Archiv für Januar, 2011


As salamu alaikum wr wb ,

Diese Abhandlung ist gegen die schiitische Behauptung gerichtet , welche sagt :
Zitate aus der schiitischen Enzyklpädie des Islams :

1.schiitischer Zweifel : Abd al-Qadirs Mutter soll Fatima bint Abdullah al-Sawmai gewesen sein.(lt Tadifi ra gibt es aufgrund seiner Recherche sowie von Ibn Khaldun ra und an Nawawiyy ra keinen einzigen begründbaren noch berechtigten Zweifel geben kann )

2. schiitischer Zweifel :Es wird behauptet, dass Abd al-Qadir al-Dschilani durch seine Ansprachen [chutba] so viele Menschen anzieht, dass er unter freiem Himmel zu ihr sprechen muss, weil keine Gebäude ausreichend Platz bietet.(lt. Tadifi ra ist damit das Freitagsgebet in Baghdad , der Sohn von Jilani ra bestätigt dies ,bekannt geworden als thiqa Musnid Abdal Razzaq ra )

3. schiitischer Zweifel :Es dauert nicht lange, und Abd al-Qadir al-Dschilanis Ruhm erreicht derartige Ausmaße, dass seine Anhänger ihm den Titel „Wiederbeleber der Religion“ [muhyi ud-din] gaben. Später wird dazu die Legende erzählt, dass er eines Tages einer schwachen und elenden Person, die er völlig erschöpft am Straßenrand vorfand, aufgeholfen und versorgt hätte. Der anschließend wieder zu Kräften gekommene enthüllt ihm, dass er „die Religion des Islam“ sei, wodurch Abd al-Qadir al-Dschilani angeblich zu diesem Ehrennamen gelangt sein soll. (lt. Tadifi ra , einer der berühmtesten Schüler Abdal Qadir al Jilanis & Hadithexperte , zieht für diese „angebliche Legende “ mindestens 12.000 islasmische Autoritäten heran ,soviel zur schiitischen Legendenbildung )

4. Das Buch wurde von Ibn Taimiyya gelobt aber von al-Dhahabi für wertlos eingestuft. ( lt. Dhahabiyy ra schrieb er selbst ehrwürdige Worte über al Jilani ra & Ibn Tayymiyyah schrieb einen äußerst feinsinnigen Kommentar zum Futuh al Ghayb , eine weitere schiitische Legendenbildung )

Noch etwas : die Schiiten sagen selbst , dass es Wunder der zwölf Imame gegeben habe , aber bei einem sunnitischen Sayyid wal Sharif soll das unmöglich sein :Wieder eine schiitische Legendenbildung ?)

http://www.eslam.de/begriffe/d/dschilani.htm

Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa RasulAllah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa NabiyyAllah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa SafiyyAllah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa KhalilAllah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa HabibAllah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa man Sharrafahu’llah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa man Karramahu’llah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa man ‚Allamahu’llah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa man ‚Adh-dhamahu’llah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa man Zayyanahu’llah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa Sayyidal Mursaleen
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa Khaatam an-Nabiyyeen
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa Imama’l Muttaqeen
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa Shafi’al Mudhnibeen
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa Rahmatallil ‚aalameen
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa Khaira Khalqi’llah
Assalatu wa’s Salaamu ‚alaika Yaa Nura ‚Arshi’llah
Salawaatu’llahi wa malaaikatihi wa anbiyaaihi wa rusulihi
Wa hamalati ‚arshihi wa jami’e khalqihi
‚Alaa Sayyidina Muhammad-in wa ‚alaa aalihi wa sahbihee ajma’een
Ilaa yaumi’ddeen.
Al hamdulillahi Rabbil alameen, was salaatu was salaamu ala Sayyidil Ambiya e wal Mursaleen,
Sayyidina wa Shafee enaa wa Nabiyyinaa wa Maulaana Muhammadiw, wa alaa Aalihi wa Sahbihi wa
Ahli Baytihi wa Awliyaa’ihi ajma’eena Birahmatika yaa Arhamar Rahimeen

Maqala 2 : Über die Ermahnung zum Guten( aus Futuh al Ghaib ).
Es sagte der Selige( Abdal Qadir al Jilani ra ) : „Folget dem Weg des Propheten saws und führet keine Neuerung (bid’a) ein, gehorchet und übertretet nicht, bekennet die Einheit und
gesellet nichts Gott bei, befleißigt euch der Reinhaltung Gottes (von allen ihm nicht adaequaten Bestimmungen) (tanzih) und gebt euch keinem Wahn hin, seid aufrichtig und beklagt euch nicht,
geduldet euch und betrübt euch nicht mit Ungeduld, stehet fest und sucht nicht das Weite, bittet und werdet nicht überdrüssig, wartet, spähet und verzweifelt nicht, seid brüderlich und verfeindet euch nicht,
vereinigt euch im Gehorsam und trennt euch nicht, liebt euch und haßt euch nicht, reinigt euch von den Sünden und beschmutzt und besudelt euch nicht mit ihnen! Mit dem Gehorsam gegen euren Herrn & schmückt euch,
verlaßt nicht die Tür eures Herrn, lasset nicht ab, ihm entgegenzugehen, seid nicht lässig in der Buße und überdrüssig, euren Schöpfer um Verzeihung zu bitten bei Tag und Nacht! Vielleicht findet ihr dann Barmherzigkeit und Glück,
werdet vom Höllenfeuer ferngehalten und erfreut euch im Paradies, werdet zu Gott zugelassen und dürft euch im Hause des Heils abgeben nut Wohlleben und dem Durchbohren jungfräulicher Perlen, werdet ewig dabei verharren
und auf edlen Reittieren reiten und Freude haben an den schwarzäugigen Huri, an dem vielerlei Guten und an den Stimmen der Sängerinnen, werdet durch dies Wohlleben erfreut und zu den Propheten und Gerechten, Märtyrern und Frommen erhöht“

„Nicht jede Behauptung ( ohne Beweis ) entspricht der Wahrheit & die Wahrheit bleibt selbst auch beim Schweigen bestehen , … „( Al Muwahid )

Hier einige sehr interessante Bücher von AbdalQadir al Jilani ra :
-Futuh al-Ghaib,
-Al-Fath ar-Rabbani ,
-Jala‘ al-Khawatir ,
-Malfuzat ,
-Al-Ghunya li-Talibi Tariq al-Haqq,

Als der ehrwürdige Shaikh Abdal Qadir al Jilani ra befragt wurde ber die Dankbakeit sagte er ra :
“ Die wahre Natur der Dankbarkeit( Haqqiqat ash Shukr )ist die
( Bedingung) der Anerkennung der Wohltaten des Wohltäters
( al Ni ´mat al Mun´im ) “ d.h. Allah gegenüber

Aus höchsten Respekt schreibe ich diese Zeilen über einen Sayyid ,der aus mehrfacher Hinsicht den Zustand der Herzen erfrischt mit Allahs Erlaubnis , der nicht nur für
die islamische Rechtswissenschaft sondern auch für das Ahlul Tasawwuf von immenser Bedeutung ist & bleibt & zwar geht es hier um :
Sayyid PirMuhiyyidin ( der Wiederbeleber ) al Mumit al Bidaat ( der Schlächter der verwerflichen Neuerungen ) al Ghawth al Azam ( der grosse Helfer )Abdal Qadir al Jilani ra ,
dass es über ihn viele missverständliche & irreführende Aussagen gibt . So möchte ich aus mehrfacher Hinsicht die Gelegenheit ergreifen unseren Pir Sayyid Abdal Qadir al Jilani ra gegen
jene böswilligen & üblen Unterstellungen verteidigen .

1. War Abdal Qadir al Jilani ra ein Sayyid ?

Es existieren die unglaublichsten Aussagen dazu , hier nur um einige zu nennen :

a) diese folgende -äusserst paradoxe Aussage findet sich auf einigen salafitischen Seiten :
“ Es existieren ( angeblich wohlgemerkt !) Überlieferungsketten , die beweisen (sic!)dass Sayyid Abdal Qadir al Jilani ra faktisch gesehen kein Sayyid war
( wohlgemerkt : erst sagt spricht man von einem Sayyid & in gleichen Satz spricht man es ihm ab ) “

b)diese andere Aussage stammt von einer schiitischen Seite :
„Er ( Abdal Qadir ra ) hat nie von sich behauptet ein Sayyid zu sein “
Anmerkung : Ach ja , so geht man also mit den Sayyids & Sharifs um ?

c) diese äusserst bedauernswerte Äusserung stammt von einem Iraner , der es wie andere Unwissende ( al Juhhal )es auch behauptet haben , so lautet sie wie folgt :
„Er ( Abdal Qadir al Jilani ra ) hatte persische Wurzeln “
Anm. d. Ü:
Auweia , nur weil ein sunnitischer Murid & persischer Weggefährte ihm die persische Kunya gab “ Jangi Dost “ ( auf deutsch bedeutet es soviel : „der, der es liebt zu kämpfen “ oder auch :
„der der die grossen Vorzüglichkeiten besitzt “ .Daher soll er Perser gewesen sein ?Soll die Kunya die persischen Wurzeln beweisen ?Ist dies wirklich ein Beweis ?

Es ist schon sehr bedenkenswert mit wie vielen angeblichen Beweisen einige Unwissende daher kommen & ihre daherkommende Schlussfolgerung propagieren als wäre es wirklich wahr war !
d)diese mehr als verwirrende Aussage stammt von einem modernistischen Shaikh aus meiner Umgebung , die mir von einem seiner ehemaligen Schüler berichtet wurde :
“ Keiner , welche unter ihm studiert haben , haben jemals gehört , dass er (Abdal Qadir al Jilani ra ) sich als Sayyid bezeichnet hat , der Einzige , der dies sagte war sein Enkel “
Anmerkung :Ibn Rajab al Hanbali ra in Tabaqat al Hanbaliyya präsentiert mehr als 125 Leute , alle wurden entsprechend der Prinzipien der Hadithwissenschaft als vertrauenswürdig eingestuft ,
die bezeugen , dass es Abdal Qadir al Jilani ra selbst sagte , dass er ein Sayyid ist , nicht aus Hochmut noch aus weltlichem Ruhm ,
sondern weil es so war & ist .

