahs und die Sunnah]. Wahrlich, dies ist Euer Deen( al Haqq: Islam)“.
Anmerkung dazu: Selbst wenn er oder andere Sufis sind, so sind ihre Aussagen nicht abzulehnen ohne beweiskräftigen und gerechtfertigten Grund, sondern vielmehr sind sie zu befürworten,weil mit dem Buch Allahs und der Sunnah übereinstimmen.
Die Aussage „Wir brauchen nur das Buch Allahs“ ist deswegen schon abwegig und voller Gefahren wie der Neuerungen, welche der ehrwürdige hanafitische Rechtsgelehrte Rashid al Azhari rahimullah als „bewusste Veränderung der Religion der Wahrheit (Islam) bezeichnete“.
Diese „bewusste Veränderung durch die ketzerische Neuerungen“ wird allgemein als „Abwendung von dem Buch Allahs und der Sunnah“, aber auch „als das Befolgen des Egos(nafs) und der Leidenschaften(shahwaat)“ und „Abspaltung von der Gemeinschaft der sunnitischen Muslimen“ verstanden.

Diese „bewusste Veränderung durch die ketzerische Neuerungen“ wird weiterhin „als das Lieben und Höherstellen der eigenen Neigung über das Buch Allahs und die Sunnah“ verstanden, indem man die Ablehnung der Anstrengungen der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah durch solche Zurschaustellung der eigenen Neigung und Heuchelei und darüber ähnelt diese Sichtweise allen 72 Sekten, welche genau jene Sichtweisen gegen jene Quellen und die Mehrheit der Ahl as Sunnah vertreten.
Weil es die Aussage von Shaykh al Hasan al Basri rahmatullah ta´ala alayh und Sayyidina Qatada ra als „ketzerische“ Lüge darstellt, denn jene sagten eindeutig:
Im Qu´ran al Kareem heisst es an zwei entscheidenen Stellen:
1. „Unser Herr, erwecke unter ihnen einen Gesandten aus ihrer Mitte, der ihnen Deine Worte vorliest und sie das Buch und die Weisheit lehrt“, Sura al Baqarah 2:129,
2. „Und gedenkt der Verse Allahs und der Weisheiten, die in Euren Häusern verlesen werden“, Surah Al Ahzab 33:34,
Bezüglich dessen gibt zwei authentische Aussagen:
Shaykh Hasan al Basri rahmatullah ta´ala alayh sagte:“Mit dem Buch ist der Qu´ran gemeint und mit der Weisheit ist die Sunnah gemeint“,
Sayyidina Qatada rah sagte“Und er wird sie das Buch und die Weisheit lehren, das heisst die Sunnah“, überliefert von Lalaka´i in seinem Meisterwerk „Sharh Usool I´tiqaat Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah“, Seite 86-87,
Es ist immer wieder von „modernistischen Reformbewegungen“ der folgende Satz zu hören “Ich folge nur dem Buch Allahs(kitabullah) und der Sunnah, alles andere ist eine ketzerische Neuerung(bida´at)“. Die Frage, die sich stellt, ist:“Folgten Imam Abu Hanifah, Imam Malik, Imam ash Shafi´i oder Imam Ahmad radi Allahu anhuma ajma´in nicht dem Buch Allahs und der Sunnah und ist dies nicht ein Göttlicher Befehl beiden zu befolgen?“.Meist passiert es, dass dann der Satz der Doppeldeutigkeit auftritt“Der Konsens(ijmaa), der Analogieschluss(qiyaas) sowie das Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah ist eine menschliche Erfindung!“.Einerseits ist jener Satz doppeldeutig, weil „Erklärt man die Mehrheit der vorangegangenen und die heutige Generationen für irregeleitet? Wenn ja, was ist der entscheidende Beweis?“, andererseits könnte man auf die abweichende Idee kommen „Wenn ich irregeleitet bin, bin ich dann noch Muslim, wenn ich dem Konsens , dem Analogieschluss und einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah folge?“.
Man erkennt schon daran, dass das sehr viel Zweifel verursacht und es ist eine schwerwiegende Sünde in den Herzen der Muslime Zweifel zu wecken. Auch ist die althergebrachte Phrase ist purer Nonsens“ Was interessiert mich, was einen Gelehrter vor 300 Jahren geschrieben hat!Ich will nur auf gesicherten Ahadith mein muslimisches Leben ausrichten!Und ausserdem leben die Mehrheit der Muslime nicht mehr nach dem Buch Allahs und der Sunnah!Darüber hinaus sollten wir uns nur auf das Buch Allahs konzentrieren und nicht mehr allzu sehr auf die Sunnah!“

Diese Aussagen sind voller Widersprüche und voller falsche Erwartungen, einerseits, weil jene Aussagen mehrere Anschuldigungen und eine falsche Meinung gegenüber der Allgemeinheit der Muslime beinhalten, andererseits sind jene Anschuldigungen eine Herabwürdigung der lebenden Generationen von Muslimen und deren Gelehrten.
Anstatt die Muslime zur Gemeinschaft, zur Wohltätigkeit, zur Brüderlichkeit, zur Loyalität, zur Treue, zur religiösen Verbundenheit durch den Islam jenseits von Kulturen, Traditionen und Hautfarben ,das Erwerben von islamischen Pflichtwissen, das Handeln gemäß des Wissens und die Warnungen vor den großen Sünden und dem Befolgen der egoistischen Triebhaftigkeit aufzurufen, bezichtigen wir einander der und der Sache und jener Sache.
Warum sind solche Ausagen( welche ich hier aus einem Streitgespräch übernommen habe, nicht weil ich dem Bruder anschwärzen will-im Gegenteil) nutzlos und sinnentleert?

Aus mehreren beweiskräftigen Gründen sind sie belanglos :
Erstens:Es ist sehr einfach auf andere Muslime zu zeigen,
Zweitens:Es ist viel schwieriger sich selbst zur Rechenschaft zu ziehen,
Drittens:Es ignoriert die Eigenverantwortung,
Viertens:Es ignoriert den freien Willen des Menschen,
Fünftens:Es ignoriert die eigenverantwortliche Handlung,
Dies meine ich nicht als Kritik oder Herabwürdigung der Person, sondern die Argumente sind es, welche zweifelsfrei belanglos sind und es entspricht der vereinfachenden Sichtweise jener Kritiker.Wenn man nun die gesamte Palette der Kritik und gegen das Licht des Islams hält gemäß des erworbenen Wissens verschmelzen sie wie das Kerzenwachs bei einer brennenden Kerze.

