Sabatina und ihre Glaubwürdigkeit

Veröffentlicht: 1. August 2012 in Uncategorized

entnommen :
http://www.akifsahin.de/2010/05/21/sabatina-james-und-die-glaubwurdigkeit/
Sabatina James und die Ungereimtheiten im Lebenslauf

By Akif Sahin on 21. Mai 2010 in Medien

Sie ist schön, erfolgreich und hat einen Verein gegründet um Frauen die von Zwangsverheiratung betroffen sind helfen zu wollen. Das christliche Medienmagazin PRO macht wieder einmal Werbung für Sabatina James. Sie tritt zudem demnächst im ZDF auf. Alles ok. Das Problem ist nur, dass in Deutschland nie die Person und die Geschichte von Sabatina James hinterfragt worden ist. Ein Blick zurück in die Vergangenheit und auch in die Glaubwürdigkeit der Botschafterin von Terre des Femmes…

Von Zwangsheirat betroffen und zum christlichen Glauben konvertiert
Wir schreiben das Jahr 2003. Damals kommt eine zwanzigjährige nach Deutschland um über ihre Geschichte zu erzählen. Sie nennt sich Sabatina James. Ihr richtiger Name ist Sarwat. Sie stammt aus einer pakistanischen Familie und ist mit 10 Jahren aus Pakistan nach Österreich ausgewandert.

Das besondere an Sabatina James ist jedoch, dass sie eine rührende Geschichte zu erzählen hat. Sie sollte zwangsverheiratet werden mit einem Cousin aus Pakistan und sie werde mit dem Tode bedroht, weil sie vom muslimischen Glauben zum christlichen Glauben übergetreten sei. Ihre Geschichte hat sie in einem Buch niedergeschrieben.

Vor allem evangelikale Netzwerke machen Werbung für Sabatina James
Das christliche Medienmagazin PRO macht schon im Jahr 2003 auf diese Geschichte aufmerksam und promotet Sabatina James in alle möglichen Shows hinein.

Sabatina James steigt im Laufe der Zeit auf. Das ZDF macht sogar eine Dokumentation über ihre Geschichte…

Zweifel an der Geschichte von Sabatina James werden nicht erhoben
Kein Mensch fragt sich, ob überhaupt die Geschichte so stimmt. Warum auch? Wir haben es schließlich mit einem Opfer zu tun. Einem Opfer, dass von Muslimen und der eigenen Familie bedroht werden soll. Sie lebt in ständiger Angst und erzählt auch davon. Auch die Dokumentation zeigt ihre Angst. Terre des Femmes, eine Organisation für Frauen, stellt sich hinter Sabatina James und erklärt sie zur Botschafterin. James gründet einen Verein um Menschen wie sie, also Menschen die in Not sind und vor ihrer Familie Angst haben müssen, zu flüchten.

Österreich gibt Rätsel auf an der Geschichte von Sabatina James
Das einzige Problem ist nur, dass seit dem Jahr 2003 erhebliche Zweifel an der Darstellung von Sabatina James existieren, diese aber von einer breiten Medienlandschaft, allen voran von evangelikalen Netzwerken totgeschwiegen werden.

Die Zeitung Krone in Österreich war die erste die James Geschichte aufgriff und sie einer breiten Öffentlichkeit im Jahr 2003 kund tat. Zu dieser Zeit kam auch das Buch von Sabatina James auf den Markt.

Die Zeitung NEWS hingegen zeigte etwas ganz anderes. Nacktbilder von Sabatina James wurden veröffentlicht. James ging gegen die Bilder gerichtlich vor. Aber gegen den Bericht an sich konnte sie nicht viel unternehmen.

Und der hatte es in sich.

In zahlreichen Aussagen und stellen wurde in der Ausgabe 26/03 der NEWS nachgestellt und dargestellt warum die Geschichte von Sabatina James nicht stimmen kann. Unter anderem wurde gezeigt, dass James mit ihrem Cousin verheiratet war und im Jahr 2002 eine weitere Ehe in Ägypten für rund 7500 € Brautgeld einging. Das interessante war jedoch, dass James im Jahr 2001 angeblich konvertiert sein will zum Christentum und im Jahr 2002 für Geld eine Ehe schloss bei der sie unter Religion vor einem ägyptischen Amt Islam eintragen ließ. Alles schön dokumentiert durch die NEWS.

