Archiv für April, 2012


Taqleed :
Rationale Argumente gegen die Ghayr Muqallideen
zusammengestellt von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeezwordpress.com

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,
Die Ghayr Muqallideen bezeichnen jene, welche ihrem Weg nicht folgen, als Ungläubige(Kuffar), ketzerische Neuerungsträger(Mubtadieen) und Götzendiener(Mushrikeen) und sind insbesondere in ihrer Kritik sehr fanatisch eingestellt gegen Imam Abu Hanifah rah und seine Rechtsschule.

Die Ghayr Muqallideen Minderheitenposition, welche aus dem Najd-dem heutigen Rijad Saudi-Arabien stammt, behaupten ernsthaft, dass sie den Salaf as Saliheen folgen würden, wobei sie sich selbst im Widerspruch stehen, einerseits zitieren sie Salaf-Geschichten alltäglich auf ihren Homepages und in ihren Internetforen, andererseits, wenn man jene Salafi- Ghayr Muqallideen-Fraktion etwas genauer und kritischer hinterfragt, insbesondere wenn es um den Konsens (ijma) geht, wird es echt skurill. Was an für sich schon traurig ist.

Auch hört man von ihnen sehr oft den Ausspruch“Jede Neuerung ist eine Irreführung(Hadith)“, wenn man sie etwas kritischer, ab wann eine Neuerung als eine Neuerung zu betrachten ist, ob jene Neuerung anzusehen ist,wenn sie sich gegen den Konsens der islamischen Glaubenslehre der Ahl as Sunnah richtet oder wenn sie sich gegen die Grundprinzipien der Hadithwissenschaften richtet oder wenn sie sich gegen die islamischen Rechtswissenschaften richtet, usw. Man bekommt fast immer die sich wiederholende Antwort : „Jede Neuerung ist eine Irreführung“, was an sich gesehen nichts anderes ist als die Wiederholung des Hadithes, aber keine Antwort auf die Frage, usw.

Die Ghayr Muqallideen Anhängerschaft aus dem saudi-arabischen Najd-Riyadh behaupten immer wieder, dass es so etwas wie den Taqleed nie gegeben hätte und eine menschliche Erfindung sei, um die muslimischen Massen in die Irre zu führen. Jene Behauptung an sich ist eher eine Irreführung als jene jahrundertlange Tradition des Taqleeds. Denn es gibt zahlreiche und stichhaltige Beweise aus dem Buch Allahs und der Sunnah sowie von unseren Ahl as Sunnah Gelehrten, welche dies zu verteidigen wußten und wissen, während jene Taqleed KritikerInnen sich meist verflüchtigen, wenn ihnen die Realität des Taqleeds erklärt wird.

Auch wenn ich mich an einigen Stellen wiederhole, so hat das den Grund, dass ich einerseits die Definition der Ahl as Sunnah voranstelle und andererseits hier nun die Behauptungen gegen die Ahl as Sunnah widerlegen möchte,also zwei gleichlautende Erwähnungen, aber zwei verschiedene Grundprinzipien und Perspektiven .

InshaAllah ist damit klar, was ich heraus will. Denn es ist manchmal etwas umständlich die Dinge so zu erläutern, damit jeder verstehen kann, was ich meine und auch deutlich wird, dass das essenzielle Prinzip des Taqleeds eine wahrhaftige Quelle der Rechtleitung Allahs und den allumfasse4nden Schutz Allahs gegenüber der wahren Anhängerschaft der Ahl as Sunnah bedeutet.

Die Ghayr Muqallideen Fraktion ist an mehreren Aussagen erkennbar und jene entsprechen exakt ihrer Sichtweise, um sich von der Ahl as Sunnah abzuspalten, was ich darauffolgenden Nebensatz auch sofort erläutere :
1. Ich folge einzig und allein dem Buch Allahs und der Sunnah ohne jede Neuerung, was die wahren Anhänger der Ahl as Sunnah verinnerlicht haben und praktizieren,

2. Ich folge einzig und allein dem Weg der Rechtgeleiteten Kalifen(Khulafa ar Rashideen), was die wahren Anhänger der Ahl as Sunnah exakt auch praktizieren,

3. Ich folge einzig und allem dem Weg der as Salaf as Saliheen, was die wahren Anhänger der Ahl as Sunnah genauso praktizieren und auch viele der Sahaba-Salaf Geschichten überliefern,

4. Ich folge einzig und allein dem Weg des Ahlul Bayt, was die wahren Anhängerschaft der Ahl as Sunnah praktiziert,

5. ‚Die Rechtsschulen wie die von Abu Hanifah rah, Imam Malik rah, Imam Muhammad Ibn Idris ash Shafi´i rah und Imam Ahmad Ibn Hanbal rah sowie die beiden theologischen Schulen der Glaubensgrundlagen der Ascha´ira und der Maturidiyya sind nicht Bestandteile der Ahl as Sunnah‘, vielmehr ist der beweiskräftige Umkehrschluss der Wahrheit näher, denn wer sich gegen die Mehrheit richtet und sich von ihnen abspaltet, kann nur selbst ein Neuerungsträger sein, denn es gibt mehrere klare Beweise gegen jene Behauptungen:

Im Buch Allahs heisst es eindeutig:Wisse, dass es keine Gottheit gibt ausser Allah, Sura Muhammad 47, 19, dieser Quranvers wie einige andere Quranverse und Ahadith sind die authentische Bestätigung für die beiden Ilm al Kalam Schulen

Der Gesandte Allahs saws sagte:Meine Gemeinde (Ummah) wird sich niemals auf einen Irrtum einigen,

Im Buch Allahs heisst es klar und eindeutig:Allah fürchten von Seinen Dienern nur die Wissenden(ulama), Sura al Fatir 35:28,

Im Buch Allahs heisst es:Niemand begreift die Gleichnisse mit der Ausnahme der Wissenden(ulama), Sura Ankabut 29:43,

Der Gesandte Allahs saws sagte:Wem Allah wohlgesonnen ist, den läßt Er Einblick in die (islamische) Religion gewinnen, Sahih al Bukhari,

Eine Qadiriyya Weisheit lautet : Es gehört zur geistigen Herzenskrankheit, dass man zwar an die Quranverse und Ahadith glaubt, aber nicht danach handelt. Es ist eine geistige Herzenskrankheit, dass man sagt, dass man die vier Imame der Rechtleitung wertschätzt und sagt, dass man von ihnen allen nimmt, was wiederum bedeutet, dass sie das Befolgen einer der Mujthahideen al Mutlaq verachtet und ihnen nicht ihre Rechte gibt und sie achtet. Es wird immer gerne von der Salafiyya -Ghayr Muqallideen Fraktion behauptet ‚Die islamische Geschichte kennt nur zwei Farben: Das Schwarz der Tinte der Gelehrten und die Farbe Rot das Blut der Märtyrer‘ und somit jene Märtyrer und Anhänger der Ahl as Sunnah verachtet, welche für die Wahrheit des Islams ihr Blut gelassen haben. Es ist eine geistige Herzenskrankheit, dass man eine rechtswissenschaftliche Erläuterung bezüglich der Auslegung der Quranverse und Ahadith erhält und diese ablehnt, wo doch der Hadith besagt: Die Erben der Propheten sind die Gelehrten(Sahih al Bukhari).Es ist eine der schlimmsten geistigen Herzenskrankheiten, dass man zur Wahrheit des Islams und damit zur Ahl as Sunnah aufgerufen wird und diesen Ruf vernimmt und das Befolgen dessen ablehnt. Was wird wohl jene Person am Jüngsten Tag gegenüber Allahu ta´ala antworten können?Wartet das Paradies auf ihn oder das Höllenfeuer, wenn er sich fernhält von der Sawad al Azaam?Was wird ihn retten?

Mawlana Muhammad Hussain Batalwi al Deobandi hafizullah, welcher die Praxis der Ghayr Muqallideen betrachtete , schrieb in seinem Buch Isha’atus Sunnah (1/211), “Es gibt keinen Ausweg , dass eine Person nicht einer Rechtsschule (madhab) folgt noch kann man vor den Mujtahideen wegrennen.”

Advertisements

Taqleed 3

Veröffentlicht: 27. April 2012 in Taqleed, Taqleed: Befolgen einer der 4 Rechtsschulen

Taqleed 4 :
Das Befolgen einer der vier sunnitischen Rechtsschulen
und deren individuelle Verpflichtung dazu
zusammengestellt von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeez.wordpress.com

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,
Inscha Allah geht es Euch gut und seid bei bester Gesundheit .Wie schon gesehen in den Artikeln übers Taqleed 1-3 ging es erst einmal darum zu definieren, was ist die Ahl as Sunnah und welche Begriffe umschreiben die Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah.

Diesmal gehe ich etwas mehr ins rechtswissenschaftliche Detail, um zu verdeutlichen, dass die Aussagen und die falschen Anschuldigungen gegen das Taqleed jede beweiskräftige und unterstützende Grundlage der authentischen Beweisführung fehlt.

Denn das Befolgen des Buches Allahs und der Sunnah basiert auf dem Taqleed, wenn man es genau nimmt, wobei die die meisten der Ghayr Muqallideen (Der Nicht-Befolgenden) sich rein sprachlich an zwei arabischen Begriffen stoßen :
1. Ittiba : Befolgen des Buches Allahs und der Sunnah,
2. Taqleed: welches nachahmen und auch befolgen bedeutet,

Beide Begriffe stehen für ein und dasselbe, während das Ittiba für konkrete Befolgen steht, steht das Taqleed das spezielle Befolgen, so hatte ich es gelernt, aber Allahu alem.

Eine sehr feine und authentische Zusammenfassung bezüglich des Taqleeds gibt der berühmte und allgemein anerkannte hanafitische Rechtsgelehrte Shah Waliullah Muhaddith ad Dahlawi Rahmatullah Alayh wieder, welcher in „Faydul Haramayn“ , auf der Seite 48 feststellt:
1. Taqleed war schon präsent in der gesegneten Ära der Sahaba und Tabieen ohne jeden Zweifel
2. Einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah (madhhahib al arba´a, wie die Hanafiyy, Maalikiyya, Shafiyya und Hanbaliyya) bedeutet das Befolgen derAs Sawad -e- Aazam (die größte Gruppe der Wahrheit) und derjenige sich ausserhalb derer zu befinden, bedeutet das Verlassen der Sawad al Azaam ,welches Irreführung bedeutet,
3. Nach dem zweiten Jahrhundert wurde das Taqleed zur individuellen Verpflichtung
4. Denn es war eine Form des Ilhaam(Eingebung)
5. Es ist Waajib innerhalb dieser Ummah den Taqleed einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah zu praktitzieren
6. Taqleed is Waajib für jenen Nicht -Mujtahid.
7. Es existiert darin eine religiöse Weisheit und viele Nutzen das Taqleed zu praktizieren,…

Ibn Taymiyyah stellte fest, dass die Ahl as Sunnah wal Jama´ah jene sind, welche dem Nass(Kitaab and Sunna) und dem Konsens(Ijma) folgen, überliefert in Minhaj as Sunnah, 3/272

ws

Teil 4 über die Widerlegung der Behauptungen der Ghayr Muqallideen folgt inscha Allah

Taqleed 2

Veröffentlicht: 27. April 2012 in Taqleed, Taqleed: Befolgen einer der 4 Rechtsschulen

Taqleed: Teil 2
Das Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah
zusammengestellt und übersetzt sowie überarbeitet
von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeezwordpress.com

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,

Wer sind jene , welche der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah angehören?