Die islamische Gelehrsamkeit (fiqaha)der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah, vertreten durch die Autoritäten der 4 Rechtsschulen der Sunnah, hat seit Jahrhunderten nichts anderes getan,als die Muslime als Gesamtheit und in der Gemeinschaft der Sunnah zu beschützen und sie zu bewahren vor sektiererischer Neuerung und Irreführung und genaue jene Fragen und Kritiken veranschaulichen den heutigen Zeitgeist und deren Sichtweise einiger weniger Muslime.
Betrachtet man, dass die Gelehrten der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah immer ihre Beweisführung aus dem Buch Allahs, der Sunnah, gemäß den Salaf as Saliheen(tugendhaften Altvorderen) und Khalaf as Sadiqeen(den wahrhaftigen Nachfolgern) hervorholten und begründeten, denn alles das, was wir heute als selbstverständlich ansehen ist sehr hart erkämpft worden mit Leib, Blut, Gut und Seele.

Die islamische Gelehrsamkeit der Ahl as Sunnah wal Jama´ah, vertreten durch die islamischen Theologen (mutakkalimoon), den Gelehrten(fuqahaa), den Qu´rankommentatoren (mufassiroon), und die Hadithexperten(muhaddithoon) vom Siegel der Propheten Muhammad saws angefangen bis in unsere Zeit hat man den Begriff geprägt „Islam basiert auf dem Befolgen des Buch Allahs und der Sunnah“, damit meinte und meint man nicht, dass man alles aus jahrhundertalten Rechtsentwicklung nichts mehr wert wäre,sondern man begründet explizit jene Rechtsquellen der Shari´ah damit und damit schliesst man jede andere geartete Denkweise der sektenhaften Abweichung komplett dadurch aus.
Dies liesse sich auf drei Fragen begrenzen:

Was sagt der Qu´ran und die Sunnah über die Gelehrten (fuqaha/ulama)?
Was haben die Prophetengefährten über die wahren Gelehrten gesagt?
Was sagt der Qu´ran und die Sunnah über den Konsens und den Analogieschluss?
Frage :Was sagt das Buch Allahs und die Sunnah über die Gelehrten?
Einige weitere Aussagen über die Gelehrten der Leute der Sunnah und der Gemeinschaft[ahl as sunnah wa´l jama´ah]:
1. Im Buch Allahs heisst es eindeutig über die Wissenden(ulamaa) :“ Allah fürchten unter Seinen Dienern nur die Wissenden(ulamaa)“, Sura 47:19,
2. Der Gesandte Allahs SallaAllahu alayhi wa Sallam sagte über die Gelehrten(fuqaha) : Die Erben der Propheten sind die Gelehrten“, Bukhari,
3. Im Buch Allahs heisst es: „Niemand begreift die Gleichnisse (im Qu´ran al Kareem) ausser die Wissenden“, Sura 35:28,
4. Der Gesandte Allahs saws:Ein Gelehrter (faqih) ist dem Satan überlegener und als tausend tausend Andächtigen, Sunan at Tirmidhi, Hadithnr. 2897, Sunan Ibn Majah Hadithnr. 227,
5. Der Gesandte Allahs SallaAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Wer die Rechte unserer Gelehrten nicht kennt, der gehört nicht zu uns“, Musnad Ahmad Ibn Hanbal, Hadithnummer 22807,
6. Ali Ibn Talib karram Allahu wajihu sagte:Wisst Ihr, wer ein wahrer Gelehrter ist ? Er nimmt den Menschen nicht die Gottesfurcht (taqwa), er nimmt nicht den Menschen die Hoffnung(rajaah)auf Allahs Vergebung(istifghaar),er kümmert sich allzu sehr um Weltliches (la dunyawi) , er drängt sie nicht dazu Allah gegenüber ungehorsam zu sein und er verlässt nicht den Qu´ran (und die Sunnah)Es ist nichts Gutes darin enthalten, wenn man Fiqh (die islamische Rechtswissenschaft) erwirbtohne das gute gesunde Verstehen dessen..Es ist nichts Gutes darin enthalten im lesen ohne das tiefe Nachdenken darüber“Akhlaq al Ulama von al Ajurri rah , Seite 45 und Al Faqih wa´l Muttafaqih 2/338-339 von Imam al Khatib al Baghdadi rah,
7. Der hanafitische Rechtsgelehrte, Freund Allahs und Sufi Yahya ibn Mu´adh rahmatullah alayh sagte: Die (sunnitischen) Gelehrten erweisen einer gläubigen(muslimischen) Familie mehr Barmherzigkeit als Mutter und Vater ihren eigenen Kindern. Denn:Die Mutter und der Vater erretten ihr Kind vor dem physischen(realen)im Diesseits, die Gelehrten (der Ahl as Sunnah wa´al Jama´ah) bewahren sie vorm dem ewigen(real existierenden Feuer)im Jenseits“, überliefert in Ihya Ulum ad Din, 1/11,

Was sagt uns das Buch Allah und die Sunnah über den Konsens(ijmaa) und den Analogieschluss(qiyaas)?
1. Im Buch Allahs heisst es über den Konsens(ijmaa):“Wer sich aber mit dem Gesandten verfeindet, nachdem ihm der rechte Weg klar geworden ist und als einen anderen Weg der Gläubigen befolgt , den werden Wir verfolgen lassen, was er verfolgt, den werden wir dann in der Hölle brennen lassen“, Quran 4:115,
Imam Abu Bakr al Qassas sagte auch über die Vers:Im Quranver(Sura 4:115)wird denen , die sich vom Weg der Gläubigen (der Mehrheit der Muslime:Ahl as Sunnah)trennendie Höllenstrafe angedroht. Damit sind die Leugner des Konsens(ijmaa)der muslimischen Ummah gemeint“, überliefert in Ahkaam al Quran, 1/88,
Der berühmte Muhaddith Imam al Bukhaari rahmatullah alayh selbst benutzte Qu´ranverse und Ahadeeth als Beweis für den Konsens (ijmaa), indem er den folgenden Hadeeth zitierte:Haltet fest an der Gemeinschaft und deren A´immah(Imame)“, Sahih al Bukhari ,1/509,
Im berühmten Meisterwerk , auf der Seite 58, englische Edition, des Muhaddith ad Darimi rahmatullah alayh in seiner gleichnamigen klassischen und authentischen Ahadeeth -Sammelwerk wird überliefert, dass Sayyidina Abu Bakr radi Allahu anh, wenn er weder im Buch Allahs noch in der Sunnah zu einer bestimmten Angelegenheit einen Beweis finden konnte, so konsultierte er die berühmten Älteren unter den Prophetengefährten(sahaba al kiraam) und bestimmte dies gemäß ihrem Konsens(ijmaa) jene Angelegenheit,