Bevor ich hier noch tiefer ins Detail gehe , noch ein sehr wahres Wort eines Dichters , der sagte :
„Es existiert nichts Wahres , ausser der Beweis bringt es ans Tageslicht“

Widerlegung der Aussagen :

Einleitung :
Ibn Khaldun ra sagte in der „Al Muqadimmah „über das Nachforschen seiner Abstammung folgendes : „Jmd . der nicht über seine Abstammung nachforscht , für diejenigen ist die Religion ( Islam )
bedeutungslos & das Wissen über Genealogie ist für jene keine Autorität & ist fr sie Zeitverschwendung “ ( im Widerspruch zu den Sahih Hadithen , die zu finden sind in Al Muwatta übers
Nachforschen der Abstammung , daran sieht man wieder einmal wie weit man sich von der Sunnah entfernen kann )

Auch wenn sie , die bisherigen Aussagen , auch nur ein Fünkchen Wahrheit enthalten , so ist ihre Grundtendenz eine totalitäre Ablehnung , denn der Prophet sallAllahu alaihi wa sallim sagte :
“ Ich bin der Großvater all jener , die rechtschaffend sind „( At Tabarani )

Hauptteil :

Sie sagen all dies in der Behauptung , was sie angeblich herausgefunden haben , war nur ein Vers & Hadith , in dem einer in der Nachkommenschaft Abdal Qadir al Jilanis sagte ,
dass er ein Sayyid war & ist , indem er sagte :
“ Mein Großvater ist ein Sayyid ( aus dem Ahlul Bait ) von Rasul Allah sall Allahu alaihii wa sallim „. Ist dies falsch ?

Der widerlegende -rationale Beweis , wie wir ihn hier anführen , steht konträr zu bisher gemachten Aussagen , welche dem Waswasa entstammen , denn keiner ihrer
Aussagen sind in ihrer Gesamtheit weder akkurat noch in irgendeiner Weise beweiskräftig , sondern einfach nur Aussagen & Behauptungen .

Denn:
Shaikh Sayyid Pir Muhiyyidin( Wiederbeleber des Din ) al Mumit al Bidaat (d. Schlächter d. verwerflichen Neuerungen) al Ghawth al Azam(der grosse Helfer ) hatte
laut seines Stammbaumes keine persischen Wurzeln , sondern arabische, denn seine Großväter wanderten laut Ibn Rajab al Hanbali ra in der dritten oder zweiten
Generation nach Jilan (Persien) aus , sie nahmen trotz ihres arabischen Ursprungs die Landessprache an & wurden daher auch bekannt als Jilani oder Jili

Nichts relativiert die arabischen Wurzeln , auch wenn spätere Generationen dort in Jilan geboren wurden , wie auch die arabische Familie von Shah Waliullah , welche nach Indien auswanderte

Nun zu dem Stammbaum , welcher zugrunde gelegt wird seitens von Ibn Rajab al Hanbali ra in Tabaqat al Hanbaliyya sowie Shaikh Ibn Hajar al Haythami ra :

der Stammbaum väterlicherseits :

Abu Muhammad Muhiyyid Din Abdal Qadir al Jilani ra ,
– Sohn des Sayyid „Jangi Dost „Abu Salih Musa ra ,
– Sohn des Sayyid Abdullah ra ,
– Sohn des Sayyid Yahya az Zahid ra ,
– Sohn des Sayyid Muhammad ra ,
– Sohn des Sayyid Dawud ra ,
– Sohn des Sayyid Abdullah ra ,
– Sohn des Sayyid Abdullah ra ,
– Sohn des Sayyid Musa al Jun ra ,
– Sohn des Sayyid Abdullah al Kamil ra ,
– Sohn des Sayyid al Hasan ibn Ali al Sibt ra ,
– Sohn der Sayyida Hz. Fatima az Zahra al Warda al Jannah ra ,

der Stammbaum mütterlicherseits :

Abu Muhammad Muhiyyid Din Abdal Qadir al Jilani ra,
– Sohn der Sayyida Fatima Umm al Khayr ra ,
– Tochter von Sayyid Abu Abdullah al Sawma i ra ,
– Sohn des Sayyid Abu Jamalud Din Muhammad ra ,
– Sohn des Sayyid Mahmud ra ,
– Sohn des Sayyid Abu al Ata Abdullah ra ,
– Sohn des Sayyid Isa Kamalud Din ra ,
– Sohn des Sayyid Abu Ala ud Din Muhammad al Jawwad ra ,
– Sohn des Sayyid Hz. Ali al Rida ra ,
– Sohn des Sayyid Hz. Jafar as Sadiq ra ,
– Sohn des Sayyid Hz. Muhammad al Baqir ra ,
– Sohn des Sayyid Hz. Ali Zainal Abidin ra ,
– Sohn des Sayyid Hz. al Hussain Ibn Ali ash Shahid al Karbala ra ,
– Sohn des Sayyid Hz. Fatimah az Zahra al Wardah an Nisa ra ,

Sein eigener Sohn Hz. Sayyid Abdal Razzaq ra von Hz. Sayyid Abdal Qadir al Jilani ra sagte in “ al Fatihat al Futuh al Ghaib “ :
“ Mein Vater( Abdal Qadir al Jilani ra ) ist auf direktem Weg ein Sayyid von Hz.Imam Ali Ibn Talib “

Ende Abschnitt 2 des ersten Kapitels

Shaikh Ahmad Zarruq ra erwähnt den Ausspruch von Abdal Qadir al Jilani ra in „al Qawa id al Tasawwuf „:
„Mein Fuss steht auf dem Nacken eines jeden Awiliyya ( Freund Allahs , siehe auch Sura 10:62-64 ) “ , er , Hz. Ahmad Zarruq ra , interpretiert ihn folgendermassen :
„Nicht nur aufgrund seiner Abstammung ( Blut ) , sondern auch aufgrund seines enormen Wissens um die inneren & äusseren Bedeutungen des Qurans sowie der Sunnah sowie der
wahren Lehre der islamischen Religion , bedeutet „der Fuss auf dem Nacken…“ , dass er ( Abdal Qadir al Jilani ra ) im doppelten Sinne ein Erbe des Propheten sallAllahu alaihi wa sallim ist “

Der altehrwürdige & vertrauenswürdige Shaikh Haci Hafiz Mustafa Hayri Baba ra & der heute lebende Shaikh der Aliyya Qadiriyya Halisiyya Tariqat Shaikh Haci Hafiz Mustafa Efendi ra sind
Sayyids & Murshidun al Kamil von Hz. Imam Ali Ibn Talib ra sowie unser ehrenwerter Wakil & Imam Ekrem Hocam Dede ra ist ein direkter Nachkomme von Hz. Abu Bakr as Siddiq ra

Ibn Hajar al Haythami ra berichtet in seinem Buch „Ghibta “ wohlwollend von dem Sohn des Sayyid Pir AbdalQadir al Jilani ra Al Qadi Abu Salih Nasr Ibn Abdal Razzaq ra : “ Er (der Sohn )
war so sehr bedeutungsvoll & zuverlässig …..arabisch :min al thiqat al musnidin ( als einer der Vertrauenswürdigesten & einer der grossen der Überlieferer ) “

Auch die unsinnige & beleidigende Behauptung “ niemand , der im Kreis der Studenten von Abdal Qadir al Jilani ra gesessen hat , hat ihn als Sayyid bezeichnet “ ist nichts als eine weitere Lüge ,
denn es existiert das legendäre -klassische Buch vom Mufti von Iraq namens Imam Abu Bakr Abdullah Ibn Nasr Ibn Hamza al Bakri al Baghdadi ra , betitelt als
“ al Anwaar al Naazir „, welches eine sehr korrekte Spezifizierung der Abstammung vornimmt & in Bezugnahme seiner Söhne ,Weggefährten & Studenten .

Definitiv erwähnenswert & nachdenkenswert ist , dass solche Quellen der Behauptungen von Leuten niedriger Religiösität , niedrigerer Moral & mit drastisch verkümmertem Wissen koommt ,
wie es Ibn Khaldun ra andeutete . Allah bewahre uns davor !Amin

1. Imam al Hafiz Abu Said al Karim Ibn Muhammad Ibn Mansur as Samani ra schrieb in seinem leider nicht sehr bekannten Geschichtsbuch,“ Tarikh as samani “ über ihn :

“ Abu Muhammad Abdal Qadir ra stammte aus dem Volk von Jilan ab.
Er ( Abdal Qadir al Jilani ra ) wurde der Führer der Juristen
der hanbalitischen Rechtsschule( al imam al fuqaha al hanbaliyya madhab ) genannt & war deren Shaikh in seiner Ära ( shaikh al hin ) . Er war ein rechtschaffender & rechtmäßiger Experte (faqih )
auf der Eberne des islamischen Deens & ein gottesfürchtiger Diener Allahs .Er war ein demütiger Diener Allahs & in unablässiger Praxis des Gedenken Allahs (dhikr ) vertieft & unaufhörlich mit der
Kontemplation (taffakkur )beschäftigt & sein (Geisteszustand & Herzenzustand ) liess ihn sehr leicht die Tränen kommen “

Advertisements

Al hamdulillahi Rabbil alameen, was salaatu was salaamu ala Sayyidil Ambiya e wal Mursaleen,
Sayyidina wa Shafee enaa wa Nabiyyinaa wa Maulaana Muhammadiw, wa alaa Aalihi wa Sahbihi wa
Ahli Baytihi wa Awliyaa’ihi ajma’eena Birahmatika yaa Arhamar Rahimeen

As salamu alaikum wr wb ,

Übrigens ,das sind alles meine Texte .

Der Erklärungsversuch über das
Gedenken Allahs(Sharh ad DhikrAllah)
& deren Zulässigkeit durch die Shariah ,
die islamischen Rechtswissenschaften
(fiqh al islami) & deren Rechtssprechung
(hukm al islami)
von Talib al Muwahhid as Sunni al Hanafi
al Aschari al Qadiri

1.Vorwort :

As Salamu alaikum wa rahmatullah wa barakatuhu ,
hochgeschätzte ,geliebte muslimische Geschwister ,

Der vierte rechtgeleitete Kalif Ali Ibn Talib ra sagte :
„Das Wort Allah ist die sicherste Medizin des Herzens“
Isfahani , Hilyyatul Awiliyya

Ich möchte diesen Aritkel nicht verstanden wissen ,
als Provokation oder Verunglimpfung bestimmter Haltungen
& Meinungen , sondern als Information & Erweiterung
des religiösen Horizonts , auch möchte ich davor warnen,
dass man sich an bestimmte Formulierungen „stößt “ oder
bestimmte Detailfragen unaufhörlich „auf die Spitze treibt „.

Auch möchte ich meine muslimischen Geschwister dazu ermutigen ,
auch „zwischen den Zeilen zu lesen“ & nicht alles wortwörtlich
zu nehmen , sondern einiges daraus selbst abzuleiten &
ggf. einen rechtschaffenen sunnitischen Rechtsgelehrten zu fragen,
welcher unerläßlich einer der vier Rechtsschulen folgen sollte
bzgl. der eigenen Ableitung .