Es ist schon extrem, dass sich die wahrhaftigen Anhänger der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah sich nicht um die Klärung der Taqleed- Problematik kümmert und auch nicht sich darum bemüht mit authentischer Beweisführung gegen die Taqleed Kritiker vorgeht.Traurig, aber wahr!

Die Anhänger der Leute der Wahrheit (ahlul haqq) wurden durch den Siegel der Propheten Muhammad saws selbst so bezeichnet .Im Kommentar der berühmten Quranayat über Tag der Abrechnung (yawm al qiyyamaa) , „Welche Iman haben, deren Gesichter werden erstrahlen“ Sayyidina Abdullah Ibn Ibn Abbas Radi Allahu anh überliefert vom Gesandten AllahsSall Allahu alayhi wa Sallam sagte über jenen Quranvers: Jene sind die Ahl as Sunnah , überliefert in „Al – Kamil“ Ibn Asakir 4 /62,

Die Anhänger der Ahl as Sunnah (Leute der Sunnah und der Gemeinschaft) wird durch verschiedene Begriffe gekennzeichnet und hat doch nur eine Bedeutung :
Leute des Buches Allahs und der Sunnah (ahl al kitabullah wa´l sunnah),
Der Weg des Propheten Muhammad SallAllahu alayhi wa Sallam und seiner Gefährten(at tariqa ar rasulallah wa´l sahaba)
Leute der Sunnah und der Gemeinschaft(ahl as sunnah wa´l jama´ah),
Gemeinschaft der Sunnah(jama´ah as sunnah),
Gemeinschaft der Muslime(jama´ah al muslimin),
Leute der klassischen Gelehrsamkeit(ahlul fiqaha),
Leute des Hadith(ahlul hadith),
Leute der Überlieferungen(ahl at athar),
Leute des Wissens(ahlul ilm),
Leute des tieferen Verständnisses(ahlul fiqh),
Imame des prophetischen Haushalts (a´immahul ahl al bayt),
Imame der Rechtleitung (a´immahul huda),
Siegreiche Gruppe (at ta´ifa al mansurah),
Die größte Gruppe /Mehrheit der Muslime (as sawad al azam),
die gerettete Gruppe(firqatun naajiyyah)
Die tugendhaften Vorfahren und die rechtschaffenen Nachfolger(salaf as saliheen wa´l khalaf as sadiqeen)

Die wahrhaftigen Anhänger der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah anerkennt die vier Rechtsquellen der Shari ´ah an:

1. der edle Quran, denn es heisst im Qu´ran :Ihr glaubt an das gesamte Buch,

die Sunnah, denn es heisst ja im Hadith, dass der Gesandte Allahs saws sagte:Ich habe Euch etwas hinterlassen, wer daran festhält, wird nicht in die Irre gehen:Es ist das Buch Allahs und die Sunnah seines Propheten, al Muwatta,

der Konsens(ijma), dies wird durch die folgenden Meisterwerke bewiesen bezüglich des Quranverses 4:115 in Jami al Ahkam al Quran, von Imam Al Qurtubi rahmatullah alayh und Imam Abu Bakr al Jassas rahmatullah alayh in Ahkam al Quran,

Der Analogieschluss(qiyas), wird durch den berühmten Hadith bewiesen : Meine Gemeinde wird sich niemals auf einem Irrtum einigen( Tirmidhi

Der anerkannte hanafitische Rechtsgelehrte Shah Abdal Aziz ibn Waliullah al Muhaddith ad Dahlawi Rahmatullah alayh stellt in seinem Meisterwerk „Fatawa Azeezi“ klar: “ Die verschiednen Teil der Ahl as-Sunnah Wal Jama’ah in der Aqa’id (der islamischen Glaubenslehren der Ahl as Sunnah) sind es die Ashariyyah und die Maturidi; im Fiqh (der islamischen Rechtslehre) sind es Hanafiyya, die Shafiyya, die Hanbaliyya und die Malikiyya; im Tasawwuf (Sufitum) sind es die Qadiriyya, die Chistiyya, die Naqshibandiyya, diee Suhrawardiyya; jener Diener (Allahs) , welcher mit allen (oder einzelnen ) dieser Titel bezeichnet, befindet sich auf dem Weg der Wahrheit.“ , entnommen aus „Fatawa Azeezi“ (2/4)

Die authentische, zuverlässige, glaubwürdige und widerlegbare Beweisführung bezüglich des Befolgens der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah:

„Was Islam wirklich ist“ :Umar ibn al Khattab radiyy Allahu anh berichtete :“Einst , als wir beim Gesandten Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam saßen , erschien plötzlich ein Mann mit strahlend weißer Kleidung und dessen Haar tief schwarz war und an dem kein Anzeichen an sich hatte und den niemand von uns kannte .Er setzte sich neben den Gesandten Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam , wobei seine Knie die des Propheten SallAllahu alayhi wa Sallam berührten , die Hände auf seine Oberschenkel legend , sagte er :“Ya Muhammad , kläre mich auf , was der Islam wirklich ist !“ Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte :“Islam ist , dass Du bezeugen sollst , dass es keine Gottheit gibt außer Allah und dass Muhammad Sein Gesandter Allahs ist , dass Du das Gebet verrichtest , dass Du im Monat Ramadan fastest , dass Du die Zakat zahlst, und die Pilgerfahrt (hajj) zum Haus Allahs durchführst, wenn Du dazu in der Lage bist !“. Der Mann sagte:“Das ist richtig!“ Und waren erstaunt darüber , dass er ihn fragte und sogleich die Richtigkeit der Antwort bestätigte . Dann sagte er:“Ya Muhammad, Erzähle mir nun vom Iman (Glauben)!“.Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Iman ist, dass Du an Allah, Seine Engel, an Seine Bücher, an Seine Propheten und an den jüngsten Tag glaubst. Du sollst daran glauben, dass Er das Schicksal vorherbestimmt hat, sei es gut oder schlecht.“ Der Mann sagte:“Das ist richtig und nun erzähle mir von Ihsan“ Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Du sollst Allah anbeten, als ob Du IHN siehst, auch wenn Du IHN nicht siehst, so sieht Er Dich doch.“…..Der Prophet SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Ya Umar, weißt Du, wer dieser Fragesteller war?“ Ich antwortete: “Allah und Sein Gesandter wisse es am besten!“Er SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:“Es war (der Erzengel) Gabriel (Jibril as), der kam, um Euch Eure Religion zu lehren“, überliefert in Riyad as Salihin, Hadithnummer 060,
Imam al Bukhariyy rahmatullah alayh sagte in seinem Meisterwerk „Sahih al Bukhariyy“ über andere Version unter der Hadithnummer 050, welche in der Autorität von Abu Hurayrah radiyy Allahu anh überliefert wurde, dass all dies Bestandteile des islamischen Glaubens sind.

Im Buch Allahs heißt es :“Gehorcht Allah und Seinem Gesandten“, Surah 24:54
hs heißt es :“Haltet fest am Seil Allahs und zerfallt nicht“, Surah 3:103

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:Beschimpft nicht meine Gefährten, überliefert von Sahih Bukhariyy , Hadithnummer 221,

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte:Die besten Menschen sind diejenigen, die zu meiner Zeit gelebt haben, dann folgen ihnen deren Nachfolgern(tabiin) und danach diejenigen, die diesen nachfolgen(at taba at tabiin), überliefert in Sahih Muslim , Fadha´il Sahaba , Hadithnummer 212,

Abu Bakr radiyyAllahu anh sagte :Achtet Muhammad SallAllahu alayhi wa Sallam wie ihr die Familie (ahlul bayt) achtet, überliefert in Sahih Bukhariyy,

Imam Shuba al Hayyat rahmatullah alayh überlieferte :Als Abu Jafar Muhammad Ibn Ali Ibn Talib rahmatullah alayh gebot mir beim Abschied: Unterrichte die Leute des Irak (gemeint sind die Shia /Rafida), dass ich weit entfernt bin von jenen Menschen, welche sich abgewendet haben von Abu Bakr und Umar raa“ , überliefert in Mukhtasar Hilyyatul Awiliyya, Seite 245,

Shaykhul Islam Ibn Hajar al Haythami rahmatullah alayh sagte über die Beschreibung der Anhänger der Leute der Sunnah : Die Leute der Neuerungen(ahl al bida´ah) sind diejenigen, die eine andere Glaubenslehre haben als die Leute der Sunnah und der Gemeinschaft(ahl as sunnah wa´l jama´ah) .Die Leute der Sunnah haben die Glaubenslehre übernommen von Imam Abu´l Hasan Aschariyy rah und Imam Abu Mansur al Maturidiyy , Fatawa al Hadithiyya, Seite 205,

Imam Al Azam Abu Hanifah rahmatullah alayh sagte :“Er (Allah) ähnelt nicht Seinen Geschöpfen noch ähnelt nichts von Seinen Geschöpfen Ihm“, überliefert von Imam al Azam Abu Hanifah rahmatullah alayh in Fiqh al Akbar, Seite 17,

In der berühmten und kostbaren Aqidah at Tahawiyya von Imam Abu Jafar at Tahawi rahmatullah alayh :Er (Allahu ta´ala) ist weit erhaben, Gegensätze oder Seinesgleichen zu haben (Richtungen, Orte oder menschliche Eigenschaften zu besitzen wie Hände, Augen, Ohren, usw.), Seite 18,

Shaykh AbdalQadir al Jilani rahmatullah alayh sagte : Sagt nicht, dass die Sprache Allahs sowie Seine Offenbarungen erschaffen sind, Ghunya at Talibin,

Imam Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayh sagte :Der Qu´ran ist die Sprache Allahs und Seine Offenbarungen sind nicht erschaffen, Tabaqat al Hanbaliyya, Seite 294-295,

Im Buch Allahs heisst es :Allah ähnelt nichts, Sura ash Shura, 11.Vers,
Imam al Bayha
qi rahmatullah alayh zitierte die Aussage Imam Ahmad Ibn Hanbal rahmatullah alayh , der letztere sagte :Wer sagt,dass Allah einen Körper hätte,aber jene wäre nicht wie unserer, begeht Unglauben, Manaqib Ahmad,