Selbst im Werk der Rechtsschulen -Ablehnenden (arab.ghayr al muqallideen), beitelt „Al Kitab al Fawa´id as Salafiyya“ heisst es bzgl. der Sura an Nisaa 115 eindeutig :“Selbst wenn etwas nicht durch den Qu ´ran oder Ahadith bewiesen ist, so bezieht sich dies auf die Zweige auf den Konsens(ijmaa) und die eigenständige Rechtsfindung(ijtihaad), weil jene auf die beiden die Zweige des Qu´ran und die Sunnah beziehen“, Wahidud Deen Zaman ,1/181,
Imam al Sarkhsi rahmatullah alayh sagte allgemein über den Konsens(ijmaa):Der Konsens bedeutet die Übereinstimmung aller autorisierten absoluten Religions-gelehrten(mujtahideen) eines Zeitalter in einer (oder mehrerer)Fragestellungen, überliefert in „Tameedhul Fusool“, 1/311,

Imam al Qurtubi rahmatullah ta´ala alayh , der berühmte Qu´rankommentator, sagte über den Qu´ranvers:Mit der Aussage(Allahs)“…wer einen anderen Weg befolgt als den Weg der Gläubigen“ ist die Leugnung des Konsens(ijmaa) der Mujtadeen- Imame (Abu Hanifah rah, Malik Ibn Anas rah, Muhammad Ibn Idris ash Shafi´i und Ahmad Ibn Hanbal rah)gemeint, im Vers ist die Warnung an diejenigen gerichtet , welche den Konsens(ijmaa) leugnen“, überliefert in Jami lil Ahkaam al Qu´ran, 5/386,

Es gab innerhalb der islamischen Rechtsgeschichte bezüglich der Begründung des Konsens(ijmaa) und des Analogieschlusses(qiyaas) mehrfach sehr heftige Kritik, einerseits weil zum Beispiel Imam Khallal al Athari rahimullah die Offenbarungsgründe [asbab al nuzul] mit der Begründung des Konsens(ijmaa) und den Analogieschluss(qiyaas) mit der islamischen Methodenlehre der Rechtslehre [usool al fiqh] verwechselte und daher zu irreführenden Aussagen kam-möge Allah ihm vergeben und uns rechtleiten. Denn er führte die Offenbarungsgründe an, umso aufzuzeigen, dass der Konsens und der Analogieschluss falsch wäre, was ihm auch vorgeworfen wurde, er widerlegt wurde und er bereuen musste,überliefert in den Tabaqat Werken aller 4 Rechtsschulen. Ein weiterer Grund, warum sich die Konsens- und die Analogieschluss-Kritiker komplett irren und ihre Kritik an Essenz verloren haben, ist weil ihre Kritik aufgrund ihrer eigenen egoistischen triebhaften Neigungen folgen .
Man muss wissen, dass jene, welche die zum Schein auftretenden Anhänger Ibn Taymiyyahs, Muhammad Abduh, Jamalud Deen al Afghani, Mawdoodis, Sayyid Qutb, Hasan al Banna, Ibn Mani, Bin Baaz, Uthaymeen, Gangohi, Ambethwi , Ahmad Shafat und deren Sympathisanten sind, welche jene Scheinargumente vorbringen, um die muslimischen Massen zu verwirren und aus dieser Verwirrung der Zweifel entsteht.Der Zweifel ist an sich ein satanisches Gift der Neuerung und der Irreführung und nicht mit dem nutzbringenden Segen Allahs vereinbar, denn wer sich mit welchen Argumenten auch immer von der Gemeinschaft abspaltet, gehört nicht zu ihr.

