Archiv für Mai, 2012

Was heisst Gottergebenheit =

Veröffentlicht: 31. Mai 2012 in Uncategorized

Einige grundlegende Ermahnungen an die Christen und Juden
sowohl an die Muslime
zusammengestellt von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeez.wordpress.com

Woran erkennt man in den Offenbarungen die Gottergebenheit ?
Im Arabischen wird das Wort „Gottergebenheit“ aus drei arabischen Buchstaben schin -laam-miim gebildet, aus dem auch sich das Wort Islam ableitet, wie der Autor des Lizan al Arab gibt bezüglich dessen ein sehr schönes Beispiel der Ableitung dessen ab und sagt : Es leitet sich sowohl aus dem arabischen Wort Salam ( Frieden), Salamat (Sicherheit) und sowohl aus dem Wort Taslim ( Hingabe) ab.

Ahmad von Denffer, einer der profiliertesten Muslime bezüglich der arabischen Sprache, welcher wiederum das sehr wichtige Buch „Die Quranwissenschaften(Uloom al Qu´ran)“ schrieb, brachte den Begriff „Gottergebenheit“ weniger im theologischen Sinne als vielmehr im praktischen und verständlichen Sinne es sehr gut auf einen „gemeinsamen Nenner“: „Gottergebenheit bedeutet Frieden mit sich selbst, mit seinem Umfeld und seinem Schöpfer zu schliessen.“

Gottergebenheit ist nicht einfach nur ein Lippenbekenntnis, sondern erfordert auch Beispiele und Vorbilder, besonders auch in unserer Zeit, in der es immer weniger charismatische Vorbilder gibt und leider immer mehr die wahren Vorbilder durch Kunstfiguren und Konsum verdrängt werden.

Betrachtet man all die verschiedenen Berichte über die Gesandten und die Propheten-möge Allahs Friede auf ihnen ruhen- so ergibt sich aus jedem Bericht , dass jeder von ihnen ein Gottergebener war und dies ein lichterfülltes Beispiel für jeden einzelnen Gläubigen ist.

Erinnern wir uns daran, als der Prophet Moses (Musa alayhi was Sallam) vor dem Meer stand, hinter ihm die Armee des Pharao den Stamm Israel ausrotten wollte und er alayhi wa Sallam durch Allahs Schutz und Erlaubnis mit seinem Stab das Meer teilte. Was ist das anderes als Gottergebenheit ?

Erinnern wir uns daran, was Hiob (arab. Ayyub alayhi wa Sallam) als Prüfung (balaa) widerfuhr. Kann man nicht besser als mit der Gottergebenheit umschreiben?

Erinnern wir uns daran, was der Sayyida Maryam(Maria alayhi wa Sallam) widerfuhr, als sie verleumdet wurde.Gibt es an ihrer Gottergebenheit irgendwelche Zweifel ?

Erinnern wir uns daran, wie der Prophet Isa Ibn Maryam ( Jesus der Sohn der Maria alayhi wa Sallam) sagte „Lasst Euch nicht Rabbi nennen(Matt. 23:8)“ und sagte er nicht „Ihr könnt nicht zeitgleich Sklaven Gottes sein und des Reichtums(Matt. 6:24)“ und betete Jesus, der Sohn der Maria alayhi wa Sallam nicht nach dem jüdischen Ritus? Ist der jüdische Gebetsritus nicht dem muslimischen Gebetsritus nicht sehr ähnlich? Gibt irgendeinen Zweifel an seiner Gottergebenheit?

Erinnern wir daran, dass der Siegel der Propheten Muhammad saws, war er saws selbst von seinem eigenem Stamm und eigenen Verwandten verleumdet und beleidigt und bekämpft wurde?
Nannte er saws nicht Jesus „seinen Bruder im Glauben“?Wenn er saws ihn ( Jesus alayhi wa Sallam) als Bruder im Glauben bezeichnete, dann aufgrund seiner Prophetenschaft und seiner Gottergebenheit? Kann es da irgendeinen berechtigten Zweifel an seiner Gottergebenheit geben?

Wenn wir also sagen (als Muslime), dass die Propheten und die Gesandten (as) als gottergebene Diener und Sklaven Allahs waren und zu den auf Gottvertrauenden gehören. Wie kann man dann sagen, dass jene Propheten und Gesandten(as) keine aufrichtigen Rechtgläubigen waren und keine Muslime waren, wenn doch das Wort Muslim, das Gleiche wie im Deutschen, nämlich Gottergebene bedeutet.

Advertisements

Der Siegel der Propheten Muhammad
Sall Allahu alayhi wa Sallam in der Bibel
zusammengestellt, übersetzt, überarbeitet
und recherchiert von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeez.wordpress.com

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,

Im letzten Artikel „Einladung zur Wahrheit“ hatte ich mich bemüht, möge Allahu ta´ala es annehmen und mir vergeben, aufzuzeigen, dass das Christentum und der Islam sehr viele Gemeinsamkeiten haben, die man selbst kaum leugnen kann. Jetzt gehe ich einen Schritt weiter, um einige weitere Vorurteile gegen den Islam zu widerlegen, nicht aus Selbstsucht noch aus Selbstdarsteller-Drang noch aus Missionierungsdrang, sondern schlicht darum um die Wahrheit des Islams darzulegen. Was derjenige Leser oder diejenige LeserIn daraus macht, ist ihm /ihr überlassen, denn der freie Wille des Menschen ist eine der grundlegenden Dinge, welche einem die Unterscheidungskraft und Entscheidungskraft gibt in welche Richtung er /sie sich entscheidet und bewegen möchte.

Auch wenn einem der irreführende Gedanke kommen könnte, ich könnte ja ein „Salafist“ sein, so kann ich definitiv versichern, dass ich es nicht bin( Der Artikel „Ist derjenige ein Salafi?“ gibt entscheidend Auskunft5 darüber) und das Konzept meines eigenen Blogs, betitelt als http://www.talmeez.wordpress.com , darin besteht viele fundamentalistische Fehlinterpretationen, insbesondere aus theologischer und rechtswissenschaftlicher Sichtweise zu widerlegen. Auch dies werde ich bi idhnillah (wenn es Allahu ta´ala erlaubt) weiterführen, denn die Kritik an der modernistischen Bewegungen wie aus Najd und zahlreichen anderen Gruppierungen ist mehr als nur gerechtfertigt und um die Verteidigung und der Bewahrung der klassischen Sichtweisen der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah ist einer der leitenden und führenden Hauptmotive dieses Blogs.
Ich habe bisher einige essenzielle Aspekte der Kritik an der Wahhabiyya-Shia bisher leider wieder aus den Augen verloren und bi idhnillah hole dies auch noch nach. Denn es gibt noch mehr an der Wahhabiyya zu kritisieren, als ich hier bisher gepostet habe. Da ich auch leider den sehr wichtigen grundlegenden Aspekt der „Gemeinsamkeiten zwischen Christentum und Islam“ vernachlässigt habe, so werde ich dies in unregelmäßigen Abständen nachholen. Es stehen einige auf die Veröffentlichung wartende Artikel in der Warteschlange, warum ich nicht immer dazu komme viele der Artikel zu veröffentlichen, liegt einfach daran, dass der Plan Allahs ein anderer ist als der meine und dem Planen Allahs kann sich kein Vernunftbegabter entziehen.

Aber um nicht nur negative Dinge aufzuspüren und zu widerlegen, muss ich für mich selbst auch einige „neutrale“ Artikel veröffentlichen, um gewissen Ausgleich und Mäßigung hinzubekommen und auch dadurch eine Inspirationen zu erfahren.

Nun zu der Beweisführung bezüglich des Siegels der Propheten Muhammads Sall Allahu alayhi wa Sallam in der Bibel, auch hier möchte ich einige Anmerkungen machen:

Die von einigen christlichen Gruppen geäußerte Neigung, welche in der Aussage gipfelt „Wenn die Muslime aus der Bibel zitieren, um den Islam zu rechtfertigen(sic!), so bedeutet das ja nichts anderes als, dass die Bibel immer eine Offenbarung ist und somit Gültigkeit besitzt“

So gibt Imam Ahmad Abdurrahman Reidegeld rahimullah im Handbuch Islam diesbezüglich eine sehr eindeutige Erklärung ab, ohne zu beleidigen : Wenn einige Erzählungen aus der Bibel mit einigen Stellen des Buch Allahs (Qu´ran) übereinstimmen, so bedeutet dies schlussendlich nichts anderes, als das jene Stellen korrekt sind, aber jede vorangegangene Offenbarung wurde durch den Islam und somit durch den edlen Qu´ran aufgehoben.

Wenn man nun sagt „Talib, warum beschäftigst Du Dich so intensiv mit der Auseinandersetzung zwischen Islam und Christentum?Reicht es nicht aus, dass jene glauben und gute Werke tun?“, so ergeben sich aus der Frage drei fundamentale Antworten:
Bei der Auseinandersetzung mit dem Christentum geht es um die Rechte Allahs, die Rechte des Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam Sall Allahu alayhi wa Sallam und die Rechte der Menschen, hier die kurzgefasste Erläuterung dessen:
Die Rechte Allahs (arab. Huquq Allah)werden durch die islamische Theologie(ilm al kalam) definiert entsprechend nach Imam Abu´l Hassan Aschari rahmatullah alayh und Imam Abu Mansur al Maturidi rahmatullah alayh,
Die Rechte des Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam Sall Allahu alayhi wa Sallam (arab. Huquq an Khatm al Nabiyy saws) werden durch die prophetische Lebensweise (arab. Sunan) definiert, welche wiederum drei Zweige beinhaltet einerseits die Wissenschaft der Sirah ( Prophetenbiographie) und der Hadithwissenschaften(uloom al ahadith) und drittens durch die islamische Rechtswissenschaften(fiqh) definiert,
Die Rechte der Menschen ist das Recht auf Wahrheit bezüglich der christlichen und der islamischen Religion, was wiederum bedeutet, dass das Recht auf Wahrheit in der Vergangenheit und in der Gegenwart in Europa zum bestimmten Teil wurde dies bisher fremdbestimmt und mundgerecht verfälscht.