Im Verlauf der ganzen Zeit deckte die Zeitung weitere Details auf. Z.B. wurden die Vorwürfe, ihre Eltern wollten sie töten ad absurdum geführt. Auch zahlreiche Bekannte der Familie und von Sabatina kamen zu Wort und zeichneten das Bild einer geldgierigen Frau, die auf Ruhm aus sei.

Dazu passten dann die Nacktbilder die Sabatina angeblich nicht freigegeben hätte. Dazu passte auch, dass James eine Gesangskarriere machen wollte.

Die Familie von Sabatina und sie stritten sich zuletzt vor Gericht. Was aus dem Vefahren genau wurde, ist nicht gänzlich bekannt, nur soviel, dass die Familie nicht verstand wieso ihre Tochter ihnen so etwas angetan hat.

Doch damit nicht genug.

Auftritt bei Vera beendet Karriere und Aufstieg in Österreich
Bei einem weiteren Auftritt bei der bekannten Österreichischen Sendung “Vera” wurde man den Eindruck nicht los, dass Sabatina James nur auf Karriere und Geld aus ist. Tatsächlich war der Auftritt alles andere als Gelungen…

Aber auch damit nicht genug… Während viele schon meinten nach dem Auftritt von Vera das wahre Gesicht von Sabatina enttarnt zu haben, wurde auch bekannt, dass sie eventuell gar nicht das Buch selbst geschrieben hat, sondern Hilfe von ihrem Verleger, der zufälligerweise Ghost-Writer war und auch ähnliche Bücher geschrieben hatte, bekommen hat.

Auch passte das Bild das Sabatina vermarkten ließ von der jungen Christin die verfolgt wird, sehr gut ins marketingtechnische Konzept.

All diese Punkte wurden in Deutschland nie hinterfragt. Hier wurde Sabatina dank der medialen christlichen Eiferer aus dem evangelikalen Spektrum mit offenen Armen empfangen. Die Geschichte, einer jungen Frau die von Muslimen gejagt und verfolgt wird, verkaufte sich hierzulande sehr gut.

Hinterfragt wurde bis heute nichts…

Kritische Spuren und Hinweise wurden und werden gelöscht
Auch wurden die Spuren von den früheren kritischen Betrachtungen aus dem Netz gelöscht. So findet sich die Ausgabe 26/03 der NEWS nirgendwo mehr. Auch ich hab sie leider nicht mehr, weiß aber noch genau, was ich damals alles gelesen habe.

Einzig bei Wikipedia findet sich eine ganze Menge bei den Artikel-Versionen. Man sollte vor allem mal die älteren heute nicht mehr zugänglichen Versionen betrachten… Das sagt alles.

Sabatinas Weste wurde quasi reingewaschen. In deutschen Suchtreffern gibt es nichts, was auch nur im geringsten auf Kritik an der Person und die weiterhin ungeklärten Ungereimtheiten hinweist. Allerdings finden sich in Österreich weiterhin einige wenige Quellen, die noch einiges im Archiv aufgeführt haben.

Bleibt nur zu hoffen, dass sich ein investigativ – Journalist mal die Geschichte genauer anschaut, warum aus Sarwat A. plötzlich Sabatina James wurde und was an den Vorwürfen von damals eigentlich alles dran war… Denn die Österreicher waren eher davon überzeugt, dass Sabatina James nur hinter dem Geld und einer Karriere her war… Das scheint zumindest in Deutschland gut geklappt zu haben…

Quellen auf die sich dieser Artikel bezieht:
http://derstandard.at/1336289
http://derstandard.at/1329881
http://derstandard.at/1336730
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Sabatina_James&action=historysubmit&diff=74474037&oldid=51080465
http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news%5Bid%5D=2965&news%5Bimage%5D=1&news%5Baction%5D=detail
NEWS – Die Geschichte der S

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s