Nun über die Rechtmäßigkeit des Analogieschlusses(qiyaas) :
Man muss anerkennen, dass die muslimischen vorangegangenen Generation der sunnitischen Autoritäten und die Gelehrten der Leute der Sunnah und der Gemeinschaft besser waren als wir es sind und dass wir ihnen Hochachtung, Ehre und Würde zuteil werden lassen müssen.Wenn ich das erwähne, so deswegen weil jene edlen und ehrwürdigen Gelehrten der Leute der Sunnah und der Gemeinschaft eben jene Stellvertreter des Propheten Muhammad saws unter dem Banners des Tawheeds sind:
1. Der Qu´ran erwähnt drei Kategorien von Gelehrten:
-Ulool al Baab( diejenigen, welche die rechtswissenschaftliche Scharfsinnigkeit besitzen)
-Ulool Absaar(diejenigen, die eine tiefere Einsicht der Dinge besitzen)
-Ahlul Dhikr( gemeint sowohl die wissenden Gelehrten der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah, so als auch die Leute des Sufitums),entnommen aus dem Buch Taqleed ,
2. Die großartigen Gelehrten der islamischen Rechtswissenschaften(uloom al fiqh) der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah haben eindeutig dargelegt im folgenden Lehrsatz : Die islamische Rechtswissenschaft(fiqh) besteht nicht nur daraus die Worte und deren Bedeutungen des Qu´rans und der Ahadeeth zu verstehen, sondern auch deren rechtswissenschaftliche Fragen(masaa´il) daraus abzuleiten, denn jene werden aus jenen Ahadeeth extrahiert und über tausende Masa´il der gelehrten Prophetengefährten im „Musannif“ von Abdurrazzaq rah und im „Musannif“ von Ibn Shayba rah,
3. Im Buch Allahs heisst es zum Analogieschluss(qiyaas): „So überlegt denn , o Ihr Sehenden“, Surah Hashr,Vers 2,
4. Hafiz Ibn Hajar as Asqalani rah und Hafiz Ayni rah sagten übereinstimmend das arabische Wort „Itibaar“ in jenem Vers bedeutet „Nachdenken und genau damit ist der Analogieschluss (qiyaas) gemeint , überliefert in Hashiyya al Sahih al Bukhari, Seite 1086,
5. Auch wird im Buch Allahs erwähnt in der Sura at Tawbah, 122. Vers „Nicht alle sollen ausziehen um zu kämpfen , vielmehr eine Gruppe von ihnen ausziehen, während die anderen zurückbleiben , um ihnen (den Zurückgebliebenen) den Deen zu lehren“
6. Sayyidina Rasool Allah saws sagte: „Ich gebe Euch rechtliche Bestimmungen (masalas) mit meiner Begründung (Analogieschluss) in all solchen Angelegenheiten über die es keine Offenbarung (wahiyy) gekommen ist“, überliefert in Sunan Abu Dawood 2/71,
7. Sayyidina AbdAllah Ibn Masood radi Allahu anh sagte, welcher der Gelehrte und der Mufti des Hauses der islamischen Rechtswissenschaften des Iraq in Kufah war und welcher der Vorreiter und Wegbereiter der hanafitischen Rechtsschule war, sagte eindeutig bzgl. des Analogieschlusses(qiyaas): „Wenn Ihr( o ihr Gelehrten) nach dem heutigen Tage mit einer Angelegenheit beschäftigt seid, so sollte er sich nach den Konjuktion des Buch Allahs richten , wenn er keine Lösung im Buch Allahs findet, so sollte er(der Gelehrte) wie der Gesandte Allahs saws in solchen Fällen urteilte, wenn er dort weder im Buch Allahs noch in der Sunnah etwas dazu findet, so sollte er sich danach richten wie die Salaf as Saliheen geurteilt haben. Wenn er (der Gelehrte) sich zu einer Angelegenheit gekommen, welche weder in dem Buch Allahs noch in der Sunnah noch über die die Salaf as Saliheen geurteilt haben, dann sollte er versuchen die eigene Rechtsfindung zu praktizieren und dementsprechend handeln“, überliefert in Nasa´i , Seite 264 , im Kapitel Baabul Hukm bin Ittifaqi Ahlul Ilm(Das Kapitel über das Geben von islamischen Rechtsgutachten in der Konjunktion der geschulten Gelehrten)
8. Imam al Azaam Abu Hanifah Nu´man Ibn Thaabit rahmatullah ta´ala alayh praktizierte dieses Analogieschluß-Prinzip wie Sayyidina AbdAllah Ibn Masood radi Allah anh, so sagte er selbst :“Ich bevorzuge die gesetzlichen Bestimmungen des Buch Allahs, wenn ich jene Angelegenheit dort nicht finde, so wende ich mich der Sunnah des Propheten Muhammad saws zu, andererseits jenen Überlieferungen, welche zu den weit verbreiteten Überlieferungen durch die anerkannten Überlieferen. Wenn ich dort nichts finden kann(was mich der Lösung der rechtlichen Angelegenheit nicht näher bringt), so wählte ich die gesetzlichen Bestimmungen der Prophetengefährten (sahaaba al kiraam). Wie auch immer, wenn ich auch dort nichts finden konnte, da es bei ihnen keine Regelung der jeweiligen Angelegenheit gab unter den Mujtahideen( gemeint sind jene Gelehrten der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah, welche aufgrund ihrem überragenden Wissen eine Rechtsschule gründen konnten) wie von Ibrahim al Nakha´i rah, Al Shabi rah , Hasan al Basri rah , Ata rah, dann erst führe ich mein persönlichen Urteil aus, so wie sie es taten in ihren Zeiten, überliefert in „al Intiqaa“, Seite 30 und „at Tahdhzib“, 1/451

Einige sehr wichtige Aussage, welche auch spirituellen Wert haben in Bezug des Konsens:
Muhiyyud Deen Ibn Arabi qadasa Allahu Sirruhu sagte: „Jemand, der von sich behauptet, dass er Menschen zu Allahu ta´ala führen kann und dabei eines der gesetzmäßigen Bestimmungen (der Shari´ah) vernachlässigt, so ist er weder ein Shaykh noch betrachten wir ihn noch ist er vertrauenswürdig“.Diese Aussage Muhiyyud Deen Ibn Arabis qadasa Allahu sirruhu habe ich aus einem einzigen Grund zitiert, um die Sichtweise der Ahl as Sunnah zu verdeutlichen.Denn es ist bekannt (jedenfalls mir), dass Ibn Arabi qadasa Allahu sirruhu vom berühmten Gelehrten und Murid von Shaykhul Islam AbdalQadir al Jilani qadasa Allahu sirruhu ,Yunus al Hashimi rahmatullah alayh, in die Hadithwissenschaften (uloom al ahadith) einführte, vergleich dazu „Futuhat al Makkiyyah“, 3. Band, Seite 378,
Muhiyyud Deen Ibn Arabi qadasa Allahu sirruhu sagte bezüglich des Hadithes “Die Erben des Propheten sind die Gelehrten“ : „Wenn Du (als Freund Allahs) zum Erben(al warith) Seines Propheten (Muhammad SallAllahu alayhi wa Sallam) geworden bist und dann wird Dir nichts anderes zuteil werden, ausser Deinen Anteil Deines Erbes“, überliefert in Futuhat al Makkiyyah, 4/389,

Shaykh Ahmad Ibn Ajiba al Hasani rahmatullah alayh, der Stolz des Maghrib, verdeutlichte das Befolgen einer der vier Rechtsschulen der Sunnah: “Die (beweiskräftige und stichhaltige) Grundlage bezüglich der Rechtsschulen ist eine gute Meinung (gegenüber des jeweiligen Mujtahid Imam der jeweiligen Rechtsschule, arab. Madhab) zu haben, und die Shari´ah (inkl. Konsens, arab. Ijma und der Analogieschluss, arab. Qiyas anzuerkennen und dies nicht als menschliche Erfindung anzusehen,Anm. d. Ü.)zu respektieren (indem man danach handelt) ist (individuell) verpflichtend, im Reden und Handeln.Die Besten der Schulen bezüglich der gesetzmäßigen Regelungen (fiqh)wie die der 4 Imame (a´immah al madhahhib al arba´a).Einer der Rechtsschulen zu befolgen ist am angemessensten in der Realität und ist der inneren Einsicht näher und besser ist es für die Verwirklichung (des Islams, arab. haqiqahul islam)und dadurch leichter zu praktizieren. Dies ist so wie sich unsere Shujukh und unsere (tugendhaften) Vorfahren verhielten(as salaf as saliheen) es praktizierten“, überliefert in Futuhat al Ilahiyya fi Sharh al Maabahith al Asliyya, Seite 76,
Bezüglich der Aussage mancher, welche behaupten „ich folge nur dem Buch Allahs und der Sunnah“ gibt es mehrere gut begründete und tradierte Beweisführungen, welche dieser Aussage widersprechen:
Imam ad Dhahabi rahmatullah alayh schrieb : „Logik, Debatten, und Weisheit waren es nicht , welches die (tugendhaften) Vorgänger (salaf as saliheen)erworben haben, bei Allah, als die Gebiete des Lernens besetzt wurden durch die Gefährten(sahabaa al kiraam) und den der Nachfolgern (tabi’een); Imam Awza’i, (Sufyan at)Thawri, (Imam)Malik, und (Imam)Abu Hanifa (raa). Ihre Bereiche des Studiums waren der Qur’an und Ahadith.“ überliefert in Tadhkirat al-Huffaz, Seite 192