Daher ist diese Auseinandersetzung mit dem Christentum die Erfüllung der drei essenziellen Aspekte des Islams.Auch ist es eine illusionäre Vorstellung, es würde ausreichen, dass man glaubt und gute Werke verrichtet, denn mit dieser fragwürdigen Sichtweise könnte man auch den Götzendienst und den Zinswucher sowie denjenigen, welcher Unglaube betreibt für gut und aufrichtig betiteln, was schon ein Widerspruch in sich ist. Daher ist dies erst gerechtfertigt und akzeptabel, wenn die Handlung durch das islamische Glaubensbekenntnis getragen wird. Während jene andere nur das Diesseits bedient und das Jenseits verliert.

Ein weiterer und essenzieller Punkt der Hervorbringens, dass sowohl die Thora und das Evangelium die eindeutigen Beweise und Hinweise auf den Islam und den Siegel der abschliessenden, letzten, wahrhaftigen und durch zahlreiche Beweise gestützte Prophetenschaft Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam Sall Allahu alayhi wa Sallam und welche jene zurückweist, welche anderes behauptet.

Hier der erste Teil der Beweisführung:
Ist Sulayman alayhi wa Sallam gemeint oder Sayyid an Nas Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam Sall Allahu alayhi wa Sallam ?

Es geht hierbei um Haggai 2,7, welches man allgemein hin als das Hohelied bezeichnet, aber es wichtig zu wissen, dass das Hohelied weder ein rein erotisches Dichtwerk ist, was man denken könnte, wenn man es gelesen hat. Aber der Kontext dessen ist eine geheimnisvolle -leidenschaftliche Verehrung einer Person , welche die physischen Erscheinungsformen der Liebe überschreitet. Denn selbst die semitische Liebeslyrik sowie Liebesmystik kennt solch aufwallende Gefühle und drückt dies als Brücken der Metaphern hin zur Wahrheit aus. Obwohl einige selbst sehr moderate und von einiges an tiefere Einsicht besitzende jüdische sowohl christliche Gelehrten behaupten ohne eindeutige Beweise und rationalen Schlussfolgerungen, dass das Hohelied nicht als Teil des Bibel anzusehen sei. Diese doch sehr irritierende und irrationale Begründung bezieht sich auf die erotischen Anwandlung seines Textinhaltes, wobei das wortwörtliche Verständnisses des Textinhaltes das tiefere Verständnis versucht zu negieren, wobei die semitischen Metaphern und Bilder tieferer Dimensionen nicht erfasst werden. Einiges von jenen scheinbar erotischen Anspielungen drücken vielmehr die innere Beziehung dessen aus als eine physische -erotische Realität aus.Daher ist die nüchterne Betrachtungsweise ist der beste Weg der Mäßigung und des tieferen Verstehenwollens, welche diese aufwallende Gefühle als innere Glaubenslandschaft verzehrende Liebeserklärung zu verstehen, ohne die Nüchternheit der Logik des Textes und die Liebeslyrik zu relativieren oder zu negieren.

Denn der Name Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam taucht in Haggai 2,7 unter dem hebräischen Wort „Mahmad“ auf , welches aus dem Hebräischen ins Arabische übersetzt Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam saws bedeutet, was wiederum ins Deutsche der Gepriesene bedeutet, welches sich zweifelsfrei auf den Siegel der Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam saws bezieht.

Geht man weiterhin die Lieder Salomons durch, welche von einigen jüdischen und christlichen Gelehrten als „hinzugefügt bezeichnen“ und dass ihnen aber für ihre Aussage bzgl. dessen die Beweisführung fehlt, wird nochmals durch das Weglassen des Barnabas-Evangeliums sowie der Apokryphen verdeutlicht und führt ihre Beweisführung gegen die Lieder Salomons ad absurdum.

Das 5te Kapitel der Lieder Salomons ist daher auch einer heiß diskutierten Bibelstellen von allen drei verschiedenen Glaubensgemeinschaften der einen einzigen Religion(Islam). Die Anhänger der Thora, welche diese Stelle als auf Salomon beziehende Vorzüglichkeit , während die Anhänger der Bibel, welche als auf Jesus der Sohn der Maria alayhi wa Sallam beziehende Vorzüglichkeit diskutieren. Würde man nun die Lieder Salomons auch als Grundlage als jene bezeichnen , so würde es einfach und logisch klingen, dass damit Salomon gemeint sei.

Geht man einfach den Textinhalt an in der Analyse, so beschreiben jene Verse den geheimnisvollen und rätselhaften Mannes, welches die Überlieferer konjugiert haben im Feminin, so erscheint es möglich und was auch bedeuten würde , dass einer der vielen Ehefrauen ihren Ehemann beschreiben , also den Propheten Salomon alayhi wa Sallam. So ergibt sich dabei aber ein massives Verständnisproblem:
1. Wenn eine Ehefrau den Propheten Salomon alayhi wa Sallam beschreibt, so stellt man eine Aussage einer der Ehefrauen über den Propheten Salomon alayhi wa Sallam
2. Wie steht dann jene Aussage im Verhältnis zur Offenbarung?

Ich wollte dies nur anschneiden, dass jene Anhänger der Thora in ihrer Interpretationsoption ein textinhaltliches Spannungsverhältnis haben, würde man jener Interpretation folgen und jede andere Option dessen ausschliessen wollen. Was betrachtet schon anhand der beiden Fragen im Widerspruch zu sich selbst stehen könnte.

Geht man in die Textanalyse bezüglich der Interpretation der Anhänger der Bibel an. Aber erst einmal die Position der Anhänger der Bibel verdeutlichen sowie ihren eigenen Widerspruch:
Deswegen versuchen dies die Anhänger des Evangeliums, indem sie dies auf den Propheten Jesus der Sohn Marias alayhi wa Sallam zu beziehen, so sagen sie dabei nichts anderes als das , indem sie darüber diskutieren, dass dies ein in der Zukunft auftretende (aus ihrer Zeit heraus resultierende Sichtweise, welche zu jener Zeit noch nicht lebte)….. Wenn also das 5te Kapitel der Lieder Salomons in die Zukunft schaut, so betrachtet man somit unweigerlich den Siegel der Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam saws.

Wenn man entweder als Anhänger der Thora oder des Evangeliums sagt „ Wie soll man dies eindeutig auf den Siegel der Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam saws beziehen können? So erschliesst sich mir dies nicht ganz.Und was soll der Siegel der Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam saws mit Haggai 2,7 zu tun haben?“ .

Widerlegung dieser Aussage:
1. Wie wir wissen, hatte Jesus der Sohn der Mariam alayhi wa Sallam rötlich-braunens Haar,
2. Wir wissen, dass Jesus der Sohn der Maria alayhi wa Sallam eher ein hellhäutiger Hauttyp war und leicht rosige Gesichtsfarbe besaß,
3. Wir wissen, dass es in jener Zeit von Jesus der Sohn der Maria alayhi wa Sallam zwar auch die Menschen ihre empfindliche Haut und bestimmte intime Bereiche hüteten,
4. Wir wissen anhand des Barnabas-Evangelium und den Apokryphen sowie anhand von biblischen Filmen, dass sich die jüdischen sowie die christlichen Frauen verschleiert haben,

Diesen letzten Hinweis habe ich zusätzlich erwähnt, da das Hohelied Salomons an mehreren Stellen darauf eingeht und ich dies verdeutlichen wollte.

Dies ergibt sich, wenn man den Textinhalt dessen etwas genauer analysiert und deren semitischen Metaphern „entschlüsselt“. Diese Entschlüsselung des Geistes der Wahrheit beschreibt nämlich jemanden, der etwas Außergewöhnliches darstellt, nicht nur für die Muslime und auch für die Anhänger der Thora und des Evangeliums, was auch die Aussage komplett widerlegt „Die Bibel berichtet nicht vom Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam saws und dessen Gesetzgebung“ sowie auch jene, welche an sich schon Nonsens ist, nämlich vom Islam zum Christentum zu konvertieren, was nichts anderes bedeutet, als sich sowohl gegen die biblischen Weissagungen und den Islam zu stellen. Allahu ta´ala bewahre uns vor solch einem ignoranten Verhalten!

Aber weiter im Text:
Dass sich dies explizit auf den Siegel der Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam saws bezieht, vollzieht sich mit der rationalen und nachvollziehbaren Schlussfolgerung der dazugehörigen Ahadith, aber auch bezüglich der angeblichen Widersprüchen wird entgegengewirkt, was das Gesamtbild nicht trübt , sondern ergänzt und vervollkommnet:

Das gesamte Kapitel der Lieder Salomons hindurch im 5ten Kapitel bezieht man sich auf jemanden . Der 15. Vers beschreibt ein “ Fluss(gemeint ist das Gesicht, welches in der semitischen Sprachgebrauch verwendet wird, um zu verdeutlichen, dass jemand gerne betrachtet wird) ist wie aus Lebanon“, welches man im Arabischen mit einen arabischen Gentleman umschreibt , welches wiederum einen semitisch geprägten Menschen bezeichnet. Der Vers 11 besagt “ …Kopf ist wie das feinste Gold , die Locken sind wellig , und schwarz wie ein Raben“. Der Vers 10 beschreibt diesen Mann man als „lächlend und gesund“ , mit dem man gemäß dieser metaphorischen Umschreibung andeutet, dass derjenige leicht hellhäutiger Gesichtsfarbe mit leicht rosiger Farbe hat. Dies stimmt überein mit dem Sahih al Bukhari Hadith 4.56, Hadithnummer: 747,welches authentisch überliefert, dass der Siegel der Prophet Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam leicht hellhäutiger Gesichtsfarbe mit leicht rosiger Farbe hat (genauso wie im Vers 11 beschrieben wird bezüglich der Haare).