Im Meisterwerk “Fatawa al Hindiyya“ heisst es unmißverständlich :Wer sagt,dass Allah überall ist,wird zu einem Ungläubigen,
Imam ar Rabbani Ahmad al Sirhindi rahmatullah alayh sagte :Allah ist der Schöpfer der Richtungen und der Orte, Maktubat 2/67,

Der Gesandte Allahs SallAllahu alayhi wa Sallam sagte bzgl. der Sura al Hadid, 3. Vers :Ya Allah, Du bist der Erste(al Awwal),so war nichts und niemand vor Dir,Du bist der Letzte(al Akhir), so ist nichts und niemand nach Dir ,Du bist der Offenbare(al Zahir)so ist nichts über Dir und Du bist der Verborgene(al Batin),so ist nichts unter Dir“, überliefert in Sahih Muslim,Dhikr, Hadithnummer 2713,

Im Meisterwerk „Miftah al Jannah“ von Imam Jalalud Din Suyuti rahmatullah alayh heisst es:Wenn jemand sagt, dass Allahu ta´ala überall ist oder dass Allahu ta´ala im Himmel ist,wird zum Ungläubigen,Seite 116,

Der Gesandte Allahs Sall Allahu alayhi wa Sallam sagte, dass man der Mehrheit der Muslime(sawad al azam)festhalten soll, Sunan Abu Dawud, 3/4580,

Der Gesandte Allahs saws sagte :Ich habe Euch etwas hinterlassen, so dass derjenige, der daran festhält niemals in die Irre gehen wird, al Muwatta,

Der Gesandte Allahs saws sagte :Meine Gemeinde (Ummah) wird sich in 73 Gruppierungen aufspalten und nur eine wird ins Paradies eintreten. Da fragten sie ihn saws: Welche wird es von ihnen sein? Er saws erwiderte :Diejenige, welche mir und meinen Gefährten folgt, überliefert in Mishkatul Masabih, Hadithnummer 172, Sunan Ibn Majah, Hadithnummer 1322,

Der Gesandte Allahs saws sagte:O Leute, ich habe Euch etwas hinterlassen, wer daran festhält, wird niemals in die Irre gehen:Es ist das Buch Allahs und meine nahen Verwandten, welche zu meinem Haushalt gehören, überliefert in Sunan at Tirmidhi, Hadithnummer 3718,

Der Gesandte Allahs saws sagte: Euch obliegt es ,denen zu folgen, welche nach mir sein werden: Abu Bakr und Umar , Tuhfat al Ahwazi, 10/147,Mishkatul Masabih, 3/232,

Der Gesandte Allahs saws sagte , als er auf dem Berg Uhud stand :Sei ruhig, denn auf Dir stehen ein Prophet, Wahrheitsliebender (siddiq)und (drei) Märtryrer, überliefert in Sahih Muslim 4/1880,
Eine Qadiriyya Weisheit lautet:Die Nasibiyya und die Rafida sind sich bis aufs Blut Feinde, sie nehmen keine Rücksicht auf deren Familie noch auf deren Ehre, denn ihr Extremismus(ghuluww) ist der authentische Beweis der Feindschaft gegen die Ahl as Sunnah und somit gegen das Buch Allahs und die Sunnah,

Taqleed 1

Veröffentlicht: 26. April 2012 in Taqleed, Uncategorized
Schlagwörter:

Taqleed: Teil 1
Das Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah
zusammengestellt und übersetzt sowie überarbeitet
von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeezwordpress.com

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,

Wer sind jene , welche der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah angehören?
Rundherum um uns sehen wir Gruppen, welche verschiedene Titel tragen und sich selbst als solche bezeichnen:Ahlul Qu´ran, Ahlul Hadeeth, Salafis, Ibadis, Ismailis, Baha´is , Wahhabis, Qadianis, Rafida , Zikris, Fethullacis , Nurcus und viele weitere Gruppen, einige von ihnen befinden sich am Rande des Islams, einige von ihnen gehören nicht einmal zum Islam und einige von ihnen haben sogar den Islam verlassen. Auch wenn jene behaupten zum Islam zugehören oder auch behaupten zur Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah zugehören, so sind es nur ihre Behauptung, aber nicht deren Beweisführung dass sie dazugehören.

Diejenigen obengenannten Gruppen sind selbst nicht Anhänger der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah, denn wer den Konsens(ijma) und den Analogieschluss(qiyas) leugnet , wer Allahu Subhana Hu ta´ala mit den Schöpfen vergleicht(mujassima), wer behauptet der Siegel der Propheten Muhammad saws wäre nur ein Mensch gewesen, wer die Kalifen verflucht(astafg), wer die Propheten-gefährten(sahaba) als Sünder(fujur) bezeichnet, wer die Sunniten als Nasibiyya( Ahlul Bayt Hasser), wer wie Rafidah die Sunniten verachtet, kann kein Anhänger der Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah sein. Auch ist die schiitische Phrase“Die Shia ist die wahre Ahl as Sunnah“ sowie die wahhabitische Phrase „Quran und Sunnah nach der Minhaj as Salaf“ nicht akzeptabel und nicht hinnehmbar, wenn sie damit die Ahl as Sunnah meinen, vielmehr beweisen sie dadurch selbst, dass sie Sektenangehörige sind und ihre Kritik an der Mehrheitsmeinung ist dessen Beweis gegen sie.

ws


As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,

Seit längerem existieren Salafi-Deobandi- Fethullaci-Fatwas, die ernsthaft behaupten ‚Musik hören ist verboten(haraam)‘.

Ich hatte mehrfach einige Fatawas dazu gelesen, einerseits vom Salafiyya Shaykh Uthaymeen und von dem Deobandi Maslak Alim Muhammad Ibn Kawthari ra und war bis jetzt der falschen Überzeugung, dass es nicht erlaubt wäre nur in bestimmten Fällen erlaubt

Hier ein englischsprachiges Video von dem hochgeschätzten Shaykhul Islam Dr. Muhammad Tahir al Qadri al Barelwi rahmatullah alayh zum Thema, welcher ein klassisch geschulter hanafitischer Gelehrter ist und ich besitze zwei sehr gute Bücher von ihm:

Shaykh-ul-Islam Dr Muhammad Tahir-ul-Qadri quoted an agreed upon hadith, narrated by both Imam Bukhari and Imam Muslim.
References are as follows:
(1) Sahih Bukhari, Kitab al-Eedayn, ch. 3, vol. 1, p. 324 # 909.
(2) Sahih Muslim, Kitab Salat al-Eedayn, ch. 4, vol. 2, p. 607 # 892.
(3) Sahih Ibn Hibban, vol. 13, pp. 187, 188, # 5877.
(4) as-Sunan al-Kubra lil-Bayhaqi, vol. 10, p.
224 # 20801.
Apart from the above-mentioned, many other hadith-scholars also related this hadith.


Hier die deutsche Übersetzung der „Londoner Erklärung“

Die Londoner Erklärung
Diese Erklärung wurde auf der „Peace for Humanity“- Konferenz verabschiedet, welche von Minhaj-ul-Quran International unter der Schirmherrschaft von Scheich-ul-Islam Dr. Muhammad Tahir-ul-Qadri, am 24. September 2011, in der Wembley Arena in London, organisiert wurde und vom Scheich von Al-Azhar, Dr. Ahmad Muhammad Al-Tayeb, sowie von der World Association der Al-Azhar Absolventen und religiösen Vertretern aller Glaubensrichtungen, Wissenschaftlern, Politikern und 11.000 anwesenden Teilnehmern aus der ganzen Welt unterstützt wurde.

Präambel
In den letzten Jahrzehnten haben Missverständnisse und zunehmendes gegenseitiges Misstrauen, dazu geführt, dass sowohl religiöse, als auch kulturelle Gemeinschaften, sich immer mehr voneinander entfernt haben. Aus diesem Grund sehen sich die Unterstützer dieser Erklärung gezwungen, ihre eindeutige Ablehnung von Überzeugungen und Aktivitäten, welche die Gesellschaft spalten, zu deklarieren und gleichzeitig jene Überzeugungen, welche die Einheit fördern, zu bekräftigen.
Wir, die Unterzeichner dieser « Erklärung von London für Weltfrieden & Widerstand gegen Extremismus », bekräftigen, dass alle Menschen weltweit über Würde und unveränderliche Rechte verfügen: diese inkludieren Freiheit von Armut, Unterdrückung, Angst und Vorurteilen, sowie die Meinungs- und Glaubensfreiheit.

Diese Erklärung wird von Muslimen für die Muslime der Welt und für den Rest der Menschheit ins Leben gerufen.

Erklärung
1.Wir, die Unterzeichner dieser Erklärung senden eine Botschaft des Friedens und der Brüderlichkeit an die ganze Menschheit in all ihren Facetten, Staaten, Nationen, Gemeinschaften und Individuen zusammen mit einem Aufruf zu Respekt, Würde, Mitgefühl, Gleichheit, Solidarität und Gerechtigkeit zwischen allen Menschen.
2.Wir wenden uns mit unserem Aufruf für Frieden, Toleranz und Respekt an alle Menschen weltweit, besonders an politische und religiöse Führer, sowie an Wissenschaftler, Lehrer und Journalisten.

3.Während wir die einzigartigen Merkmale der verschiedenen Religionen, Kulturen und Gemeinschaften, anerkennen und zudem anerkennen, dass alle Menschen Glück und Identität aus dem, was sie als einzigartig erachten, schöpfen, erklären wir, dass alle Menschen weltweit unveränderliche Rechte und Werte besitzen, die alle politischen Grenzen und Philosophien überwinden und für alle Religionen und Konfessionen von Bedeutung sind.

4. Juden, Muslime, Christen, Hindus, Buddhisten und Angehörige anderer Religionen, zusammen natürlich mit allen jenen Menschen, die sich mit keiner Glaubensrichtung identifizieren, müssen die gleichen bürgerlichen und gesetzlichen Rechte und Freiheiten haben, sowie in der Lage sein, in Frieden und Harmonie zu leben und müssen den Frieden durch respektvollen Dialog und Engagement fördern.

5. Wir lehnen eindeutig jegliche Formen von Terrorismus ab, weil allen Religionen der Glaube an die Heiligkeit des Lebens von Unschuldigen zu Grunde liegt. Der kompromisslose Terrorismus, der in den letzten Jahren weit mehr Zivilisten und andere Nicht-Kombattanten getötet hat, als es Kämpfer gibt, die ihm folgen, ist unislamisch, unjüdisch, unchristlich und es ist in der Tat nicht mit den wahren Lehren der Religionen vereinbar. Aufgrund seiner wahllosen und mörderischen Natur, verurteilen wir den Terrorismus in allen Formen und in allen Ländern, unabhängig von jeglichen behaupteten, religiösen und politischen Absichten.

6.Wir verurteilen alle Arten des Terrorismus, die im Namen des Islams, oder anderen Religionen verübt werden. Terrorismus ist niemals eine legitime Form des Krieges, sondern ein feiger Akt wahllosen Tötens.