Als die (traurigen) Nachrichten des Todes von Imam Abu Hanifahs rahmatullah alayh Imam Shu’ba(al Hayyat rahmatullah alayh, welcher ein Student von Imam al Azaam Abu Hanifah rahmatullah alayh war und auch viele Weisheiten des Ahlul Bayt überlieferte, Anm. d. v. Ü.)erreichten, sagte er : „Inna lillahi wa inna ilayhi raji’un: Wahrlich, von Allah sind wir erschaffen worden und zu Ihm kehren wir zurück.“ Dann sagte er , „Das Licht der Heiligen Wissenschaft(gemeint ist die islamische Rechtslehre) hat sich aus Kufa entfernt. Sie (gemeint sind die gewöhnlichen Muslimen und die Weggefährten Abu Hanifahs )werden keinen wie ihn wieder finden“ , überliefert in al-Khayrat al-Hisan, Seite 71
Imam Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayh selbst sagte :Wisse, dass die Religion ( Islam)nichts anderes ist als die Religion selbst(arab. ad din innamaa huwal taqlid),

Baqiyya rahmatullah alayh berichtete, dass Imam Awza´iyy rahmatullah alayh sagte: Ilm (Wissen), was auch immer davon zu uns kam(im Sinne der Überlieferungen , arab. Athar, durch die Gefährten, arab. Sahaba),

Imam Muhammad Idris ash Shafii rahmatullah alayh:Ihre Meinung (ra´i, gemeint ist die Meinung der Gefährten) ist für uns besser als unsere eigene Meinung.

Imam ad Dhahabi rahmatullah alayh überliefert, dass es zahlreiche islamische Autoritäten gegeben hat, welche Muqallideen(Befolgende einer islamischen Lehrautorität)waren, hier deren Auflistung:
Die Prophetengefährten radi Allahu anhuma ajma´in, auf welche die Überlieferungen der Ahadith zurückgehen,
Alqama ibn Qays rahmatullah alayh,
Masruq Ibn al Ajida rahmatullah alayh,
Abida al Salamani rahmatullah alayh,
Sa´id ibn al Musayyib rahmatullah alayh,
Abu Latha rah, besser bekannt als Jabir al Zayd al Azdi rahmatullah,
Sa´id Ibn Jubayr rahmatullah alayh,
Ubaydullah ibn Abdullah rahmatullah alayh,
Urwa Ibn al Zubayr rahmatullah alayh
al Qasim ibn Muhammad rahmatullah alayh,
al Shabi rahmatullah alayh,
Ibrahim al Nakha´i rahmatullah alayh,
al Zuhri rahmatullah alayh,
Abu Zinad rahmatullah alayh,
Ayyub al Sikhtani rahmatullah alayh,
Rabia rahmatullah alayh,
Abu Hanifah rahmatullah alayh,
Malik Ibn Anas rahmatullah alayh,
Al Awza´i rahmatullah alayh,
Ibn Jurayji rahmatullah alayh,
Mamar rahmatullah alayh,
Sa´id ibn Abu Ariba rahmatullah alayh,
Sufyan at Thawri rahmatullah alayh,
Hammad Ibn Salama rahmatullah alayh,
Hammad Ibn Ziyad rahmatullah alayh,
Shu´ab Ibn al Hujjaj rahmatullah alayh,
Ibn al Majishun rahmatullah alayh,
Ibn Abu Dhib rahmatullah alayh,
Abdullah Ibn Mubarak rahmatullah alayh,
Muslim al Zanji rahmatullah alayh,
Qadi Abu Yusuf rahmatullah alayh,
Al Hiql ibn Ziyad rahmatullah alayh,
al Waki rahmatullah alayh,
Al Walid ibn Muslim“, überliefert in im Meisterwerk „Siyar Alam al Nubala“, 7/410,

Nun über die Ahadith über die 4 Imame der 4 Rechtsschulen der Sunnah(arab. A´immah al Madhhhib al Arba´a) :
1. Der berühmte Hadith über Imam al Azaam Abu Hanifah rahmatullah alayh: Der Gesandte Allahs sagte:Abu Huraira radi Allahu anh überliefert: „Während wir beim Gesandten Allahs saws saßen, wurde ihm die Sura al Jumu´ah offenbart und als der Vers, „Und Er (Allah) hat ihn (Muhammad) zu anderen sandte(Muslime)…..‘ (62.3) , welches der Prophet saws rezitierte. Ich sagte: „Wer sind sie, O Allahs Gesandter?“ Der Prophet antwortete mir nicht, bis ich meine Frage dreimal wiederholte. Zu dieser Zeit war Salman al Farisi (ra) war unter uns. So legte der Gesandte Allahs seine Hand auf Salman, indem er saws sagte, „Selbst wenn der Glaube am At-Thuraiya (dem Siebengestirn, dem höchsten Stern)befestigt wäre, selbst dann würden jene( gemeint ist das Volk Salman al Farisi) ihn herunterholen.“, überliefert in Sahih al Bukhari Buch 60, Hadithnummer 420, andere Hadith Versionen bezüglich der Söhne Persiens werden überliefert in Mardjan 3/183 und in Sahih Muslim, Hadithnummer 6177,Anmerkung dazu: Der Autor des Meisterwerkes „al-Khairat al-Hisan“ bezüglich des Hadithes, dass die überwiegende Mehrheit der Muhadditheen (Hadithexperten) besagt, dass sich jener Hadith auf Imam al Azaam Abu Hanifah rahmatullah alayh eindeutig bezieht.