Weiterhin wird im Vers 14 des Hoheliedes Salomons beschreibt seinen Bauch wie Elfenbein. Ich nehme dies bei seiner Bedeutung und Beschreibung gegenüber seiner Körperteile , welche gewöhnlich bedeckt sind durch die Bekleidung, um sie so vor der Sonne zu schützen welche weiss sind (eben wie Elfenbein).Dies kann nach der Übereinstimmung dessen dem Siegel der Propheten Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam zugeschrieben werden kann ,welcher leicht rosige, goldene Farbe ,weisse Achseln , wie es überliefert ist in Sahih al Bukhari, 2. 17/ 141 gesagt wird .Was ist daher der entscheidene Punkt?!?!

Wenn man diese Angelegenheit nun diskutiert bezüglich der Hautfarbe und Haarfarbe ist solange fruchtlos, weil es jeden semitischen Menschen beschreiben könnte, aber dies wird in der englischen sowohl als auch in der deutschen Übersetzung erwähnt, dass derjenige in 5 :16 im Hohelied (wobei die Nummerierung der Bibelstellen zwischen den 71 Versionen variieren kann, die 72te wird von der Mehrheit der Christen und den Juden nicht anerkannt wird, nämlich das Barnabasevangelium) so wird jene Beschreibung dort vervollständig mit der Aussage „Er ist ganz lieblich“. Diese Worte „ganz lieblich“ wurde aus dem Hebräischen übersetzt aus dem Wort „mahmad“. Schon das Wort „mahmad“ ist dem Wort „Muhammad (SallAllahu alayhi wa Sallam)“ sehr nahe , denn es ist allgemein bekannt Muhammad saws und Mahmud saws der gleichen Wortwurzel entspringen.

Wenn man nun das Wort „Mahmada“ im Hebräischen betrachtet (welches leider in meinem Word-Programm sowie in meinem Blog nicht als Schrifttypen anerkannt werden, wenn mir jemand bezüglich weiterhelfen kann, schukraan im Voraus) ist ,wie gesagt, nicht weit entfernt vom Wort Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam. Man muss wissen, dass das Althebräisch sich darin unterscheidet in den gebildeteten Vokalen und der Betonung jenes Wortes, was an sich keinen wirklichen Unterschied des Wortes bedeutet. Hebräisch ist eine alte Sprache (welche dem Aramäischen in manchen ähnelt, wie auch das Arabisch dem Aramäischen sehr ähnelt in der Vokalisation und so weiter) und das Althebräisch besitzt an sich keine Vokale, vielmehr besteht es aus 22 Konsonanten. In den vorangegangenen Zeiten, oblag es dem Leser selbst zu entscheiden, welche Vokale er einsetzte, bis ins 8te Jahrhundert, in dem Punkte und Linien zum besseren Textverständnis eingeführt wurden. Je nach dem , hat es aber mit dem wirklichen Hebräisch aber wenig zu tun, denn in jener Zeit kam es auch dazu, dass man einige Stellen in der Thora veränderte, was wiederum dazu führte, dass man das Wort oder Name Mahmad mit mahmada betonte. Im „Ben Yehuda’s Hebrew-English Dictionary“ wird korrekterweise betont als „mahamad“ (nicht mahmad) welches trotz seiner verschiedenen Betonungsvarianten dem Namen Muhammad Salla Allahu alayhi wa Sallam sehr nahe kommt. Im „Ben Yehuda’s Hebrew-English Dictionary“ definiert es den Namen „mahmada “ als „Lieblichen, Begehrenswerten, Kostbaren, Gepriesenen“. Die korrekte Art und Weise ist zu sagen der Gepriesene, welches im Arabischen exakt der Name Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam bedeutet, es ist das exakt gleiche Wort.

Noch etwas zum korrekten Verständnis ist, dass die Begriffe wie liebenswürdig, kostbar und begehrenswert, den Namen Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam in keinster Weise schmälern, vielmehr drückt dies die Liebe und die Verehrung zum Siegel des Propheten saws aus, was ja wiederum ein Mittel zu Allah Azza wa´l Jall bedeutet.

Zusammenfassung :
Wie man sehen und erkennen konnte, wurde in diesem Hohelied Salomons exakt der Prophet Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam exakt beschrieben.
An jene Christen gerichtet, welche glauben, dass sich jene Bibelstelle des Hohenliedes Salomons soll sich das Tanakh (die jüdische Bibel auf hebräisch kaufen und bitte selbst nachlesen) und derjenige wird nichts anderes vorfinden, als das was ich hier übersetzt habe und mit einigen geringfügigen Ergänzungen erläutert habe.Derjenige sollte dies mit dem Letzten Buch der Offenbarung, gemeint ist der Qu´ran al karim und dem Shama´il at Tirmidhi vergleichen und seine Entscheidung treffen.

Anhang zum Verhältnis zwischen Islam und Christentum:
Wenn man nun fragt „Ist es nicht so, dass ein bestimmter Teil der Christen sagen, dass sie Anhänger Jesus Christus sind?“, so gibt es eine sehr klare Antwort darauf und dies können selbst die eingefleischten Christus „Anhänger“ nicht abstreiten“ Apostel Paulus veränderte die Lehren des Christentums, indem er eindeutig sich unterscheiden wollte zum Judentum und führte zahlreiche Dinge ins Christentum ein, welche so nicht von Jesus Christus selbst nicht so gesagt und gemeint waren“(Zitat eines christlichen Theologen mir gegenüber, als ich ihn auf die Frage hin:Warum das Christentum sich so extrem vom Judentum unterscheidet, er mir dies als Antwort gab).
Blöde nur, für so manchen Christen, dass ich mir als ehemaliger Christ und konvertierter Muslim solche Sätze bis ins Detail merken kann und alhamduillah zu bestimmten Zeiten abrufen kann, wenn es die zeitlichen Umstände und die jeweilige Situation erfordert.

Daher sagen viele der Muslime auch zu Recht „Ihr als Christen seid Anhänger des paulinischen Christentums und leider weniger Anhänger von Jesus der Sohn der Maria alayhi wa Sallam, wogegen wir als Muslime vielmehr die wahren Anhänger von Jesus der Sohn der Maria alayhi wa Sallam sind und wir sind das, was mit dem neuen Königreich in der Bibel meinte“, was in seinem Grundprinzip übereinstimmt mit der islamischen Weisheit „Erst wenn die Wahrheit von der Falschheit getrennt wird, wird das Licht des Glaubens in den Herzen der Menschen sich manifestieren“

Es kann mich noch an einige ehemalige Christen erinnern, welche ich traf und alhamduillah zum Islam revertiert sind, so war ein entscheidender Satz, der mir bei einer Diskussion mit jenen hängengeblieben ist, ist der folgende, welcher von einem von ihnen geäußert wurde: „Das ursprüngliche Christentum wurde in so einem Maße verändert und auch das Evangelium verändert, dass man sich wundert, wenn man einigen Christen das Barnabas-Evangelium gezeigt wird und viele Bibelstellen, welche immer noch in der Bibel vorhanden sind, dass jene-aus welchem Grund auch immer- entweder dies komplett ablehnen(wohlgemerkt ihre eigene religiöse Grundlage), denn wie heißt es : Sie fürchten Wahrheit und lieben die Lüge.Oder erstaunt sind über die vielen Gemeinsamkeiten mit dem Islam und ihre Augen füllen sich mit Tränen mit der Sehnsucht zum Islam.“Diese vorher genannten Anmerkungen zur Thematik sind definitiv sehr wichtig, um genau zu wissen mit wem und über was mit den Christen spricht,einerseits muss man als Muslim exakt das ansprechen, was uns zwischen gemeinsam ist und andererseits, was uns trennt.

Wenn man als Muslim sagt, dass die Christen bitte in ihrer eigenen Schrift recherchieren sollen, ob das stimmt, was die Muslime da so von sich lassen.Reagieren die Christen etwas überheblich, andererseits resigniert. Denn das Buch Allahs fordert dazu sogar auf, indem Allahu ta´ala sagt: O Ihr Leute des Evangeliums, richtet Euch nach Eurem Buch und wer sich nicht danach richtet, gehört zu den Leuten der Frevler,sinngemäß wiedergegeben.

Ein weiterer Ausspruch, der ja auch gerne gegenüber den Muslimen(Generalverdacht lässt grüssen!) geäußert wird, ist der weniger anspruchsvolle Satz“ Ihr Muslime wollt uns doch nur zwangsmissionieren“ , da hat wohl jemanden das Geschichtsbewusstsein bezüglich der europäischen Kirchenhistorik ein dicken Streich gespielt, denn der Begriff „Missio Dei“ ist ein grundlegendes Prinzip der christlichen Missionstheologie, wie es K.Hartenstein sagt ganz eindeutig in seinem Buch“Besinnung“, Seite 54: „Die(christliche) Mission(lat. Missio die) ist nicht nur die Bekehrung der Einzelnen, sie ist nicht nur Gehorsam gegen das Wort des Herrn, sie ist nicht nur Verpflichtung zur Sammlung der Gemeinde, sie ist nicht nur Anteilhabe an der Sendung des Sohnes, der Missio Dei,mit umfassenden Ziel der Aufrichtung der Christusherrschaft über die ganze erlöste Schöpfung“.