Das Gedenken Allahs (dhikr) wird wegen der
verschiedenden Sichtweisen & deren Begrenzungen
zum Streitthema , auch weil es sehr vereinfachend ist ,
wenn man sagt „das Gedenken Allahs
(dhikr) ist eigentlich nichts anderes als das Gebet “ ,
auch ist es gefährlich zu behaupten , dass
„das Gedenken Allahs(dhikr)
höher zu stellen trotz seiner zahlreichen
Vorzüglichkeiten als die gottesdienstlichen
Handlungen (ibadat )“ ,

Bevor man weiterliest , sollte sich dem Ausspruch Umar Ibn al Khattab ra
zuwenden :
„Sei immer in Verbindung mit dem Ahlul Dhikr( wird einerseits auf die sunnitischen
Rechtsgelehrten angewendet , aber auch auf das Sufitum) , die Dich an Allah subhana HU
wa taala erinnern “
Isfahani , Hilyyat

Auch gibt es jene,die behaupten ,
dass es besser wäre den Quran rezitiert als
sich dem Gedenken Allahs(dhikr) zu widmen ,
wobei man zwei Gebote Allahs gegeneinander aufstellt
und dabei vermutet , man würde etwas Gutes tun .

Imam Jalalud Din as Sujuti ra schrieb das Buch ,
betitelt als „Tanwir al Miqbas Ibn Abbas „,
indem er ra die Tafsirkommentare des Sultans der
Qurankommentatoren von Sayyidina Ibn Abbas ra
zusammen stellte ,denn Ibn Abbas ra sagte bzgl. des
Gedenken Allahs (dhikr ) :
„Allah azza wa jall setzte bzgl. aller (gottesdienstlichen)
Verpflichtungen (fardain al ibadat ) eine festgesetzte Grenze ,
denn Allah azza wa jall befiehlt es den Menschen ,
jene Grenzen zu achten ,außer bzgl. des Gedenken Allahs
(dhikr ).Denn bzgl. des Gedenken Allahs (dhikr )
gibt es keine Grenzen “

Daher zum Thema :

Es gibt zahlreiche sehr schöne , tiefgehende & in Weisheit getränkte
Aussprüche ,welche die islamische Geschichte hindurch die
sunnitischen Anhänger der Leute der Sunnah & der Gemeinschaft
(ahlus sunnah wal jamaah) zu unglaublichen Werke der Gottesfurcht (taqwa),
der sehnsuchtsvollen Hoffnung auf Vergebung Allahs(radja wal istighfaar ilahi)
& das Anstrengen auf dem Wege Allahs(jihad ) ,was in der heutigen Zeit zur
Schatzkammer des Nutzens & der Weisheiten
geworden ist , denn weil wir als Muslime erleben ,
dass der verbale -reale Kampf um die
Wahrheit gegen das Falsche verunglimpft wird
als „Fundamentalismus Falle “ .

Dazu gehört leider auch das unzureichende Wissen
bzgl. des Gedenken Allahs (dhikr ) ,
was einige Menschen mit welcher Absicht auch immer jenes nur
eine bestimmte Aspekte des Gedenken Allahs (dhikr ) überbetonen ,
auch gibt es den Ausspruch :
„Umso tiefer das Nachdenken (al fikr ) ,
umso intensiver das Gedenken Allahs (dhikr )“

Nun zu den weniger berühmten Weisheitssprüchen über
das Gedenken Allahs (dhikr) :

1. „das Gedenken Allahs (dhikr)
ist das gezückte Schwert gegen
die Gottvergessenheit
(al nisyan ilahi )
auf dem Schlachtfeld des
Diesseits (dunya)“
Al Muwahhid

2.“das Gedenken Allahs (dhikr) ist das
Waschen der Seele (ruh) & des Herzens (qalb)
mit dem geistigen Wasser des Zamzam “
Mustafa Derwish Dede

3. „das Gedenken Allahs (dhikr) ist
das Elixier der geistigen Alchemie
im sehnsuchtsvollen Trachten
nach dem Jenseits (akhira)“
Verfasser unbekannt

4. „das Gedenken Allahs (dhikr) bedeutet nichts anderes ,
dass derjenige ,der am Islam , Seine & Seine Verbote wie an der Sunnah ,
der Mehrheit der Muslime (ahlus sunnah wal jamaah )festhält , der
ist definitiv sicher & gerettet , aber derjenige ist ein Heuchler &
ein Neuerungsträger ,der etwas anderes sagt , als das Buch Allahs , d
ie Sunnah des Propheten sall Allahu alaihi wa sallam & der Salaf as Salihin , derjenige verachtet die Ahlus Sunnah ,
denn er/sie ist zweifelsfrei ein Lügner & ein Verfluchter “
Weisheitsspruch der Aliyya Qadiriyya Halasiyya Tariqah

Es existieren einige sehr schöne Aussagen &
merkwürdige Behauptungen bzgl. des Gedenken Allahs,
wobei ich die gängigsten &
bekanntesten davon auflisten möchte :

„das Gedenken Allahs(dhikr ) ist die herzerfrischende Medizin
gegen geistige Krankheiten der Gottvergessenheit “
Aussage des hanafitischen Rechtsgelehrten Imam al Khatibi
al Munshid Ekrem Kaya al Muttaqi as Salih Afandi
der Tekke-i Kadiriyye Mescidi e.V.

„Das Gedenken Allahs(dhikr ) ist nichts anderes als die
Quranrezitation , das Salawat (Segenswünsche )
& die Bittgebete des Propheten
sallAllahu alaihi wa sallam zusprechen “
Aussage des Predigers der al Nur
Moschee namens Abdul Adhim

„Das Gedenken Allahs (dhikr) ist
die Höchste Form des islamischen
Glaubensbekenntnisses “
Sufi Weisheit

“ das Gedenken Allahs(dhikr ) ist der Befehl Allahs &
wie schön ist es doch , daß sich deswegen allein
Muslime treffen in den kreisen des Gedenkens ,
darum Ihm swt zu gedenken & Segensgebete
für den geliebten Prpopheten saws sprechen “
Aussage von Uthman al Chafaq al Maliki ra

4.“das Gedenken Allahs(dhikr ) ist das Rezitieren
der Qasidah al Burdah, des Dalailul Khayrat
& des Hizbul Bahr “
Aussage eines Darqawi Faqirs

5. „das Gedenken Allahs(dhikr ) ist nichts anderes als
Subhan Allah , Alhamduillah & Allahu akbar zu sagen ,
denn die islamische Rechtssprechung läßt nicht anderes zu
& verbietet das Gedenken Allahs (dhikr ) der Ahlul Tasawwuf “
Aussage eines Bekannten , der zur Fethullah Gülen Bewegung
gehört

Jede dieser Aussagen ist wahr , richtig & authentisch überliefert ,
bis auf die widersprüchliche Aussage:
„denn die islamische Rechtssprechung (hukm al islami )
läßt nicht anderes zu & verbietet das Gedenken Allahs (dhikr )
der Ahlul Tasawwuf “ ,
denn hier wird mit angedeutet , dass Ahlul Tasawwuf etwas im Gedenken Allahs
(dhikr ) betreiben würde , was möglicherweise im Widerspruch zu Quran
& der Sunnah stehen würde. Wobei kein Beweis (la dalil ) angeführt wird &
durch die Hinzufügung durch den Begriff “ islamische Rechtssprechung (hukm al islami )“
soll der Eindruck der Aufrichtigkeit bewirken . Allahu alem !!!!!!!

Die gängige Behauptung der Ablehnung wird meist durch folgendes ausdrückt :

“ Das Gedenken Allahs (dhikr ) der Sufis ist eine ketzerische
Neuerung(bidaat sa´i) & ist weder vom Propheten
sallAllahu wa sallam noch von den Prophetengefährten
(sahaba)praktiziert worden noch gutgeheißen worden “

Diese Behauptung erinnert sehr stark an Zwang , Willkür & übleste
Beleidigungen wie :
„Unglaube (kufr ) ….Götzendienst (shirk ) ……
Neuerung (bidaat )…Irreführung (dalala)….,
usw. “

Dieser eklatante Widerspruch der Aussage :“Das Gedenken Allahs (dhikr ) der Sufis“
ist deswegen so eklatant , weil sie dem Quran & der Sunnah widerspricht .

Ob das so gemeint ist ,weiß ich nicht,aber wiederum weiß ich ,
dass das Gedenken Allahs (dhikr ) vom Propheten Muhammad
al Amin sallAllahu alaihi wa sallam
als das Beste aller Werke genannt wurde
( Kitab al arbaa al an Nawawi ra ).

Ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken irgendjemanden von
meiner Meinung über das Gedenken Allahs (dhikrullah)zu überzeugen wollen ,
weder habe ich die Kraft noch Macht dazu , denn meine Meinung ist fehlerhaft
& voller Sünden , daher bevorzuge ich die sunnitischen Lehrmeinungen
der Leute der Sunnah & der Gemeinschaft(ahlus sunnah wal jamaah)
vor meiner eigenen Meinung & Neigung , um so auch jede Irrleitung
auszuschliessen .

Was wiederum durch die folgenden Quranverse & Ahadithe belegt wird wie auch
durch die Aussagen der sunnitischen Rechtsgelehrten , wie sie in dem Punkt 2 der Einleitung
aufgeführt wird .

2.Einleitung :

Es existieren zahlreiche Beweise & Wegweiser zu den geistigen Heilmitteln
(tibb an manawiyya )bzgl. des Gedenken Allahs (dhikr ) ,
wobei ich erst einige Sachen richtig stellen möchte :

1. „das Gedenken Allahs(dhikr ) ist das Bekennen der Einheit Allahs “
2. „das Gedenken Allahs (dhikr ) ist das glaubensstärkende Heilmittel
gegen die Irreleitung “
3. „das Gedenken Allahs (dhikr ) ist das Befreien des Herzens von
Leidenschaften & Selbstsucht “
4. „das Gedenken Allahs(dhikr ) ist das Bekennen der Sünden “
5.“das Gedenken Allahs(dhikr ) ist das Bereuen der Sünden “
6.“das Gedenken Allahs(dhikr ) ist die geistige Medizin für Geist & Seele “
7.“das Gedenken Allahs (dhikr ) ist das Helva der Liebenden (ashiqin )“

Es gibt zahlreiche Menschen , welche die Formen des Gedenken Allahs (dhikr )
begrenzen wollen , was ihrem eigenen Verständnis der Formen
des Gedenken Allahs (dhikr )entspricht , warum diese
begrenzen wollen .