Die authentischen und gut tradierten Fatawaas gemäß der islamischen Autoritäten und der Rechtsgelehrten der hanafitischen Rechtsschule:

Imam Abu Yusuf rahmatullah ta´ala alayh sagte: “Eine allgemeine Person(welche Muslim, aber kein Gelehrter ist)muss den Rechtsgelehrten(fuqaha) folgen(taqleed), auch wird er nicht fähig sein im unabhängigen Verständnis der Ahadith“, überliefert in Hidayah, 1/226,
Imam Humam rahmatullah alayh, die unschlagbare Autorität der Hanafis, sagte: „Es ist (individuell) verpflichtend(fard ayn) für den gewöhnlichen Muslim in Bezug des Befolgens(taqleed) eines einzelnen Mujtahid Imams.Die Rechtsgelehrten (fuqaha)haben dies festgelegt, dass derjenige, der von einer Rechtsschule (madhab) zu einer anderen wechselt(tafleeq)aufgrund der (seiner fehlerhaften) eigenen Rechtsfindung (ijtihaad) und deren(unzulässigen, weil dafür die entsprechende Grundkenntnisse dessen fehlenden) Beweisführung, dass dies eine (unheilstiftende) Sünde ist und jene verdient es zerstört zu werden(das heisst sie mit allen erdenklichen Mitteln zu unterbinden). Derjenige, der es praktiziert, verdient es umso mehr“, überliefert in seinem hanafitischen Meisterwerk ‚Fath al Qadir‘, 6/360,
Imam at Taj al Fuqaha al Hanafiyya Shamsud Deen Ibn Abideen rahmatullah alayh sagte in seinen Notizen zum Bahr al Ra´iq“, 6/289, folgendes: „Imam Abul Hasan al Khatib rahmatullah alayh sagte im Kitab al Fatwa: Ein Mufti( derjenige, der islamische Rechtsgutachten, arab. Fatwa sing. und Fatawa im Plural), wenn er eine gesetzmäßiges Rechtsgutachten(fatwa) abgibt, so kann er kein Taqleed( Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah) praktizieren bezüglich eines anderen ( Imams)als dem denjenigen(dessen Rechtsschule und Rechtsmethode er folgt) und kann keine (andere Rechtsmethode verwenden) abgeben, welche in der Opposition zu ihm steht“
Shaykh Abdal Qadir al-Jilani rahmatullah ta´alayh lehnte es komplett ab die Anhänger der hanafitischen Rechtsschule als Mutazilah( eine philosophische Sekte) zu beichnen, indem er über sie sagte:“So weit es die Hanafiyya(Rechtsschule) betrifft, so sind sie eine (gerettete) Gruppe ( wie auch jene welcher einer anderen Rechtsschule folgen) unter den Anhängern von Imam al Azaam Abu Hanifah An-Nu`man ibn Thabit(rahmatullah ta´ala alayh). Sie halten fest an der Lehre in der Übereinstimmung und Wissens des islamischen Glaubens von Allah und Seinem Rasool Allah saws ”, überliefert in“ Al-Ghunya al Talibeen“,1/ 425

Die weiteren Fatawaas der hanafitischen Rechtsgelehrten bezüglich der individuellen Pflicht des Befolgens einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah:
Maqalat al Kawthari , Seite 224-225,
Fatawaa al Rasheediyya, Seite 205,
Majma al Fatawaa al Lakhnawi , 3/195,
Maktubat Imam ar Rabbani 1/278,
Maktubat Khalid al Baghdadi ,10. Maktub,
Ibn Najm in „Bahr al Ra´iq“,

2. Der berühmte Hadith über Imam Malik in Anas rahmatullah alayh: Der Gesandte Allahs saws sagte: Selbst wenn die Araber ihre Kamele mit der Peitsche durch die Wüste im Bestreben nach Wissen antreiben würden, so würden sie keinen besseren Mann finden, als den ‚Mann aus Madina‘, überliefert in Fatawa al Hadithiyya und in der Edition der Muwatta von Imam Muhammad Ibn Hasan al Shaybani rahmatullah alayh, wobei letzterer diesen Hadith über mehrere Überlieferungsketten überliefert, welcher im Majma az Zawa´id als isnaduhu sahih und tawatur bezeichnet wird, aber Allahu alem , ob meine Quellen richtig sind.

Es ist bekannt, dass dieser Hadith sich eindeutig auf Imam Malik ibn Anas rahmatullah alayh bezieht, welches durch die große Übereinstimmung der Ahl as Sunnah Autoritäten und Hadithexperten belegt, bewiesen und bekräftigt wurde.Hier die authentischen Fatawaas bezüglich der individuellen Pflicht des Befolgens einer der 4 Rechtsschulen(al madhahhib al arba´a) der Sunnah, eine kleine Auswahl dessen :

Der berühmte malikitische Rechtsgelehrte Imam al Qarafi rahmatullah ta´ala alayh sagte sehr drastisch: „Seid wachsam des Tuns jener, was einige Studenten tun, wenn die Begründung(asl) direkt ableiten aus dem Hadith und wahrlich sie kennen nicht dessen Gesundheit (in der Überlieferungskette), lasst jene allein(verlasst jene), wie es überliefert wurde von den Imamen (der sunnitischen Hadith-und Rechtswissenschaften der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah) bezüglich der Sublitäten in denen sie verwickelt sind, aufgrund dessen was sie tun, werden sie in die Irregehen(dalalah) und sie werden andere in die Irre führen. Und wer einen Qu´ranvers oder Hadith in solch einem Benehmen(adab al batil), indem er davon abweicht von seiner beabsichtigten Bedeutung ohne Beweis(dalil- während er oder sie weiss, was er oder sie tut), ist ein Ungläubiger(kafir), überliefert von Shaykh Murabit al Hajj rahimullah,
Der malikitische Rechtsgelehrte, der Stolz des Sudans, der Juwel der islamischen Rechtslehre und der Qadiriyya Shujookh und Shaykh Uthman dan Fodio rahmatullah ta´ala alayh sagte in seinem Meisterwerk „Tawfeeq al Muslimeen“:Es existiert ein ungeschriebener Konsens(ijmaa) der (Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah) Gelehrten, dass alle (4) Rechtsschulen (der Sunnah, arab. Madhahhib al arba´a as Sunnah) sich auf dem Weg der Wahrheit befinden.(Shaykh) Abdal Wahhaab ash Sharani rahmatullah ta´ala alayh sagte in seinem Meisterwerk „Al Bahr al Mawrud fi´l Mawatheeq wa´l Uhood“ :Wenn diejenigen ohne Wissen argumentieren, so wird jeder von ihnen die Situation analysieren und sie werden das so vorfinden, jeder die Rechtsschulen (der Sunnah) der Muslime eingebettet ist in der Shari´ah und nicht eine Idee dessen ihrer Lehrmeinungen ihr (der Shari´ah) widerspricht…“Er ( Shaykh Abdal Wahhaab ash Sharani rahmatullah ta´alayh) sagte auch in seinem (Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah) Meisterwerk“Yawaqeet wa´l Jawaheer“Ich habe mit Allahs Hilfe alle Beweise (aus dem Buch Allahs und der Sunnah) der Mujtahideen(Ai´immah, welche aufgrund ihres enormen Wissens eine Rechtsschule begründen können) untersucht und ich habe nicht einen einzigen Zweig von den Zweigen ihrer Rechtsschule(Hanafi, Maliki, Shafi´i und Hanbali) gesehen, der nicht abhängig war von einem gesunden Beweis(dalil). Dieser nicht unerheblich wichtig zu erwähnen, dass jener Beweis entweder ein Qu´ranvers, Hadeeth, historische Überlieferung(athaar) oder eine gesunde Deduktion durch den Analogieschluss(qiyaas as saheeh) sein muss.“
Imam Zarkashi rahmatullah alayh sagte im maliktischen Meisterwerk““Bahr al Muhit“, sagte:(Imam) Ibn al Munir rahmatullah alayh nahm die ausbalancierte Sichtweise (bezüglich des Befolgens der individuellen Pflicht des Befolgens, arab. Taqleed) ein und sagte: „Der Beweis macht die (verpflichtende) Anhängerschaft einer der Rechtsschulen nach der Periode der 4 Imame(a´immah al arba´a) eindeutig. Der Unterschied jener Leute vor den 4 Imamen bezieht sich nicht auf die Rechtsschulen(madhahhib)“