Auch sollte man sich davor hüten, die Christen im Allgemeinen als Lügner zu bezeichnen oder jene als Ungläubige (kuffar) zu bezeichnen, erstens, man weiss nicht, ob jene doch etwas an ursprünglicher und unverdorbener Fitrah besitzen oder ob sie später den Islam annehmen, zweitens was wiederum nicht bedeutet, dass man sich der Illusion der Gleichwertigkeit der Religionen hingibt, denn im Islam gibt es keinen einzigen Beweis noch Grundlage für jene Ideologie noch Platz noch Raum dafür. Was aber wiederum bedeutet, dass man sich trotz der inneren Ablehnung tolerant und gerecht verhält. Bezeichnet man jene als Ungläubige(kuffar) könnten jene eine Ablehnung gegen den Islam empfinden, andererseits ist es sicherlich richtig, dass man sie auch auf die abweichenden Tendenzen in ihren Schriften hinweist, welche vom Ursprung des frühen Christentum nichts mehr gemein hat. Wenn man nun sagt als Muslim, dass jene Christen Ungläubige (kuffar) sind, weil sie jene bestimmte Glaubensinhalte leugnen und daran festhalten, dann ist diese Aussage gerechtfertigt, aber erst dann. Aber selbst dann ist es besser zu sagen, sie haben sich gegenüber der Wahrheit verdeckt und jenes geleugnet und ausserdem besitzt das Wort „kufr“ im Arabischen nicht nur die eine Dimension.

Denn vieles, was die Christen glauben, ist nicht unbedingt das Gleiche, was die Muslime glauben.Was nicht unbedingt „sogenannte Christenfeindlichkeit“ bedeutet, auch wenn es gerne von christlichen Gruppen behauptet wird, auch ist die Gewalttätigkeit seitens einiger Christen in so manchen Ländern mit verursacht und sicherlich sind die Muslime und die Christen nicht einfach nur Opfer, sondern meist auch selbst Täter. Wobei immer wieder nachgewiesen wurde, das bestimmte Teile der christlichen Fundamentalisten (Evangelikale) und auch der bestimmte Teil der islamischen Fundamentalisten(Wahhabiten) hinter diesen provozierten Gewalttätigkeiten stecken, denn beide Grupperingen sind am Dialog zwischen jenen beiden Religionen nicht interessiert und jene sind die Handlanger und Stichwortgeber des anderen.

Ich wollte dies im Anhang dessen klarstellen, um zu verdeutlichen, dass vieles von dem in den Massenmedien dargestellte Version auch eine „mehrheitsfähige und gefilterte Version im Interesse der real existierenden Meinungsmacher ist“ und vieles nicht dem entspricht, was den Muslimen zugeschoben wird.

ws


Der Fadak Vorwurf
seitens der Shia gegenüber
Sayyidina Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh:

Der Gesandte Allahs SallaAllahu alayhi wa Sallam sagte: Wir Propheten vererben nicht,was immer wir zurücklassen ist Wohltätigkeit(sadaqah)für die Gesamtheit der Muslime, überliefert in Sahih al Bukhari , Khumus1, Muslim, Jihad 54, Musnad Ahmad Ibn Hanbal 1/ 4 , auch nachzulesen im Buch Muhammad SallaAllahu alayhi wa Sallam : Der Prophet der Barmherzigkeit, Seite 186,

Die Schiiten behaupten allen Ernstes trotz dieses isnaduhu sahih hasan Hadith, dass dies bezüglich eine erbärmliche Lüge seitens Sayyidina Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh gegenüber Sayyida Fatima al Wardah an Nisa Radi Allahu Ta´ala anha wäre, denn erstens gab es diese Aussage von Sayyidina Abu Bakr Radi Allahu Ta´ala anh , was authentisch überliefert wurde, aber es eine Lüge zu nennen, trifft mehr jene, die so etwas äußern, als jene auf die sie es beziehen.
Dies wird meist durch den folgenden Hadith, welcher überliefert ist in Sahih al Bukhari 4.53/ 325, begründet :

Aisha Radi Allahu Ta´ala anha berichtet: „Nach dem Tod des Gesandten Allahs Salla Allahu alayhi wa Sallam fragte Fatima Radi Allahu Ta´ala anha, die Tochter des Gesandten Allahs Salla Allahu alayhi wa Sallam,Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh nach ihren Erbschaftsanteilen, die der Gesandte Allahs Salla Allahu alayhi wa Sallam aus den Anteilen Fa´y (jene Beute, welche einem zufällt, ohne zu kämpfen zu müssen) ihr hinterlassen hatte .Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh sagte zu ihr, dass der Gesandte AllahsSalla Allahu alayhi wa Sallam gesagt hatte:Wir Propheten vererben nicht,was immer wir zurücklassen ist Wohltätigkeit(sadaqah),. Fatima Radi Allahu Ta´ala anh wurde deswegen wütend und vermied das Gespräch mit Abu Bakr Radi Allahu Ta´ala anh, bis sie starb.“

Anmerkung dazu :Wenn man diesen Hadith allein betrachtet, so könnte man denken, dass Abu Bakr Radi Allahu Ta´ala anh Fatima az Zahrah Radi Allahu Ta´ala anh enteignet hätte, aber das ist mitnichten der Fall. Der zweite Hadith, welcher dazu gehört, ist überliefert in Sunan at Tirmidhi, Hadithnummer 1609, welcher das gleiche Ereignis erzählt, aber der entscheidene Zusatz, welcher bei al Bukhari rahmutallah alayh fehlt, lautet „Ich werde über diese Angelegenheit nicht mehr mit Euch sprechen“, was schon einen ganz anderen Eindruck hinterläßt.

Die komplette Widerlegung der schiitischen Behauptung wird im dritten Hadith überliefert, welcher folgendermassen lautet, welche authentisch überliefert ist in Sunan al Kubrah, 6/300-301 von Imam Al Bayhaqi rahmatullah ta´ala alayh , sowie es überliefert ist in Dala´ilul Nubuwwa 7/273-281, wurde über Sha´bi ra überliefert, dessen Überlieferung folgendermassen lautet:Als Fatima (az Zahrah Radi Allahu Ta´ala anha)krank wurde, kam Abu Bakr Radi Allahu Ta´ala anh zu ihr und fragte, ob er Radi Allahu Ta´ala anh eintreten dürfte.So sagte Ali Radi Allahu Ta´ala anh Ya Fatima (radi Allah anh), es ist Abu Bakr (Radi Allahu Ta´ala anh), welcher darum bittet, eintreten zu dürfen!“Sie antwortete:“Möchtest Du, dass er (Radi Allahu Ta´ala anh) eintritt?“ Er Radi Allahu Ta´ala anh erwiderte es mit einem Ja. Also erlaubte sie es ihm und er[Abu Bakr] kam zu ihr Wohlgefallen zu ersuchenund sagte zu ihr:Bei Allah, ich habe mein Haus und Gut und meine Familie nur verlassen um das Wohlgefallen Allahs, Seines Gesandten und Eures, Ya Ahlul Bayt zu ersuchen!“ So redete er mit ihr, bis sie zufrieden war mit ihm“. Imam al Bayhaqi rahmatullah alayh selbst beurteilt diesen Hadith als isnaduhu hasan ein.

Der vierte Teil der Widerlegung der Shia und ihrer Behauptungen wird nochmals erläutert durch den folgenden Hadith im „Kitab al Muwafiqah“, indem es heisst : Abu Bakr as Siddiq Radi Allahu Ta´ala anh in der Mittagszeit an die Tür von Fatima (az Zahra Radi Allahu Ta´ala anha)und sagte: Ich werde hier nicht weggehen, solange die Tochter des Gesandten AllahsSalla Allahu alayhi wa Sallam über mich verärgert ist und Ali kam zu ihr und schwor ihr einen Eid, der sie dazu drängte ihm zu vergeben, dann vergab sie ihm“, dieser Hadith wurde Ibn Hajar al Asqalani rahmatullah ta´ala alayh im berühmten Meisterwerk Fath al Bari als isnaduhu sahih bezeichnet., dieser Hadith wird auch überliefert in Mishkaat, Madarijun Nubuwwa, Kitab al Wafaa und in Riyaad an Nadirah 2:96-97, Hadithnummer 0534 überliefert, bei letzterem mit Kommentaren von Allamah Muhibbud Deen at Tabari rahmatullah alayh

Der Monat Rajab steht bald vor der Tür

Veröffentlicht: 25. Mai 2012 in Uncategorized

Der 1. Rajab steht vor der Tür (Montag, d. 21.05.2012) – der erste Tag der drei heiligen Monate Rajab, Sha’ban und Ramadan. Es wird berichtet, dass der Prophet Muhammad s.a.w gesagt hat:
„Rajab schahr-Allah, Scha’ban schahrî wa Ramadan schahr-Ummatî“
(Rajab ist der Monat Allahs, Scha’ban mein Monat und Ramadan der Monat meiner Umma!)

Der heilige Prophet, s.a.w, pflegte auch folgendes Du’a zu machen wenn der Rajab anbrach: „Allahumma barik lana fi Rajaba wa Sha’bana wa ballighna Ramadhan'“(Oh Allah, segne uns im Rajab und Scha’ban und lass‘ uns den Ramadan erreichen)

Möge Allahu ta´ala Eure Absicht und Tat reichlichst belohnen.


