Fadak und die Widerlegung der Shia

Veröffentlicht: 31. Mai 2012 in Die Fadak Angelegenheit

Der Fadak Vorwurf
seitens der Shia gegenüber
Sayyidina Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh:

Der Gesandte Allahs SallaAllahu alayhi wa Sallam sagte: Wir Propheten vererben nicht,was immer wir zurücklassen ist Wohltätigkeit(sadaqah)für die Gesamtheit der Muslime, überliefert in Sahih al Bukhari , Khumus1, Muslim, Jihad 54, Musnad Ahmad Ibn Hanbal 1/ 4 , auch nachzulesen im Buch Muhammad SallaAllahu alayhi wa Sallam : Der Prophet der Barmherzigkeit, Seite 186,

Die Schiiten behaupten allen Ernstes trotz dieses isnaduhu sahih hasan Hadith, dass dies bezüglich eine erbärmliche Lüge seitens Sayyidina Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh gegenüber Sayyida Fatima al Wardah an Nisa Radi Allahu Ta´ala anha wäre, denn erstens gab es diese Aussage von Sayyidina Abu Bakr Radi Allahu Ta´ala anh , was authentisch überliefert wurde, aber es eine Lüge zu nennen, trifft mehr jene, die so etwas äußern, als jene auf die sie es beziehen.
Dies wird meist durch den folgenden Hadith, welcher überliefert ist in Sahih al Bukhari 4.53/ 325, begründet :

Aisha Radi Allahu Ta´ala anha berichtet: „Nach dem Tod des Gesandten Allahs Salla Allahu alayhi wa Sallam fragte Fatima Radi Allahu Ta´ala anha, die Tochter des Gesandten Allahs Salla Allahu alayhi wa Sallam,Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh nach ihren Erbschaftsanteilen, die der Gesandte Allahs Salla Allahu alayhi wa Sallam aus den Anteilen Fa´y (jene Beute, welche einem zufällt, ohne zu kämpfen zu müssen) ihr hinterlassen hatte .Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh sagte zu ihr, dass der Gesandte AllahsSalla Allahu alayhi wa Sallam gesagt hatte:Wir Propheten vererben nicht,was immer wir zurücklassen ist Wohltätigkeit(sadaqah),. Fatima Radi Allahu Ta´ala anh wurde deswegen wütend und vermied das Gespräch mit Abu Bakr Radi Allahu Ta´ala anh, bis sie starb.“

Anmerkung dazu :Wenn man diesen Hadith allein betrachtet, so könnte man denken, dass Abu Bakr Radi Allahu Ta´ala anh Fatima az Zahrah Radi Allahu Ta´ala anh enteignet hätte, aber das ist mitnichten der Fall. Der zweite Hadith, welcher dazu gehört, ist überliefert in Sunan at Tirmidhi, Hadithnummer 1609, welcher das gleiche Ereignis erzählt, aber der entscheidene Zusatz, welcher bei al Bukhari rahmutallah alayh fehlt, lautet „Ich werde über diese Angelegenheit nicht mehr mit Euch sprechen“, was schon einen ganz anderen Eindruck hinterläßt.

Die komplette Widerlegung der schiitischen Behauptung wird im dritten Hadith überliefert, welcher folgendermassen lautet, welche authentisch überliefert ist in Sunan al Kubrah, 6/300-301 von Imam Al Bayhaqi rahmatullah ta´ala alayh , sowie es überliefert ist in Dala´ilul Nubuwwa 7/273-281, wurde über Sha´bi ra überliefert, dessen Überlieferung folgendermassen lautet:Als Fatima (az Zahrah Radi Allahu Ta´ala anha)krank wurde, kam Abu Bakr Radi Allahu Ta´ala anh zu ihr und fragte, ob er Radi Allahu Ta´ala anh eintreten dürfte.So sagte Ali Radi Allahu Ta´ala anh Ya Fatima (radi Allah anh), es ist Abu Bakr (Radi Allahu Ta´ala anh), welcher darum bittet, eintreten zu dürfen!“Sie antwortete:“Möchtest Du, dass er (Radi Allahu Ta´ala anh) eintritt?“ Er Radi Allahu Ta´ala anh erwiderte es mit einem Ja. Also erlaubte sie es ihm und er[Abu Bakr] kam zu ihr Wohlgefallen zu ersuchenund sagte zu ihr:Bei Allah, ich habe mein Haus und Gut und meine Familie nur verlassen um das Wohlgefallen Allahs, Seines Gesandten und Eures, Ya Ahlul Bayt zu ersuchen!“ So redete er mit ihr, bis sie zufrieden war mit ihm“. Imam al Bayhaqi rahmatullah alayh selbst beurteilt diesen Hadith als isnaduhu hasan ein.

Der vierte Teil der Widerlegung der Shia und ihrer Behauptungen wird nochmals erläutert durch den folgenden Hadith im „Kitab al Muwafiqah“, indem es heisst : Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh in der Mittagszeit an die Tür von Fatima (az Zahra Radi Allahu Ta´ala anha)und sagte: Ich werde hier nicht weggehen, solange die Tochter des Gesandten AllahsSalla Allahu alayhi wa Sallam über mich verärgert ist und Ali kam zu ihr und schwor ihr einen Eid, der sie dazu drängte ihm zu vergeben, dann vergab sie ihm“, dieser Hadith wurde Ibn Hajar al Asqalani rahmatullah ta´ala alayh im berühmten Meisterwerk Fath al Bari als isnaduhu sahih bezeichnet., dieser Hadith wird auch überliefert in Mishkaat, Madarijun Nubuwwa, Kitab al Wafaa und in Riyaad an Nadirah 2:96-97, Hadithnummer 0534 überliefert, bei letzterem mit Kommentaren von Allamah Muhibbud Deen at Tabari rahmatullah alayh

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s