Imam an Nafrawi rahmatullah alayh verdeutlicht diesen fundamentalen Aspekt, indem er in seinem Meisterwerk ‚Fawakih ad Dawami‘, 2/357, sagte:“Es ist der Konsens(arab. Ijma, welcher sich auf den Quranvers 4:115 bezieht)der (sunnitischen Anhänger der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah der) Muslime, dass sie heute an die (verpflichtende) Notwendigkeit des Befolgens(taqleed) an einen der 4 Imame gebunden sind: Abu Hanifah, Malik , ash Shafi´i und Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayhuma ajma´in“

Shaykh Illish rahmatullah alayh sagte in seinem Meisterwerk“Fath al Aliyy al Malik“, 1/90 :“Es wurde berichtet, dass der (maliktische) Rechtsgelehrte Abu Abdullah al Sanussi rahmatullah alayh sagte:Wie ein Gelehrter (faqih) wie der gewöhnliche Muslim, der den Rang der eigenen Rechtsfindung (arab. Ijtihaad) nicht erreicht hat, so ist es für beide (verpflichtend) den Taqleed( Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah)zu praktizieren gegenüber einem Mujtahid Imam(welcher aufgrund seiner umfassenden Kenntnisse selbst eine Rechtsschule und die damit verbundenen Rechtsmethoden zu begründen)… und es ist die korrekte Sichtweise (gemäß der Ahl as Sunnah), dass es notwendig(wajib) ist einer der spezifischen Rechtsschulen eines Mujtahid Imams anzugehören“

3. Der berühmte Hadith über Imam Muhammad Ibn Idris ash Shafi´i rahmatullah alayh:Der Gesandte Allahs saws sagte über Imam as Shafii rahmatullah alayh:“Er ist der Schüler der von den Quraysh, der alle Gegenden der Erde mit seinem Wissen füllen wird“, , überliefert von Ajluni rahmatullah alayh in seinem Meisterwerk“Kashf al Khafa“, 2/53-54, dieser Hadith ist isnaduhu sahih und tawatur gemäß des Autors des Majma az Zawa´id und ist auch überliefert in Fatawa al Hadithiyya,wobei letzterer bei der Hadithanalyse sehr viele Aspekte aus diesem Hadith herausholt hat als authentische Beweisführung und nicht einen einzigen Zweifel daran zulässt, ausser dass dies sich eindeutig und zweifelsfrei auf Imam ash Shafii beziehen muss,.

Es existieren zahlreiche authentische Shafi´i Fatawaas über die individuellen Pflicht des Befolgens einer der 4 Rechtsschulen, hier eine kleine Auswahl dessen:

Shaykhul Islam Ibn Hajar al Haythami rahmatullah alayh sagte eindeutig und eindringlich folgendes:“Die ( irreführende) Behauptung des Laien , dass der Laie keine Rechtsschule hat wurde (übereinstimmend mit den Ahl as Sunnah Autoritäten) zurückgewiesen, denn genauso verhält es sich mit dem Befolgen einer Rechtsschule.Das Gleiche (wiederum) gilt gegen jene Behauptung, dass der Gelehrte keine Rechtsschule hätte, vielmehr sind jene verpflichtet eine der 4 Rechtsschulen der Sunnah zu befolgen, dies mag vor der Kodifikation der Rechtsschulen und deren Errichtung so gewesen sein(gilt aber nach deren Kodifikation der Rechtsschulen nicht mehr)“, überliefert in Tuhfat al Muhtaj fi Sharh al Minhaj, 12/491,

Shaykh Jalalud Deen Al Mahalli rahmatullah alayh, der berühmte Lehrer und Meister von Imam Jalalud Deen as Suyuti rahmatullah alayh sagte in seinem Kommentar zum „Jam al Jawami“ , 2/440 dazu folgendes:“Die korrekteste Sichtweise (gemäß der Ahl as Sunnah) ist es , dass es notwendig ist, für den gewöhnlichen Menschen und anderen als ihm, welcher nicht das Level des Ijtihaad erreicht hat, einer der 4 spezifischen Rechtsschule eines der 4 Mujtahid Imame zu befolgen (und anzugehören)“,

Es existieren weitere authentische Shafii Fatawaas bzgl. des Taqleeds, hier die Verweise dazu:
an Nawawi rahmatullah alayh in seinem Meisterwerk „Majma Sharh al Madhab“, 1/93,
Al Sharani rahmatullah alayh in „Mizan al Kubrah“1/55
Sultan al Ulama Izz Ibn Abdus Salam in seinem Meisterwerk“Qawa´id al Ahkam“,
Sa´id al Buti rahmatullah alayh in seinem Buch „La Madhabiyya“

4. Der berühmte Hadith über Imam Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayh: Der Gesandte Allahs saws sagte: Wenn ihr in meiner Ummah (Gemeinde) Meinungsverschiedenheiten erlebt, so wendet Euch an die Leute des Hijaz, überliefert in Musnad Ahmad Ibn Hanbal, Fatawa al Hadithiyya, Manaqib al Bayhaqi und Ghunya at Talibeen,