Imam al-Khatib al-Baghdadi rahimullah überliefert im Tarikh Baghdad (13:344), dass Hafiz Abu Nu`aym al Isfahani rahmatullah alayh sagte:“Muslime sollten Bittgebete zu Allahu ta´ala für Imam Abu Hanifah in ihren Gebeten sprechen , weil die Sunnah undd das Fiqh durch ihn (Abu Hanifah rahmatullah alayh) bewahrt wurden.“


Wer ist ein Salafi ?
-Eine leicht ironische Widerlegung von Abul Baraas Video „Salafismus:Die neue Gefahr?“ –
zusammengestellt von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeez.wordpress.com

As Salamu alaykum wa Rahmatullah wa Barakatuhu,

Wer ist ein Salafi ?

Abu´l Baraa stellte in seinem Video“Salafismus:die neue Gefahr?“ einige sehr merkwürdige und sehr allgemeine Thesen und Behauptungen auf “die Beine“, wie sehr wacklig sie sind, wird sich nach diesem Fragenkatalog zeigen und jede weitere Frage inshaAllah erübrigen.

Auch wenn sie seine Definition der „Minhaj as Salafiyya“ komplett die Grundlage entzieht, so ist damit das ihre Definition vielmehr von der Mehrheit der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah begründet und belegt ist, so bedeutet es nicht, dass sie keine Muslime sind, sondern das der Anspruch „Salafi-sein“ unbegründet ist. Denn der Mißbrauch, den viele der Salafis betreiben, ist sich ein religiöses Gewand anzulegen und unter diesem Deckmantel ihre Lehre des Muhammad AbdulWahhaabs zu verbreiten, welche konträr zur authentischen Lehre aus den klassischen Meisterwerken der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah steht.

Ich möchte mit diesen Fragenkatalog verdeutlichen, dass es gerade die Leute der Sunnah es sind, welche die Grundlagen in der Aqidah, im Fiqh und im at Tasawwuf gelegt haben und deren Verteidiger und deren Bewahrer des prophetischen Erbes der Botschaft des Islams waren und sind, auch wenn dies sehr einfache Fragen sind, denn diese richten sich an die einfachen Leute, welche die Sehnsucht nach dem Islam und deren Lebenspraxis haben. Diejenigen, diese Zeilen lesen, bitte ich dringend darum 7 x Ayatul Kursi für die Ummah und die Schöpfung Allahs zu lesen und um für Vergebung, Erleuchtung und Rechtleitung zu beten.

Ist derjenige ein Salafi, welcher dem Buch Allahs und der Sunnah rezitiert und danach handelt? Nein , er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, welcher dem Weg des Propheten Muhammad saws und den Prophetengefährten folgt? Nein , er ist ein Sunni!
Ist derjenige ein Salafi, der die fünfmalige Gebete am Tag verrichtet, der im Monat Ramadan fastet, der die Zakat entrichtet und die die Pilgerfahrt (hajj) verrichtet? Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, der gegenüber seinem Islam wachsam ist und sich nicht und auf keinster Art und Weise zum Unglauben (kufr) verführen läßt? Nein , er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, der die klassischen geschulten und autorisierten Gelehrten(ijaza) der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah achtet und deren Rechte verteidigt ?Nein , er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, der sich gegen die Gleichwertigkeit der Religionen wendet und jene ablehnt ?Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, welcher die islamische Geschichte und die Mehrheit der Muslime gegen die erbärmlichen Vorwürfe der Neuerungen(bida´at), des Unglaubens (kufr), Götzendienst (shirk) verteidigt? ,Nein es waren und sind die Autoritäten der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah!

Ist derjenige ein Salafi, welcher die sozialen Zustände in der Gesellschaft kritisiert? Nein , er ist ein Sunni !

Ist derjenige ein Salafi, welcher die kapitalistischen Verhältnisse kritisiert? Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, der darauf achtet, was erlaubt(halaal) und verboten(haraam) ist ?Nein , er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, welcher gegen das Glücksspiel, gegen die Astrologie, die Magie, Philosophie, den Atheismus, Kommunismus, Rassismus und Antisemitismus wettert? Nein, es sind die Sunniten!

Ist derjenige ein Salafi, der die muslimischen Schwestern wegen ihrem Hijaab oder Niqaab verteidigt, ihre Würde und Ehre verteidigt und die Rolle der muslimischen Frau innerhalb der islamischen Geschichte verteidigt? Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, der das Gute gebieten und das Schlechte verbietet?Nein, er ist ein Sunni!!

Ist derjenige ein Salafi, der um Allahs Willen liebt und um Allahs Willen hasst? Nein er ist ein Sunni !!

Ist derjenige ein Salafi, der weder Alkohol oder Drogen konsumiert oder kauft oder verkauft ? Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, welcher den Rechtgeleiteten Kalifen und dem Ahlul Bayt folgt? Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, der gegen Ehrenmord, Zwangsheirat und Zwangsmissionierung wettert?Nein, es sind die Sunniten!

Ist derjenige ein Salafi, welcher dem Weg der As Salaf as Saliheen folgt? Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, welcher den Khalaf as Sadiqeen folgt?Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, welcher der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah, vertreten durch die 4 Rechtsschulen der Sunnah und den beiden theologischen Schulen des Kalam, folgt ?Nein, er ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, der das Allgemeinwohl der Menschen im Auge hat und sich in der Betrachtung dessen jenes anstrebt ? Nein, es sind die Sunniten!

Ist derjenige ein Salafi, der die klassische Gelehrsamkeit (fiqaha) achtet?Nein, derjenige ist ein Sunni!

Ist derjenige ein Salafi, der die Ungläubigen (kuffar) und die Nichtmuslime(ghayr muslimin) unterscheiden kann ? Nein , es sind die Sunniten!

Ist derjenige ein Salafi, der die Ungläubigen (kuffar) wegen den ungerechtfertigten Kriegen massiv kritisiert? Nein,es sind die Sunniten!

Ist derjenige ein Salafi, dem die Armut der Menschen am Herzen liegt und deswegen nicht schlafen kann ?Nein, es sind die Sunniten!

Ist derjenige ein Salafi, der um die Einheit der Muslime kämpft und für die Gesamtheit der Schöpfung um Vergebung erfleht unter Tränen? Nein, es sind die Sunniten!

Ist derjenige ein Salafi, der die Wahrheit, die Barmherzigkeit und die Gerechtigkeit des Islams verteidigt und dazu aufruft? Nein, es sind die Sunniten!

Ist derjenige ein Salafi, der die Wissenschaften der Herzen und die innere Glaubenslandschaft des Islams (gemeint sind die Leute des Sufitums, arab. Ahl at Tasawwuf) in Einklang bringt mit der Shari´ah ? Nein, es sind die Leute der Sunnah und des Sufitums!

Ist derjenige ein Salafi, der zum Wissenserwerb der islamischen Charakterbildung(adab), der islamischen Theologie( kalaam), der islamischen Rechtswissenschaften(fiqh), der islamischen Erziehung (tarbiyya), der Wissenschaften der Läuterung des Egos (uloom at tazkiyyatul nafs), der islamischen Morallehre(akhlaq), der Naturwissenschaften und der Geschichtswissenschaften aufruft ?Nein, es sind die Sunniten!

Diese Zeilen reichen aus, um so manchen inscha Allah zum Nachdenken zu bringen und inscha Allah bewirkt dies Reue in den Herzen derer, welche sich auf dem falschen Weg abseits der Wahrheit befinden, sich der Religion der Wahrheit und der Mehrheit der sunnitischen Muslime, gemeint sind die Leute der Sunnah und der Gemeinschaft zuwenden. Al Fatiha.


Widerlegung derjenigen, welche behaupten, dass das Buch Allahs verfälscht sei(astafgh)
zusammengestellt und übersetzt von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeez.wordpress.com

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,
Seit der Wiederherstellung des Tawheeds und der ursprünglichen Religion der Wahrheit, welches eindeutig der Islam ist und bleibt, kam es immer wieder abweichende Behauptungen bezüglich des Buches Allahs. Das Buch Allahs aber ist eindeutig das Buch Allahs und die authentische Wahrheit, an dem es keine gerechtfertigten Zweifel gibt noch geben kann. Das Buch Allahs wurde von Tausenden von Prophetengefährten radi Allahu anhuma ajma´in zusammengetragen, von wiederum Tausenden von Prophetengefährten auswendig gelernt(adhbar), womit jede abweichende Version ausgemustert wurde. In der Zeit der ersten Kalifen von Sayyidina Abu Bakr as Siddiq radi Allahu anh zusammengesucht, in der Zeit vom Kalifen Umar Ibn al Khattab radi Allahu anh wurde dies gemäß der Sunnah des Propheten saws einmal im Monat Ramadan ihm vorgetragen und auch die Leute Madinas beteiligten sich daran.Im Kalifat von Uthman Ibn Affan radi Allahu anh wurde der erste Form des mushaf (Kopie des Qurans) hergestellt. Wie es in einem authentischen Hadith heisst, ist es der vierte Kalif Ali Ibn Talib radi Allahu anh gewesen, welcher gegen die falsche Interpretation der Shia und der Khawarijja gekämpft hat.

Wie es eine penible Sorgfaltspflicht gegenüber dem Buch Allahs gab und gibt, so gab und gibt es die Sorgsamspflicht gegenüber der Sunnah, woraus später einmal die Quranwissenschaften(arab. Uloom al Qu´ran) und die Hadithwissenschaften( Uloom al Ahadith) sowie die Wissenschaften der Qurankommentare(arab. Uloom at Tafasir) entstanden ab der Epoche der at Taba at Taba´iin.