7. Wir lehnen alle Behauptungen von Muslimen und Nicht-Muslimen, dass die Welt derzeit in einem unerbittlichen Kampf zwischen Islam und dem Westen gefangen ist, als falsch ab und wir verpflichten uns, durch positiven und von gegenseitigem Respekt geprägtem Engagement und Dialog, sämtlichen Behauptungen bezüglich eines „Kampf der Kulturen“ oder der Unvereinbarkeit der Werte der verschiedenen Regionen, Ländern und Gemeinden, entgegenzutreten.

8.Wir unterstützen die Bemühungen von internationalen Organisationen, Regierungen und Gemeinden, um die Bürger der Welt vor Terrorismus zu schützen, und wir verpflichten uns, bei der De-Radikalisierung dieser Gruppen und Einzelpersonen, die fälschlicherweise glauben, dass ihre Religion wahllose und mutwillige Gewalt toleriert, zu helfen.

9.Wir nehmen die tatsächlichen und vermeintlichen Missstände zur Kenntnis, welche als Verursacher terroristischer Gewalt fungieren können – und fordern alle nationalen und lokalen Regierungen auf, diese Missstände mit Eile anzugehen und zu lösen – und verpflichten uns, gewaltfreie Lösungen dieser Fragen zu propagieren und Verschwörungstheorien, welche den Blick der Menschen trüben, durch Bildung und Dialog zu bekämpfen.

10.Wir begrüßen die Welle der populären und allgemein friedlichen Aufstände gegen Tyrannei und Unterdrückung, welche unter dem Namen « arabischer Frühling » bekannt sind und erkennen, dass es sich um eine, auf der Einforderung von Rechten, und nicht auf Religion basierende Bewegung, handelt, die kompatibel mit den universellen Menschenrechten und bereits erwähnten Bestrebungen ist.

11. Wir appellieren an alle internationalen Organisationen und Regierungen, liberal-motivierte Bewegungen von Arabern, Berbern und anderen Muslimen zu unterstützen und wir rufen sie dazu auf dies auf gewaltfreie, unparteiischen, transparente und gut kommunizierte Weise zu tun, so dass Vertrauen gestärkt wird und der gute Wille sichtbar wird.

12. Wir, die Unterzeichner dieser Erklärung sind der Meinung, dass der allzu lange Konflikt zwischen Israel und Palästina dringend mit gewissenhafter Gerechtigkeit gelöst werden muss.

13.Wir bekräftigen die Notwendigkeit, diesen Konflikt dringend so zu lösen, dass sowohl den Palästinensern ein souveräner, pluralistischer und repräsentativer Staat zu Teil wird, als auch, dass die nationale Sicherheit Israels gewährleistet ist. Für eine dauerhafte Lösung, muss das Friedensabkommen zwischen Israel und Palästina aktiv in vollem Umfang und auf überparteiliche Weise von der internationalen Gemeinschaft unterstützt werden und ihre Bedingungen müssen gleichermaßen von Vorteil für die Bürger beider Staaten sein, welche sich bereits so lange gegenseitig misstrauen.

14.Wir fordern die Förderung der Menschenrechte, Grundfreiheiten, Gleichheit zwischen Männern und Frauen, und die Grundwerte der Menschheit, wie Versöhnung, Vergebung, Großzügigkeit und Solidarität.

15.Wir erklären, dass es keinen Unterschied zwischen einem Araber und einem Juden, zwischen einem Muslim und einem Christen, zwischen einem Hindu und einem Sikh, zwischen einer schwarzen Person und einer weißen Person, oder zwischen einem Mann und einer Frau gibt. Alle Menschen sind gleich und müssen mit dem gleichen Respekt, Würde, Mitgefühl, Gleichheit, Solidarität und Gerechtigkeit behandelt werden.

16.Wir verurteilen Antisemitismus unmissverständlich (auch wenn er unter dem Deckmantel des Antizionismus deklariert wird), Islamophobie (auch wenn sie unaufrichtig mit Patriotismus verantwortet wird) und alle anderen Formen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

17.Wir rufen alle Muslime und andere Minderheiten, die im Westen leben dazu auf, alle Gesetze des Landes, in dem sie leben, oder von dem sie den Status von Bürgern oder Einwohnern besitzen, zu respektieren.

18.Wir appellieren sowohl an Muslime, als auch an die Regierungen und Eliten des Westens, Integration zu fördern, da sie die einzige Lösung für eine friedliche Koexistenz ist und den Zusammenhalt fördert.

19.Wir fordern alle Regierungen auf, Minderheiten vor allen Formen des Hasses, Einschüchterung und Gewalt, vor allem Ultra-Nationalismus und religiöser Intoleranz, zu schützen.

20.Wir fordern mehr Hilfe für Afrika und andere arme Regionen und Nationen der Welt, um ihre Lebensbedingungen zu verbessern und sozio-ökonomische und politische Stabilität zu gewährleisten, da das die Ziele wahrer Demokratie sind.

21.Wir appellieren an die internationale Gebergemeinschaft mehr Menschlichkeit in ihren wirtschaftlichen Erwägungen walten zu lassen. Nach den beiden Weltkriegen ist die Stabilität der europäischen Staaten von entscheidender Bedeutung für die Welt.

22.Wir appellieren an die Regierungen der Welt, die Bemühungen zur Linderung der Armut zu erhöhen, Analphabetismus, die Verbreitung von Waffen und die Bedrohung unserer natürlichen Umwelt zu bekämpfen.

23.11.000 Teilnehmer der „Peace for Humanity“- Konferenz unterstützen diese Erklärung von London für globalen Frieden und Widerstand gegen Extremismus.

24.Schließlich fordern die Unterzeichner dieser Erklärung, alle Menschen weltweit dazu auf, mit ihrer Unterschrift unsere Forderungen zu unterstützen, die online unter http://www.peaceforhumanity.co.uk und http://www.londondeclaration aufgerufen werden können!

Unterzeichnet von:
Scheich-ul-Islam Dr. Muhammad Tahir-ul-Qadri
Groß-Scheich von Al-Azhar, Dr. Ahmad Muhammad Al-Tayyib
World Association der Al-Azhar Absolventen
Dr. Joel Hayward
und 11 000 Teilnehmern der “Peace for Humanity”-Konferenz
und vielen anderen

Jene Talmeez.wordpress.com verbreitet diese Nachricht dringend !

Barelwi -Deobandi Konflikt?

Veröffentlicht: 24. April 2012 in Deobandi/ Barelwi Fakten

Der Barelwi-Deobandi Konflikt
zusammengestellt von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeez.wordpress.com

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,

Vor kurzem wurde ich im Real Life gefragt von einem der zu einer meiner Leserschaft meines Blogs gehört, was ich vom Deobandi-Barelwi Konflikt halte, während ich ihm antwortete:

O Bruder, man sollte diesen Konflikt nicht als Konflikt betrachten, sondern als sehr grob verstandenes Mißverständnis,aus mehreren Gründen:
1. Die islamische Rechtslehre gemäß der hanafitischen Rechtslehre umfasst nicht nur die islamische Glaubenslehre(Aqida), die islamische Rechtslehre (Fiqh) und die Leute des Sufitums(ahl at tasawwuf),
2. Nur eine gesunde Aqida setzt das gesunde Verständnis des Fiqh voraus und dies wiederum auch gegenüber dem Tasawwuf,
3. Dies ist das, was man unter dem Banner des Islam, Iman und Ihsan Hadith versteht,
4. Ich nehme das verpflichtende Wissen bezüglich des Hanafi Fiqh von den Deobandi Ulema und von den Barelwi Ahnaf Ulema bezüglich des Tasawwuf,
5. Auch nehme ich das Hanafi Fiqh an von den Barelwi Ahnaf Ulema und sehr wenig, was die Deobandi Ulema unter Tawassuf an,
6. Ich kann keine Unterscheidung zwischen beiden erkennen, ausser dass die Deobandi Ulema das Ilm al Ghayb, Hadhir wal Nadhir und das rudimentäre Verständnis des Mawlid an Nabiyy saws ablehnen,
7. Was das Ilm al Ghayb, Hadhir und Mawlid angeht, so stehe ich auf der Seite der Barelwi Ahnaf Ulema, welche die Ahl as Sunnah wa´l Jama´ah und somit die Mehrheit (as sawad al azam) darstellt,
8. Was den Takfir angeht, so lehne ich diesen, in welche Richtung auch immer, vollkommen ab, da lege ich mich sogar mit den Barelwis an,
9. Was die Angelegenheit und der Bezeichnung des edlen Shaykhs Raza Khan al Barelwi Sahib rahmatullah alayh als Mujaddid und Muhiyyud Deen angeht, so stehe ich eindeutig auf der Seite von Shaykh Muhammad al Yaqoubiyy rahmatullah alayh und Shaykh Muhammad Ibn Abbas Alawi al Maliki al Hasani rahmatullah alayh,
10. Was die Aussage von Shaykh Muhammad Alawi al Maliki al Hasani rahmatullah alayh betrifft, was er über Shaykhul Hadith Muhammad Zakariyya al Kandhalwi rahimullah sagte, so stehe ich dazu ohne Abstriche,
11. Was ich an Gangohi, Ismail Dahlawi , Nanotwi und vielen anderen Deobandi Ulema kritsiere, ist gerechtfertigt und nicht weniger geht es um die Person an sich,denn ich kenne sehr viele und sehr schöne Hanafi Fiqh Statements, welche ich nicht ablehne, sondern befürworte, sondern ich kritisiere bestimmte falsche Ansichten und Meinungsäußerungen,
12. Was auch das ‚Tabligh Jama´at- Problem‘ angeht, so hat sich diesbezüglich dessen meine Haltung nicht verändert, vielmehr hat sich meine Sichtweise erweitert, was die Kritik an ihnen angeht,
13. Was Shaykhul Islam Dr. Muhammad Tahir al Qadri rahmatullah alayh angeht, so halte ich ihn für eine sehr wichtige Person und eine unverzichtbare Autorität, welche in unserer Zeit eine verpflichtende Notwendigkeit, da können die Anhänger des Darul Uloom Deoband Maslak so schimpfen wie sie können, aber das beeindruckt mich definitiv nicht und da hilft keine Beleidigung mich davon abzubringen,

Der türkisch- sunnitische Naqshibandiyya Bruder schaute mich nur verwundert an und sagte wortwörtlich ‚Bruder, Deine Sichtweise ist eine komplett andere als vor einem Jahr und deutlich weiser und ernsthafter. Masha Allah.‘

Ich wollte dies nochmals als Artikel veröffentlichen, um aufzuzeigen, dass auch so mancher Deobandi -Kritiker auch zu Veränderungen fähig ist.