Ein Weisheitsspruch eines deutschen Qadiriyya Murids
lautet : „Derjenige ,der die Formen des Gedenkens (dhikr )
begrenzt , begrenzt seinen Verstand & verengt sein Herz “

3.Vorteile , Nutzen ,Vorzüglichkeiten &
Kostbarkeiten des Gedenken Allahs(dhikr ) :

Man spricht davon , dass das Gedenken (dhikr) unzählbare & bis
in die Herzenstiefe vordringenden Nutzen beinhaltet ,
der durch das Gedenken Allahs(dhikr) zum Positiven im Verhalten(adab)
verändert wird ,derjenige wird durch
das Gedenken Allahs(dhikr) ein größeres Konzentrationsvermögen
erlangen ,derjenige der Allahs unablässig gedenkt ,
dem wird jede gottesdienstliche Handlung (ibadah)
ein geistiges Vergnügen bereiten & erleichtert werden ,
derjenige wird durch das Gedenken Allahs(dhikr)
zur „Quelle des Dienens ,des Gehorchens ,
& der Weisheit „.

4.Imam Munawi ra nennt 9 gewaltigen Arten des
Nutzens des Gedenken Allahs (dhikr ) :

1. das Gedenken Allahs (dhikr) vertreibt den Satan (arab. shaitan ) ,
schlägt (massiv) auf den Kopf & zerstört alle Wurzeln von ihm(waswasa) ,
2. das Gedenken Allahs(dhikr) bewirkt Allahs Wohlgefallen Dir gegenüber ,
3. das Gedenken Allahs(dhikr) vertreibt Sorgen & Schmerzen aus dem Herzen ,
4.das Gedenken Allahs(dhikr) sorgt dafür ,dass noch mehr
religiöse Liebe gegenüber Allah(hubb allah ) & Freude ins Herz fließt ,
5. das Gedenken Allahs(dhikr) sorgt dafür , dass der Verstand & die Seele
innere Zufriedenheit(sakinaa) erlangt wird ,
6.das Gedenken Allahs(dhikr) sorgt dafür , dass das Gesicht &
das Herz eines Gläubigen (al qalb al mumin) strahlt ,
7.das Gedenken Allahs(dhikr) sorgt dafür ,
dass Allah subhana Hu taala für den Lebensunterhalt(rizq) gewährt wird ,
8.das Gedenken Allahs(dhikr) gewährt dem regelmäßig Gedenkenden (dhakirin )
Zufriedenheit , Ernsthaftigkeit & Glanz ,
9.Wer Allahs (regelmäßig) gedenkt , wird den Respekt der anderen ernten ,
überliefert in Fayd al Qadir , 5. Band , 457

4.theoretisches Defintion des Begriffs „Gedenken Allahs „:

Rein sprachwissenschaftlich gemäß der islamischen Terminologie bedeutet
das Gedenken Allahs (dhikr) :Erinnerung , Erwähnung , ein islamisches Thema anschneiden
& ansprechen ; einige Gelehrte der Frühzeit des Islams haben das Gedenken Allahs (dhikr)
spezifiert und klassizifiziert , indem sie sagten , dass das Gedenken Allahs (dhikr) ist :

1. die Rezitation des Qurans gemäß der sieben verschiedenen Rezitationsformen (qira´at)
2. die Rezitation der Namen & Attribute Allahs (asma wa sifat),
3. die gottesdienstlichen Handlungen (ibadat ) wie
a.Gebet (salah, türk. namaz) ,
b.Fasten (saum , türk. oruc ) ,
c.Zahlen der Pflichtabgabe (zakat ) ,
d.die Pilgerfahrt nach Makkah & Madinah (hajj wa ziyaratul nabiyy saws )
4. das Lehren & Erlernen des islamischen Pflichtwissens
(ilm al fardain )
5. die Verteidigung der islamischen Glaubenswahrheiten
(al mufaddala al iman al haqaiq )

5.Beweise. die praktische Definition & Aussagen bzgl.
der Formen des
Gedenken Allahs (dhikr) :

1. Definition &Beweisführung :

Man darf nicht vergessen,dass das Gedenken Allahs in Verbindung steht mit
den gottesdienstlichen Handlungen (ibadat) & aber auch dass das Gedenken Allahs
(dhikr)keine Begrenzungen hat , was auch die Mehrheit der Ahlus Sunnah Gelehrte
bestätigt , insbesondere durch Imam an Nawawi ra ,Imam as Sujuti ra ,
Imam Abdal Qadir al Jilani ra , Imam Ahmad Ibn Hanbal ra ,
Imam al Mursi ra , Imam al Iskandari ra ,
Imam AbdalGhani al Nablusi ra , usw.,
was durch die folgenden Beweise belegt wird :

Einer der früheren Gelehrten des Islams
wie Ata ra setzten dieFormen des Gedenken
in eine spefizifische Form , der sagte :
„Die Versammlungen des Gedenken Allahs
(al majlis ad dhikr) sind jene ,
dort wo die erlaubten (halal) und
die verbotenen (haram) Dinge diskutiert werden
(durch autorisierte & qualifizierte Gelehrte ) ,
darüber hinaus gilt dies auch für die Regeln des
Verkaufens,des Kaufens ,der Gebete ,der Hochzeit ,
der Scheidung & die Pilgerfahrt“

Imam an Nawawi ra , Autor vieler wundervoller
Meisterwerke wie „Jamaatus Sunnah( Gemeinschaft der prophetischen Lebensweise ) „,
„Riyyad as Salihin( Gärten der Tugendhaften)“ ,“al Maqasid“ & „Bustan al Arifin( Gärten der Gotteserkenner) “
schrieb in seinem legendären Buch“Adhkar( Erinnerungen) “ :

„Alle Gelehrten stimmen darin überein in der Akzeptanz &
der Rechtmäßigkeit des Gedenken Allahs (dhikr )
durch das Herz & die Zunge für diejenigen ,
(musl.) Erwachsenen , Männer
, für & Frauen & Kinder, welche die rituelle
Gebetswaschung(wudu , türk. abdest )verrichten &
diejenigen , deren keine rituellen Waschung
nicht mehr vorhanden ist , selbst für muslimischen Frauen ,
welche Regelblutungen haben.Das Gedenken Allahs (dhikr)
gehört zu dem Erlaubten in den Formen des Tasbhi ,
Tahmid , Takbir , Hamd & Salawatul Nabiy
SallAllahu alaihi wa Sallam
(„Futuhat ar Rabbani alal Adhkar
an Nawawiyya „,1. Band , Seite 106-109 )

Imam Ata Allah al Iskandari ra , der berühmte Autor
vieler kostbarer Bücher wie das „Hikam “ , sagte
bzgl. des Gedenken Allahs (dhikr ) & erläuterte umfassend
die Formen des Gedenken Allahs so :
„Das Gedenken Allahs (dhikr)ist das sich befreien von
Gleichgültigkeit und Vergessen durch
unablässiges Vergegenwärtigen
des Herzens in die Gegenwart Allahs .
Man sagt (daher auch ) :
Es ist andauernde Wiederholung des Namen dessen ,
dessen man gedenkt.Hierbei ist es gleich ,
ob man nun Allahs gedenkt oder an Seine Attribute
(sifatAllah) an Seine Gebote oder Verbote ,
an einer Seiner Handlungen (sunnatullah)
oder ob man darin etwas Aufschlußreiches
sucht ob man betet oder ob man
dabei des Gesandten Allahs (Muhammad saws )
oder einer einem Seiner Propheten oder
einem Seiner Freunde (Sura 10 :62) gedenkt
oder denjenigen , sich jenen ( Freunde Allahs)
angeschlossen haben (murid , siehe Sura 29 :69 )
oder ob man versucht sich in die Nähe Allahs
(qurbullah ) auf eine bestimmte Weise zu begeben
oder durch ein bestimmtes Mittel(wasila) dazu…..
wie etwa durch Quranrezitation ,
Gedenken Allahs (dhikr) ,
religiöse (gerechtfertigte )Dichtung (qasaid) ,
(religiösem) Gesang (wie anashid , madih oder ilahi ),
Vortrag (waaz) oder Erzählung (subha)
Derjenige gedenkt Allahs , der islamische Theologie studiert ,
derjenige Allahs gedenkt , der sich mit der
islamischen Rechtswissenschaft
(fiqh al islami ) beschäftigt ,
derjenige Allahs gedenkt, der den Islam lehrt ,
derjenige Allahs gedenkt ,der islamische
Rechtsgutachten (fatwa) abgibt ,
derjenige Allahs gedenkt ,
der der muslimischen Allgemeinheit(al awwam al muslimin )
predigt (Freitagspredigt , arab. Khutba) ,
derjenige Allahs gedenkt ,wer über die Erhabenheit &
Mäjestät &Allmacht& die Zeichen auf der Erde &
in den Himmeln nachdenkt ,
derjenige gedenkt Ihm & wer befolgt , was Allah subhana Hu taala
befohlen hat & Abstand hält von dem , was E swt verboten hat “
(Miftah al Falah wal Misbah al Arwah , Iskandari ra , Seite 4 )

Der in der Ahlus Sunnah wal Jamaah umstrittene
Imam Ibn Qayyim al Jawziyya ra sagte :
„Es besteht nicht der geringste Zweifel daran ,
dass die Herzen Rost ansetzen ,
wie auch ein Stück Kupfer oder eine Silbermünze
Rost ansetzen . Daher ist die Politur
(gegen den Rost verursacht durch die Sünden)
ist das Gedenken Allahs “
(in seinem Werk Wabil as Sayyib , Seite 78- 82)

Der Gelehrte Mustafa Islamoglu ra sagte bzgl. des Gedenken Allahs (dhikr) :
Mit allen all seinen unterschiedlichen Kategorien ist Dhikr die Heilung der Herzen
(shifa al qulub ) , die Nahrung der Seelen , , die Medizin der Sündenerkrankung ,
das Fest der Herzen , der Glanz , ,die Verfluchung des Shaitans , der Dank &
die Treue des Knechtes gegenüber Seinem Herrn “
in Ratschläge an meine jungen Geschwister , Seite 111 , 250. Punkt

Aus dem Quran :
– „das Gedenken Allahs ist das höchte Gebot“
Quran 29:45
-„Drum gedenkt Meiner,damit Ich euer gedenke“
Quran 2 :152

Es gibt zahlreiche weitere Quranverse ,
welche unter dem Banner des Gedenkens
(dhikr) genannt werden :

-„Verrichtet das Gebet Meiner gedenkend “
Quran 20:14
-„Gedenkt Allahs an der Heiligen Stätte (Kaaba) “
Quran 2:198
-„Gedenkt Allahs an festgelegten Tagen “
Quran 2:203
-„Wahrlich Allah gehören die Schönsten Namen “
Quran 7:180

Aus der Sunnah :

In der Sunnah des ehrenwürdigen Propheten Muhammad saws
finden sich zahlreiche Beweise , besonders
im berühmten Meisterwerk der praktischen Sunnah ,
betitelt als „Riyyadus Salihin “ von Imam Abu Zakariyya
Yahya Ibn Sharafud Din an Nawawi ra , 2. Band , im 8. Buch ,
im Kapitel 244 , finden wir die folgenden Hadithe :