Es sollte jedem verständlich sein, dass derjenige, der behauptet, dass das Buch Allahs verfälscht sei und sich damit sich automatisch gegen die Religion Abrahams alayhi wa Sallam, gegen die Religion Davids alayhi wa Sallam, gegen die Religion Jesus, der Sohn Marias alayhi wa Sallam sowie gegen die Religion Muhammad Sall Allahu alayhi wa Sallam stellt, damit sich gegen die Thora, die Psalmen und das Evangelium verleugnet. Denn die Namen der Propheten und deren Offenbarungsschriften sind im Buch Allahs enthalten und viele der theologischen Streifragen wurden durch das Buch Allahs und der Sunnah gemäß der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah gelöst und beantwortet.Denn es gab verschiedene Formen der zeitbedingten Gesetze der Religionausübung , aber es gab und gibt nur eine, einzige und wahre Religion der Gottergebenheit (Islam).

Imam ar Rabbani Ahmad al Sirhindi rahmatullah alayh verdeutlichte diese Haltung: Es ist verboten(haraam) einen der Gefährten ( oder ein Angehörigen des Ahlul Bayt) zu verleumden, denn man weiss nicht, welchen Quranvers oder Hadith überliefert hat, Maktubat,

Nicht nur, dass das Buch Allahs auf sehr viele Fragen von sozialer Spannungsfelder in der heutigen Zeit, von naturwissenschaftlicher Bedeutung, soziologischer Erkenntnis, ökonomischer Verhältnisse und in politischer Verantwortung löst, stellt der Mensch, welcher nicht einmal weiter denken kann als „um die Ecke“, nicht einmal seinen „inneren Schweinehund“ unter Kontrolle bringen können, welche nicht einmal die gleichen Werte und Rechte, von denen sie sprechen , den Muslimen gewähren wollen, welche nicht einmal durch ihren flitzende Gedanken orten können, welche einmal Gehorsam und Ungehorsam per definitionem unterscheiden können, usw.. Jene wollen über das Buch Allahs urteilen ?Jene, welche nur Behauptungen gegen das Buch Allahs vorbringen können, aber nicht einzigen Beweis, der sie in ihrer Verwirrung stützt?Während Tausende von Gesetzmäßigkeiten der Schöpfung Allahs legen gegen solch erbärmliche Behauptung tausende Zeugnisse für die Rechtmäßigkeit und deren Gesetzmäßigkeiten des Buch Allahs ab.

Und die Manifestationen dieser Gesetzmäßigkeiten sollen ohne Einen Gesetzgeber existieren und diese Manifestationen dieses Einen Gesetzgeber sollen ohne Offenbarung als Ermahnung, frohe Botschaft und Hoffnung existieren?Während jene Manifestationen der Beweisführung des edlen Qu´rans tausend- und millionenfache Übereinstimmungen mit der Naturwissenschaft und der Soziologie hervorbringen, so können sie nicht einmal einen einzige Übereinstimmung leugnen, ohne ihre eigene Werte und deren damit verbundenen Vorstellungen und Ideale zu leugnen.

Es existieren weitere und entscheidende Gründe, welcher die Neigungen jener in ihren Grundfesten zerstört und sie vor ihren Illusionen bankrott erklärt, welche behaupten, dass das Buch Allahs verfälscht sei(astafgh) jene sind:

Der Qu´ran al Karim berichtet den Menschen von der Notwendigkeit Seiner Existenz, von Seiner Einheit, Seiner allumfassenden-unvorstellbaren Größe und Seiner Allmacht,

Der Qu´ran al Karim berichtet über den Teil der Propheten und den Gesandten,welche zu den Menschen gesandt worden sind, welche massive Entbehrungen sie zu bewältigen hatten und was dadurch auf sich genommen haben,

Der Qu´ran al Karim befiehlt den Menschen dem Siegel der Propheten Muhammad al Mustafa al Amin al Habibullah Sall Allahu alayhi wa Sallam zu folgen und zu gehorchen,

Der Qu´ran al Karim empfiehlt den Muslimen ihre Religion festzuklammern, immer und überall für Allahu Haqq ta´ala sich einzusetzen,

Der Qu´ran al Karim berichtet über die Ereignisse und die historischen Begebenheiten der vergangenen Gemeinschaften und deren Untergang und daraus Lehren für sich selbst zu ziehen, denn jene waren es ja, welche die Zeichen Seiner Notwendigkeit Seiner Existenz und den Glauben an Ihn Subhana Hu ta´ala leugneten,

Der Qu´ran al Karim ermahnt die Menschen zu einem wachen Geist, welcher übereinstimmt mit Seiner Offenbarung und sich vor Gottvergessenheit zu bewahren,

Der Qu´ran al Karim verkündet die verpflichtenden die für das soziale und kulturelle Leben notwendigen Prinzipien und Reglements und verpflichtet sie dazu eine Vielzahl von an Rechten und Pflichten einzuhalten,

Der Qu´ran al Karim verpflichtet zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Frieden sowohl dem Individium als auch der Gesellschaft die Mindestanforderungen wie Ehrlichkeit(ikhlaas), Bescheidenheit(tawadhu), Güte(shafqat) und Barmherzigkeit (marhamah), Gutes zu tun (gegenüber den Eltern, den Älteren, den Waisen und den Witwen), sich zu befleissigen in gutem Verhalten, guten Sitten und guter Erziehung(adab wa´l akhlaq) und sich in jeder Situation gerecht zu verhalten,

Der Qu´ran al Karim verbietet gegenüber den Menschen Unrecht und an ihnen Grausamkeiten zu begehen, den Verrat, Treuelosigkeit gegenüber den verpflichtenden Geboten, Hochmut (kibar), Geiz (bukhl), Rachegefühle(kin), Hartherzigkeit gegenüber den sozial Schwachen, häßliche Worte und Handlungen(der Beleidigungen und Herabwürdigungen gegenüber anderen Kulturen, Religionen und Nationen) und das Abstand halten von schädlichen Essen und Getränken,

Der Qu´ran al Karim verkündet die erlaubten Dinge, welche erlaubt (halaal) sind und ermahnt zur Enthaltsamkeit in ermahnender Rede vor den gesundheitsschädigenden Folgen für Leib und Seele der verbotenen Dinge und deren implizierten Folgeerscheinungen für den Einzelnen und die Gesellschaften,

Schon diese hier aufgeführten grundlegenden Fundamentalaspekte des Islams reichen aus, um die Illusion jener Behauptung und dem Vorwurf das Buch Allahs sei verfälscht das verbale Lebensrecht zu nehmen.

Aber damit ist es nicht genug, denn dies ist nur die Oberfläche dessen und es existiert eine tiefere Dimension dessen, welche wiederum das menschliche Dasein und seine verschiedenen Erscheinungsformen in Frage stellt, wenn man behauptet, dass das Bbuch Allahs verfälscht sei.

Die essenzielle Frage der menschlichen Verbundenheit mit jener Göttlichen Gesetzmäßigkeiten, der der Mensch, ob er will oder nicht, unterworfen ist, ist die Streitfrage um die Ordnung der natürlichen Dinge, denn die Logik kann selbst jedes Verbot und jede Sünde für erlaubt erklären und jede Bestialität als gerechtfertigt angesehen werden. Wenn man die europäische Geschichte als Paradebeispiele als Kampfplatz der vorangegangenen Ideologien( das Dritte Reich, der Kalte Krieg und jetzt der Kampf gegen den Islam) und den Tanz um das Goldene Kalb betrachtet, so sieht man zwei Optionen daran : Entweder ist der Mensch sein eigener größter Feind, weil er sich gegen seine eigene Natürlichkeit hin zum Guten abwendet oder er akzeptiert, dass er sowohl ein Opfer seiner Triebe und falsch verstandener Lebensführung ist und zeitgleich sich aufschwingen kann zum Wohltäter der Menschen.

Warum fragt der Mensch sich nicht:
1. Warum existiert die Frage nach dem Sinn des Lebens?
2. Warum lehne ich jene Frage ab?
3. Mit welcher Begründung lehne ich sie ab?
4. Warum existiert die Lüge und die Wahrheit?
5. Warum lässt der Mensch soviel Leiden und Katastrophen zu?
6. Warum hat der Mensch ein Problem damit, dass ihm der Alkohol verboten ist ?
7. Mit welchen Ausreden kommt er, um das Alkoholverbot zu umgehen?
8. Welche gesundheitlichen Schäden können beim übermäßigen Schweinefleischverzehr auftreten?
9. Warum gerade beim Schweinefleisch?
10. Warum betet der Mensch gerade in Momenten der Katastrophen, aber in guten Zeiten vernachlässigt er dies?
11. Warum fastet der Mensch und welche gesundheitsfördernden Auswirkungen hat das?
12. Warum gibt es das Zinswucherverbot?
13. Warum ist das Buch Allahs das letzte Buch der Offenbarungen?
14. Warum ist der Prophet Muhammad saws der letzte Prophet?
15. Womit wird das begründet ?
16. Warum verschleiern sich die muslimischen Frauen und warum tun es die westlichen Frauen nicht?
17. Ist das Verschleierungsgebot des Islams eine erfundene Maßnahme der Männer?
18. Wenn ja, gibt es dafür Beweise und wenn es keine Beweise dafür gibt, warum frage ich die Muslimas nicht wegen ihren eigenen Beweggründen danach?
19. Warum versuche ich als nichtmuslimische Frau es nicht einmal aus mich zu verschleiern?
20. Warum hat der Mensch Angst vor der Armut, den Krankheiten, Verlust und den Tod?
21. Warum sehen wir einen Unterschied zwischen Islam und Sufitum?