As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu, Talib


Die islamische Lebenspraxis :
Ohne Kopfbedeckung das Gebet zu verrichten
ist gegen die Sunnah!!!
zusammengestellt von Talib al Muwahhid
für http://www.talmeez.wordpress.com

As Salamu alaykum alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,
Ich hatte vor einigen Tagen mehrfach angedeutet, dass ich mich nun massiver um die islamische Rechtslehre (Hanafi Fiqh) kümmern werde. Dies wie auch andere vorgenommene Übersetzungen werden inscha Allah kommen, daher bitte ich Euch massiv um Bittgebete, denn es gibt genügend Leute, welche diesen Blog lieber heute als morgen geschlossen sehen wollen und um dies zu verhindern, bitte ich Euch um Bittgebete.

Nun zum Thema:
Das Tragen einer Kopfbedeckung(was man im Arabischen ‚Qalansuwa‘ nennt ) ist die Sunnah unseres gesegneten und geliebten Siegel der Propheten Muhammad saws ,der edlen Prophetengefährten (as sahaba al kiraam- radi Allahu anhuma ajma´in), der großartigen Gelehrten der Ahl as Sunnah( radi Allahu anhuma ajma´in) und den rechtschaffenen Vorgängern (radi Allahu anhuma ajma´in).

Die Sunnah des Propheten Muhammad saws ist ein fundamentaler Teil der islamischen Lebenspraxis und ein essenzieller Bestandteil der praktischen und bezeugten Liebe zum Gesandten Allahs saws.Es ist sicherlich auch ein Gehorsamsakt und ein gesegnetes Zeichen der Verbundenheit mit der Sunnah und gegenüber den Salaf as Saliheen, was besonders für die Leute des Sufitums gilt.Diese gesegnete Verbundenheit mit der Sunnah ist weniger eine wortwörtliche Auslegung der Sunnah, als vielmehr den Segen darin zu suchen und den Nutzen sowie deren Vorzüglichkeit dessen verinnerlicht zu haben.

Es werden leider heute sogar Muslime falsch angeschaut, weil sie sich ein Bart stehen lassen oder islamische Traditionskleidung tragen. Ist das gegenüber der tief empfundenen Liebe zur Sunnah gerechtfertigt?

Auch werden heute praktizierende Muslime mit Begriffen tituliert wie „Derjenige, der so etwas trägt, ist bestimmt ein Islamist“. Ohne mal zu hinterfragen, ob es nicht sinnvoller ist zu fragen, was derjenige im Kopf mit sich herumträgt, als das was am Leibe trägt.

Darüber hinaus gibt es eine sehr modernistische Sichtweise, welche in den Köpfen der Muslime Einzug gehalten hat, nämlich ‚Umso europäischer ich mich gebe, umso schneller werde ich von den Nichtmuslimen angenommen‘,anders formuliert bedeutet das nichts anderes als ‚Mir ist die Sunnah lästig und auch das augenfällige Tragen von Gebetsketten(misbah) und Turban ist mir zuwider, denn ich empfinde es als Augendienerei (riyya)’Mit solch einer perfiden Technik der Ablehnung der Sunnah lässt sich selbst auch die gesamte Sunnah beim Gebet (salah), beim Fasten (sawm), bei Zakat geben und der Pilgerfahrt(hajj) leugnen, braucht man nur die erbärmliche Ausrede der Augendienerei anzuwenden.

Das Nachdenken darüber erschliesst sehr viele Dinge solcher Feindschaft gegen die Sunnah!

Eine weniger bekannte Qadiriyya Weisheit verdeutlicht dies sehr drastisch:Früher hielten die Gefährten(sahaba) an der Sunnah fest, weil es die Sunnah des Propheten saws, aber heute lehnen die Menschen die Sunnah’weil es eben doch nur die Sunnah ist ‚.

Klingt fundamentalistisch? Ja? Ist es auch so oder widerspricht es nur dem Ego und den Leidenschaften?
Genau das Festhalten an der Sunnah in allen Lebensbereichen war es und ist es, was die osmanischen Sultane und Kalifen den Segen und den Schutz Allahs mit sich brachte.
Aber warum dann, wenn sich doch alle an der Sunnah festhalten, reden wir alle von der Brüderlichkeit und sprechen vom guten Benehmen der Sunnah, praktizieren wir sie nicht ?

In dem berühmten Meisterwerk „Tartib al Madarik“ von Qadi Iyad rahmatullah alayh wird die berühmte Aussage zitiert : Tausende von Tausenden, einer nach dem anderen verlässt die Sunnah, sie zerrinnt den Menschen zwischen Händen der Menschen(sinngemäß wiedergegeben)

Man erlebt immer mehr, dass selbst muslimische Jugendliche zwei extreme Sichtweisen vertreten:
1. Die Sunnah ist der essenzielle Teil des islamischen Glaubens und der islamischen Lebenspraxis,
2. Die Sunnah ist wichtig, aber ich halte mich immer daran, denn vieles von dem ist zu schwer,

Die letzte Aussage ist meist gepaart mit dem Hinweis der Erleichterung, wobei es interessant ist, dass man hier eben nicht eine Erleichterung sucht, sondern gegen die Sunnah argumentiert.

Wenn man nun fragt ‚ Warum sollte ich die Sunnah des Propheten saws befolgen?‘, so könnte man mit dem Befehl Allahs argumentieren , was auch definitiv richtig und nicht zu leugnen ist, darüber hinaus ergibt sich ein wesentlicher Bestandteil des Gehorsamsaktes, wenn man sagt ‚ Die Sunnah zu ehren, indem sie praktiziert, bedeutet das Buch Allahs zu ehren, indem man danach handelt. Denn wer das Buch Allahs ehrt und danach handelt, hat den ersten Teil der Shahadah erfüllt und wer die Sunnah ehrt und danach handelt, hat den zweiten Teil der Shahadah erfüllt‘.Das eine ist die reine Befehlsform, die andere ist die erläuternde Form des Befehls, was nicht nun bedeutet das andere gegen das eine oder andere dies aufhebt oder schlecht darstellt, sondern ergänzt.Leider ist seit längerem zu beobachten, dass es immer wieder oder auch weniger, dass es dazu kommt, dass einige Muslime barköpfig zum Gebet gehen. Einige sagen, auch das muss man miteinbeziehen, dass alhamduillah wenigstens diejenigen zum Gebet kommen und beten, andere wiederum sagen ‚Naja , warum soll ich meinen Kopf bedecken? Allah hat nichts davon‘, einige erwidern darauf nicht Allah hat was davon, sondern Du und diese eine Sunnah kann inscha Allah alle Deine Sünden verdecken am Jüngsten Tag‘, wiederum andere schlagen da einen sehr moderaten Ton der Vermittlung zwischen zwei Gruppierungen an, indem sie sagen ‚Alhamduillah, sie kommen zum Gebet und möge Allah ihr Gebet annehmen.

Es wäre einfach nur schöner, wenn sie auch ihren Kopf bedecken würden, denn dies lässt im Herzen die tiefe Demut entstehen und wirkt sich auf das Gebet aus inscha Allah.‘ Andere wiederum verstehen es überhaupt und vernachlässigen die Sunnah ganz und gar, weswegen auch immer.Man kann viel spekulieren und andere verdächtigen, welche Beweggründe es sein könnten und was dies für Auswirkungen hat im Erscheinungsbild. Ich glaube kaum, das es hilft zu spekulieren, vielmehr hilft es zu praktizieren. Allah vergib uns !

Auch möchte ich darauf verweisen , dass die Edlen(nubala), die Weisen(hukama), Wahrhaftigen (sadiqeen) und Wahrheitsliebenden(siddiqeen), welche die rechtschaffenen Gelehrten(fuqaha) und die Freunden Allahs(awiliyyaullah) sind, deren Vorbilder wir folgen, weil sie dem Buch Allahs und der Sunnah folgen. Und jene waren und sind es, welche unablässig vom Festhalten an dem Buch Allahs und der Sunnah sprachen und sprechen. Wir sollten viel weniger nach den Beweisen der Begründungen suchen, sondern es einfach praktizieren. Betrachten wir einmal mehr die Beweisführung und lassen uns daraufhin inspirieren uns der Sunnah zu nähern und an ihr festzuhalten, bevor ich dazu komme noch eine sehr wichtige Angelegenheit: Das Festhalten an der Sunnah bezüglich der Kopfbedeckung ist eine kostbare und unverzichtbare Veredelung des Muslims und es ist ein geistiges Heilmittel gegen die Gottvergessenheit. Möge Allah dies von uns annehmen!

Hasan al-Basri rahmatullah alayh sagte : “Die Leute(Sahaba-Radi Allahu anhuma ajma´in) pflegten die Niederwerfung (arab. Sajdah) zu verrichten, wobei sie auf ihren Köpfe Turbane trugen“ , überliefert bei Sahih al-Bukhari, 1/151.

Rukanah radi Allahu anh sagte , Ich hörte den Gesandten Allahs SallAllahu Alayhi Wasallam sagen: “Der Unterschied zwischen uns und den Polytheisten ist Tragen der Turbane(auf den Köpfen) ” , überliefert in Sunan Abu Dawud, Hadithnummer 4075 und Sunan at Tirmidhi, Hadithnummer 3919.

Der großartige hanafitische Rechtsgelehrte und Sufi Mullah Ali al-Qari rahmatullah alayh stellt klar, das das Tragen eines Turbans zu einem unverkennbaren Symbol des Islams geworden ist, überliefert in Mirqat al-Masabih, 8/246.

Auch sollte man wissen, was die Großgelehrten der Ahl as Sunnah sagten über die ‚Barköpfigkeit‘ beim Gebet und ausserhalb dessen und was unter ihnen der Konsens ist.Auch sollte man wissen, dass bestimmte Farben und bestimmte gewickelte Turbane auf den hohen Status desjenigen hinweist, denn es gibt leider unter den Muslimen einige Unbelehrbare, welche nach aussen hin sehr schöne Sunnah leben( bezieht sich dabei auch auf den Bartwuchs), aber ihr Benehmen (adab) ist fern des Buch Allahs und der Sunnah. Denn selbst die edlen, ehrwürdigen und geliebten as Salaf as Saliheen, welche von ihnen als Vorbild genommen werden, haben sich davor gehütet der Mehrheit der sunnitischen Muslimen in der islamischen Glaubenslehre und der islamischen Lebenspraxis der Sunnah zu widersprechen und haben es vermieden Streit und Auseinandersetzungen zu suchen. Auch das Tragen des muslimischen Turbans erfordert Demut(khushu) und die kostbaren Vorzüglichkeiten der moralischen Eigenschaften (akhlaq) und die sunnagetreue Verhaltensweisen gemäß dem schönsten Vorbild des Propheten Muhammad saws und seiner edlen Sunnah.

Gerade in der heutigen Zeit, in der es so viele Meinungsverschiedenheiten gibt und so viele nur noch mit dem Wort ohne die dazugehörigen Tat und Geist an der Sunnah festhalten, ist es fundamental wichtig, dass man an der Sunnah festhält.

Denn es war früher ein Garant für die Aufrichtigkeit des Muslimseins, wenn jemand nicht nur im Gebet den Turban oder Takke oder Kufi trug, nicht so wie heute, indem man behauptet, dass man nur ein Tuch lose zu tragen brauche und das wäre schon das Erfüllen der Sunnah.