(Sayyidina ) Jabir ra berichtete ,ich hörte ,
dass der Gesandte Allahs saws
sagte :“Das beste Gedenken(dhikr) ist
La ilaha ill Allah :Es gibt keine Gottheit außer Allah“
(Hadithnr. 1437,at Tirmidhi ,isnaduhu hasan )

(Sayyidina) Abdullah Ibn az Zubair ra berichtete :
Ein Mann sagte zum Propheten (saws) :
„Die Gesetze des Islams sind mir zuviel
geworden , bitte belehre mich über etwas ,
woran ich festhalten kann“,Er SallAllahu alaihi wa Sallam
sagte :Achte ,dass Deine Zunge unablässig feucht bleibt
durch das unablässigen Gedenken Allahs “
(Hadithnr.1438,at Tirmidhi ,isnaduhu hasan )

(Sayyidina) Abu Darda ra berichtete ,dass
der Gesandte Allahs saws sagte :
„Soll ich euch verraten,
welches für eure Werke das Beste ist ,
welches bei Eurem König (Allah swt)
das Segensreichste ist,
welches das Höchste für euren Rang (Maqam)
ist , welches besser für euch ist als das Spenden ,
von Gold und Silber(für die Sache Allahs)ist
und welches besser ist als ,
dass ihr die nacken der Feinde(Allahs)
schlagt & daß sie eure nacken schlagen
(dass heißt : euch töten )?“
Die Gefährten des Propheten saws
antworteten :“Doch !“
Er saws erwiderte :
„Es ist das Gedenken Allahs (dhikr) !“
(Hadithnr. 1441,at Tirmidhi,al Hakim,
isnaduhu sahih)

Abu Huraira ra berichtete ,
dass der Gesandte Allahs saws gesagt hat :
„Selig sind die al Mufarridun !“
die Gefährten (des Propheten saws )
sagten :“Wer sind die al Mufarridun ?“
Er saws sagte :“es sind Diener & Dienerinnen,
welche unablässig Allahs gedenken !“
(Hadithnr.1436 , Muslim ,isnaduhu sahih )

Imam Shaikhul Mufassirun wal Muhaddithun
An Nawawi ra erläuterte den Begriff „Al Mufarridun “ ,
dass jener aus der Wortwurzel“tafarrada“ sich herleitet ,
was bedeutet , dass diejenige (als Charaktereigenschaft)
sich vom Diesseits zurückzuziehen &
jener gründlich& intensiv mit dem isl.Din &
Seiner Lehren beschäftigt .

Imam An Nawawi ra , welcher das Sharh Sahih Muslim
schrieb , dass es bzgl. des Al Mufarridun Hadithes
eine andere Version gibt , die da lautet :
„Sie (die Allahs Gedenkenden, arab. dhakirinullah)
sind es , welche davon (innerlich-geistig) davon
bewegt beim Gedenken Allahs (hum alladhina
ihtazzu fi dhikrillahi) , das ist deswegen so ,
weil sie voller Leidenschaft bestrebt sind
Ihm swt treu ergeben zu sein durch das
Gedenken Allahs(dhikr)“

Eine Anmerkung dazu :
Es existiert bei einigen Menschen das sehr rudimentäre
Verständnis von wortwörtlichen Schrift & Auslegung ,
andererseits existiert eine dem entgegensetzte Denkrichtung ,
die eine sehr interpretative Fraktion vertreten , die
wie die andere extreme Denkrichtung nicht mehr viel mit den
Wissenschaften des Tafsir zu tun hat & sehr viele Irrwege
beinhaltet , Allah bewahre uns vor beiden Irrwege !

Es gehört zur klassischen Tradition sich vor Extremen zu schützen ,
indem man den Wissenserwerb und das Gedenken Allahs miteinander
verbindet , umso das Gleichgewicht zwischen beiden Aspekten
wiederzuherstellen , darüber hinaus erleichtert es die individuelle
Erziehung des Egos (tarbiyyatul nafs) & veredelt die isl. Ritterlichkeit
der Charaktereigenschaften(futuwwa al khair al khuluq) eines
Gläubigen (mumin).

Leider gibt es einige , die behaupten es gebe keinen einzigen Hadith
über die Kreise des Gedenken Allahs(al khalaqa ad dhikr),
.so antwortet man denjenigen
mit dem dem folgenden Hadith
al mashhur :

Anas Ibn Malik ra berichtete , dass der Gesandte Allahs saws
sagte :
„Wenn Du an den Weiden des Gartens vorbeikommst ,
dann grase mit ihnen !“
Man fragte ihn saws :“Was sind das Weiden des Gartens?“
Er saws sagte :
„Es sind die Kreise des Gedenken Allahs(halaqatul dhikr)“
überliefert von Muslim at Tirmidhi & Al Hakim )

Eine Anmerkung dazu :

Auch existieren unter den Muslimen eine Minderheit von „selbsternannten Hadithexperten“,
die behaupten , dass dieser Hadith schwach(daif) oder falsch (maudu) wäre ,
wobei ihn der berühmte sunnitische Hadithexperte (muhaddith) Ibn Hajar al Haythami ra als
„in der Überlieferungskette gesund (isnaduhu sahih)“ bezeichnete ,
welcher aber nicht massenhaft (mutawatir)
überliefert wird , aber er gilt als berühmt (al mashhur)

Als Beispiel der „Kreise des Gedenken Allahs(halaqa al dhikrullah)“ :

Bevor das Gedenken Allahs praktiziert wird,trifft sich
die Qadiriyya Tariqa( siehe dazu auch den Qurankommentar von
Abu Said al Kharraz ra & Imam as Suyuti ra bzgl. der Sura 29:69 ),welche Tariqat
zurückgeht auf Imam Abdal Qadir al Jilani ra ,
jeden Samstag zu einer bestimmten Zeit ,
um sich der Lehrunterweisung des verpflichenden Wissens
(al ilm as subha al fardh) zu widmen , wie es der berühmte
Hadith besagt :
„Der Wissenerwerb ist eine Verpflichtung für jeden Muslim &
jede Muslima“
Sahih al Bucharyy

Die Lehrunterweisung sollte dazu führen , dass man sich in Enthaltsamkeit
übt & durch den folgenden Hadith wird dahingehend der Muslim motiviert
den Weg des Propheten saws zu folgen & ihm im guten Benehmen(adab)
nachzueifern :
Abdullah Ibn Awfa ra berichtete :
„Der Gesandte Allahs saws war unablässig mit dem Gedenken Allahs
(dhikrullah) beschäftigt , sprach wenig , verlängerte seine Gebete ,
verkürzte seine Ansprache vor dem Freitagsgebet(salatul jumuah),
und zögerte nicht mit den Witwen oder Bedürftigen zu gehen , um ihre
Angelegenheiten zu erledigen “
Sahih Ibn Hibban , Hadithnummer 6423 , vergl. dazu

In der authentischen , klassischen & originalgetreuen Überlieferung
der Sunnah heißt es :
Es wird zuverlässig & authentisch überliefert ,
dass der Autor as Sabuni ra des Buches
„Fiqh as Sunnah “ sagte bzgl. des Gedenkens (dhikr ) :
Sayyidina Said Ibn Jubair ra sagte:
„Derjenige ,der damit unablässig beschäftigt ist
Allah subhana Hu wa taala zu gehorchen ,
denn er ist faktisch damit beschäftigt Allahs
zu gedenken “

Es gibt einige Rechtsgelehrte , welche eine Minderheitenmeinung vertreten & deren Anhänger
der persönlichen Neigung sind in ihrer Haltung gegen das Gedenken Allahs
nicht grundsätzlich sind , sondern gegen die Kreise des Gedenken Allahs
& ihre Gebetsformeln sind , in dem sie behaupten , dass die Neuerungen
(bidaat)wären,da sie sagen , dass Gedenken Allahs , wie es praktiziert wird wie
in der Qadiriyya Tariqat , dabei vernachlässigen sie bewusst oder unbewusst ,den Hadith :

In Riyyadus Salihin ( die Gärten der Tugendhaften ) von Imam an Nawawi ra
im Band 2 , im „Buch des Gedenken Allahs“ ,Kapitel 247,Seite 495,Hadithnummer 1450,
wird der berühmte Hadith überliefert :

„Abu Said al Khudriyy ra berichtete :
Muawiyya ra erblickte einen Kreis (halaqa) von Leuten in der Moschee & fragte sie :
„Was hat Euch veranlasst euch so zu setzen ?“
Sie sagten :“Wir sitzen zusammen um Allahs zu gedenken. “
Er ra fragte Schwört ihr )bei Allah , dass Ihr nur deswegen zusammen sitzt?“
Sie antworteten :“Nichts außer dem Gedenken Allahs läßt uns hier zusammen sitzen !“
Er ra erwiderte :“Gewiß liess ich Euch schwören , nicht weil ich Euch verdächtige
(dass Ihr Neuerungen betreibt),sondern weil ich den Propheten saws sah –
und keiner ,dessen Rang wie meiner bei ihm war , hat weniger als ich von seinen Aussprüchen
überliefert -als er saws eine Runde seiner Gefährten (sahaba)in der Moschee erblickte ,
da fragte er saws sie :“Was hat Euch veranlasst,Euch so zu setzen ?“
Sie sagten :“ Wir sitzen zusammen , Allahs zu gedenken , Ihn zu preisen , ,
Ihn für Seine Gnade & dass Er uns zum Islam rechtgeleitet hat, zu loben “
Er saws fragte sie :“ (Schwört Ihr) bei Allah , dass ihr nur deswegen zusammensitzt ?“
Sie sagten :“Bei Allah , nichts außer diesem Grund ließ uns zusammen sitzen!“
Er saws sagte :Gewiss , liess ich Euch schwören , nicht weil ich verdächtige
(dass Ihr Neuerungen betreibt),sondern weil Gabriel as zu mir kam &
mir saws erzählte ,dass Allah Euch bei den Engeln lobt “
Muslim ,vergl. dazu Quransuren 3:190-191 ,7:205 , 18:28,33:35, 62:10;
Hadithnr.:1417,1421,1422,1423,1444, 1448 ,1447,

Dass sie sich im Widerspruch auch zu den folgenden Beweisen & logischen Argumenten
befinden :

Aber leider gibt es auch immer wieder einige Halbgebildete,
die die Pronomen wie „Haqq(die Wahrheit) ,“Hu( ER)“,
„Hayy(Lebendiger)“,“Ya Hayy Ya Qayyum
(O Du Lebendiger O Du aus Sich Selbst Bestehender)“
als Anrufung der Sehnsucht nach Allahs Wohlgefallen verbieten wollen,
auch wollen sie verbieten daß das Rezitieren der Schönsten Namen
in den Kreisen des Gedenkens Allahs
dabei möglicherweise nicht wissend ,dass
5 gewaltige Beweise dem entgegen stehen :