Jene haben sehr viel mit der Frage zu tun, ob das Buch Allahs verfälscht sei, denn diese religiösen Fragen beziehen sich explizit auf die Gebote und die Verbote des Islams und solange man selbst die religiösen und spirituellen Weisheiten der Gebote und der Verbote nicht gesamtheitlich erfasst hat, so ist es eindeutig, unwiderlegbar und rational betrachtet unmöglich an jener Behauptung festzuhalten. Denn das Festhalten an einer Illusion ist vergleichbar mit jemanden der die Fata Morgana nicht als Luftspiegelung anerkannt und deren optische Täuschung versteht.

Genauso verhält es sich demjenigen, der an dieser nicht beweiskräftigen, belegbaren und rational nicht ergründbaren Behauptung festhält, welche nur mittelalterliche Priester und deren fehlinterpretierten Deutungen zitiert und damit sich gegen seine eigene Religion stellt.

Eine Qadiriyya Weisheit lautet:“ Das Buch Allahs ist der tiefste Ozean der Bedeutungen und Andeutung in jedem einzelnem Buchstaben und Laut dessen schwimmt ein weiterer Ozean der Barmherzigkeiten, welcher den Muslim in die Tiefe seiner menschlichen Unfähigkeit zieht und ihn, den Menschen gegenüber der Rezitation und deren Gesetzmäßigkeit erstaunt und verwundert zurücklässt und noch mehr erfahren möchte von seiner eigenen Unfähigkeit ihn zu verstehen zu wollen“.

Ich zitiere hier nur die mir bekannten und geläufigen Gelehrtenmeinungen, ich bitte die Muslime darum mir bezüglich dessen mir zu verzeihen und zu vergeben, dass ich keine besseren und passenderen Gelehrtenmeinungen gefunden habe:

1. Abu Hurayrah radi Allahu anh überlieferte, dass der Gesandte Allahs saws sagte:Zweifel bezüglich des Qu´rans ist Unglaube(kufr), überliefert in Ash Shifa, Seite 441,

2. Ibn Hazm al Andalusi rahimullah sagte:Die (irreführende und abweichende)Ansicht, der Qu´ran sei verfälscht(naudhu billah), ist offensichtlicher Unglaube, überliefert in al Fasl,

3. Qadi Iyad rahmatullah ta´ala alayh sagte:Wisse, , dass derjenige,welche den Qu´ran falsch behandelt (wider besseres Wissens)oder in einer Kopie (mushaf) des Qu´ran oder in einem Teil dessen (respektlos) herumblättert (um ihn nicht den entsprechenden Respekt erweist) oder ihn verflucht oder leugnet, selbst wenn es im gesamten Umfang oder auch nur einen einzigen Buchstaben geschieht oder einen einzigen Vers(ayat) oder einen Teil oder als Gesamtheit als Lüge bezeichnet oder Seine Urteile(ahkam) oder Berichte als eine Lüge (kadhab)oder es bejaht, dass es eine Lüge sei (naudhu billah), indem er es leugnet oder mit vollen Wissen es bejaht, dass er es leugnet oder Zweifel gegenüber Qu´ran hegt, so ist er ein Ungläubiger(kafir) gemäß der Konsens(ijma) der Leute des Wissens(ahlul ilm), überliefert in Ash Shifa, Seite 441,

4. Qadi Iyad ibn Iyad rahmatullah ta´ala alayh sagte: Das Gleiche für denjenigen, welche die Thora(tawrat) leugnet, das Evangelium(injil) oder andere offenbarten Bücher Allahs oder sie zurückweist, sie verflucht, sie herabwürdigt oder sich verächtlich über sie äußert, derjenige ist ein Ungläubiger(kafir), überliefert in ash Shifa , Seite 441,

Anmerkung dazu : Es ist ein erheblicher Unterschied, ob man behauptet, dass es keine Thora oder das Evangelium nicht gegeben hat oder man sagt, dass jene verfälscht wurden, weil das letztere geht konform mit dem Quran, das darf aber kein Anlass dazu sein jene häßlichen Worte der Ablehnung zu äußern. Viel besser und dem guten Vorbild des Propheten saws folgend ist es mit rationalen Beweisen und Referenzen nachzuweisen, dass jene vorangegangenen Bücher Allahs geachtet werden und auf das Buch Allahs und die Sunnah des Propheten saws verweisen.

5. Sayyidina Abu Uthman al Haddad rahmatullah ta´ala alayh sagte:Derjenige, der die Einheit Allahs bezeugt (al muwahhid)stimmt darin überein, dass (jede) Ablehnung eines einzelnen Buchstaben der Offenbarung(des Qu´rans) Unglaube(kufr) ist, Ash Shifa, 441,

Die Tränen Umars

Veröffentlicht: 21. Mai 2012 in Uncategorized

Die Tränen des Verlustes von
Sayyidina Umar al Faruq Ibn Khattab
radi Allah anhu
-die Begründung der Liebe
zum Gesandten Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam –
gepostet von Talib al Muwahhid-

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,

Diese authentische Überlieferung der Aussage, welche uns erreicht hat, wird als essenzieller Bestandteil nach der Liebe gegenüber Allahu Subhana Hu ta´ala verstanden und dieser essenzieller Bestandteil der Liebe zum Gesandten Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam ist, was die edlen Prophetengefährten radi Allahuma ajma´in und Sayyidina Uways al Qarani rahmatullah alayh auf die beste Art und Weise als beweiskräftige Manifestation uns vor gelebt wurde.

Diese beweiskräftige Manifestation der Liebe zum Gesandten Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam ist die Quelle der Lichter der Rechtleitung und der Erleuchtung, welche die wahren Anhängerschaft der Qadiriyya Tariqah als „die erstrebenswerte Glückseligkeit nach der Ewigkeit“ bezeichnen.

Diese individuelle, religiöse und spirituelle Verpflichtung der Liebe zu Allahu Subhana Hu ta´ala wird durch die Kalimat ash Shahadah bekräftigt und durch viele weitere Qu´ranverse sowie authentische Überlieferungen belegt, dies ist ein kleine Auswahl dessen:

1. Im Buch Allahs heisst es:Jener warengrößer in der Liebe zu Allah, Qu´ran 2:165
2. Der Gesandte Allahs Sall Allahu alayhi wa Sallam sagte:Niemand ist von Euch gläubig, bis ich ihm lieber bin als sein Vater, sein Sohn und allen Menschen, überliefert Sahih al Bukhari 1.110:15,
3. Der Gesandte Sall Allahu alayhi wa Sallam sagte: Es gibt drei Eigenschaften, in denen man die Süße des Glaubens schmecken wird :
Allah und Seinen Gesandten mehr als als alles andere zu lieben,
einen Menschen um Allahs Willen zu lieben,
es zu verabscheuen zum Unglauben(kufr) zurückzukehren, nachdem ihn gerettet hat,sowie er es verabscheut ins Höllenfeuer geworfen zu werden,
überliefert von Sahih Muslim , Hadithnummer 043, Bukhari , Hadithnummer 21 , at Tirmidhi , Hadithnummer 2624 und an Nasa´i , Hadithnummer 5003

Dies ist die essenzielle Grundlage der Liebe und der dazugehörige Gehorsam, welcher damit verbunden ist und durch die Tat verdeutlicht wird.

Hier zum überlieferten Text von Sayyidina Umar al Faruq ibn Khattab Rahmatullah ta´ala alayh:

Als Sayyidina Umar Ibn Khattab Rahmatullah ta´ala alayh hörte, dass der Gesandte Allahs Sall Allahu alayhi wa Sallam verstorben war, weinte er Rahmatullah ta´ala alayh und sagte: Mögen meine Mutter und mein Vater für Dich geopfert werden O Gesandter Allahs(Sall Allahu alayhi wa Sallam). Du hast einen Holzklotz, auf dem Du Deine Predigten vortrugst.Als die Zahl der Muslime anstieg und anstelle dieses Holzklotzes eine Minbar (Stufenkanzel) gebaut wurde, damit die Predigten besser hören können. So fing der Holzklotz an zu weinen, weil er Sehnsucht nach Dir saws hatte und erst durch Dein Streicheln besänftigt wurde. Wenn sogar ein Holzklotz nach Dir die Sehnsucht nicht ertragen kann und weint, wie soll dann Deine Ummah die Sehnsucht nach Deiner Person ertragen und nicht weinen?