Jene Minderheitenposition der Leute und Anhänger von Najd(dem heutigen Riyad in Saudi-Arabien) verdeutlicht ihre Abwesenheit des Geistes der Sunnah, während sie die Sunnah praktizieren.Aber leider auch viele von unseren Brüdern und Schwestern lassen sich von jener Minderheitenposition infizieren und lassen sich von den Äußerlichkeiten des Erscheinungsbild täuschen. Wichtig zum Merken :Was nicht bedeutet, dass man ihnen die Sunnah und deren Erfüllung der Sunnah abspricht, sondern sie erfüllen nur den äußeren Schein der Sunnah, aber nicht deren inneren Dimension, denn beides gehört zusammen.Erst das Erfüllen der inneren Dimension und die äußere Form der Sunnah führt zum Erfolg und zieht den Segen und die Anerkennung Allahs und Seines Schutzes sowie anderer nach sich.

Das Ablehnen des Turbantragens oder des Kufis oder der Takke wird von den Großgelehrten der 4 Rechtsschulen der Sunnah folgendermassen zurückgewiesen:

Allamah Ibn al Jawzi al Hanbali rahmatullah alayh, der Verteidiger der Ahl as Sunnah und der wie die Blitze einschlagende Zerstörer der Mujassima, sagte laut der Fatawa Rahimiyya 3:202 #308: „Den Kopf freizulassen vor den Leuten ist eine (der falschen Handlungen )ist ein Akt , welcher herawürdigend ist und ist gegen die Milde, Menschlichkeit, Etiquette und der gentlemanhafte Dekorativ.“

Shaykhul Islam al Mishkatul Anwar as Sayyid Abdal Qadir al Jilani rahmatullah alayh, welcher im seinem berühmten und unverfälschten Meisterwerk „Ghunyah at Talibeen 1/14 feststellte :“Es ist die Methode der rechtgläubigen und vorzüglichen Männer, welche darauf achten, dass ihr Kopf bedeckt ist(und zwar nicht nur im Gebet).“

In der hanbalitischen Rechtslehre(Hanbali Fiqh) steht unschlagbar an erster Stelle der edle und ehrwürdige Shaykh Ibn Qudama rahmatullah alayh(welchen ich ich sehr schätze wegen seinen sehr einfachen Erklärungen, aber deren Bedeutungstiefe nicht viele in der Lage sind zu verstehen) ,der berühmte Student und Anhänger der Qadiriyya Tariqat, welches laut Tabaqat al Hanabila authentisch überliefert wurde, dass jener edle Shaykh in seinem Meisterwerk „al-Mughni“,1:404-405, feststellte : „Es ist mustahab(erstrebenswert), wenn man beim Gebet ein Thawb, Silwar (Sunnah Strümpfe) oder ein Izaar und ein Turban trägt“

In der malikitischen Rechtslehre steht der umstrittene Imam Ibn Abi Zayd rahimullah,welcher Shaykh Abu Hamid al Ghasali rahmatullah alayh unverhältnismäßig kritisierte, für die individuelle Verpflichtung des Bedeckens des Kopfes, denn er stellt im seinem Werk „al Jami` fi al Sunan“, Seite 228 fest : „Imam Malik ibn Anas (rahmatullah alayh) sagte „Der Turban wurde vom Anbeginn des Islams getragen und wurde nicht erst in unseren Tagen getragen. Ich habe keinen gesehen unter den Leuten der Exzellenz(arab. Ahlul Ihsan, gemeint sind die Leute des Sufitums, wie es Qadi Iyad rahmatullah alayh im Tartib al Madarik auch so jene bezeichnete) der nicht einen Turban trug, wie Yahya ibn Sa`id( der berühmte Muhaddith und Sufi), Rabi`a( der berühmte Muhaddith und Sufi) und Ibn Hurmuz. Ich habe im Rabi`a’s Kreis (des Wissenserwerbes) mehr als 30 Männer gesehen, welche muslimische Turbane trugen und ich war einer von ihnen und Rabi`a setzte seinen Turban nicht ab, bis das Siebengestirn erschien( das heisst:das er sich schlagfen legte) und er pflegte zu sagen: „Ich schwöre, dass ich es vorfinde, dass es die Intelligenz erhöht.“

Anmerkung dazu: Das Turbantragen ist an sich selbst eine Sunnah, welches von Allahu ta´ala geschätzt wird und daher ist das Tragen des Stoffes nicht an sich eine Förderung der Intelligenz, sondern es ist die Vermehrung des Wissens durch Allahs Gnade, weil man an der Sunnah des Propheten saws festhält.

In der shafi´itischen Rechtslehre (Shafi`i Fiqh) steht definitiv ungeschlagen Shaykh Ahmad Naqib al Misri rahmatullah alayh, welcher im Meisterwerk „Reliance of the Traveller( Umdat as Salik)“ feststellte ,auf der Seite 122: „Es ist mustahhab mit einem Fessel langen Thawb und einem Turban zu beten“

In der hanafitischen Rechtslehre (Hanafi Fiqh) steht der edle Imam Al Shurunbali rahmatullah alayh für die edle Sunnah des Turbantragens, welcher im Werk“Muhammad Abul Qassem“ auf der Seite 91 feststellte: Es ist erstrebenswert (mustahhab) beim Gebet „drei der besten Bekleidungen zu tragen : ein Thawb, Silwar (Sunnah pants), und einen Turban oderr Kufi(gemeint ist eine Takke, daher stammt auch der Name Kufi, weil es aus Kufa , Iraq stammt)“

as Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu


Zusammenfassung zu ‘Das Gedenken Allahs und die gottesdienstlichen Handlungen‘

Eine berühmte Qadiriyya Weisheit lautet : „Das Festhalten an dem Buch Allahs und der Sunna ist das Leben in den Rosengärten der Liebenden Allahs und deren geistigen Düfte sich wie Knospen des Herzens öffnen und der geistige Seelenbalsam ist das Schmelzen des Kerzenwachs einer brennenden Kerze, so ergeht es dem Ego und der gottergeben Seele, wenn man sich mit den Gedenken Allahs beschäftigt.“
Diejenigen, welche nur bestimmte Formen als Gedenken Allahs bestätigt sehen wollen, so widerlegt der berühmte Hadithgelehrte Imam Abdal Barr rahmatullah alayh diese Sichtweise so dermassen drastisch durch die folgende Überlieferung, dass Abu Darda radiyy Allahu anh sagte :„Du wirst kein komplettes, tieferes Verständnis erreichen, bis Du erkennst, dass man den Qu´ran aus verschiedenen Perspektiven betrachten kann“, Isfahani in Hilyya ,1/211, Abdurrazzaq, 11/255 , Hadithnummer 20473,

Shaykh Habib Bewley al Murabit ad Darqawi rahmatullah alayh sagte diesbezüglich etwas sehr weises: “Die Meinungsvielfalt innerhalb der Leute der Sunna ist eine Gnade Allahs bezüglich der Sunna. Die Sunna ist ein sehr breiter Weg, welcher die Bandbreite unseres Verständnisses sprengt“Ich erwähne dies, damit man nicht den Fehler macht, dass man Qu´ranverse, Ahadith oder Gelehrtenmeinungen leugnet, welche über das Gedenken Allahs ihre Meisterwerke der Ahl as Sunna wa´l Jama´ah verfasst haben.

Nun zur Weiterführung des Themas
Der berühmte Sufi und Anhänger der hanafitischen Rechtsschule Shaykh Yahya ibn Mu’adh rahmatullah alayh sagte:
„Das Wissen (al-‚ilm) ist der Beweis der Handlung(al-amal),
Das Verständnis (al-fahm) ist die Schlüssel des Wissens (al-‚ilm),
Der Verstand(al-‚aql) ist der Wegweiser zum Guten( al-khayr),
Die Begierden (das Nafsu’l-ammarah) is der Gipfel der Sünden (ad dhunub),
Der Reichtum (al-mal) ist die Bekleidung(des Prahlens) der Arroganten( al-mutakabbirin) und das Diesseits (ad dunya) ist der Bazar des Jenseits (al-akhirah)“,

Shaykh Muhammad Saqi al Hashimi rahmatullah alayh verdeutlicht dies durch die folgende Aussage:
Die äußeren Zustände beinhalten alle Gebete, welche mit unserem physischen Körper verrichtet werden, inklusive des Essens, des Reinigens, Kaufen des Verkaufens von Dingen und das Gesetz der Familie, wie sie uns in den islamischen(klassischen) Rechtsbüchern(der Ahl as Sunna) berichtet worden sind. Wir müssen daher(auch) die Befehle Allahs und deren Verhaltensregeln in der Beziehung zu den Dingen, welche wir verrichten, erlernen.
Die inneren Zustände (beinhaltet) der Erwecken des Herzens aus der Unachtsamkeit(ghaflah), das das Wiederbeleben des Herzens mit dem Gedenken Allahs, das Reinigen des Egos von den geistigen Krankheiten und das Bestreben der Seele in die Gegenwart des Göttlichen Friedens zu versetzen, auf diesem Weg ist es einer Person möglich das Göttliche Licht(der Rechtleitung), das (verpflichtende) Wissen, die Liebe(mahhaba), das gute Benehmen(adab) und die guten Moraleigenschaften(akhlaq) zu erreichen. Das Gesegneste aller Dinge ist, dass der Mensch erreicht, wenn er sowohl innerlich wie äußerlich ein guter Sklave Allahs ist, überliefert in Manners of the Sufi Way, Seite 28-29,

Diese Aussage des edlen Shaykhs ist aus mehrfacher Hinsicht sehr wichtig in Bezug auf das Gedenken Allahs(dhikr), denn es gibt zahlreiche und verschiedene Qu´ranverse, welche sich darauf beziehen:

Aus dem Qu’ran al Kareem :
„das Gedenken Allahs ist das höchste Gebot“, Qu’ran 29:45,
„Drum gedenkt Meiner, damit Ich euer gedenke“, Qu’ran 2 :152,
„Wahrlich, ihr habt im Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf den letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt“,Qu´ran Sura Ahzab, 21.Vers,
„Verrichtet das Gebet Meiner gedenkend „,Qu’ran 20:14,
„Gedenkt Allahs an der Heiligen Stätte (Kaaba) „, Qu’ran 2:198,
„Gedenkt Allahs an festgelegten Tagen „, Qu’ran 2:203,
„Wahrlich Allah gehören die Schönsten Namen „, Qu’ran 7:180,
„Lass nicht nach Meiner zu gedenken“, Qu´ran Sura Ta Ha, 42. Vers,
„Männer, die weder Ware noch der Handel vom Gedenken Allahs abhält und der Verrichtung der Gebete und dem Entrichten der Zakat “, Sura An Nur, 37.Vers,
„Wehe darum denen, deren Herzen vom Gedenken Allahs verhärtet sind. Sie sind es, welche sich im offenkundigen Irrtum befinden“, Sura Zumar, 22.Vers,
„Für den, der sich vom Gedenken des Allbarmers abwendet, dem bestimmen Wir einen Satan dessen Gefährte er sein wird“, Sura al Zuhruf,36.Vers,