1.“Wahrlich Allah gehören die Schönsten Namen “
Quran 7:180,

2.in der von allen Muslimen geliebte Ayatul Kursiyy heisst
es :Allahu la ilaha HU AL HAYY AL QAYYUM
Quran 2:255 ,

3.Der Prophet saws pflegte Allah subhana Hu taala
mit all Seinen Namen anzurufen :
„Allahummah inni aduka bi asmaika al husna
kulliha :O Allah , ich lobpreise mit all Deinen Namen
überliefert von Ibn Majah , Kitab al Dawaat,
von Imam Malik Ibn Anas in al Muwatta
Kitab al Shir ,

4. Imam Abu Hamid al Ghasali ra schrieb das berühmte
Buch „al Maqsad al Asna fi Sharh manai Asma Allahi al Husnauran , Hadithe & „,
in dem er die richtige Benutzung der Schönsten Namen beim Gedenken Allahs

5. Imam ash Sharani ra schrieb das berühmte Meisterwerk
„Bayan al Asrar“ , indem er ra die verschiedenesten Gedenkensformeln
nieder & belegte jene durch Quran , Hadithe & Gelehrtenmeinungen dazu

Ein Grundprinzip der Hadithwissenschaften wird ein Hadith durch einen Quranvers
bestätigt oder durch einen anderen Hadith bestätigt oder eine Aussage eines
Prophetengefährten oder durch einen sunnitischen Rechtsgelehrten ,
gilt als bewiesen & als allgemeingültig-rechtmäßig .Darüber hinaus
gilt eine Ableitung daraus , die nicht im Widerspruch zu den vier Rechtsquellen :
Quran ,
Sunnah ,
Konsens (ijma),
Analogieschluß(qiyas),stehen , sind annehmbar.

Wer sich gegen die oder eine der Rechtsquellen wendet ,
gilt als Abtrünniger (murtad).

In der Qadiriyya Tariqah wird beim Gedenken Allahs
werden auch Segenswünsche (salawat) auf den Propheten saws
herabgefleht , wie es im Quran al karim dazu heisst :
“ Wahrlich , Allah & Seine Engel segnen den Propheten ,
drum ihr Gläubigen , segnet ihn & wünscht ihm aufrichtig Frieden “
Quran 33:56 , vergl. dazu Hadithnr. :1397,1398,1399,1400, 1403
in Riyad as Salihin ,Band 2,12. Buch,Kapitel 243, Seite 476

Es gibt wiederum Leute , die behaupten , dass das Singen von Gedichten(qasaid) & religiösen
Lieder (ilahi/anashid) verboten (haram) wäre , diejenigen sagen dies entweder
bewusst oder unbewusst , aber die Prophetenbiographie(sirah)
ist voll an Madih (melodiöse Eulogien), das beste Beispiel dazu
ist das „Teala badru alaina“, welches die Bewohner von Madinah sangen ,
als der Prophet saws mit Abu Bakr as Siddiq ra auswanderte von Makkah nach Madinah .

Auch sagte der Prophet saws über die religiöse Dichtung :
„inna min ash shiri ala hikmatan :Wahrlich , in diesen liegt Weisheit zugrunde „,
beide Imame der Hadithe Al Bucharyy & Muslim haben bzgl. dessen gesagt :
„muttafaqun alaih:man stimmt darin überein „, dies wird bestätigt & berichtet
in „Mishkatul Masabih“ , 2 .Buch, 12. Kapitel , Seite 187

Ein weiterer Kritik der derjenigen ,
die sich gegen die Kreise des Gedenkens Allahs wenden ,
erheben sich dagegen , dass die „extremistischen Sufis“
Weinen, sägenden Dhikr (Gedenken Allahs , arab. wird diese Form dhikr al lisani
genannt wird ), was im „Tartib as Suluk“ von Qushairi ra widerlegt wird ,
dass dies keine Neuerung ist ,wie auch von Imam as Suyuti ra im „Rembemberance of God „,
über den lauten-sägenden Gedenken & nach dem verstorbenen Propheten Muhammad saws ,
ihrem verstorbenen oder lebenden Shaikh rufen ,
was nichts anderes bedeutet , dass Allah swt in das Herz desjenigen das Licht
der Liebe zu jener Person entfachen läßt & in Ekstase gerät .

Ekstase ist nichts anderes als Liebe zu Allah , denn derjenige ,
der die jeweilige Person wird zum Mittel & Weg zu Allah swt.

Zusammenfassung :

Es lässt sich zusammenfassend sagen , dass das Gedenken Allahs(dhikr )
um es im Gleichnis zu sagen „dass das Gedenken Allahs das Wasser des Baumes
des Glaubens“ ist & dass „ohne Wasser der Baum des Glaubens verdorrt „.

Literaturhinweise :
Bücher der authentischen Bittgebete :

Imam al Hasan al Basri ra „al Istighfarat“, engl.
Imam an Nawawi ra „Adhkar „, engl.,
Imam an Nawawi ra“Hizb an Nawawi ra“,engl.
Shaikh Abul Hasan ash Shadhili ra „Hizbul Nasr „,engl.
Shaikh Abul Hasan ash Shadhili ra“Hizbul Bahr „,engl.
Said Ibn Ali Ibn Wahf al Qahtani ra „Hisnul Muslim“, deutsch,
Mullah Ali al Qari ra „Hizbul Azam“,englisch,
Shaikh AbdalQadir al Jilani ra „Salatul Kubra „, englisch,
Ismail Cetin“Dua“ , türk.

Über das Ahlul Tasawwuf (Sufitum) :

Imam an Nawawi ra „Bustan ar Arifin“, engl.
Imam Ibn Ajiba ra „Basic Research“engl.
Imam al Qushairi ra „Risala al Qushairiyya“, auf deutsch & englisch erhältlich
Imam al Iskandari ra „Hikam“, deutsch & englisch erhältlich ,
Shah Naqshiband „“Evrad -i Behaiyye „, türk.
Imam as Sulami ra „Tabaqat as Sufiyya“, auf deutsch & englisch erhältlich,
enthalten in Auszügen in „Islamische Mystik „,
Imam Darqawi ra „The Darqawi Way „,engl.
Shaikh Abdal Qadir al Jilani ra „Ghunya at Talibin „,engl.
Shaikh Abdal Qadir al Jilani ra“Fath ar Rabbani“, engl.
Shaikh Abdal Qadir al Jilani ra“Futuh al Ghayb“,auf deutsch & englisch erhältlich,


Beliefs of the Deobandi-Tableeghi groups:

Hifzal leemaan.
Ashraf Ali Sahib Thanvi.

Fataawa Rasheediyah.
Rasheed Ahmad Sahib Gangohi.

Aabe Hayaat.
Muhammad Qaasim Sahib Nanontvi.

Tahzeer un Naas.
Muhammad Qaasim Sahib Nanontvi.

Baraaheen-e-Qaati ‚ah.
Khaleel Ahmad Sahib Ambethvi.

Taqwiyatul leemaan.
Shah Ismaiel Sahib Dehlvi Phulti Balakoti.

Siraat-e-Mustaqeem.
Shah Ismaiel Sahib Dehlvi Phulti Balakoti.

Tafseer bulghatul Hairaan.
Husain Ali Wan Bhachrani.

Tasfi yatul ‚Aqaa’id.
Muhammad Qaasim Sahib Nanontvi.

Risaalah Al Imdad.
Ashraf Ali Sahib Thanvi.

Here the Proofs , that those People cant be Sunnis , look :

1. Al-Laah can tell a lie. (Fataawa Rasheediyah, vol. 1. Page 19).

2. Al-Laah does not know beforehand what His creations would do. Al-Laah comes to know of their doings only after they have done something. (Tafseer Bulghatul Hairaan pages 157 and 158).

3. Shaitaan (Satan) and the Angel of death are more knowledgeable than the holy Prophet is (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam). (Baraaheen-e-Qaati’ah, pages 51 and 52).

4. The Prophet of Al-Laah was not aware of his ultimate fate and of things beyond a wall. (Barraheen-e-Qaati ‚ah, page 51).

5. The kind of knowledge and the amount of knowledge of the unseen given by Almighty Al-Laah to the holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) has also been given to animals, lunatics and children. (Hifzul Ieemnan, page 7).

6. Even the thought of the holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) occurring during Namaaz is much worse than to be immersed in the thought of an ox or a donkey. (Siraat-e-Mustaqeem, page 86). (But the thought of Thanvi Sahib or any other Deobandi Mullaa coming during Namaaz is justified).

7. The appellation Rahmatul Lil ‚Aalameen is not an exclusive attribute of the holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam). Other saintly persons also can be called Rahmatul Lil ‚Aalameen. (Fataawa Rasheediyah vol. 2. Page 12).

8. To the common people, the expression „Khaatim-un-Nabiy-yeen“ means the „last Prophet“. To the knowing people this is not a correct view. Even if a Prophet was to be born after the holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) it would still have no effect on the concept of the finality of Muhammad (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam). (Tahzeerun-Naas, Pages 3 and 25).

9. The holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) learnt the Urdu language from the ‚Ulama of Deoband. (Baraaheen-e-Qaati ‚ah, page 26).

10. The Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) should be respected as an elder brother. (Taqwiyatul leemaan, page 58). (But to pay exaggerated and undue respects to the ‚Ulama of Deoband is justified.)

11. If Al-Laah so wills He can create millions upon millions of the likes of Muhammad (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam). (Taqwiyatul leemaan, page 161). (But it is not possible to find peers of the “Ulama of Deoband.)

12. After his death, the holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) has mingled with dust. (Taqwiyatul Ieemaan, page 59). (But the power of the ‚Ulama of Deoband to benefit people ever after they are dead continues.)

13. All Prophets and Messengers are worthless. (Taqwiyatul leemaan, page 29).

14. It is not necessary for a Prophet to be free from, and innocent of, every lie. (Tasfiyatul ‚Aqaa’id, page 25). (But nothing but truth comes out of the mouths of the ‚Ulama of Deoband.)

15. A Prophet should be praised only as a human being and even less.

(Taqwiyatul leemaan, page 35). (But the ‚Ulama of Deobandi-Wahaabi faction should be praised as much as possible.)

16. The bigger ones, that is the Prophets, and the lesser ones, that is the rest of the creations, all are without knowledge and are ignorant. (Taqwiyatul Ieemaan, page 3).

17. The big creations, that is the Prophets, and the lesser creations, that is all other creations, are, in the eyes of Al-Laah, more lowly than even a cobbler. (Taqwiyatul leemaan, page 141).

It is permitted to call a Prophet as a Taaghoot (Satan). –(Tafseer Bulghatul Hairaan, page 431).

(But it is kufr (infidelity) to belittle the ‚Ulama of Deoband.)