Mögen meine Mutter und mein Vater für Dich geopfert werden, o Gesandter Allahs saws!
Deine Vorzüglichkeiten (fadha´il) waren bei Allahu Subhana Hu ta´ala derart groß, dass es heisst:Wer Dir folgt, der folgt Allah und Allahu ta´ala sagt:“Wer dem Gesandten Allahs gehorcht, derjenige Allahu ta´ala gehorcht“, Sura an Nisaa 4:80,

Mögen meine Mutter und mein Vater für Dich geopfert werden, o Gesandter Allahs saws!
Deine Vorzüglichkeiten bei Allahu ta´ala waren derart groß, dass Dir zuerst vergab und dann erst Deinen Fehler (dhalla) bekannt gab und dies anspricht:Allah hat Dir vergeben. Warum hast Du ihnen Erlaubnis gegeben, Sura 9:43. Vers,

Mögen meine Mutter und mein Vater für Dich geopfert werden, o Gesandter Allahs saws!
Deine Vorzüglichkeiten waren derart groß bei Allahu ta´ala, dass Allahu ta´ala immer Dich zuerst (direkt wie indirekt) vor allen anderen Gesandten (anbiyya) erwähnte:Und gedenke (O Muhammad saws) als Wir von den Gesandten ihr Versprechen abnahmen:vor allem vor Dir und von Noah(arab. Nuh) und Abraham( arab. Ibrahim, hebr. Abram) und Moses (arab.Musa) und Jesus, der Sohn Maria( isa Ibn Maryams). Wir haben ihnen Versprechen von hoher Bürde abgenommen, Sura 33:7,

Mögen meine Mutter und mein Vater für Dich geopfert werden, o Gesandter Allahs saws!
Allahu ta´ala hat den Propheten Musa (Moses alayhi wa Sallam) als (prophetisches) Wunder Wasser aus Steinen fliessen lassen, aber bei Dir das Wasser aus den Finger fliessen lassen, überliefert in Ihya Uloom ad Deen 5/53,

Anmerkung dazu: Das ist der essenzielle Grund, warum die sunnitischen Muslime schweigen, wenn der Quran rezitiert wird, das ist der wahrhaftige Grund, warum die Muslime ihre Stimmen in der Trauer um ihn und Sehnsucht nach ihm saws im Segenswunsch (salawat) erheben, das ist der fundamentale Grund, warum die sunnitischen Muslime weinen, wenn sie die Qasida al Burdah hören, das ist der einzige und ehrenhafte Grund, warum die sunnitischen Muslime den Mawlid an Nabiyy saws feiern, das ist die ehrwürdige Haltung, wenn der Adhaan gerufen wird, dass die Sunniten ihre Daumen küssen, wenn der Name des Edlen erwähnt wird! Gibt es einen besseren Grund ?

Einladung zum Strassen-und Kulturfest

Veröffentlicht: 20. Mai 2012 in Uncategorized

Einladung zum Kultur-und Strassenfest am 25. und 26.05.2012
auf dem Hermannplatz in der Nähe des U-Bahnhof Hermannplatz
von 10-20 Uhr
der Tekke-i- Kadiriyye Mescidi Berlin-Neukölln e.V. ,
welches zur gleichen Zeit stattfindet
wie der Karneval der Kulturen

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu an die Muslime und ein Herzliches Wilkommen an die Nichtmuslime,
Wieder einmal lädt die Tekke-i- Kadiriyye Mescidi e.V. zum Strassenfest ein, mit viel kulinarischen Kostbarkeiten( lecka , der Duft des Essens fliegt mir jetzt schon in der Nase), Live Sufi- Musik(insbesondere Ilahis und Anasheed mit Trommel und berühmten religiösen Gesängen-leider habe ich am wenigsten die Möglichkeit jene Musik in vollem Umfang zu geniessen), einige sehr ausgefallenen Ständen wie zum Beispiel einem Stand für muslimisch-orientalische Duftessenzen (an dem ich verkaufen werde mit dem ehrenwerten Imam Ekrem Hocam Efendi), einigen Bücherständen, einer Verlosung und vielen anderen sehr interessanten Attraktionen. Ich bin sehr gerne bereit mich auf das eine oder andere konstruktive Gespräch einzulassen und würde mich darüber freuen, wenn Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen würden mit den muslimischen-sunnitischen Anhängern der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah ins Gespräch zu kommen bei einem superleckeren türkischen Tee und umso mehr schmackhafteren Lahmacun. Beides kann sich sicherlich auch allein kaufen und geniessen, aber die fast unverzichtbare Verbindung aus kulinarischer Verwöhnung, Musik, die Möglichkeit zu einem Gespräch mit den Muslimen und vielen Arten der Entspannung können Sie nur an jenem Tag erleben und das nur einmal im Jahr.Ist das nicht eine unglaubliche Chance?

Sollten Sie zu einer interreligiösen Vereinigung gehören, welche Kontakte zu sunnitischen Muslimen sucht, gehören Sie zu einem Integrationsverein, gehören Sie zu einer der Einrichtungen der paritätischen Wohlfahrt oder Sie gehören zu seiner politischen Partei, welche sich auf die Fahne die soziale Gerechtigkeit und die Bekämpfung des Extremismus und die Bekämpfung der Islamophobie geschrieben haben, dann kommen Sie einfach vorbei und kontaktieren Sie uns.

Sicherlich würde ich mich freuen, wenn Sie berichten könnten, ob Sie durch meinen eigenen Blog zum Strassenfest gekommen sind oder nicht.Ist nur für meine eigene Statistik wichtig, um entsprechende Vorhaben genauer zu analysieren und zu bewerten und auszuwerten.

Auch möchte ich darauf hinweisen, dass die Tekke-i- Kadiriyye inscha Allah(so Allah will) an der „Langen Nacht der Religionen“ teilnehmen will, von meiner Seite werde ich inscha Allah einige eigene Sufi -Gedichte vortragen und auch einiges zur unserer Qadiriyya Tariqa als Vortrag erwähnen sowie einiges zu den Leute des Sufitums innerhalb der Leute der Sunnah (Sunniten) sagen werde inscha Allah und auch einiges zu den Mißverständnissen über den Islam.

Wie gesagt, Sie sind herzlichst eingeladen nicht nur zu den beiden Veranstaltungen, sondern lade ich Sie gerne zu einem kostenlosen Besuch in unsere Moschee(arab. Masjid), wobei es mir eine aussergewöhnliche Ehre sein würde Sie durch die Moschee führen zu dürfen und Ihnen Frage und Antwort stehen zu können. Anmeldungen können Sie schon bei uns am Duftessenzen Stand abgeben oder später über den Blog einfach anmelden.

Wie sagt man es so schön: Wir sehen uns auf dem Strassenfest, bringen Sie Ihre Familie, Ihre Kinder, Ihre Omis und Opis sowie genügend gute Laune und viel Neugierde mit, es lohnt sich für Sie.

Falls Sie wissen möchten, wer ich bin: Ganz einfach :Glatzkopf, Bart, Brille, ein verschmitztes Lächeln, immer ein religiöses Zitat auf den Lippen, extrem witzig (sagte jedenfalls ein muslimischer Jugendlicher und Anhänger unserer edlen Qadiriyya Tariqa über mich , aber naja.. ) und die typische Berliner Schnodderschnauze mit muslimischem Herzen. Derjenige, der am lautesten lacht aus muslimischer Lebensfreude, derjenige, der ernsthaft wird, wenn es um die islamische Religion geht, derjenige, der deutlich wird, wenn ich den Islam gegen den Extremismus verteidige und sanftmütig wird, wenn Kinder mit ihren Kulleraugen ihre Eltern mit Respekt behandeln.

Mit friedlichen Grüßen , Talib al Muwahhid

In Juwelen verzierte Weisheit

Veröffentlicht: 17. Mai 2012 in Uncategorized

In Juwelen verzierte Lichter der inneren Glaubenslandschaften und Weisheiten
Artikelreihe über Sayyidi wa´l Murshidi al Ghawth al-Aa‘zam
Shaykh ‘Abd al-Qadir al-Jilani Rahmatullah ta´ala alayh

1. Weisheit :Eure größten Feinde sind jene, welche Eure größten Unterstützer sind.

Der Versuch der Erläuterung und von Allahu Subhana Hu ta´ala ist der Erfolg und von mir die Fehler:
Erste Auslegungsmöglichkeit: Die größten Feinde des Muslims sind weder die Juden und die Christen, sondern der Satan und das Ego sowie die Liebe zum Diesseits.
Der Satan hat sich aus Arroganz(kibr) nicht vor Sayyidina Adam alayhi wa Sallam niedergeworfen, das ist die Ermahnung an den Menschen sich vor Arroganz gegenüber den Göttlichen Gesetzen zu hüten. Das Ego ist der Helfer des Satans und gebietet Übles, es liebt alles, was verboten ist und versucht mit allen unerlaubten Mittel seine unersättliches Verlangen zu befriedigen. Einer der Qadiriyya Muridan formulierte dies so: „Gibt man dem Ego nach und dient ihm, so ist es so, als würde man ein kleines Feuer mit Brennspiritus ein gesamtes Haus des Islams in Brand setzen wollen.“ Die Liebe zum Diesseits ist der Ursprung aller Sünden(arab. Sayyiat), denn es beinhaltet die übermäßige Liebe zum Wohlstand, der unverhältnismäßigen Streben nach Ehrentiteln und Statussymbolen, der übertriebenen Liebe zu Frauen und deren Beschäftigung damit, die Liebe zu Macht und weltlichen Ruhm, usw.
Zweite Auslegungsmöglichkeit :Die „größten Feinde“ sind wie beschrieben in der ersten Auslegung jene, welche Übles verursachen und deren Konsequenzen an Leib und Seele nur Leid und Katastrophen heraufbeschwören. Die größten Feinde kann man aber auch andersherum definieren, dass die besten Heilmittel dagegen die Ahl as Sunnah Gelehrten und die Ffreunde Allahs sind. Denn jene Letztgenannten sind es, welche den Kern der Verführung des Diesseits erkannt haben und das schleichende Gift mit dem Gedenken Allahs und dem Intisaab( das Annehmen des Shaykhs und dessen geistigen Weges Allahs) bekämpfen. Denn jene geistigen Heilmittel sind die Essenz des Wesentlichen zu erkennen und sich von der Natur des Vergänglichen hin zum Unvergänglichen (al Baqi) hinzuwenden.
Möge Allahu ta´ala mir vergeben, dass ich so dreist war, jene Weisheit auszulegen und möge Er jene den segensreichen Nutzen dessen zukommen lassen.

ws