Aus der Sunna :

In der Sunna des ehrenwürdigen Propheten Muhammad saws finden sich zahlreiche Beweise , besonders im berühmten Meisterwerk der praktischen Sunna ,betitelt als „Riyyadus Salihin “ von Imam Abu Zakariyya Yahya Ibn Sharafud Din an Nawawi ra, 2. Band, im 8. Buch, im Kapitel 244 , finden wir die folgenden Hadithe :
(Sayyidina ) Jabir ra berichtete ,ich hörte ,dass der Gesandte Allahs saws sagte :“Das beste Gedenken(dhikr) ist La ilaha ill Allah :Es gibt keine Gottheit außer Allah“ (Hadithnr. 1437,at Tirmidhi ,isnaduhu hasan )

(Sayyidina) Abdullah Ibn az Zubayr ra berichtete :Ein Mann sagte zum Propheten (saws):“Die Gesetze des Islams sind mir zuviel geworden , bitte belehre mich über etwas ,woran ich festhalten kann“, Er SallAllahu alayhi wa Sallam sagte :Achte ,dass Deine Zunge unablässig feucht bleibt durch das unablässigen Gedenken Allahs „(Hadithnr.1438,at Tirmidhi ,isnaduhu hasan)

(Sayyidina) Abu Darda ra berichtete ,dass der Gesandte Allahs saws sagte :“Soll ich euch verraten, welches für eure Werke das Beste ist ,welches bei Eurem König (Allah swt) das Segensreichste ist, welches das Höchste für euren Rang (Maqam)ist , welches besser für euch ist als das Spenden ,von Gold und Silber(für die Sache Allahs)ist und welches besser ist als ,dass ihr die Nacken der Feinde(Allahs)schlagt und dass sie eure Nacken schlagen (das heißt : euch töten )?“Die Gefährten des Propheten saws antworteten:“Doch!“Er saws erwiderte: „Es ist das Gedenken Allahs (dhikr)!“(Hadithnr. 1441,at Tirmidhi, al Hakim, isnaduhu sahih)

Abu Huraira ra berichtete, dass der Gesandte Allahs saws gesagt hat: „Selig sind die al Mufarridun! Die Gefährten (des Propheten saws)sagten: „Wer sind die al Mufarridun? Er saws sagte:“ Es sind Diener und Dienerinnen, welche unablässig Allahs gedenken!“(Hadithnr.1436 , Muslim ,isnaduhu sahih )Imam Shaykhul Mufassirun wal Muhaddithun An Nawawi ra erläuterte den Begriff „Al Mufarridun “ , dass jener aus der Wortwurzel“tafarrada“ sich herleitet ,was bedeutet , dass derjenige (als Charaktereigenschaft)sich vom Diesseits zurückzuziehen und jene sich gründlich und intensiv mit dem isl.Din und Seiner Lehren beschäftigt,
Anmerkung dazu: Imam An Nawawi ra , welcher das Sharh Sahih Muslim schrieb , dass es bzgl. des Al Mufarridun Hadithes eine andere Version gibt , die da lautet :“Sie (die Allahs Gedenkenden, arab. dhakirinullah)sind es , welche davon (innerlich-geistig) davon bewegt beim Gedenken Allahs (hum alladhina ihtazzu fi dhikrillahi) , das ist deswegen so, weil sie voller Leidenschaft bestrebt sind Ihm swt treu ergeben zu sein durch das Gedenken Allahs(dhikr)“

Es gehört zur klassischen Tradition sich vor Extremen zu schützen , indem man den Wissenserwerb und das Gedenken Allahs miteinander verbindet , umso das Gleichgewicht zwischen beiden Aspekten wiederherstellen , darüber hinaus erleichtert es die individuelle Erziehung des Egos (tarbiyyatul nafs) und veredelt die isl. Ritterlichkeit der Charaktereigenschaften(futuwwa al khayr al khuluq) eines Gläubigen (mumin).

Anas Ibn Malik ra berichtete , dass der Gesandte Allahs saws sagte :“Wenn Du an den Weiden des Gartens vorbeikommst , dann grase mit ihnen !“Man fragte ihn saws: „Was sind das Weiden des Gartens?“ Er saws sagte: „Es sind die Kreise des Gedenken Allahs(halaqatul dhikr)“überliefert von Muslim at Tirmidhi und Al Hakim).

Der edle shafiitischen Shaykhul Islam Ibn Hajar al Asqalani rahmatullah alayh sagte in seinem berühmten Kommentar bzgl Frage “Was gemeint ist (mit dem Ausdruck im Hadith) “der Versammlungen des Gedenkens ” ist die Lobpreisung und das Gedenken Allahs, was überliefert wurde von der Sunna, wie tasbih(alhamduillah zu sagen), takbir(Allahu akbar), tahlil(subhanAllah), etc. Wie das Lesen in den Ahadith , das Studieren des religiösen Wissens, die Beschäftigung mit freiwilligen Gebeten , etc…Bezüglich dieser Versammlungen existiert ein gewaltiger Zweifel in jenem( in der sich konstituierenden ‘Versammlungen des Gedenken Allahs’).Das korrekteste Verständnis dessen (gemäß des Konsens, ijma) ist dass die Versammlung des Gedenken Allahs das Gedenken Allahs(dhikrullah)an sich selbst ist und das Lesen des Qur’an und allein dies. Selbst das Studieren des religiösen Wissens und Ahadith sollte daher auch das Gedenken Allahs “dhikr” in einem umfassenderen Sinne genannt werden.”, Überliefert in Fath al Bari (11:212).

Imam an Nawawi ra, welcher verdeutlicht, dass das Gedenken Allahs(dhikr) mit sehr einfachen Worten der Erklärung, dass man eigentlich zum Qu´ranrezitieren und zum Wissenserwerb aus Adab eine rituelle Waschung haben sollte und der derAutor vieler wundervoller Meisterwerke wie „Jamaatus Sunna( Gemeinschaft der prophetischen Lebensweise ) „,“Riyad as Salihin( Gärten der Tugendhaften)“ ,“al Maqasid“ und „Bustan al Arifin( Gärten der Gotteserkenner)“ schrieb in seinem legendären Buch „Adhkar(Erinnerungen) “ :“Alle Gelehrten stimmen darin überein in der Akzeptanz und der Rechtmäßigkeit des Gedenken Allahs (dhikr )durch das Herz und die Zunge für diejenigen ,(musl.) Erwachsenen , Männer ,für Frauen und Kinder, welche die rituelle Gebetswaschung(wudu , türk. abdest) verrichten und diejenigen , deren keine rituellen Waschung nicht mehr vorhanden ist , selbst für muslimischen Frauen, welche Regelblutungen haben. Das Gedenken Allahs (dhikr)gehört zu dem Erlaubten in den Formen des Tasbih , Tahmid , Takbir , Hamd und Salawatul Nabiyy SallAllahu alayhi wa Sallam“(„Futuhat ar Rabbani al ad Adhkar an Nawawiyya „,1. Band , Seite 106-109 )

Der berühmte, allgemein anerkannte, geschätzte und von den nordafrikanischen Muslimen geliebte Shaykh Ibn Ata Allah al Iskandari ra , der berühmte Autor vieler kostbarer Bücher wie das „Hikam “ , fasste das Gedenken Allahs (dhikr) zusammen und erläuterte umfassend die Formen des Gedenken Allahs so: „Das Gedenken Allahs (dhikr)ist das sich befreien von Gleichgültigkeit und Vergessen durch unablässiges Vergegenwärtigen des Herzens in die Gegenwart Allahs .Man sagt (daher auch) : Es ist andauernde Wiederholung des Namen dessen ,dessen man gedenkt. Hierbei ist es gleich ,ob man nun Allahs gedenkt oder an Seine Attribute (sifatAllah) an Seine Gebote oder Verbote , an einer Seiner Handlungen (sunnatullah)oder ob man darin etwas Aufschlussreiches sucht ob man betet oder ob man dabei des Gesandten Allahs (Muhammad saws )oder einer einem Seiner Propheten oder einem Seiner Freunde (Sura 10 :62) gedenkt oder denjenigen , sich jenen ( Freunde Allahs)angeschlossen haben (murid , siehe Sura 29 :69 ) oder ob man versucht sich in die Nähe Allahs (qurbullah ) auf eine bestimmte Weise zu begeben oder durch ein bestimmtes Mittel(wasila) dazu…..wie etwa durch Qu’ranrezitation , Gedenken Allahs (dhikr) ,religiöse (gerechtfertigte)Dichtung (qasaid) ,(religiösem) Gesang (wie anashid , madih oder ilahi),Vortrag (waaz) oder Erzählung (subha)Derjenige gedenkt Allahs , der islamische Theologie studiert , derjenige Allahs gedenkt , der sich mit der islamischen Rechtswissenschaft(fiqh al islami ) beschäftigt ,derjenige Allahs gedenkt, der den Islam lehrt , derjenige Allahs gedenkt ,der islamische Rechtsgutachten (fatwa) abgibt , derjenige Allahs gedenkt , der der muslimischen Allgemeinheit(al awwam al muslimin)predigt (Freitagspredigt , arab. Khutba),derjenige Allahs gedenkt ,wer über die Erhabenheit und Majestät und Allmacht und die Zeichen auf der Erde und in den Himmeln nachdenkt , derjenige gedenkt Ihm und wer befolgt , was Allah subhana Hu ta’ala befohlen hat und Abstand hält von dem , was Er swt verboten hat “ überliefert in „Miftah al Falah wal Misbah al Arwa“ von Shaykh Ibn Ata Allah al Iskandari ra, Seite 4,

Allamah Ibn Rajab al Hanbali rahmatullah alayh sagte über den 50. Hadith bezüglich des Gedenken Allahs (dhikrullah) im „Jami al Uloom al Hikam“ folgendes :
Allahu ta´ala befahl uns Seiner zu erinnern 5 Mal am Tag, verteilt auf den gesamten Tag und Nacht, durch das Verrichten der Gebete in seinen eintreffenden Gebetszeiten,

Er (Allahu ta´ala) hatte die verschiedenen Formen verwiesen, welche freiwillig sind(nafilah).Das Wort, welches meist benutzt mit „extra“,bedeutet „zusätzlich“.