19. A Prophet holds the same status amongst his followers as is held by a chaudhary (headman) or a landlord in a village. (Taqwiyatul leemaan, page 61). (But the Deobandi Mul-laa, Rasheed Ahmad Gangohi, is the ‚Mutaa’ul Kul‘ or the overall sovereign.)

20. Whosoever is named Muhammad or Alee (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa ‚Aalihi Wa Ashaabihi Wa Sallam) has no authority over anything. A Prophet or a friend of Al-Laah can do nothing. (Taqwiyatul leemaan, page 41). (But the Deobandi-Wahaabi ‚Ulama hold sway over the entire world.)

21. The holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) had lost his wits. (Taqwiyatul leemaan, page 55).
22. A follower apparently excels his Prophet in deeds. (Tahzeerun-Naas, page 5).
23. A Deobandi Mul-laa saved the holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) from falling off Pulsiraat (the bridge over which the righteous will pass into Paradise). (Bulghatul Hairaan, page 8).
24. It is satisfying to say Laa’llaaha il-lal Laahu Ashraf Alee Rasool-ul-Laah and Al-Laahum-ma Salli ‚Ala Saiy-yidina Nabiy-yina Ashraf Alee and there is no harm in saying so. (Risaalah Al lmaad, page 35) for the month of S. afar 1336 A.H.; and proceedings of a Munuazirah (religious debate) in Gaya, Al Furqaan, volume 3, page 85).
25. Celebrating Meelaad-un-Nabee, Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam (birthday of the Prophet) is like the Hindus celebrating the birthday of their Kanaihya. (Fataawa Meelaad Shareef, page 8; and Baraaheen-e-Qaati ‚ah, page 148). (But it is true Islaam to celebrate days of the Deobandi-Wahaabi ‚Ulama and their Daarul Uloom.)
26. The holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) and the Daj-jaal both are blessed with life. The traits which characterise the holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) are shared by the. Daj-jaal also. (Aabe Hayat, page l 69).
27. The holy Prophet’s (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) wish for something to happen is of no consequence. (Aabe Hayat, page 169). (But much happens at the wishes of the Wahaabi-Deobandi ‚Ulama.)
28. Believe in Al-Laah alone, and do not believe in anyone except Him. (Taqwiyatul Ieemaan, page 14).
29. Before Al-Laah, all Prophets and all friends of Al-Laah are insignificant specks of dust. (Taqwiyatul Ieemaan, page 54).
30. It is right to call the Prophet as your brother. – (Baraaheen-e-Qaati’ah, page 3). (Even if believing so is against the Qur’aan).

31. Any Musalmaan who regards the Prophet or the friends of Al-Laah to be Al-Laah’s creations and bondsmen and yet makes them his advocates and intercessors, calls on them for help, and gives nazr and niyaaz equals Abu Jahl in apostasy. (Taqwiyatul leemaan pages 7 and 27).
32. Durood Taaj is disfavored and. reciting it is .not permitted. (Fazaa’il-i-Durood Shareef, page. 73 and Tazkiratur Rasheed vol. 2, page 117). (But to compose and recite. elegies (marsiyah) on the ‚Ulama of Deoband crediting them with much more excellences than those described in the Durood Taaj for the Messenger of Al-Laah (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) is quite right.)
33. A saintly person of the Deobandi faction had been given a bath by Hazrat ‚Alec (Radiyal Laahu ‚Anhu) and Hazrat Faatimah (Radiyal Laahu ‚Anha) had put on clothes on his (naked) body. (Siraat-i-Mustaqeem, Persian, page 164; Urdu, page 280).
34. Meelaad Shareef Mi’raaj Shareef, Giyaarhveen Shareef ‚urs Shareef; Khatm Shareef; Soyem, Chehlum, Faatihah Khawani, and leesaal-e-Sawaab, all are unlawful and bad innovations and the ways of the infidel Hindus. (Fataawa Ashrafyah, volume 2, Page 58; Fataawa Rasheediyah, volume 2, pages 144 and 150; and volume 3, pages 93 and 941).
(It should be noted that the Deobandi-Wahaabi-Tableeghi people who declare that celebrating Meelaad (birth) of the holy Prophet (Sallal Laahu ‚Alaihi Wa Sallam) is a wrong, unlawful, forbidden act of apostasy must be questioned how is it permissible and right to celebrate the foundation-day of the Daarul ‚Uloom, Deoband, and to call upon an apostate women to inaugurate it; to celebrate the days and the death anniversaries of their Mul-laas and. their Muftees; to appoint the time, the date and the place of such gatherings; to hold political and non-political demonstrations; to establish institutions in the name of non-Al-Laah; to ask for financial and other kinds of help for the propagation of non-AI-Laah.)
35. To eat a well known indigenous crow is a spiritually rewarding act. (Fataawa Rasheediyah, Volume 2, Page 1301). (But the eating of halwa (a sweet dish) distributed on the occasion of Shabe Bara’at is forbidden).
36. To invoke the friends of Al-Laah even though regarding them as His creations is forbidden. (Taqwiyatul leemaan, 7). (But it is not forbidden if the ‚Ulama of Deoband themselves invoke them).
37. To supplicate after funeral prayers is not permitted. (Fatwa of Muftee Jameel Ahmad Thanvi, Jami’ah Ashrafiyah, Lahore). (But it is not forbidden if the ‚Ulama of Deoband themselves supplicate thus.) ,

38. It is permitted to take gifts distributed on the occasion of the Hindu festivals of Holi and Deewaali. (Fataawa Rasheediyah, volume 2, Page 130). (But to take gifts distributed on the occasion of Faatihah and Niyaaz is prohibited.)

39). There is no harm in eating food, if clean, prepared at the houses of the meanest and the lowliest of people. (Fataawa Rasheediyah, Volume 2, page 130). (But clean and permitted food distributed on the occasion of niyaaz of Giyaarhveen Shareef is altogether prohibited.)

Quranrezitationen nach al Ludhainiyy

Veröffentlicht: 9. Januar 2011 in Uncategorized

Muhammad Al-Luhaidan’s GREATEST RECITATION EVER!


Falls Euch nicht nur die Quranrezitationen gefallen haben , so ist hier der Link über den Islam :
http://de.wikipedia.org/wiki/Islam

und über die Islamische Gemeinschaft Potsdam :
http://igaps.de/

Über die türkische Kadiriyye Seite :
http://www.kadiriler.de/moscheefuhr.htm


Nein, Wir schleudern die Wahrheit gegen die Lüge, und sie zerschmettert ihr das Haupt,
und siehe, da vergeht sie. Wehe aber euch wegen dessen, was ihr aussagt. (21:18)

Einleitung :
Diese Seite vertritt die Sichtweise der Leute der Sunnah ,
welche immer einen Mittelweg zwischen Übertreibung (ghuluw ) & Laxheit (ghaflah ) vertritt ,
nicht der Rafida noch der Nasibiyya noch der Ahbashiyya , daher die fundamentale Kritik
an die Nasibiyya (Hasser des Hauses des Propheten saws )wie auch an die Rafidiyya (Hasser der Sunniten )


Widerlegung Ibn Tayymiyyahs bzgl. des Ahlul Bayt Rasul Allahs saws & der Rafida (shia )

“Und so redet mit ihm in sanften Worten, auf daß er bedenken oder sich fürchten möge “(Sure Ta Ha 20:44)

Die Ulema sind die, die die Fackeln des Islams zu den Massen tragen, sie sind deshalb verpflichtet diese Methode anzuwenden, und sicherzustellen das sie andere mit dieser Moral bis zur grenze gehen. Engagement muss bis an die Grenzen gehen, und das ist warum uns gesagt wurde das wir die Wut und beleidigungen an die muslimischen Brüder verzichten sollen. Man würde denken dass derjenige, den die Salafis “Scheikh ul Islam” nennen, einer mit einem Perfekten Beispiel mit dem Umgang der muslimischen Brüder ist, doch die Wahrheit zeigt uns das gegenteil, wie ibn Taimiyah haufenweise Leute beleidigt, vom einfachen Mann bis zu den Ulema, die die heutigen Sunniten als ihre Hauptgelehrten ansehen. Lassen wir den Lesern erstmal diesen Hadith des Propheten(sa) betrachten.

Wir lesen in Sahih Bukhari Volume 1, Buch 2, Nummer 46:
Abdullah erzählt:Der Prophet saws sagte:
” Die Schmähung (beleidigung) eines Muslims ist
Fusuq(eine Sünde tun) und ihn töten ist Kufr(Unglauben).”

Ibn Taimiyah verunglimpft die Sufis

Wir lesen in Risala fi Tahqiq al-Shukr, seite 114:
وهؤلاء مخانيث الجهمية وابن عربي من ذكورهم
„Sie sind verweiblicht von Jahamis und ibn Arabi von ihren Männern.”

Ibn Taimiyah verunglimpft die Mutazila

Wir lesen in Majm’oa al-Fatawa, Volume 12, Seite 382:
وَصَارُوا مَخَانِيثَ للجهمية الذُّكُورِ
“Sie wurden verweiblicht für Jahamis Männer”

Ibn Taimiyah verunglimpft die Asharies

Wir lesen in Al-Fatawa al-Kubra, Volume 6 Seite 643:
كَمَا يُقَالُ: الْأَشْعَرِيَّةُ مَخَانِيثُ الْمُعْتَزِلَةِ
Als es gesagt wurde:”Ash’aries sind weibisch für die Mu’atazila”

Ibn Taimiyah verunglimpft die Shias

Wir lesen in Minhaj al-Sunnah, Volume 6 seite 331:
ما أسخف عقول الرافضة.
„Wie absurd das Hirn der Rafidhi ist.”
Kommentar :wie wahr ,wie Musawi , Ayatollah Khomeini ,
Abdullah Ibn Saba , Khameini , Tabatai ,usw.,
Kommentar :denn selbst im Nahjul Balagh
taucht der Name auf !

Minhaj al-Sunnah, Volume 1 Seite 379:
وقول الرافضة خبر كاذب وقول سفيه
“Die Aussprüche der Rafidah sind falsche Überlieferungen und dummes Gerede.”
Kommentar :wer sich auf Bihar und andere schiitische Hadithe verlässt , kommt zu solchem Blödsinn

Minhaj al-Sunnah, Volume 2 Seite 34:
الرافضة من أجهل الناس وأضلهم كما أن النصارى من أجهل الناس
“Die Rafidah sind von den meist ignoranten/ungebildet und irrgeleiteten Leuten, weil die Christen die meist ignoranten/ungebildet und irrgeleiteten Leute sind”
Kommentar :wie wahr ,denn sie verfluchen die die Prophetengefährten wie Abu Bakr as Siddiq ra ,
Umar ra und Uthman ra

Minhaj al-Sunnah, Volume 1 Seite 23:
ومن حماقتهم إقامة المأتم والنياحة على من قد قتل من سنين عديدة

“Von (zwischen) ihren dummen Handlungen sind die Errichtung von Gedenksäle und nach jemandem weinen der viele viele Jahre zuvor getötet wurde.”