Imam Ibn Rajab al Hanbali rahmatullah alayh sagte kurz und knapp :Sowie es für den Non Mujtahid Pflicht den Taqleed( Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah)einer Rechtsschule zu betreiben, überliefert in „Man Ittaba´a Ghayr al Madhab al Arba´a“ , Seite 6

Es existieren einige gut tradierte und authentische Hanbali Fatawaas bezüglich des Taqleeds :
Ibn Muflih rahmatullah alayh in ‚al Furu‘,
ad Dimyati rahmatullah alayh in ‚Ianat at Talibeen‘
al Bahuti rahmatullah alayh ‚Sharh al Muntaha al Iradat‘

Advertisements

Nicht den Leidenschaften folgen

Veröffentlicht: 13. September 2012 in Uncategorized

Weisheiten der wahren Sufis, welche sowohl zu den Salaf as Saliheen als auch zur Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah gehörten:

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,
Wie einige bestimmt gemerkt haben, bin ich nicht mehr so aktiv auf meinem Blog, aber das ändert sich sehr bald, auch musste ich leider immer wieder die übelriechende Erfahrung machen, dass die Salafiyya nicht untätig ist in ihrer Sekten-Propaganda.Was sie so unschuldig als ‚Dawa‘ bezeichnen.Wie gesagt, es wird diesmal noch heftiger „Contra Wahhabiyya-Salafiyya-Deobandiyya“ zur Sache gehen, nicht weil ich „die Salafiyya rechtleiten könnte(astaghf)“, sondern ich möchte über sie aufklären und auch ihre permanenten Respektlosigkeiten entlarven.

Mir wurde mehrfach von einigen Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah Brüder gesagt und geraten, ich sollte doch etwas kürzer treten, womit sie nicht ganz Unrecht haben,aber diese Artikel liegen bei mir nur rum und ich habe vor einiger Zeit die Absicht erklärt, dass ich diese Artikel übersetzen, überarbeiten, korrigieren und veröffentlichen werde, inscha Allah.Auch werde ich nach diesen Artikeln etwas kürzer treten meinen geliebten Brüdern zuliebe, aber auf gar keinen Fall wegen der Salafiyya. Auch wenn ich hier einen etwas „frecheren Ton“ anschlage, dann deswegen, weil Hass erzeugt Hass und bissige -platte-aber humorvolle „Sticheleien“ haben immer wieder mehr bewirkt als hasserfüllte Tiraden.

Diesmal einmal mehr werde mich inscha Allah etwas intensiver mit einigen sehr fundamentalen Dingen beschäftigen, die mal wieder angesprochen werden müssen und um den Leuten des Extremismus(ahl ul ghuluww, gemeint sind hier insbesondere die Wahhabis und Schiiten sowie die Nurcus) einmal mehr auf die Finger zu kloppen, insbesondere werde ich den Wahhabis einmal mehr „mächtigst uff de Socken gehen“, denn was sie behaupten“sie wären die wahren(sic!)Verteidiger der Ahl as Sunnah“, auch wird einmal mehr Pierre Vogel „sein Fett weg bekommen“, denn was jene Suffi Yourself auf Facebook „versemmeln“ ist echt nicht „Pseudo-Zahnprothesen-Vollspacken-Dreirad-Rentner-Hardcore-Schlaffi-Salafi-Funny“.Aber dazu später mehr, denn jede Behauptungen sind alle mal eine Widerlegung wert. Ihre Halbwahrheiten sind mehr als nur grenzwertig und jenes sehr weit entfernt von der islamischen Morallehre und ihre mehrheitlich niveaulose Kritik zeugt mehr davon, was sie in ihren Herzen tragen und dies offenbaren sie durch ihren“ eigenverantworteten Offenbarungseid“, dass mögen sie verachten und mir alles Mögliche „an den Hals“, damit nehmen sie nur all meine Sünden von mir und platzieren jene „auf ihr eigenes Sündenkonto“ und mit jeder einzelnen Beleidigung mir gegenüber verhält es sich genauso und jeder Versuch mit mir zu diskutieren, werde ich jedes Mal unterbinden, sei es bei uns in der Tekke oder über meinen Blog oder ähnliches.Ich unterhalte mich halt ungerne mit „religiös-intellektuell Unbewaffneten“ und ich werde mich auch nicht auf deren Niveau begeben.Möge Allahu ta´ala uns alle rechtleiten und uns vergeben und uns die Shafaat unseres Geliebten Propheten saws gewähren.Amin al Fatihah.

Shaykh Abû ‚Uthmân Sa’îd b. Ismâ’îl Al-Naysâbûrî rahmatullah ta´ala alayh,welcher mehrfach von Imam an Nawawi rahmatullah ta´ala alayh im „Bustan ar Arifeen“ erwähnt wird und welcher unter den Leuten des Sufitums besser bekannt ist als Abu Hirri rah, sagte:“Derjenige, welcher sich selbst der Sunnah unterwirft – in Wort und Tat – wird mit Weisheit sprechen. Aber derjenige, welcher beherrscht wird von seinen eigenen Leidenschaften(shahwat) wird nur über Ketzereien (bid’ah)sprechen; weil Allahu Tabâraka wa Ta’âlâ sagte:“Wenn Ihr ihm (gemeint ist der Siegel der Propheten Muhammad SallaAllahu alayhi wa Sallam), so werdet Ihr rechtgeleitet sein.“ [Sûrah Al-Nûr: 54], überliefert von Imam al Muhaddith al Faqih Abû Nu’aym in Al-Hilyah 10/244.

Ibn Taymiyyah rahimullah, welcher dies im seinem Werk „Minhaj as Sunnah“5/117 erwähnt(übrigens erwähnt er in seinem Minhaj mehrere Aussagen der Sufiyya und kommentiert jene sehr lobend) und so kommentierte er dies so :“Es ist so wie es sie (Leute des Sufitums)sagten, wenn eine Person nicht dem Propheten (Muhammad SallAllahu alayhi wa Sallam)ffolgt, so wird er seinen eigenen Neigungen folgen. Darum wird er derer sein Leidenschaften folgt und ihnen entsprechend handeln wird ohne die Rechtleitung Allahs“.

Wa alaykum Salam wa Rahmatullah wa Barakatuhu, Euer Bruder im Deen al Haqq al Islam.