Manche von ihnen sind verbunden mit den fünfmaligen Gebeten (am Tag).Einige von ihnen sind vorzugsweise zu Hause als Gebete zu verrichten, als jene in der Masjid (Moschee) zu verrichten(um sich damit vor der Augendienerei zu bewahren). Jene können als Ausgleich später verrichtet werden , wenn jemand die Angewohnheit jene zu verrichten in der Masjid. Die Wichtigsten von ihnen sind:

Das Qunoot Witr Gebet, welches eine ungerade(3) Anzahl an Raka´at (Gebetseinheiten) beinhaltet und welches zwischen dem Salatul Isha( Nachtgebet) und Salatul Fajr (Frühmorgensgebet vor der Morgendämmerung), welches vorzugsweise in der Nacht verrichtet wird und einige zusätzliche Gebete des Tahajjud (freiwilligen Nachtsgebetes) vorzugsweise verrichten sollte(in der hanafitischen Rechtsschule wird das Salatul Qunoot al Witr gleich im Anschluss des Salatul Ishaa verrichtet, so bedeutet es nicht einen Widerspruch zur Verpflichtung des Gebetes noch zur Sunna des Propheten saws, vielmehr basiert es auf den isnaduhu sahih Hadith, welchen ich hier nur sinngemäß wiedergeben kann, dass der Gesandte Allahs saws sagte: “Die Religion(des Islams) ist Erleichterung“. Woraus die hanafitischen Gelehrten die Erleichterung fürs Salatul Qunoot al Witr abgeleitet haben und Sayyidina Abdullah Ibn Mas´ud radi Allah anh verrichtete es selbst so).
Die 2 Raka´at (Gebetseinheiten)vor dem Salatul Fajr( Frühmorgensgebet), selbst wenn die Gebetszeit eintritt sind jene Gebetseinheiten zu verrichten,

Die 2 oder 4 Raka´at vor dem Salatul ad Dhuhr, welcher der Prophet saws beide verrichtete, man kann beide aber auch zusammen verrichten, also in vier Raka´at,

Die zwei Rak´at nach dem Salatul Maghhrib(Abendgebet nach dem Sonnenuntergang),

Die zwei Raka´at nach dem Salatul Ishaa(Nachtgebet),

Die zwei Raka´at zwischen dem Adhaan (Gebetsruf) und der Iqamah(zweiter Gebetsruf),

Die zwei Raka´at des Begrüssens der Masjid,

Diese Sunna-Gebete können als Ausgleich für einige zu kurzgekommenen Gebete verrichtet werden zu den 5 verpflichtenden Gebeten( in der hanafitischen Rechtsschule gelten sowohl die Pflichtgebete als auch die Sunna-Gebete als unabdingbare Pflicht, welche hinter einander verrichten werden sollten),

Die längste Zeitperiode zwischen dem Salatul Isha und Salatul Fajr liegt zwischen ihnen beiden und zwischen Salatul Fajr und Salatul ad Dhuhr, während der ersten Periode(gemeint seiner Prophetenschaft)praktizierte und empfahl der Prophet saws das Tahajjud (das freiwillige Gebet in der Nacht zu später, während alle anderen schlafen), während der zweiten Periode empfahl er saws das Salat ad Dhuha,das Salat ad Dhuha (welches vor dem Mittagsgebet, entweder eine Stunde oder eine halbe Stunde vorm Mittagsgebet, besser ist aber eine Stunde vorher) beinhaltet 2 Raka´at (Gebetseinheiten) oder auch mehr..

Das Stärkste(in der Beweisführung dessen) ist das Salatul Qunoot al Witr, in solch einem Ausmaß, dass einige Gelehrten (der Ahl as Sunna) ihr sogar eine neue „verpflichtende“ Kategorie gaben, um zwischen verpflichtenden Gebeten(salatul fardayn) und den freiwilligen Gebeten zu unterscheiden,

So wie die Erwähnen Allahs(dhikrullah) etwas anderes ist als jenes an die Zeit gebundene Gedenken Allahs und deren damit verbundenen Gebeten, so ist es geboten zu allen Zeiten dies zu praktizieren und es ist am stärksten darauf hingewiesen worden, das jenes(gemeint ist das Gedenken Allahs) über allen anderen Zeiten steht. Es ist empfohlen worden, nach den zwei Pflichtgebeten( salatul fardayn), welche keine(weiteren) Sunna Gebete enthalten nach ihnen: Nach dem Salatul Fajr und nach dem Salatul Asr, beim Salatul Fajr, wenn die Sonne gerade aufgeht und beim Salatul Asr, wenn gerade die Sonne untergeht, denn Allahu ta´ala erwähnt jenes in Seinem Buch :

„Preist Allah am Morgen und am Nachmittag“, Sura al Ahzaab, 42. Vers,
„Erwähne den Namen Eures Herrn am Morgen und am Nachmittag“, Sura al Insaan, 25.Vers,Vergleich dazu Sura al Imraan,41.Vers; Sura Maryaam, 11.Vers; Sura ar Rum, 17.Vers; usw.

Die beste Art und Weise des Gedenken Allahs befindet sich in den beiden Zeitperioden, einmal ist es das Pflichtgebet des Salatul Fajr und das Salatul Asr, denn beide werden die mittleren Gebete(zwei Lehrmeinungen existieren diesbezüglich)genannt, denn sie sind die zwei „kühle Zeiten“, auf welche sich der Hadith bezieht: Derjenige, der sie regelmäßig verrichtet, so wird derjenige das Paradies betreten,

Die Zeit der Nacht ist die nächstbeste Zeit für das Gedenken(Allahs) nach jenen zwei,

Das Gedenken Allahs ist nicht einfach nur das Gebet und die verbale Erwähnung Allahs, vielmehr beinhaltet es:

Die Rezitation des Qu´rans,

Das Lehren und Erlernen des Qu´rans in seiner Rezitation,

Das Lehren und Erlernen des anderen Wissen( gemeint ist die Sunna des Propheten saws)ausser dem Qu´ran,

Es ist erstrebenswert im Zustand des Wudhu (der rituellen Gebetswaschung) schlafen zu gehen und jeweils 33mal SubhanAllah, 33mal alhamduillah und 33mal Allahu akbar aufzusagen sowie dies zu vervollständigen mit dem Aufsagen der Shahadah,

Wenn Du in der Nacht aufwachst( derjenige, der dies erreichen möchte, möge inscha Allah 33mal Sura al Kawthar rezitieren), so sagte es der Prophet saws: „Derjenige, der in der Nacht aufwacht, so lasst ihn sagen: „La ilaha Illa Allah la sharika lahu al Mulku wa lahu al Hamdu wa huwa ala kulli sha´in Qadir ,Subhana Allah wal Alhamduillah wa la ilaha Illa Allah wa Allahu akbar wa la Hawla wa la QuwattaIllah billah al Adhim, Rabbi ighfirli“, zu deutsch :Es gibt nichts Anbetungswürdigeres ausser Allah, Sein ist die Herrschaft und Ihm gebührt der Lobpreis und Allah hat die Allmacht über alle Dinge. Lobpriesen ist Allah und gepriesen ist Allah und es gibt nicht Anbetungswürdigeres ausser Allah und Allah ist der Größte und es gibt keine Macht und Kraft ausser durch Allah“ und dann sage: “O Mein Herr vergib mir“ oder mache ein anderes Du´a, welches Du Dir auch wünschst zu machen, derjenige danach das Wudhu verrichtet und dann betet, so wird sein Gebet angenommen.

Oder wenn jemand in der Nacht aufwacht, dann sollte er sagen: Alhamduillah alladhiahyaniba´damaamatani wa alayhi an nushur, zu deutsch: Der Lobpreis gebührt Allah, Welcher uns Leben gab, nachdem Er uns sterben liess und zu Ihm kehren wir zurück am Tag der Auferstehung.

So wie für den Rest der gewöhnlichen Dinge gilt, welche man den Tag über macht, so ist das Gedenken Allahs, wie es vorgeschrieben ist, welches das Gedenken Allahs bezüglich des Essens und des Trinkens, dass zu Bett gehen, das Betreten des Hauses und des Verlassens des Hauses, das Betreten des Badezimmers, das Verlassen dessen, usw. beinhaltet.

Das Lobpreisen und Danken Allahs wurde uns vorgeschrieben zum Beispiel wenn man niesen muss,…das Erflehen jener, wenn man sich in einem schlechten Zustand (der Belastung, arabisch: imtihaa/ bala´a) befindet in diesem Leben bezüglich der Religion des Islams, wenn man trifft und sich mit dem Salam grüßt, wenn man einander nach dem Zustand des anderen befragt oder wenn man die Segengaben Allahs erhält oder wenn man Hilfe erhält, während man sich in einer Prüfung befindet. Daher sagt man auch , dass man unter allen Umständen Allahu Subhana Hu ta´ala danken soll, sei es gut oder schlecht.

Es ist uns vorgeschrieben worden Bittgebete an Allahu ta´ala zu richten, wenn man einen Marktplatz betritt, wenn den Donner hört, wenn es regnet, während eines starken Windes, wenn der Neumond erblickt wird und wenn Frischobst und frische Früchte erblickt werden,

Es ist uns vorgeschrieben worden Allahs zu gedenken und Zuflucht bei Ihm zu suchen, wenn sich Erschwernisse (der Prüfungen) einstellen(welche wiederum nicht ewig sind, nur in jenem Moment schwer zu ertragen sind), wenn man sich auf einer Reise begeben will oder wenn man von einer Reise nach Hause kehrt,

Es ist uns vorgeschrieben worden Allahs zu gedenken, wenn man zornig wird, nach dem man einen bösen Alptraum hatte, wenn man in der Nacht das Gebell der Hunde und der Esel hört(weil sie ein Jinn gesehen haben, welche wir wiederum nicht sehen können),

Und es ist uns vorgeschrieben worden Allahs zu gedenken, indem man das Salatul Istikharaa(Istihare Namaz) verrichtet, um eine weise Entscheidung treffen zu können,

Das Bereuen von Sünden ist uns vorgeschrieben worden, seien sie groß oder klein, denn Allahu ta´ala sagt im Buch Allahs: “Diejenigen, welche eine Sünde begangen haben, so gedenken sie Allahs und erflehen Vergebung aufgrund ihrer Sünde“, Sura al Imraan, 135. Vers


As Salamu alaykum wa rahmatullah wa barakatuhu,

Die“lieben und extremen netten“ Salafis lehnen ja das Befolgen einer der 4 Rechtsschulen der Sunnah, jene sollten sich das folgende Zitat von Imam ad Dhahabi rahmatullah alayh durchlesen und selbst entscheiden:

Imām Dhahabī (رحمه الله) writes in Siyar Aʿlam al-Nubalā under Ibn Hazm Zāhirī’s (رحمه الله) comment, “I follow the truth and perform ijtihād, and I do not adhere to any madh’hab”, “I say: yes. Whoever has reached the level of ijtihād and a number of imāms have attested to this regarding him, it is not allowed for him to do taqlīd, just as it is not seeming at all for the beginner layman jurist who has committed the Qur’ān to memory or a great deal of it to perform ijtihād. How is he going to perform ijtihād? What will he say? On what will he base his opinions? How can he fly when his wings have not yet grown?” (vol.18, pg.191)

Interessante Aussage !