Majm’oa al-Fatawa, Volume 3 Seite 153:
وَمَنْ طَعَنَ فِي خِلَافَةِ أَحَدٍ مِنْ هَؤُلَاءِ الْأَئِمَّةِ فَهُوَ أَضَلُّ مِنْ حِمَارِ أَهْلِهِ .
“Wahrlich wer das Kalifat der Kalifen angreift, wird mehr als ein Esel verloren sein.”
Kommentar :wie wahr , denn die Rafida verunglimpfen die ersten drei Kalifen

Ibn Taimiyah verunglimpft die sunnitische Gelehrten

Nicht nur die Schiiten, sondern auch die sunnitische Gelehrten lässt Ibn Taimiyah nicht aus. Imam Ibn Hajar Asqalani hält fest das Ibn Taimiyah Imam Ghazali verunglimpft:

وكان لتعصبه لمذهب الحنابلة يقع في الأشاعرة حتى أنه سب الغزالي
“Wegen seiner fanatische beziehung zu der Hanbali sekte würde er die Ash’ara verunglimpfen, er verunglimpfte Al- Ghazali.”
al-Durar al-Kamina, Volume 1 Seite 49

Al-Safadi zeichnet in seinem Buch‘Al-Wafi bil Wafiyat, Volume 7 Seite 14 auf:
وسمعته يقول عن نجم الدين الكاتبي المعروف بدبيران بفتح الدال المهملة وكسر الباء الموحدة وهو الكاتبي صاحب التواليف البديعة في المنطق فإذا ذكره لا يقول إلا دبيران بضم الدال وفتح الباء.
“Ich hörte wie er (Ibn Taimiyah) die Wörter „ doppelter anus” (bedeutet Homosexuell) für Najmuddin al-Ketabi benutzte, der für Dabiran der Autor von Al-Tawalif al-Badya in logik bekannt ist, und floh wann auch immer er ihn erwähnt.”

Ibn Taimiyah verunglimpfte auch Ali bin Yaqub al-Bakri (d. 724 H). Wir lesen in al-Rad ala al-Bakri, Volume 2 seite 485:
إلا مثل هذا الأحمق الضال
“Abgesehen wie dieser irregeleiteter Dummkopf”

Ibn Taimiyah verunglimpft schiitische Gelehrte

Wir lesen in Minhaj al-Sunnah, Volume 7 Seite 206:
شيوخ الرافضة أما جاهل و أما زنديق كشيوخ أهل الكتاب
“Die Gelehrten der Rafidah sind ignorant oder atheisten als die Gelehrten der Buch Religionen”

Wir lesen in Minhaj al-Sunnah, Volume 7 Seite 209 dass Ibn Taimiyah zu Allamah al-Heli sagte:
أن هذا الحمار الرافضي
“Dieser Raifdhi Esel.’

Al-Safadi zeichnet in Al-Wafi bil Wafiyat, Volume 7 Seite 14 auf:
وسمعته يقول ابن المنجس يريد ابن المطهر الحلي
“Ich hörte ihn (Ibn Taimiyah) sagen ‘der Sohn der Abscheulichkeit/Drecks’ für Ibn al-Mutahar al-Heli.”

Wir lesen in Minhaj al-Sunnah, Volume 3 Seite 261:
أن هذا المصنف الرافضي الخبيث الكذاب المفتري
“Dieser Rafidhi Author ist arglistig, ein Lügner und ein fabrizierer”

Wir lesen in Minhaj al-Sunnah, Volume 7 Seite 122:
أن هذا الرافضي الجاهل الظالم
“Dieser ignorante und ungerechte Rafidhi”

Wir lesen in Minhaj al-Sunnah, Volume 2 Seite 139 dass Ibn Taimiyah über Mumin al-Taq, einem Student von Imam Jaffar al-Sadiq [as] sagte:
أصحاب شيطان الطاق
“Die Gefährten von Saytan al-Taq”

Er sagte zu Ibn Sina:
ثم يقال لهذا الأحمق : أن كل أمة فيها ذكي وبليد
“Wir sagten zu diesem Idioten: ‘In jeder Nation gibt’s einen intelligenten und einen Idioten.”
Dare Tanaqud al-Aqil wa al-Naql, Volume 2 Seite 355

Seine Verunglimpfung zu jene die eine andere Meinung hatten als er

Wir lesen in Majmo’a al-Fatawa, Volume 10 Seite 208:
وَلَوْ تَدَبَّرَ الْأَحْمَقُ مَا قَصَّ اللَّهُ فِي كِتَابِهِ
“Wenn dieser Idiot daran dachte, was Allah in seinem Buch sagt”

Wir lesen in Majmo’a al-Fatawa, Volume 5 Seite 8:
كَمَا قَدْ يَقُولُهُ بَعْضُ الْأَغْبِيَاءِ
“Nur wie ein Idiot es sagt”

Wir lesen in Majmo’a al-Fatawa, Volume 4, Seite 358:
وَقَدْ قَالَ بَعْضُ الْأَغْبِيَاءِ
“Ein Idiot sagte”

Wir lesen in Majmo’a al-Fatawa, Volume 4 Seite 376:
وَلَيْسَ كَمَا زَعَمَ هَذَا الْغَبِيُّ
“Es ist nicht diese dumme Behauptung”

Verunglimpfung der Muslime mit wenigem Wissen

Majmo’a al-Fatawa, Volume 23 seite 292:
كَاَلَّذِي يَرْفَعُ رَأْسَهُ قَبْلَ الْإِمَامِ فَإِنَّهُ كَالْحِمَارِ
“Einer der sein Kopf vor dem Imam erhebt ist wie ein Esel.”

Wir lesen in Majmo’a al-Fatawa, Volume 23 Seite 337:
فَإِذَا تَقَدَّمَ عَلَيْهِ كَانَ كَالْحِمَارِ الَّذِي لَا يَفْقَهُ مَا يُرَادُ بِعَمَلِهِ
“Wenn er vor dem Imam geht, ist er wie ein Esel der nicht weiß was er tut.”

Was er über die Christen sagte

Wir lesen in al-Jawab al-Sahih, Volume 1 Seite 89:
وتبين أن صاحبه الأحمق كاذب مائق
“Es ist bewiesen das der Author ein extremer dummer Lügner ist.”

Hier eine Liste von neuzeitlichen Hanafi Muftis und Salafi `Ulama‘ die die Rafidah (shia)als Mushrikin (Götzendiener )erklären:

Hanafis, wohlgemerkt Imame der Deobandiyya :
• Moulana Rashid Ahmad Gangoi (Correct version of Fatawa Rashiddiyyah 2/10-12)
• Moulana Zafar Uthmani (Imdaadul ahkaam 2/213)
• Moulana Rashid Ludhwani (Ahsanul fataawa 1/73-106)
• Moulana Yusuf Ludhwani (Aap ke masaail aur unka hal 1/49)
• Mufti Nizaamud deen (Nizaamul fatawa 1/227)
• Moulana Khair Muhammad Jalandry (Khair ul fataawa 1/374)
• Moulana Anwar Shah Kashmiri (Ikfaar al Mulhideen 51)
• Moulana Habeebur Rahmaan Azmi (Khumaini aur ithna ashra, 99-112)
• Mufti Abdur Raheem Lajpuri (ibid)
• 10.Mufti Mahmood Gangoi (Fataawa Mahmudiyya 2/1-)
• 11.Mufti Aziz ur Rahman (Fatawa Darul Uloom Deoband,108)
• 12.Muhammad Rasheed Ridaa (As-Sunnah wa ash-Shee’ah)
• 13.Abul-A’laa al-Maududi (Ar-Riddah bain al-Ams wa al-Yaum)
• 14.Mufti Taqi Uthmani (Fataawaa Uthmani 1/108)

Hanbalis
• Sheikh Abdullah bin Qu’ood (Fatawa al lujna addaima lil buhooth wal ifta 3/492, Reassah idaratul buhooth al-ilmiyyah-Riyaadh).
• Sheikh Abdullah bin Ghadiyaan (ibid)
• Sheikh Abdur Razaaq Afeefy (ibid)
• Sheikh Abdul Azeez bin Abdullah bin Baaz (ibid)
• Sheikh Muheebudeen Khateeb (Al Khutul Areedha)
• Sheeikh Nasir Al Qafary (Fikratut taqreeb)
• Ahmad Ameen
• Al-Nashaashibi
• Dr. Rashaad Saalim

Die Salaf und Khalaf über die Rafidah

1. Imam Bukhari, möge Allah sich seiner erbarmen,schreibt in seinem eigenen Werk „Khalq Af’al al-Ibad, S.13“:
„Ich sehe keinen Unterschied darin hinter einem Jahmi (Siffatleugner), einem Rafidi, einem Christen oder Juden zu beten.“[Da beide, Jahmiyah und Rafidah -auch wenn sie sich dem Islam zuschreiben, Kuffar sind. Genauso wie die Juden und Christen Kuffar sind] „Sie [die Jahmiya & Rafidah] dürfen nicht begrüsst werden, weder besucht, weder darf mit ihnen geheiratet werden, weder ist ihr Zeugnis zu akzeptieren und weder darf ihr Geschlachtetes (Fleisch) gegessen werden.“

2. Abu Bakr bin Hani ra sagte „Das geschlachtete der Qadariyyah und der Rawafid (Rafidah Imamiyyah Shia) darf nicht gegessen werden, genauso wie es mit dem geschlachtete eines jeden Murtadds (Abtrünnigen) ist….“(Sunnah lil-Khilaal, 3:495)

3. Qadi Iyad Al-Maliki

Imam Abul-Fadl Al-Yahsubi Al-Andalusi. Einer der grössten Malikitischen Gelehrten Andalusiens. Ein Eckpfeiler der Maliki Madhhab. Dieser sagt über die Imamitschen zwölfer Rafidah:

„Und in gleichermaßen erklären wir die extremen Rafidah zu Kuffar, wegen ihrer Aussage, dass die Imame den Propheten (allen ausser Rasulullah, Friede sei auf ihm) übergeordnet sind.“
(Al-Shifa, 2:286)

Zakariyah Bin Yahya berichtete uns das er Abu Talib hörte, wie dieser Aba Abdallah (Imam Ahmad) erwähnte, wie jemand Othman (den Khalifa) schmäht. Sodann hat er (Imam Ahmad) mir berichtet, dass derjenige der sowas sagt, von den Zandiqah (Kafir Häretiker) ist.“[Sunnah li Al-Khilaal, 3:493]